Android-App soll vor Handy-Strahlung schützen

Die israelische Firma Epipheo hat die nach eigenen Angaben erste wirklich funktionierende App für Android-Smartphones veröffentlicht, die den Nutzer vor möglichen Schäden durch Funkstrahlung schützen soll. mehr... Tawkon Tawkon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Apple habe die App mit dem Verweis abgelehnt, dass "kein Interesse" bestehe, ein solches Programm für das iPhone anzubieten."

lol
 
@Menace: Also ich brauche so eine App überhaupt nicht
 
@Menace: Ja, ja, die Applejünger stülpen lieber eine pelzige Schutzhülle oder einen gegrillten Aal drüber, als sich um die seriösen Sachen zu kümmern... (http://www.20min.ch/digital/dossier/apple/story/19423707)
 
@thomas.g: Etwas traurig, dass so etwas nicht für dein Smartphone erhältlich ist ?*g*...Immerhin sind die Hüllen nützlich und schützen vor unerwarteten Schäden ;-)
 
@algo: Ich nutze auf jeden Fall eine Hülle, nur sie ist weder behaart, noch ist ein fritiertes Steak oder irgendwelche Nudeln drauf, noch sieht sie aus wie ein grosses Ohr und so weiter. Alles Müll, was die Welt nicht braucht, ausser die Apple Jungs.
 
@thomas.g: Ich bin auch einer dieser "Apple Jungs" und verwende normale Hüllen. Meine Schwester hat aber ein Android und verwendet diese extremen hello kitty hüllen. Soll ich dann mal behaupten, dass ALLE Android nutzer damit herumlaufen ?^^
 
@algo: Du kannst jetzt nicht ein Beispiel nehmen und dies hochrechnen. Aber ihr "Apple Jungs" tendiert halt eher zu solchen Sachen. Ihr übernachtet vor den Shops, und ein Gerät zu ergattern, ihr prügelt aufeinander ein, usw. Und all dies unabhängig von der Lokation. Und dies hast Du noch nie über Android Anhänger gehört, oder?
 
@thomas.g: Wieso müssen alle immer Anhänger sein? Ich habe ehrlich gesagt andere Sorgen als Milliarden Dollar Konzerne zu vergöttern. Ich benutze das was mir am meisten zuspricht.
 
@JacksBauer: Mir macht mehr sorgen, dass er denkt, dass ich tatsächlich vorm Apple Store hocke und mich mit Leuten prügele :/
 
@algo: Das hab ich nicht gesagt. Evtl. bist Du eine Ausnahme. Ich habe auch ein paar Kollegen, welche ein iPhone haben. Aber diese Leute gehören zu einer Minderheit, welche nicht Apps kaufen, welche furzen können, usw. Bis jetzt hab ich das nur bei Leuten gesehen, welche ein iPhone besitzen, nie bei einem Androiduser.
 
@thomas.g: Aha, Furzapps nur auf iOs und nicht auf Android. Ist klar xD
Und das was er macht, machst du doch auch. Verallgemeinern. Lass mal google ihr neues Phone nur im Google Store veröffentlichen. Dann kommen die ganzen Droids eventuell auch mal aus ihren Löchern und prügeln sich xD Aber auch nur vielleicht : - D
Aber ich hör hier mit der Fütterung jetzt mal auf.
 
@thomas.g:

you made my day :)
 
Was fürn Mist...glaub ich überhaupt nicht. Ich kann meinen Reifen auch nicht per App sagen, dass die Abnutzung sinken soll.
 
@PowerRanger: was für ein vergleich...die app sagt auch nicht dem handy es soll weniger "strahlen", sondern gibt dir tipps wie du dir dieser nicht so stark aussetzt. das die stärke des magnetischen bzw. elektrischen feld/wellen mit der entfernung abnimmt ist nun mal tatsache. ob es etwas bringt oder ob es überhaupt schädlich ist, ist wohl vorerst einstellungssache...
 
"Die Entwickler selbst geben zu, dass ihr Produkt möglicherweise nutzlos ist" dann hätten sie ihre Zeit aber auch sinnvoller nutzen können :)
 
@MysticEmpires: nutzlos für den anwender, fürs portmonait der entwickler bestimmt nicht.
 
@DataLohr: die app ist kostenlos
 
@Menace: Werbung?
 
@Menace: allein die tatsache, dass man jetz über dieses unternehmen berichtet reicht vll um die entwicklungskosten zu decken.
 
Nun ja... wenn es schon ohne App keine nachgewiesene "gefährliche Strahlung" gibt, dann wird es auch mit App keine geben... ähnliches Prinzip wie Kupferpyramiden usw unter dem Bett. Positiver Effekt: $$$ auf den Konten des Entwicklers.
 
@rallef: Kupfer ist eine gute Investition in die Zukunft, ob nun als Kabel, Barren oder Pyramide. ;-)
 
Dadurch dass das Akku schneller leer ist telefoniert man automatisch weniger ;) was für eine Erfindung, wäre keiner sonst draufgekommen :D
PS: wenn mir einer schon nen Minus gibt, begründet das auch wenigstens ^^
 
Eine ähnliche App habe ich schon, nennt sich "Flugzeugmodus".
 
einfach ein paar Fakebewertungen und der Rubel rollt..
 
Ich habe mal gelesen, dass die Benutzung eines Headsets beim telefonieren im Vergleich zum direkten telefonieren mit Handy am Ohr die Strahlung nicht wirklich reduziert, sondern sie durch das Headset genauso an den Körper weitergibt. Wenn das wirklich stimmt, dann ist die App eigentlich wirklich nutzlos. Das Headset wird ja in vielen Fällen auch als verstärkender Empfänger fürs UKW-Radio verwendet, insofern kann ich mir das schon vorstellen.
 
@Turk_Turkleton: Stimmt: "Schütze ich mich vor der Handystrahlung, wenn ich einen Ohrstecker verwende, der mit einem dünnen Kabel mit dem Handy verbunden ist?
Nein. Mit dem «Knopf im Ohr» belastet man sein Hirn ähnlich oder noch stärker als mit dem Handy. Die Strahlung des Handys wird per Kabel zum Ohrstecker weitergeleitet und dringt durch die Ohröffnung ungehinderter in den Kopf als durch den Schädelknochen." Ob die Studie aktuell ist weiß ich nicht. Glaube das war eine Untersuchung vom Baubiologen Wolfgang Maes
 
ISRAEL Oo...
 
Diese App ist fast nutzlos, es scheint als informiert sie nur zur Situation was am besten getan werden soll. Die App kann ja schlecht die Antenne anweisen "nun nicht mehr in Kopfrichtung senden". Vielleicht schafft die etwas Bewußtsein, aber das wars auch schon. Ich kann diese Strahlung selbst messen (Meßgeräte) und hab bis auf eine Schutztasche noch nichts gefunden was technisch nachweisbar die hochfrequente Handystrahlung blockieren kann (ok, bis auf den Flugmodus (nur fast immer, leider nicht immer)). Alles andere rutscht in den Bereich Glaube und Esoterik ab. Ich informiere zum Thema auf http://www.PROnatur24.eu.
 
hat sich schon einer mal die Berechtigungen für diese App angesehen? Die dürfen ja alles machen... Kontakte auslesen, Audioeinstellungen wie Weiterleitung??? zu ändern? Was soll das? Eine Wanze und jeder installiert das?
 
Ha Ha, Schnüffelapp aus Israel ala Bundestrojaner
 
Eine App, die vor Srahlung warnt, aber Werbebanner einblendet und damit den Datentraffic (und damit die Strahlung) in die Höhe treibt? Der beste Schutz vor Strahlung wäre doch, sich sowas gar nicht erst zu installieren. Die unverhätnismäßigen Anwendungsberechtigungen mal ganz abgesehen.
 
So ein Schei...... Und dafür auch noch eine Fette Meldung. Da fragt man sich echt wer hier verstrahlt ist.
 
Aluhüte schützen auch vor Stralung.
 
@doubledown: oder ein nasses Handtuch. (Total Recall) ;-)
 
Wenn ich einfach auf den Signalbalken schau, hab ich alles beinander was diese "tolle" App kann. Versteh gar nicht dass über so eine Mist-App berichtet wird. ("Die Entwickler selbst geben zu, dass ihr Produkt möglicherweise nutzlos ist.")
 
Man hätte den Jungs mal erklären sollen, daß ein Aprilscherz für gewöhnlich am 1. (in Worten: am ERSTEN!) April losgelassen wird. Achja, Sper** enthält Vitamin C, Elvis ist nicht tot sondern wurde von Aliens entführt und die Erde ist eine Scheibe :-D
 
Jo.. technisch machbar vielleicht. Headset statt interne Antenne. Dann strahlt halt das Kabel und nicht mehr das Handy am Ohr.. oder besteht die App nur darin den User dazu zu animieren, das Headset als Distanzvergrösserung zum Handy zu verwenden ? technisch also witzlos, sondern nur eine Art 'Überredungs-App? Allerdings strahlen dann auch die Ohrmuscheln schön viel Strahlung in den Kopf
wieder rein. Wo ist der EMI-Tiefpassfilter beim Headset übrigens? Kann nur ein Aprilscherz sein. Bellassen wir das Headset bei dem was es ist und verwenden es besser nur als Empfängerantenne für den integrierten UKW-Receiver...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter