Facebook bietet Nutzern Antivirus-Lösungen an

Facebook will seine Nutzer besser vor möglichen Sicherheitsbedrohungen schützen und hat deshalb begonnen, ihnen verschiedene Antivirus-Lösungen von einer Reihe von Herstellern anzubieten. mehr... Facebook Security Facebook Security

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum "Internet im Internet"...
 
@Raoul_Duke II: Ein freies Internet braucht kein abgeschottetes "Internet" namens Stasibuch. Das werden aber früher oder später auch die Fratzenbuch-Lemminge raffen.
 
@Raoul_Duke II: Jetz bewacht also der Fuchs die Hühner. Der grösste Datendieb beschütz uns nun vor anderen Datendieben. Interessant ***troll troll troll***
 
Ironie, wo doch Facebook selbst die meisten Daten vom Nutzer abzapft ^^
 
@Heimwerkerkönig: Boah ich kanns nich mehr hören. Echt. Facebook kriegt nur das was du gibst. Selber schuld.
 
@btastic: Das was du hier sagst ist natürlich richtig, aber auch falsch, denn wenn wenn irgend ein Handyhersteller das Telefonbuch des Geräts automatisch mit Facebook synchronisiert (weil man eben mit Facebook "kooperiert"), dann landen auch die Daten von Dritten zur finanziellen Verwertung bei Sackerbööööörg.
 
@btastic: eben NICHT. Allein dass eine Seite den Facebook API einbindet reicht aus, um von dir ein Nutzungsprofil zu machen. Jetzt stell dir vor: Bald gibts nur noch IPv6 und auch bei IPv4 haben die Kabeluser eine (fast) dauerhafte IP. Das ist schon ein gefundenes Fressen. Facebook kriegt mehr als Du dir denken kannst...
 
@jimmytimes: Es gibt genug Seiten die das ebenfalls machen. Was machen denn bitte die ganzen Werbeanbieter? Was macht Google? Die erstellen doch alle in gewisser Art und Weise Nutzerprofile um die Angebote besser auf den Endanwender zuzuschneiden. Was sie sonst noch mit den Daten machen, kann Dir keiner zu 100% sagen. Was ich dir aber ans Herz legen kann, ist einfach mal http://*.facebook.com/* zu blocken, und alles was damit zu tun hat. So kann dir Facebook schonmal keine Daten klauen. Falls du so viel Angst hast.
 
@btastic: Ich weiss wie ich mich zu schützen brauche. Es war eher darauf bezogen, dass Du behauptest, dass Facebook nur das bekommt was man hergibt. Und das ist Falsch. Das Sammeln von Daten gehört zum Job der Werbeanbieter und Google. Facebook tut weit mehr als nur "sammeln". Erstaunlich wie manch Menschen es egal ist was FB so treibt. Hauptsache gratis stimmts?
 
@jimmytimes: ich würde nicht komplett schwarz sehen. ich kenne mich mit dem Thema null aus, aber ist es nicht uneinsichtig sofort schwarz zu sehen? Vielleicht ergeben sich daraus (zum Teil noch ungeahnte) Chancen, die uns sogar Vorteile bieten. Ich sage nicht, dass es riesengroße Gefahren mitziehen kann, aber wenn man nicht alles online und digital macht, können sich doch einige Chancen erschließen.
 
@stundent: Die Vorteile stehen natürlich nicht zur Debatte. War auch nicht das Ziel meines Posts ;) Dank/Wegen FB sind die Leute wie gespaltet: Einige kümmern sich um ihre Privatsphäre umso mehr, während andere Nachlässiger geworden sind. Hat sein Daseinsberechtigung, aber natürlich immer mit einem faden Beigeschmack ^^
 
@jimmytimes: gut, dann bin ich nicht der Einzige, der so denkt :)
 
@jimmytimes: Gibt doch grundsätzlich genug Möglichkeiten weitestgehend ohne Spuren im Netz unterwegs zu sein. Auch ohne einen Master in irgendwelchen IT Studiengängen zu haben. Der größte Teil der Bevölkerung ist einfach zu faul sich damit zu beschäftigen oder will auf gewisse Vorteile einfach nicht verzichten. Muss man deswegen pausenlos hier auf einer Seite für "versiertere" Benutzer die Standard-Floskeln runterlallen, die eh jedem bekannt sind?
 
schaut über den tellerrand. es gibt viele user bei facebook die im internet beim thema sicherheit absolut rat- und hilflos sind. die will man wohl abholen. ich finds gut. und facebook bashes ala "ich gehe jetzt scheissen" sind auch lame denn dann habt ihr einfach die falschen freunde, da kann die anwendung aber nix dazu. das thema datenschutz zieht auch bei mir auf jeden fall, hat aber nicht immer wieder mit jedem facebook thema zu tun.
 
@Matico: Auf Gefahren aufmerksam machen, geht nun mal am besten mit dem Schalk im Nacken. Und Stasibuch ist nun mal eine große Gefahr.
 
@karacho: was soll da heissen? im ernst, habe deine worte 3x gelesen und verstehe sie nicht.
 
hmm nur für windows ... nun machen schon alle auf os x rum, und es wird kein anti vir angeboten, verdammt!
 
@Rumpelzahn: Dritter Absatz und so... ;)
 
@Mandharb: es funktioniert nur nicht. jedesmal wenn ich auf ein produkt "download" klicke, wird mir nur eine seite angezeigt, das ich das produkt liken soll.
 
@Rumpelzahn: Weil die für OSX angebotene AV-Software kostenpflichtig ist. Zitat: Offenbar ist Microsofts Security Essentials die einzige kostenlose Sicherheitslösung, die Facebook über seine Website anbietet. Warum das Unternehmen nur Microsofts und keine anderen Gratis-Antivirus-Programme von Herstellern wie AVG oder Avira bereitstellt, ist unklar.
 
@LastFrontier: "Download a 6-month subscription of McAfee Internet Security to protect your PC!" ... es steht nirgends von bezahlung.
 
@Rumpelzahn: Sorry - ich gebe nur das wieder, was oben im Artikel steht. Wenn es anders ist - o.K. Dann weiss ich es jetzt auch. Merci.
 
Na ich bin gespannt, sollte es eine gute Antivirus-Lösung sein würde sie die FB-Seite als malware melden, hihihi, wird sie wohl aber nicht. XD
 
Zum Glück bieten die nicht groß die Kostenlosen Versionen der Hersteller an. Weil im Vergleich zum divers diskutierten Test von Stiftung Warentest sagen die renomierten Test-Seiten wie AV-Test.org sehr deutlich aus, dass die abgespeckten, kostenlosen Versionen nur einen stark begrenzten Schutz darstellen. Auch wenn die Windowsfirewall, laut Stiftung Warentest, ihren Zweck vollkommen erfüllt, so gehen die Firewalls der AV Hersteller doch noch deutlich darüber Hinaus und bieten über reine Regelbasierte Funktionen auch IDS, IPS und deep package analysis an, was einen erheblichen Mehrwert bietet.
 
@Artaios: Bei Windows 7 kann man in der Windows Firewall auch Filterregeln erstellen. Man kann es sogar so einstellen, dass es erstmal keine Programme ins Internet lässt, oder das Pakete aus dem Internet auf den Rechner kommt. Ich finde schon, das die Windows Firewall ausreicht.
 
@eragon1992: Die Firewall verhindert nur Kommunikation; Viren und Trojaner erkennt sie nicht.
 
@LastFrontier: Ist mir schon klar. Habe ich auch nicht behauptet.
 
@eragon1992: Im Zusammenhang mit dem Post [o7] von Artaios entsteht aber dieser Eindruck. Die Firewall ist nichts anderes als ein Türsteher und aufpasst, dass keine Datenströme über einen der mehreren tausend Ports ein- oder ausgehen. Wenn du aber zum Beispiel via Browser oder e-Mail Daten sendest oder empfängst, dann greift die Firewall nicht. Und genau hier kommt ein Virenscanner zum tragen. Du mustt ja irgendwie und mit irgendwas ins Internet. Wenn du alles blockierst, dann kannst du gleich das Netzkabel ziehen und Offline gehen. Viele Angriffe kriegst du ausserdem gar nicht mit, da vor deiner WIN-Firewall noch einmal ein Router ebenfalls mit einer Firewall sitzt. Das ist wie mit einem Türsteher vor der Discothek. Der hat gewisse Kriterien, nach denen er die Leute reinlässt. Die Leute die er aber nach seinen Kriterien reinlässt, von denen weiss er nicht ob die später irgendwann auch mal Schaden anrichten. Dafür gibt es dann die Security die Innerhalb der Räumlichkeiten die dann diese Störenfriede beseitigen. Merke: Türsteher=Firewall; Security=Antivirenprogramm;-)
 
@LastFrontier[re:2]: Es muss heißen: Jede Firewall ...
 
@eragon1992: Hi, ich habe doch selbst auch gesagt, dass die Win-Firewall regelbasiert arbeitet. Dies schließt natürlich ein, dass diese Regeln auch verändert werden können. Sei es nun Protokoll-, Port- oder Anwendungsbasiert. Mein Argument für kostenpflichtige AV-Lösungen war an dieser Stelle, dass diese zusätzliche Module, wie IDS und IPS bieten, welche in der Firewall fest verankert sind. Hierdurch kann auch Schadsoftware auf z.B. auf Port80 (http) erkannt werden, welcher in einer Firewall im Regelfall pauschal erlaubt ist. Damit deckt sich meine Ursprüngliche Aussage mit allen weiteren Kommentaren an dieser Stelle. Sorry, falsch meine ursprüngliche Aussage hier missverständlich war - wir meinten alle das selbe. Eine Ergänzung: Gerade bei den kostenlosen Varianten der AV-Produkte fehlt meist die Firewall inklusive der zusätzliche Schutz per IPS, IDS, ... Daher war mein Argument PRO kostenpflichtige Variante.
 
@Artaios: Noch eine Ergänzung: Die Module wie IDS und IPS sind meist in der Firewall verankert, da hier der selbe Filtertreiber zum Einsatz kommt.
 
@Artaios: so ist es.
 
Finde es immer wieder lustig, wie die meisten wieder auf Facebook rumhacken. Und wer mir ein Minus gibt, sollte es lieber begründen können.
 
Ahhh - [Neben den PC-Versionen der Sicherheitslösungen hat Facebook auch Mac-Versionen von Norton AntiVirus, Sophos Anti-Virus und Trend-Micro Internet Security in seinen Marktplatz aufgenommen.] Damit ist das Thema kein Virenschutz für Mac ja wohl obsolet. Gestern noch der Untergang des OSX durch Trojaner und Viren probagiert - und heute schon eine Lösung. das nenne ich mal Reaktion. ----ich hol schon mal Popcorn.
 
Antispionage-Lösungen wären mir lieber.
 
TOLLL!!! Gang großes Kino!!! Klickt mal eine fragwürdige FB App an, man landet direkt auf "Bitte installiere ...www.mein-speziellles-spezial-programm.com" oder eine Seite mit [Ihr FB Login] [Ihr FB Passwort] usw. oder obige Links wird einem als Werbung unterbreitet. Tja, blöde nur das man weder die App melden kann, da der User beim anklicken der App auf einer App spezifischen Seite landet, die evtl. verhindert das der User die eigentliche Appseite mit dem "Report" Link aufrufen kann, und achja es gibt auch keine Möglichkeit Links an FB zu melden. Ich könnte noch jede Menge mehr Beispiele nennen, wo FB selber das Problem ist. Dem User Sicherheitslösungen zu unterbreiten ist doch, unter diesen Vorraussetzungen, an Absurdität kaum noch zu überbieten.
 
Da muss ich mal von oben zitieren "Facebook kooperiert mit Symantec, McAfee & Co nicht nur für die AV-Lösungen, sondern nutzt jetzt auch deren Datenbanken mit den URLs von potenziell gefährlichen Websites" --> LOL, dann müßte der Virenscanner konsequenterweise auch gleich Facebook selbst blocken, eine der größten Virenschleudern im Internet...
Dann wär mir dieser Virenscanner sogar sympatisch, aber so ist´s als ob man den Bock zum Gärtner macht - das Ding kommt mir nicht auf den PC.
 
@avi187: Zumindest müsste ein AddOn wie WOT anspringen und eine "nicht vertrauenswürdige" Site melden;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter