Mac OS: Apple prüfte Gratis-Version mit Werbung

Apple-Chef Steve Jobs überlegte laut einem jüngst erschienenen Buch angeblich, eine werbefinanzierte Version von Mac OS 9 anzubieten. Das Betriebssystem selbst sollte dem Vernehmen nach kostenlos vertrieben werden. mehr... Betriebssystem, Apple, Mac OS, Mac OS 9 Betriebssystem, Apple, Mac OS, Mac OS 9

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aktuell kostet lion 24 euro. den weg den apple gegangen ist, das os für wenig geld zur verfügung zu stellen, finde ich mehr als akzeptabel. werbung würde ich nicht begrüßen.
 
@Rumpelzahn: du musst aber die hardware dazurechnen
 
@Slurp: Die kaufste aber nur einmal, das BS unter Umstand mehrmals, je nachdem, wie lange Du das Gerät behältst. Und vergleichbre Geräte sind nicht wesentlich billiger.
 
@iPeople: ich meinte eigentlich, dass man die hardware beim umsatz von apple dazurechnen muss
 
@Slurp: Achso, ja klar, da haste recht.
 
@iPeople: Wenn ich mich recht erinnere, werden die Core2Duo MacBooks von der aktuellen Version nicht mehr unterstützt. -> Also muss neue Hardware her, wenn man die neue Version will.
 
@TamCore: Wo kann ich das nachlesen?
 
@iPeople: *augenroll* http://goo.gl/x5YC1
 
@SiTHiS: Wat rollste da mit den Augen? Gerüchte habe ich auch gehört, nur keine Bestätigungen bekommen. Dein verlinkter Beitrag enthält aus "SOLL" nichts konkretes.
 
@iPeople: Hatte ich glaub mal bei caschy im Blog gelesen. Aber alles nur ne wage Erinnerung. Dafür interessiert mich der Apfel-Kram zu wenig.
 
@iPeople: Das ganze ist recht plausibel begründet warum die Modelle nicht mehr unterstützt werden.
 
@SiTHiS: Ändert nichts am spekulativen Charakter des beitrages.
 
@iPeople: Versteif dich nicht im Detail. Es ging darum zu zeigen das sich die Behauptung "Hardware kauft man kurzfristig nur einmal" so nicht richtig ist (auch nicht bei Apple). Die Entwicklungskosten des OS' sind nicht mit 30 € gedeckt, sondern durch die Hardware Subvensioniert ( Umgekehrt wie bei Konsolen, günstige Hardware, teure Software ) und unteranderem deswegen muss man auch ab und zu alte hardware ausgrenzen.
 
@SiTHiS: Bin mir nicht sicher, obs ausgrenzen ist. Ich würde eher sagen, man versucht, altlasten nicht mitzuschleppen.
 
@iPeople: Das wäre der andere Grund. Beim wechsel von PowerPC auf x86 auch noch absolut authentisch. Das ausgrenzen von relativ neuer Grafikhardware, im hinblick auf die Architektur von MacOS, deutet aber eher auf finanzielle motive hin.
 
@TamCore: Welche aktuelle Version? 10.7 oder 10.8? 10.7 läuft 1A auf meinem C2D.
 
@SiTHiS: was ist falsch daran, hardware die 5 jahre alt ist und nicht mehr die performance liefern kann, die das aktuelle OS benötigen, auszugrenzen? man umgeht eigentlich nur den ärger der kunden, wenn diese sich aufregen, dass das OS nicht korrekt läuft. apple versucht eigentlich immer zwei hardware generationen zu supporten. jetzt mit 10.8 wird von intel die neue ivy bridge und die letzte generation supportet. das ist ok. man ist ja nicht zwingend an ein update gebunden.
 
@TamCore: Deiner Erinnerung trügt dich - ganz gewaltig! Core2Duo wird von 10.7 (aktuell) und 10.8 (ab Sommer) unterstützt. Das sind die folgenden Geräte: iMac (ab Mitte 2007), MacBook (13″ mit Alugehäuse ab 2008 oder 13″ weiß ab 2009), MacBook Pro (13″ ab Mitte 2009, 15″ mit 2,2 oder 2,4 GHz, 17″ ab 2007), MacBook Air (ab 2008), Mac Mini (ab 2009), Mac Pro (ab 2008)
 
@Florator: http://stadt-bremerhaven.de/mountain-lion-laeuft-das-auf-meinem-mac/ Unter dem Bild steht es.
 
@TamCore: mounton lion ist noch garnicht erhältlich! das gilt für das kommende release im sommer.
 
@TamCore: Ich verlasse mich da lieber auf die Angaben der Herstellerseite. Auf die kann ich mich im Problemfall berufen. Bei der Stadt Bremerhafen wird das wohl schwierig werden.
 
@TamCore: Wer erzählt denn so einen Blödsinn? Selbst das nächste OSX Mountain Lion läuft auf DualCore. Hab das auf einem MacBook Alu 2008 (2.4 Ghz, DualCore). Die aktuelle Version ist übrigens Lion und läuft absolut problemlos.
 
@Florator: es gibt bereits die 3. Developer Preview;-)
 
@Slurp: Andere Hersteller behaupten Apple hätte beim MacBook Air Dumping Preise und können kaum mithalten, weil sie es nicht so günstig mit den gleichen materialien produzieren können. Außerdem bekommt man bei Apple für knapp 25 Euro das OS und darf es auf 5 Geräte Installieren!!! Windows musst du für jeden Rechner den du updaten willst es neu kaufen. Lion läuft auf einigen älteren CPUs und GPUs nicht, da es verstärkt auf neue techniken setzt. Zum beispiel das rendern von PDF Vorschauen usw. passier alles mit der GPU... das ist viiiiel schneller als die orginal adobe software.
 
@FlowPX2: Apple macht keine Dumpingpreise. Apple zahlt seine Rechnungen im voraus, investiert in Produktionsstätten und bekommt im Gegnzug günstigere Einkaufskonditionen. Und wenn ich jemanden habe, der mir eine Rechnung im voraus zahlt noch ehe ich einen Finger krumm gemacht habe - na der hätte bei mir auch oberste Priorität und würde von mir Zucker in den Hintern geblasen bekommen.
 
@LastFrontier: das war die Aussage anderer Hardware hersteller nicht meine ;-) Warum investieren die anderen Hersteller dann nicht das Geld usw. man muss bedenken, die hatten alle Finanziell Jahrelang großen vorsprung gegenüber Apple. Und so gesehen ist ein Ultrabook von anderen herstellern mit einen Update zum späteren Windows 8 teuerer als ein MacBook Air und ein update später zu Mountain Lion... und du kannst mit dem kauf dann auch gleich deine anderen Apple Rechner mit dem OS legal aktuallisieren... bis zu 5 stück... ohne online zwang und serial nummern eingeben usw.
 
@FlowPX2: Das war nicht gegen dich gerichtet. Apples Konkurenten geben ja mittlerweile zu, dass sie den Qualitätsstandard den Apple hat nicht zu den Preisen bieten können, den WIN-User erwarten. Das wissen wir aber doch schon lange.
 
@Rumpelzahn: naja, man kann ja auch nur einen sehr begrenzten kundenkreis damit erreichen. - Und ein Update ist beinahe ein Muss, da sonst innerhalb kurzer Zeit kaum noch Programme auf deinem iMac &CO laufen. - Und so große sprünge haben sie von einem zum nächsten Release dann auch nicht. Unter Windows würde das Servicepack heißen... - folglich finde ich den Preis trotzdem nicht gerade billig.
 
@Spector Gunship: woher hast du den diese weisheit, das programme nicht mehr funktionieren? du musst nicht zwingend updaten, genausowenig wie du nicht zwingend neue versionen von programmen kaufen musst, die nicht auf deinem system laufen. wenn dein mac stabil läuft und so funktioniert, wie du ihn brauchst, musst du rein garnichts machen. dieses "ich will immer das neuste" ... ist nicht die richtige denkweise.
 
@Spector Gunship: Ich kann mich nicht wirklich erinnern, dass der Sprung von Vista auf Windows 7 jemals mehr gebracht hätte als ein Versionssürung bei OS X.
 
@Rumpelzahn: und Mac OS 7.5.3 kosten gar nix, es kann immer noch von Apples FTP-Servern heruntergeladen werden
 
Die sollen mal sehen das Mac OS auch auf nicht zertifizierte Appel Hardware Nativ läuft ohne irgendwelche Hacks/Bootcd´s
 
@AdlerWolf:wieso sollten sie? die machen das wohl mit absicht, oder? oO
 
@AdlerWolf: Aber das ist doch gerade Apples Geschäftsmodell! Hardware und Software aus einer Hand, alles passt perfekt zusammen. (sagt ein Windows-User, der auch kein Problem mit Microsofts Geschäftsmodell hat ;) )
 
@AbendSchreck: liest sich gut! danke :)
 
@AdlerWolf: Warum ? Wer das will,macht es sowieso.
Aber Apple verdient mit der hardware Geld und nicht unbedingt mit der Software.
 
@AdlerWolf: Nee. Das ist so, als würden Wii-Spiele von der gleichen Disk auf der XBOX360 und PS3 laufen.
Wäre Nett, ist aber unrealistisch. Verträge, etc.
 
Es hätte nicht lange gedauert, bis man die entsprechenden Einstellungen im Router oder im OS direkt so geändert hätte, dass man doch keine Werbung sieht.
 
@zivilist: wäre wieder nur ne raubkopie gewesen...
 
@zivilist: Also bei Werbung beim OS hört der Spaß bei mir auf. Ich kann schon den Avira Popup Dingens nicht leiden.
 
Microsoft hatte damals die gleichen Überlegungen bei Windows 2000
 
Lieber zahle ich das 5fache für eine MacOS Version als auch noch bis in den kleinsten, privaten Winkel meines Systems mit Werbung zugeballert zu werden. Wenigstens auf meinem System möchte ich mal nicht "belästigt" werden...
Mal davon abgesehen, dass ich mich nicht dabei wohlfühlen würde, wenn ich mir vorstelle wie mein OS meine Daten durchsucht um die Werbung für mein lokales System zu personalisieren... es reicht wenn man mein Surfverhalten analysiert... Wenigstens daheim will ich "alleine" sein...
 
@venture: das ist eine einstellungssache. ich gucke auch kein privates fernsehen mehr bzw. nehme es auf weil mich die ständigen unterbrechungen echt aggro machen. aber damit entspreche ich vermutlich nicht der masse. und die masse hat kohle :)
 
@Matico: Ich stimme Dir zu. Ich hab auch ein MediaCenter am laufen und nehme meine Sendungen voreingestellt auf und gucke sie mir später an. Selbst wenns nur ne Stunde später ist, aber die Möglichkeit die Werbung direkt zu überspringen und sich nicht zwingen lassen müssen Werbung zu gucken ist doch sehr entspannend ;-) Ich finde nur, dass mittlerweile eine Flut von Werbung auf uns hereinprasselt... unkontrollierbar und kaum entfliehbar, mal von Dingen wie meiner MediaCenter-ich-überspringe-die-Werbung-Lösung abgesehen... Ich möchte mir nicht diktieren lassen mir vor dem Login eine Minute lang Werbung für z.B. das neue wäscht-weißer-als-Weiß-Waschmittel oder den neuen Samsung LCD-TV angucken zu müssen... Sicher mag das bei manchen eine durchaus erfolgreiche Werbeform sein, aber ich persönlich lasse dabei nur Nerven. Und ich denke es geht vielen anderen eigentlich auch so. Wenn man die Werbeversion optional installieren kann, mir also freisteht auch für Geld eine werbefreie zu kaufen, oder die Werbung nachträglich für x Euro abschalten kann, dann OK. Aber Werbung im System einem aufzwingen, dann wird dies das letzte OS / System / Hersteller was auch immer sein, das ich freiwillig nutzen werde.
 
@venture: aufgrund der vielen und effektiven werbung denkt jeder er hat zuwenig geld bzw. kommt mit seinem geld nicht aus. ich glaube werbung ist da ein ganz wichtiger faktor.
 
@Matico: Echt furchtbar... Seh seit ner Woche wieder TV (...) und es läuft auf manchen Sendern echt alle 10 Minuten Werbung, für 10 Minuten oO Ist ja nicht so schlimm, da ich nur nebenbei fernseh. Aber spätestens bei der Zalando-Werbung, die WIRKLICH in JEDEM Werbeblock vorkommt - mute ich die MediaBox ... Meine Fresse, ist dieser Spot nervig -.-
 
@Ðeru: Schlimm ist auch die Tamaris Werbung, wo dann ein Schuh gezeigt wird Vogelgezwitscher zu hören ist und eigentlich nichts anderes passiert. Alle anderen Werbungen sind mir irgendwie entfallen. Außer die eine Dove-Werbung, wo irgendwie darüber gesungen wird, die Beine einzupacken, die langen Ärmel auszupacken, usw... Die hat auch nen hohen Nervfaktor... An alles andere kann ich mich irgendwie nicht erinnern, da ich selten aktiv fernsehe. Der läuft nur für meine Frau, die den aber auch nur laufen hat, damit sie überhaupt irgendwie beschallt wird, wenn wir an unseren Laptops sitzen.
 
Mal wieder eine der tollen Überschriften der Redakteure hier. Wer das "prüfte" überliest wird schnell an den Artikel gebunden. Dieser Steve Jobs scheint ein Mensch voller Paranoia gewesen zu sein. Aber Genie und Wahnsinn liegen bekanntermaßen........
 
Was tatsächlich etwas bringen würde, wären Demo/Test-Versionen ihres Betriebssystems. Wenn man OS X unkompliziert für ein paar Wochen auf dem heimischen Rechner oder online testen könnte, würde das wohl ein paar Kunden mehr bringen.
 
oh man, wer will den mist den freiwillig, und dann auch noch mit werbung zugemüllt,...ich seh schon die ganzen popups auf dem desktop der apfel juenger
 
@snAke_LeAder: Hast du Mac OS X mal ausprobiert?
Garantiert nicht, ich finde nämlich, dass Mac OS X ein schönes Betriebssystem ist. Nur die dazugehörige Hardware ist etwas zu Teuer für meinen Geschmack.
 
@metty2410: Ich finde es persönlich nicht wirklich schön. Allein schon die Oberfläche gefällt mir nicht. Und als Entwickler gibt es da noch ein paar andere Dinge die mich dann eher zu Windows tendieren lassen.
 
@Knerd: Deine Meinung ist wie metty2410 auch eine subjektive Meinung. Jeder hat sein LoveOS sei es Win, Linux oder Unix und die anderne tausend Derivate die es da gibt...
 
@Marcusg562: Nur das es immer "Fanboys" gibt die das nicht akzeptieren können...
 
@metty2410: der mist aus cupertino kommt mir allein schon aus prinzip niemals ins haus
 
@snAke_LeAder: Achso, also ganz normales "Apple is scheiße weil ich es sage, ohne es jemals ausprobiert zu haben", wie?
Ich kann wenigstens Gründe voranbringen:
1. Die Hardware ist mir persönlich zu Teuer
2. Obwohl es einige Spiele bereits für Mac OS X gibt, sind die meisten meiner Lieblingsspiele für den PC Windows-Exklusivtitel (Schade um das schöne OS), was das Alleinstellungsmerkmal eines Macs für mich zerstört, da ich per se Windows installieren würde
3. Wenngleich mir das iPhone vom Design, App-Angebot und der Bedienung her gefällt, ist mir die Akkukapazität von Smartphones im Allgemeinen zu gering, da habe ich lieber ein Notebook mit UMTS-Karte und ein "klassisches", günstiges Handy.
 
@snAke_LeAder: du solltest die überschrift nochmal lesen, dann den beitrag.
 
@snAke_LeAder: Lesen ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Du könntest glatt ein Zuschauer meiner Tutorials sein. Die sind zum Teil genauso lesefaul und begriffstutzig wie du (ca. 60%)
 
Dann müssen sie aber viel Werbung rein bauen damit es Gratis ist :)
 
@schmidtiboy92: das os kostet 24 euro, soviel in werbung umgerechnet ist es nicht.
 
Nachdem ein Apple OS eh nur auf Apple Hardware laufen darf, sollte man eigentlich eh gratis OS Updates erwarten. Die verdienen ja sowieso gut an dem ganzen Drumherum wie iTunes.
 
"Das ist eine Meldung wert, sol viele Jahre danach"...ist nicht euer Ernst oder?
 
Ich würde mich freuen, wenn Apple endlich den Schritt geht und Mac OS X für alle Computer freigibt. Als Hackintosh läuft das System eh schon auf normalen PCs. Letztendlich ist der Inhalt eines Mac eh nicht viel anders wie bei einem PC. Würde mich freuen, wenn ich demnächst neben Windows noch Mac OS X auf meinem PC legal installieren dürfte.
 
@101010: würden sie es freigeben für alle, würde apple die gleichen kompatibilitätsprobleme wie windows/linux mit treibern und endgeräten bekommen. so wie es jetzt ist, ist es für apple überschaubar, aus der hardware das maximum zu holen.
 
@101010:
Ich hoffe, dass das nie passiert. Dann muss MacOSX nämlich auch mit den Problemen kämpfen, die MS hat. Je mehr Hardware man unterstützt, und je mehr Drittanbieter für die eigene Systemstabilität eine Rolle spielen (Treiber), desto größer ist die Fehlerwahrscheinlichkeit. Und wenn dann am Ende was nicht geht, gibt der User dem OS die Schuld und nicht etwa schlampigen Drittanbietertreibern. Das schlägt alles auf die User-Experience, die Apple ja so schätzt. Apple Systeme laufen so rund und unkompliziert, eben weil nur einer dran kocht und nicht viele Köche den Brei verderben können.
 
@101010: So wie es jetzt ist, ist es vollkommen in Ordnung. Dadurch bleiben nämlich etliche Drecksdölen und vor allem Probleme aussen vor. So einen Mist wie ein Betriebssystem in 8 Variationen, dann noch entscheiden 32bit oder 64bit und dann gehts doch nicht rund auf meiner Gurke - brauche ich auf einem Mac nicht wirklich auch noch. Apple hat unter anderem auch deswegen so viele zufriedene Kunden und hervorragenden Service, weil die Produktpalette überschaubar ist und alles miteinander harmonisiert und funktioniert.
 
Die 9er Versionen konnten ja noch GAR NIX... Analog: Windows 95 mit Werbung? Will auch niemand haben...
 
"Mac OS 9 war die letzte Version des alten Betriebssystem von Apple für Macintosh-Computer, die nur PowerPC-Prozessoren unterstützte" - Wenn man es genau nimmt war Mac OS X 10.3 - Panther die letze Version die nur PowerPCs unterstützte (noch genauer: Mac OS X 10.4.3). Aber man will ja nicht kleinlich erscheinen, schließlich ist Mac OS X ja alles eine Version ;-) (klickt sich selbst ein Minus)
 
Hätte Windows 7 Professional auch nur 25€ gekostet, hätte ich es gekauft.
 
@tim-lgb: Naja gut, ich kaufe lieber günstige Hardware und dann das Betriebssystem für mehr Geld. Obwohl... Mein Windows 7 Home Premium hat mich 2009 50€ gekostet (Vorbestelleraktion) und mein Windows 7 Ultimate habe ich von MS anlässlich der Windows 7 Home Partys geschenkt bekommen, zusammen mit ein paar Extras (Win7 Servietten, Quartett, Puzzle, Aufsteller für Tische, Poster, Tragetaschen). Das war ne super Aktion.

Bin ja gespannt, was bei Windows 8 kommt. Windows 8 Gummibärchen (in "8"-Form) gibt es schon, hab ich von der CeBit...

Obwohl... würde MS, Apple oder sonst wer einem Betriebssystem etwas zu futtern beilegen, würde ich sowieso sofort kaufen ;)
 
Also wer für ein Laptop weit mehr als 1000€ ausgibt wird auch noch 20€ für das OS-Update übrig haben, wenn er es überhaupt benötigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles