UK-Blockade beschert The Pirate Bay Zugriffsrekord

Vergangene Woche hat das britische Höchstgericht entschieden, dass die Internet-Provider auf der Insel den Zugriff auf Pirate Bay künftig blocken müssen. Fürs erste hat man damit aber genau das Gegenteil erreicht: Die Gratiswerbung bescherte Pirate ... mehr... Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Bildquelle: The Pirate Bay Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb The Pirate Bay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sind sie wieder die sinnlosen Stoppschilder. Wenigstens ist es der Beweis das diese Sperren rein gar nix bringen. Das muss nur endlich mal bei Politikern/Richtern ankommen - speziell bei CDU/FDP und SPD ?-)
 
@andreas2k: Wenn sie es bis jetzt noch nicht kapiert haben werden sie es wohl nie kapieren :-(
 
@andreas2k:
Lassen wir sie doch in dem Glauben...
 
@andreas2k: Den Politikern ist egal ob die Sperren was bringen oder nichts, hauptsache die Lobbygelder fließen.
 
@andreas2k: Solange sie noch die Hoffnung haben irgendwas damit zu erreichen werden andere oder weitere Maßnahmen nicht getroffen. Von daher sollte man dankbar sein, dass sie immer noch auf DNS-Sperren rumreiten und nicht schon bei tiefer greifenden Maßnahmen angekommen sind. Von daher hoffe ich mal, dass sie nie begreifen dass es so relativ wirkungslos ist.
 
da ging der schuß ja mal richtig nach hinten los^^ wird es für die briten dann brauchbare alternativwege geben um auf tb zu gelangen? denn wenn nicht, wär die "goldene gelegenheit" nicht von langer dauer
 
@ExusAnimus: Das Internet ist in seiner Funktionsweise/Struktur derart redundant, das man quasi schon den Stecker ziehen muss um etwas effektiv zu sperren. Einfach einen Proxy und/oder alternativen DNS-Server benutzen und das dürfte das Problem beheben..
 
@Stratus-fan: ich meinte brauchbare wege ;) proxys sind bei mir oft ziemlich lahm oO
 
@ExusAnimus: ist doch vollkommen egal, du greifst ja nur auf die links zu. Der rest ist doch dann sowieso ungefiltert.
 
@Stratus-fan: Der Provider kann schon ne Menge an Sperren einbauen. Er könnte z.B. Verbindungen auf Port 53 nicht mehr für Server zulassen die nicht in seinem Netz sind. Schon kannste keine alternativen DNS-Server mehr benutzen. Dann könnte man die VPN-Verbindungsaushandlung blocken, so dass du sowas auch nicht mehr aufbauen kannst. Proxyzugriffe dürften schwieriger zu verhindern sein, aber dafür findet man sicherlich auch noch nen Weg wenns sein muss.
 
@DennisMoore: VPN blockieren? Dann laufen dir die Unternehmen scharrenweise Sturm, sowas kannste nicht einfach mal sperren.
 
@modercol: Dann sperrt man es nur bei Privatanschlüssen.
 
@DennisMoore: DNS lässt sich über beliebige Ports machen, Beispielsweise dnsmasq kann das machen. Die ISPs haben keine Chance, außer ihr Geschäft komplett aufzugeben, aber dann gibt es auch kein Geld mehr.
 
@Feuerpferd: DNS Reqeusts kann man aber auch an ihrem Paketheader, bzw. Inhalt erkennen. Ist schwieriger, aber machbar. Davon abgesehen macht DNS über andere Ports auch keiner. Jeder nimmt Standardports, weils eben Standard ist.
 
@DennisMoore: Wie jetzt, Du kennst verschlüsseltes DNS noch nicht?
 
hier muss man immer wieder die frage stellen, wer denn noch groß torrent für illegale sachen used?
 
@Mezo: Wird genug geben. Beonders im Ausland. Weil sonst würden sich ja Portale wie TPB nicht halten können.
 
@Mezo: millionen menschen
 
@Mezo: in der Schweiz ists legal ;)
 
@Ninos: in Deutschland sind Torrents prinzipiell auch legal; nur das Anbieten von geschütztem Material ist verboten. Ganz egal ob FTP, Torrent und welche Wege es da sonst noch gibt - auch in der Schweiz.
 
@TurboV6: ich sprach von in Deutschland illegalem content, wie Musik... Nur das Bereitstellen ist dort illegal..
 
@Mezo: Torrent ist doch nur ein Weg wie Daten von A nach B und zurück nach A etc. kommen. Genau wie eine Autobahn. Und auf der Autobahn werden auch tagtäglich millionenfach Diebesgut hin und hergefahren. Soll man nun alle Autobahnen sperren ??.
Wer Torrent nutzt, und Ahnung hat, wird Daten ordentlich verschlüsseln, keine real-Dateinamen verwenden, und die meisten die z.b. einen Film gesehen haben löschen ihn dann eh wieder, denn warum die HDD damit zumüllen,
 
Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Ergebnis ebenfalls von den entscheidenden Stellen/Personen wahrgenommen wird und die richtigen Schlüsse zum Umdenken gezogen werden.
 
@King_Rollo: Dann gibts ja demnächst riesige Staatsfirewalls die alles blocken was die Landesgrenze überquert und nicht darf :)
 
@ElGonzales: Na und. Selbst wenn das Internet ganz "Abgestellt" wird, wird es einen handel geben. Dann halt per Post, boten etc.
 
das Anbieten von Lagerstätten kann und darf niemals als Straftat oder desgleichen angesehen werden !!!!!!!!!!!!!!!!
Das Anbieten von Seilen, Messern, Fahrzeugen usw. kann und darf niemals als Verkauf von Mordwerkzeugen geandet werden.
Diese ganze Film und Musik-Industrie besteht anscheinend nur aus geistig ziemlich beschränkten Menschen die ständig versuchen Gesetze für sich zu missbrauchen.
Es wird mehr als Zeit das diesem Treiben endlich ein Riegel vorgeschoben wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!