Facebook: Nutzungsbedingungen erneut abgelehnt

Vor knapp einer Woche hatte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die Nutzer von Facebook dazu aufgerufen, einer anstehenden Änderung der Nutzungsbedingungen zu widersprechen. Das taten auch etwa 13.000 Nutzer und zwangen Facebook damit, diese ... mehr... Facebook, Social Network, Social Media, dislike Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Social Media, dislike Facebook, Social Network, Social Media, dislike Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde 13k für die Nutzerzahlen verdammt wenig. Da sieht man mal, wie vielen Datenschutz bzw. das was Facebook treibt, scheißegal ist.
 
@T!tr0: Das Problem ist, dass die meisten es ja gar nicht wissen.
Man muss die Seite auf facebook geliked haben, ansonsten bekommt man davon (außer durch Presse evtl.) nichts mit...
 
@wMAN: ich hab die seite nicht geliked, gehöre aber zu einen der 13000 ;) .man muss einfach den link dazu kennen, aber da hast du schon recht, ohne presse und medien wüsste ich auch nichts davon.Bei mir war es aber winfuture, was mich aufmerksam gemacht hat.
 
@T!tr0: Aber immerhin haben diese 13k schon mal was erreicht.
 
@T!tr0: scheißegal ist nicht das richtige Adjektiv dafür. Es gibt immer mehr Menschen, die ihren Datenschutz gar nicht erst bedroht sehen bzw. das, was die veröffentlichen gar nicht unter Datenschutz einstufen, weil es für sie vollkommen normal ist das zu tun.
 
@eilteult: Oder weil diejenigen einfach nur das auf Facebook online stellen, was sie auch bereit wären der breiten Öffentlichkeit preiszugeben. Ich stelle nichts rein, was nur einer kleinen Gruppe von engen Freunden zugänglich sein soll. Um denen was mitzuteilen, kann ich sie anrufen oder ihnen eine Mail schreiben! Was ich auf sozialen Plattformen reinstelle, ist nur das, was von mir aus die ganze Welt sehen kann. Darum ist mir das wirklich völlig egal, was die in ihren Datenschutzbestimmungen stehen haben.
Wer auf solche Plattformen pikante persönliche Daten hochlädt und sich darauf verlässt, dass die Schutzmaßnahmen von einem Betreiber irgendwo in den USA greifen, der ist selber schuld wenn die dann doch öffentlich werden.
Meine Meinung ist: Nur das online stellen, was gerne zu Marktforschungszwecken benutzt werden darf, bzw. was man selber bereit ist, diesen zur Verfügung zu stellen.
 
@mh0001: Ich bin genau deiner Ansicht, muss allerdings auch dazu sagen, dass ich eine öffentliche Facebook-Seite zusätzlich zu meinem "privaten" Profil besitze und das, was ich auf der Seite an Informationen angegeben habe, kann jeder sehen, meine Stadt, mein Alter oder auch meine geschäftliche Email-Adresse und den Skype-Namen. Wer dann eventuell noch das Glück hat, ein Kontakt meines privaten Profils zu werden, kann alles sehen, der Rest kann sich mit den Infos auf meiner FB-Seite zufrieden geben. Das habe ich alles freiwillig angegeben und bin mir über eventuelle Konsequenzen bewusst. Dennoch ist mir das absolut wumpe, Facebook kann mit den Daten meiner Facebook-Seite machen, was sie wollen. Und das private Profil ist eh uninteressant, da dort keine relevanten Dinge wie Kontaktdaten und so angegeben sind.
 
@T!tr0: ich bin von FB überhaupt nicht über die neuen Nutzungsbedingungen informiert worden
 
Wie immer. Facebook macht was es will. Es wird was neues eingeführt und alle müssen ja sagen. Man mag es kaum glauben, aber die Leute die bei Facebook das sagen haben, scheinen keine Ahnung zu haben. Wo bleibt der Dislike Button? Da bleibt nur eine Möglichkeit, wenn man die Bestimmung nicht will: Abmelden, Profil löschen oder Fernbleiben.
 
@ThorIsHere: Wie wir ja alle schon festgestellt haben, kannst du ein Facebook Konto NICHT LÖSCHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Deswegen laufen ja Klagen gegen Zuckerberg. Nur er steht auf dem Standpunkt, dass amerikanischen Recht gilt.
 
@chriss71: Kann ich nicht bestätigen. Habe Facebook Anfang des Jahres gekündigt und gerade eben mit alter email und Paßwort versucht, mich einzuloggen - ging nicht. Email unbekannt. Also hats bei mir doch geklappt mit abmelden, oder?
 
@Hape: Dein Account kannst du nicht mehr Nutzen, deine Daten sind aber weiterhin bei Facebook auf den Servern vorhanden. Dazu gibt es auch noch die einfache Deaktivierung (mit möglicher Reaktivierung durch neu Anmelden mit alten Daten) und die wirkliche Löschung über das Hilfe-Menü und 100 weitere Schritte..
 
@Hape: Nun ja sowas einfaches wie [ IF ABGEMELDET THEN "tue so als ob es das konto nicht mehr gibt" ELSE "darfst rein^^" ] kann dir dieses Verhalten auch vorgaukeln obwohl dein Konto noch existiert.
 
@Hape: Dein Account ist nur deaktiviert!!!!!! Er ist nach wie vor vorhanden!
 
@chriss71: Facebook hat einen europäischen Sitz in Irland. Demnach kann man Sie nach europäischem Recht dazu verdonnern das Konto zu löschen. Aber mir ging es eigentlich darum, dass man das auch tut. Also aktiv daran beteiligen sich von Facebook fernzuhalten. Ob das nun mit einer Löschung gemacht wird oder sonst was, ist mir egal.
 
@ThorIsHere: Man "kann" sie dazu verdonnern und dann "können" die das genau so ignorieren wie die ganzen Datenschutzbestimmungen der EU, DE, usw. Meiner Meinung zu viele "kann"
 
Traurig ist eher, dass die meisten der Kommentatoren dort keine Ahnung haben, was sie ablehnen. Das hat man in vielen Foren & Facebook Meldungen gelesen, dass dazu aufgerufen wurde und viele dem folgten, obwohl sie sich nicht mal irgendwelche Bedingungen durchgelesen haben. - So eine "Abstimmung" ist in meinen Augen, vorallem bei der doch niedrigen Anzahl an "Teilnehmenr", relativ sinnlos.
 
@Jamie: Vielleicht gibt es aber auch nur 13.000 echte KOnten und der Rest ist alles Fake. Sozusagen eine Social-Network-Simulation;-)
 
@Jamie: Woher willst du wissen, dass sie keine Ahnung haben? Hast du mit allen gesprochen? Nur weil man eine Vorlage verwendet heisst das nicht, dass man nicht weiss, was man tut! Ist bei WF leider sehr weit verbreitet, seine Meinung als Tatsache hinzustellen.
 
@heidenf: Weil man viele Kommentare in Foren bzw gar Facebook Kommentare auf Seiten liest, wo einige selbst sagen, dass sie sich das nicht durchlesen, aber dagegen sind. Da brauch ich gar keine Meinung als Tatsache hinstellen, weil es meine Auffassung von dem ist, was ich mitbekommen habe.
 
@Jamie: Deine Auffassung muss nun mal aber nicht die Tatsache wiederspiegeln. Das stellst du in deinem Kommentar aber so dar. Wie viele andere hier übrigens auch. Schönen Feiertag noch.
 
@heidenf: Auch wenn Jamie keine Quellenangaben hierfür macht, und daher seine These erst mal als unbewiesen dasteht - plausibel klingt sie für mich schon. Wozu die Mühe machen und selbst durchlesen, wenn man doch einfach der Empfehlung der Verbraucherschutzzentrale folgen kann - "die werden schon wissen was sie tun". Das macht dann auch kaum mehr Mühe als "Like" zu klicken - Datenschutz? Like!
 
@Jamie: Nebenbei: ich finde das auch ein wunderschönes Beispiel dafür, dass Basisdemokratie letztendlich zumindest in größerem Maßstab nicht funktionieren kann. Die meisten der Abstimmenden werden sich nämlich kein eigenes Bild von der Sachlage machen (was bei einer Vielzahl von Entscheidungen auch gar nicht zu bewältigen wäre), sondern einfach einer Stimmempfehlung folgen - und dabei gegebenenfalls auch wie Schafe einem Leithammel nachrennen, egal ob dieser auf den Abgrund zurennt oder nicht.
 
Hat eigentlich schonmal jemand seinen g+ Account gelöscht?
Ist das genauso ein Drama wie bei Facebook?
 
@heidenf: Bedeutend einfacher. Geht eigentlich auf jeder Googleseite. Speziell für Google+: Gehe auf "[Name]+" > [Zahnrad] Einstellungen > Kontoübersicht. Ganz unten gibt es die Links:

"Profil und Google+ Funktionen löschen (Profil löschen und damit verknüpfte Google+ Funktionen entfernen)" oder wenn du dein ganzes Google-Konto löschen willst "Google-Konto komplett löschen (Konto komplett schließen und alle damit verknüpften Dienste und Informationen löschen)".
 
Der konsequent und einfallslos kopierte Text war so auch auf Chip Online zu finden. Na wenigstens spielte die eigene Kreativität beim Verfassen der Kommentare keine Rolle. Ich hab nur gepostet, dass ich auf facebook verzichten kann, wenns mir zu bunt wird. lg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

The Social Network im Preis-Check