Dropbox: Auto-Upload für Fotos für mehr Speicher

Der Online-Speicherdienst Dropbox reagiert auf die Einführung von Google Drive mit einem kräftige Ausbau seiner Funktionalität. Jetzt hat Dropbox eine neue Funktion zum automatischen Upload von Fotos integriert und spendiert deren Nutzern auch ... mehr... Logo, Dropbox, Online Speicherdienst, Dropbox Foto Upload Logo, Dropbox, Online Speicherdienst, Dropbox Foto Upload Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe immer noch meine Schwierigkeiten solchen Diensten meine Daten anzuvertrauen. Verschlüsselt vll, aber einfach so? Nein.
 
@eilteult: Musst ja nicht deine Passwörter für Paypal etc. da hochladen ;)
 
@JacksBauer: Im Anbetracht von Gesichts- und Orterkennung sehe ich Passwörter schon fast als das kleinere Übel.
 
@eilteult: für globalen zugriff auf daten find ich solche dienste ideal. allerdings würde ich, wie schon erwähnt, keinerlei sensible daten hochladen und wenn, dann als verschlüsselten container.
 
Man mag mich als altmodisch abstempeln... aber meine sensiblen Daten behalte ich doch lieber auf meiner alten 3,5 zoll Festplatte. Sie rattert zwar etwas laut, aber ihr vertraue ich mehr als irgendwelchen Online-Speicherdiensten.
 
@PC-Hooligan: Naja, sensible Daten sollte man immer mindestens auf 2 Festplatten abspeichern bzw. regelmäßig sichern und diese Festplatten an unterschiedlichen Orten aufbewahren. Eine einzige Backup-Platte für meine sensiblen Daten wäre mir zu unsicher.
 
@PC-Hooligan: Uhh...wenn sie laut rattert würde ich die Daten schnell sichern. Nicht dass das Ding den Löffel abgibt und die Daten sind dann futsch ;)
 
Solange es optional ist und in der Grundeinstellung deaktiviert ist, ist es sicherlich ein nettes Feature.
 
@seaman: Wenn man eine Kamera oder Speicherkarte an den Computer anschließt, kommt normalerweise eh eine Abfrage, mit welchen Programm es importiert werden soll, da ist garnichts automatisch.
 
Ich hab nichts zu verbergen! :-D
 
also wenn ich meine Kamera nach einem Fussballspiel anschließe, habe ich 200-300 Fotos auf der Speicherkarte. Davon bleiben nach dem Sortieren maximal 30 Fotos übrig... warum soll ich erst diese Riesen-Datenmenge hochladen? Davon sind planmäßig 90% Ausschuss!
 
Das ist neu? Ich benutz das schon seit 1-2 Monaten mit dem Auto-Foto-Upload + Speicher dafür kriegen. Dafür gibts doch auch schon Ewigkeiten dummy files.
 
@GlennTemp: Das war ja auch der Beta-Test und man konnte bis zu 5 GB bekommen. Wer damals daran teilgenommen hatte, bekommt jetzt bei dieser Aktion keinen zzusätzlichen Speicher.
 
@doubledown: Hast du das getestet oder habt Dropbox das irgendwo geschrieben?
 
@Mandharb: Habe ich natürlich sofort getestet :-) - obwohl ich jetzt nur knapp 500 MB hochgeladen hatte, aber für den ersten Uploade habe ich keine 500 MB bekommen, von daher habe ich nicht weiter gemacht.
 
@doubledown: Ok, danke für die Info! ^^
 
Hatte tatsächlich geklappt mit allen drum und drann hab ich inzwischen 11gb kostenlos bei Dropbox
 
Hallo Dropbox! Da bin ich wieder! Was bin ich froh, daß ich von meinen beiden Rechnern nur die Client-Software entfernt, aber meine Daten in der Dropbox gelassen habe. Google Drive = Kinderkram. SkyDrive App = Kinderkram. Ich fasse es nicht, was zwei führende IT-Konzerne den Usern präsentieren. So jedenfalls schnappt man Dropbox keine User weg.
 
Verstehe ich das richtig, dass Dropbox jetzt auch eine Upload-Only-Funktion bietet.

Ich habe das Problem, dass ich auf meiner Festplatte nicht so viel Platz habe. Deshalb wäre es super, wenn Dropbox die Bilder von der Festplatte abholt und ich sie anschließend lokal löschen kann. Zur Zeit synchronisiert Dropbox ja alles. D.h. ich muss auf meiner Festplatte genauso viel Platz verbrauchen, wie bei Dropbox.

Ist es so wie ich das denke?
 
@AndyToolshed: Du kannst bei Dropbox auch nur gewisse Ordner Syncronisieren. Und der Upload läuft über einen festen Ordner in deinem Dropbox Ordner belegt also auch Platz. Wenn du den löschst dann wird es auch in der Dropbox gelöscht bzw. Syncronisiert.
 
@AndyToolshed: Ordner erstellen und Files darin synchronisieren. Dann in den erweiterten Sync-Settings den Ordner für synchronisieren deaktivieren. Anschliessend kann der Ordner lokal gelöscht werden und dann halt neue Files über einen bestehenden Order synchronisieren und (per Web) in den nicht-synchronisierten Ordner verschieben.
 
@AndyToolshed: wenn man den Ordner nicht synct (?), dann spartst Du Platz, Upload-only sollte übers Web-Interface gehen.
 
Mit Sicherheit keine Reaktion auf Google Drive, denn das Angebot gibt es schon seit ein paar Monaten...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!