Internetverbindungen werden im Schnitt langsamer

Der Breitband-Ausbau geht in vielen Teilen der Welt zügig voran. Allerdings scheint eine ganze Reihe von Providern beim Ausbau seiner Netze vor allem die Endkunden-Verbindungen voranzutreiben und dabei den Aufbau ausreichender Kapazitäten im ... mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, wenn mehr und mehr Haushalte locker mit 50MBit ausgestattet werden (ich nutze über UnityMedia sogar 150Mbit), dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Leitungen insgesamt langsamer werden, weil die Backbones einfach nicht mehr hinterherkommen. Daraus folgt, dass die Anschlüsse nicht mehr so dolle ausgereizt werden können.
 
@citrix no. 2: und nun stelle man sich vor, man würde die ganzen "ländlichen" regionen auch endlich mit internet versorgen, da würde der ganze laden zusammenbrechen.
 
@citrix no. 2: mein 1und1 bricht die letzten tage auf immer wieder auf 50% ein. ja, klar, das ist ein anderer grund. da ich aber permanent ärger mit denen hab, rief ich vor 2 stunden bei unity an und orderte die 50er leitung. jetzt meine frage an dich : kommen bei dir auch die 150 voll an und sind stabil ?
 
@fau.ge.a: ich war 2,5 jahre lang bei 1und1 kunde der 16mbit leitung, und wurde immer wieder wegen bauarbeiten auf 6 mbit gedrosselt und vertröstet. nun habe ich seit nem jahr die 50 mbit von 1und1, als der techniker kam und umsteckte: seit dem steht 51mbit von möglichen 50mbit in der fritzbox. im gegensatz zu früher sehr stabil, maximal 30 minuten ausfall in der nacht alle 3 monate mal. bis seit langer zeit mal wieder zufriedener 1und1 kunde.
 
@Rumpelzahn: ich beneide dich. ich bin seit 2007 kunde. zuerst mit 2k, dann 6k. irgendwann rief mich ein bountyhunter von denen an und versprach mir 16k, was bisher nicht möglich war. als ergebnis hatte ich dann nur noch 2k. es dauerte 14 tage bis ich wieder 6k hatte. den tarif und die laufzeit hatten sie beibehalten. zumindest bekomme ich jeden monat die finazielle differenz gut geschrieben. letztes jahr brach die leitung auf 1k ein. die haben über einen monat gebraucht um das regeln. gut, ich hab in der zeit nichts bezahlt, aber das problem lag dennoch an. seit dem hatte ich jedoch stabile 6,8k. ...bis letzte woche. da brach die leitung um 50% ein. router-reset und gut. heute aber schon wieder. auf die hotline von denen geb ich nichts mehr, da die linke hand nich einmal weiss, dass eine rechte hand gibt. service unter aller... jetzt will ich mal sehen, was unity kann. über die telefonleitung sind nun mal technisch bei mir nicht mehr als 6k drin.
 
@fau.ge.a:
Ich bin auch bei UM, habe eine "alte" 64er Leitung und bin begeistert. Wohne unweit eines zentralen Knotenpunktes, meine 64 MBit kommen tatsächlich an (sofern die Server das liefern!).
Ich habe FTP Server für meine Tests, über die ich große Files lade und komme da auf konstante 8MByte/s.
Der Service ist super, die beauftragten Techniker sehr freundlich, kompetent und schnell.
Störungen habe ich, seitdem ich in die Stadt gezogen bin, keine mehr gehabt (mehr als 1 Jahr), vorher kam es durch die Strecke vom zentralen Knotenpunkt zu meinem damaligen Wohnort öfter mal zu Ausfällen...aber da steckt man nicht drin.
 
@nubie: genau vor solchen ausfällen hab ich angst. ok, mir ist klar, das ne 50er leitung nichts bringt, wenn die gegenseite nicht liefert. ich hoffe nur, dass ich nicht alle 2 tage ohne i-net da stehe. die meisten leute reden positiv von unity. hoffentlich klappts. mit 40k wär ich auch zufrieden. is immer noch besser als 6k oder derzeit 3k. zumindest bin ich mit 1u1 fertig. die rauben mir meine nerven nicht mehr.
 
@fau.ge.a: Was halt viele nicht beachten: Wer in einem 30 Jahre altgen Haus lebt und 15-20 Jahre altes und vermodertes, an manchen Stellen brüchiges Kabel verwendet und die Basis daher schlecht ist - da kann auch UM nichts machen.
Meine Erfahrungen aber haben gezeigt, dass die Techniker offen reden (sind ja keine UM Angestellten, sondern werden durch UM beauftragt und arbeiten für unabhängige Firmen) und darauf aufmerksam machen, bzw. mal eben ne Strecke ziehen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass die Leitungen vorher von jemandem mit Know-How und entsprechendem Equipment durchmessen. Notwendige Werte (Dämpfung, etc) kann man in >foren erfahren, oder bei UM Support erfragen.
 
@nubie: da ich vom fach bin, ist mir sowas schon klar. mein derzeitiger vertrag ist deswegen auch noch nicht gekündigt. zuerst soll mal der techniker von denen antraben, sein zeug aufbauen und mir dann entsprechende zahlen präsentieren. falls die mir dann nicht gefallen, kann er wieder abbauen. ich hab lediglich schiss, dass die langzeit-stabilität nicht gewährleistet ist. was solls, ich befürchte das schlimmste und hoffe aufs beste. :-D
 
@fau.ge.a: Ich habe bei Unitymedia 64 Mbit und ich bekomme sogar 66 Mbit. Einige Bekannte, die nicht nur in meiner Nähe wohnen und ebenfalls Unitymedia Kunden sind, berichten das selbe.
 
@trødler: oh mann. ich wär ja mit 40k zufrieden. gegen instabile 6k wären das welten. ich verdien mir mit reparaturen n bissl was nebenher. mach mal ne xp installation auf nem alten medion-lappi und dann lass den mal seine 90 updates über ne 6k leitung ziehen. da wirste bekloppt. teilweise muss ich aufträge ablehnen, weil mir durch die lahme leitung die zeit fehlt.
 
@fau.ge.a: Ja kommen sie, sogar etwas mehr, ca. 154Mbit und 6 Mbit beim Upload. Die Leistung kommt immer voll an, weil du eben nicht mehr von diesen Verteilerkästen der T-Com abhängig bist. Kann UM voll und ganz empfehlen.
 
@citrix no. 2: thx. das macht mir mut. boah...bin schon sowas von gespannt auf die neue leitung. ihr könnt das gar nicht nachvollziehen, da ihr mit euren fetten kabeln bestimmt schon lange nicht mehr diese aussetzer bei youtube gesehen habt. mittlerweile komm ich mir schon vor, wie damals mit den ollen modems.
 
@fau.ge.a: Ich habe bei YT ne Durchschnittsgeschwindigkeit von 36,10 MBit (http://www.youtube.com/my_speed), kannst dich also wirklich auf die neue Leitung freuen :)
 
@citrix no. 2: nur 6 Mbit Upload bei 154 Mbit Download?
 
@thedesx: hä ? was meinst du mit "nur" ? wenn ich ne mail verschicken will, dann mach ich das fenster auf und brüll den text rüber, weils schneller geht.
 
@thedesx: reicht vollkommen ;) Ich bin ja kein Power-Filesharer :P
 
Wenn die Verbindung zerschnitten wird, müßte doch eigentlich garnix mehr gehen ^^
 
@GordonFlash: Genau das habe ich auch gedacht. Wer zum geier denkt sich solche Überschriften aus?
 
bei mir wird das internet gefühlt auch immer langsamer auch wenn sich die theoretische bandbreite nicht geändert hat.
 
Ein Mittelwert von 5,1 MBit in Deutschland? Wie kommt das denn angesichts von 100MBit-Anschlüssen in Ballungsräumen, VDSL 50 und 100, sowie IPTV-Angeboten usw. Da müssen einige Regionen die Statistik ja mächtig nach unten ziehen. Dabei dürften das eigentlich gar nicht mehr so viele sein Sogar auf meinem Kuhdorf gibts jetzt DSL 16000, und man kommt sowohl bei der Leitungsaushandlung als auch bei der Downloadgeschwindigkeit fast immer dahin.
 
@DennisMoore: Es gibt zig Orte mit 384 Light, es gibt sogar Gebiete in Großstädten mit nur 3.000 oder so. Und sogar manche mit noch viel weniger oder gar nichts.
 
@DennisMoore: Es gibt aber noch weite Teile Deutschlands, die nur langsames oder KEIN DSL/Internet haben. -.- Zu ersteren gehöre ich (leider).
 
@DennisMoore:

Hier, schuldig ! 2,3 Mbit. mehr ist bei mir nicht drin. Dabei wohne ich nicht mal auf dem Land, sondern nur in Stadtrandlage !
 
@DennisMoore: Habe aus versehen auf den Minus-Button gedrückt, anstatt den Antwort-Button zu drücken. Sorry! ;-) *** Aber bezüglich deines Kommentars: Ich denke, du vergisst die ganzen mobilen Verbindungen. Der reale Durchsatz von 3G Anschlüssen liegt (wahrscheinlich) in aller Regel wohl weit unter dem Mittelwert von 5,1MBit! Und da liegt das Problem! Wenn man nur die Internetanschlüsse über Kabel und Telefonleitung berücksichtigen würde, kämen wir wahrscheinlich (denke ich) von über 12 MBit. Aber die mobilen Netze ziehen diesen Mittelwert ordentlich runter.
 
@DennisMoore: es gibt ganze Städte (~30k Einwohner) wo bis auf paar Straßen maximal DSL 3000 drin sind, es gibt relativ große Dörfer da gibt es ISDN oder wenns richtig gut läuft DSL Light. Selbst in den Städten ist der Ausbau teilweise für den Arsch, Köln DSL 3000 O_o :D Mich wundert die Statistik ganz und gar nicht.
 
@DennisMoore: Ich wohne in Berlin, ein Ballungsraum. Nicht mal 10 mbit sind hier drin. Die Kabelnetze sind sehr schlecht. Mit einer Telefonleitung müsste ich mich mit 2mbit zufrieden geben.
 
@DennisMoore: tja, dann schau dir mal die kreisstädte an. der kreis groß-gerau ( dazu gehört rüsselsheim/opel ) hat ne irre grosse fläche. leider besteht der kreis aber aus unzähligen kleinen bauerndörfern. wie ich weiter oben geschrieben hab, sind bei mir nicht mehr wie 6000 drin..und nicht mal die sind stabil. da es in D-land viele Kreisstädte gibt, welche wohl ähnlich gebaut sind, erklärt das die peinliche statistik.
 
@ALL: Ja ja, is ja gut. Muß ja jetzt nicht jeder der ne langsame Verbindung hat antworten. Ist mir schon klar, dass es zigtausend Leute mit langsamen Internetanschlüssen gibt. Aber es gibt auch zigtausende mit schnellen bis extrem schnellen Anschlüssen. Dass sich das gegeneinander aufgerechnet in einer so kleinen MBit-Zahl niederschlägt wundert mich halt.
 
@DennisMoore:in dem Kuhdorf München gibst nicht mal (überall) 16K, ich würde gerne von 6K auf 16K oder mehr wechseln. Und ich wohn nicht mal am Stadtrand. Die einzigen die ich noch nicht gefragt hab sind die Stadtwerke M-Net.
 
@wydan: Ich kenne in München eigentlich niemanden, der klassisches DSL nicht bei M-Net hat. Wenn Du 6K bei der Telekom hast, geh zu M-net (oder zu Kabel)
 
@DennisMoore: Ich wohne am Rand einer Landeshauptstadt und mehr als DSL 3000 geht nicht. Die Telekom behauptet aber fest es geht VDSL.......... komisch wenn sie dann nachmessen kommt es nie an.
 
@-THOR-: bei uns in der Straße werden auch VDSL Flyer verteilt, wenn man sich dann darauf meldet messen sie nochmal genauer und dann bleibt es bei den 16000 :( - Naja, wenigstens die laufen sehr zuverlässig.
 
Ich wurde ja auch vor einigen Jahren beim Upgrade von 6000 mit Fastpath auf 16000 auf 3000 gedowngradet. Deutsche Telekom halt.

Inzwischen bin ich bei einem kleineren, bundesweit arbeitenden Anbieter mit gutem Support und habe DSL 16000.
 
@pr0g4m1ng: Das gleiche ungefähr habe ich mit der Telekom auch erlebt. Haben mir immer erzählt hier wäre nur maximal DSL Light möglich, mehr ist auf jeden Fall nicht drin. Bin dann später zu Arcor gewechselt und siehe da, plötzlich stabiles DSL 2000 habe ich.
 
Klar wird das Internet langsamer. Die Bandbreite braucht ja auch der Staat und die Contentindustrie für ihre Schnüffelaktionen. :/
 
Die Asiaten haben mehr Leute auf einem Fleck. Es ist leichter und auch billiger eine kleine Fläche mit vielen Menschen zu versorgen als hier in Deutschland wo die Leute nicht alle zusammen in einer großen Stadt leben. Ich muss mich leider auch noch mit einem alten Anschluss herumgeschlagen. Naja besser als Trommeln..
 
@helix22: Auch in der Stadt in DE klappt das nicht :-)
 
Ich habe über einen Zeitraum von ca. 1Jahr auch einen leichten Einbruch mitbekommen. So war (laut fritz.box) die Verbindung mit meiner 1&1 DSL16k Flat früher noch bei 11000 - 12000 kbit/s stabil, habe ich gerade eben "nur noch" um die 7000 - 8000 kbit/s. Auf dem Papier nicht viel, jedoch merke ich gerade bei "großen" Downloads (deren Art ich hier nicht näher beschreiben will) schon einen gewissen Unterschied.
 
@icecube919: Du hast da zwei Nullen vergessen, bzw. zu viel, je nachdem. Außerdem, warum willst du die Art der größeren Downloads nicht beschreiben ;)
 
@Windows-User: danke. habs korrigiert. Die Art der Downloads hier preiszugeben wäre insofern kontraproduktiv, dass bei mir demnächst tonnenweise Anwaltsschreiben ins Haus flattern würden, wenn du verstehst ;) Und das muss ich nun wirklich nicht haben! Aber ich kann so viel sagen, dass eine BluRay schon eine große Datenmenge ist.
 
Was hier auch intressant sein könnte, wäre der reine Begriff "Spitzenwert". Es gibt auch Spitzenwerte beim Stromverbrauch, morgens bei der Kaffemaschine und Mittags wenn die E-Herde eingeschaltet werden. Ich könnte mir beim Internet ähnliche Tages-Spitzenwerte vorstellen, z.B. zwischen sagen wir mal 16-19 Uhr. Vielleicht liegt hier auch ein Problem in Deutschland, die Backboneleitungen sind auf die Durchschnittswerte ausgelegt?
 
Megaupload ist weg und Rapidshare ist lahm wie eine Schnecke http://winfuture.de/news,68195.html Da muss nun vom langsamen Internetz berichtet werden. :-)
 
Ich kann mir auch vorstellen, dass die ganzen Streaming-Angebote einen Teil dazu beitragen. Durch ein Rohr passt eben nur eine bestimmte Menge Wasser. Und wenn es eine undichte Stelle gibt, die ständig Wasser abzwackt kommt beim anderen eben weniger an. Es ist das Normalste der Welt.
 
So lange die Provider ihre "Bis zu..."-Verträge verkaufen und der Endkunde mehr zahlt, als er bekommt, wird sich daran auch nicht viel ändern.
 
Der Kunde will doch gar keine schnellen Leitungen! Immer muss alles Flatrate sein - da ist doch klar dass eher das netz überbucht wird, bevor in die Anbindung investiert wird. Würden wir das Datenvolumen direkt bezahlen hätten wir vermutlich schnellere Netze, denn dann wär es im Interesse der Provider uns in kürzester Zeit ein hohes Datenvolumen anzubieten.
 
@Kobold-HH: Der kunde bezahlt doch nicht mehr als er bekommt - Beispiel: Früher gab es einen DSL 3000 und einen DSL 6000. 6000 ist teurer gewesen. Provider hat dann den 3000er tarif eingestampft und den 6000er für den preis des 3000er verkauft. Nur weil viele kunden jetzt 6000er tarife mit einer 3000er fallbackoption haben zahlen sie nicht mehr als damals für den alten 3000er. Das ist reine Portfoliobereinigung der Provider. Und Statistisch gesehen fallen die preise für Internet und Telefon sowieso kontinuierlich.
 
@toco: Welcher Provider ist das? Bei der Telekom in meinem Bekanntenkreis gibt es einige 16.000'er-Flatrates, die mit Mühe über reale 3000MBit kommen.
 
@Kobold-HH:
3000Mbit? :DDD WTF
 
@b0a1337: Mist, stimmt! 3 MBit muss es heissen. 3000MBit wäre echt mal ein Traum. :-)
 
@Kobold-HH: Yep^^ kein Ding ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles