RapidShare mit deutschem Industriepreis geehrt

Während der Filehoster RapidShare von der Medienbranche weitgehend als Hort der Immaterialgüterrechts-Verletzungen angesehen wird, wissen andere Sektoren den Anbieter hingegen zu schätzen. Auf der Hannover Messe wurde das Unternehmen mit dem ... mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wird so einigen sauer aufstoßen
 
@wolle707: Ich glaub eher, das wird so einigen egal sein. Es ist ja auch egal, ob 100.000e von Leuten auf den Straßen Europas demonstrieren...
 
"Immaterialgüterrechts-Verletzungen" ... Gesundheit! Hättet auch gleich raubmordkopien schreiben können ;)
 
Tjo, beweist für mich recht eindeutig, das das ständige gewettere der contentmafia etwas fehl am platz ist. Wird echt zeit, dass es bei diesen sturen Böcken endlich mal klick macht und die Vertriebswege an die heutige gesellschaft der nutzer angepasst wird -.-
 
Leider zum Verteilen von Bildern und Videos, des letzten Urlaubs/Discobesuchs, unter Freunden ohne Premiumaccount nicht zu gebrauchen. 30 kb/s sind in 2012 leider absolut zu wenig. Aber Glückwunsch zum Industriepreis!
 
@IceSupra: Das ändert sich gefühlt täglich bei Rapidshare. Mal hat man Fullspeed, mal ist es gedrosselt, mal muss man zwischen den Dateien warten und ein anderes ist es weder das eine noch das andere. Insgesamt ist und bleibt RS das beste.
 
@hhgs: Bezweifel ich. Ich denke Dropbo und co. wird den Filehostern den PLatz abnehmen.
 
@eilteult: Nicht, so lange man da nicht wirklich viel Speicherplatz nutzen kann. Bei RS & Co. reden wir dann ja doch von *etwas* anderen Dimensionen. Aber für den PC-Nutzer, der mal hier, mal da an verschiedenen Kisten sitzt, sind SkyDrive, Dropbox etc. natürlich klasse. Ist aber eben auch eine andere Art der Nutzung.
 
@eilteult: RS hat's richtig gemacht. Vergütungssystem rechtzeitig eingestellt, sodass es zumindest nicht danach aussieht als ob man Illegales toleriert (keine Ahnung ob man den Imagewechsel bewusst herbeigeführt hat). Wie so oft wurde anschließend der Anbieter totgeredet. Und was nun? Die sind zwischenzeitlich sehr groß und haben Erfahrung auf ihrem Gebiet. Außerdem wurde das Konzept ausgebaut, siehe z. B. Softwareangebote via Rapids. Zumindest RS kann ich mir unter den OCHs langfristig am Markt vorstellen.
 
@pr0v:Direkt nach einem Urteil hat man es umgestellt. In dem Urteilt hatte man gewonnen, aber der Richter wies darauf hin, wenn man das Vergütungssystem beibehält, würde das nächste Verfahren wohl nicht so ablaufen.
 
@TobiTobsen: Interessant. Dennoch eine reife Leistung. Denn genau auf diesem System basiert meines Erachtens der Erfolg der OCHs. Man hat hier eine Alternative gefunden.
 
@TobiTobsen: wobei ich mich immer noch frage, was an einem Vergütungssstem auszusetzen gibt. Der Uploader plaziert irgendwo einen Link zu einer Datei, beim Klick auf den Link werden User auf die RS-Seite geleitet, wo sie über die Angebote von RS (Premium-Accounts) informiert werden oder wahlweise die Datei kostenlos herunterladen können und pro Klick bekommt der Uploader irgendeine Belohnung. So funktionieren alle anderen Werbebanner auch.
 
@Link: Na ja es geht drum das oft auf einen Link geklickt wird. Und bei was für Links macht man das? Das ist halt FRaglich. Da die Illegalen Geschichten Viele Leute anziehen und auf diese Links klicken. Dadurch würde RS sowas quasi sponsern. Und das geht natürlich nicht. Denn normale Inhalte für Freunde oder innerhalb der Firma, kommen niemals an die Klickraten, die sich lohnen würden. Also wofür ist es dann da ;)
 
@TobiTobsen: es geht nicht um irgendwelche Vermutungen, es geht ums Prinzip: bezahlt wird pro Klick auf einen Link, der zu den RS-Angeboten führt, jeder Banner funktioniert genauso und da interessiert es niemanden, zu was er führt. Wieso hier von dem Richter verlangt wird, dass RS nicht wie jeder andere Anbieter von Irgendwas für Klicks, die potentielle Kunden auf die eigene Seite locken, zahlen darf, entzieht sich also jeder Logik, jedenfalls solange man nicht ein Angestellter der Content-Industrie ist, die haben ja durchaus etwas eigenartige Sicht auf manche Dinge. Bei dem Streit um Hotfile hat man im Übrigen festgestellt, das die zwei Dateien mit den meisten Downloads legal waren, siehe die News dazu, von daher kann man auch nicht generell davon ausgehen, dass ausschließlich illegale Inhalte oft heruntergeladen werden und was spricht dagegen, dass Leute mit selbst erstellten Inhalten etwas dazuverdienen oder wenigstens durch das Bonussystem den eigenen Account koslenlos verlängern können.
 
@IceSupra: Naja du kannst ja via TrafficShare (ich glaube so heißt das...), deinen Downloadern erlauben mit Fullspeed zu laden, was für die Unternehmen ja sicherlich interessant ist.
 
@IceSupra: Soweit ich weiss kann man doch durch Angabe, was genau hochgeladen wurde, die Geschwindigkeitsbegrenzung deaktivieren bei RS, oder?
 
@IceSupra: Bilder und Videos von der letzten Party??? Das kannst du bei Facebook machen, ich lad HD Isos und Games bei Rapidshare.
 
@IceSupra: Ich lade mit viel mehr Speed ohne Premium-Account runter. Außerdem ohne Wartezeiten.
 
"USB-Sticks" nicht umweltfreundlich ? Ein mehrere hunderte Watt verschlingender Server der aus den gleichen Materialien besteht aber schon ? LOL
 
@Suchiman: Naja, du vergisst irgendwie das zum Einen der USB-Stick auch transportiert werden muss (Firma <-> Zielfirma) und zum Anderen läuft der Server wohl eher nicht ausschließlich für diese eine Firma (Um deinen Vergleich auf zu greifen: Mehrere Firmen teilen sich also einen "USB-Stick" und geben diesen sogar für andere frei wenn er nicht mehr benötigt wird).
 
@Zwulf: Ja gut nicht so ganz unrecht, ich habe jetzt nicht Global sondern nur Firmengelände Intern gedacht
 
@Suchiman: wenn auf dem Firmengelände jemand USB-Sticks mit dem Auto durch die Gegend fährt, ist es auch nicht unbedingt umweltfreundlich und nebenbei auch nicht billig.
 
@Zwulf: Ich glaube die Produktion/Lieferung/Inbetriebnahme nur eines Servers verbraucht mehr als die Produktion und das mehrmalige verschicken eines USB-Sticks?
 
@Michas: wenn ich jetzt gegenhalte das die firmen ihre eigenen ftp server (lt. artikel) dafür einsparen ... davon abgesehen kennen auch festplatten sowas wie einen suspend-mode
 
@Zwulf: Suspend-Mode in Servern? Vor allem, wenn man davon ausgeht, dass es sich um größere Arrays handelt, auf die ständig zugegriffen wird?
 
@Michas: eines USB-Sticks schon, nur passt auf so einen Server nicht nur der Inhalt eines solchen Sticks.
 
Glückwunsch, RS!
 
"Unsichere und wenig umweltfreundliche Hardware-Speichermedien wie CDs, DVDs oder USB-Sticks werden nicht benötigt." - Klaro, die Cloud ist der Weisheit letzter Schluss in Sachen Sicherheit & Umweltfreundlichkeit... bestimmt wieder so ein selbstbezahlter Preis....
 
@GordonFlash: Nicht umsonst wird er auch Lobby-Preis genannt.
 
Habe ich da die letzten Jahre etwas völlig falsch be(ver)urteilt?!
 
Wo ist die CDU?
 
Vielleicht sollte Megaupload auch einen Industrie Preis erhalten anstatt auseinander genommen zu werden, da dieser Service nix anders gemacht hat als Rapidshare. Hmm, wird da wohl mit 2erlei Maßen gemessen?
 
@eMaile: Ich würde ja schon einen mittleren Lachkrampf bekommen, würde das FBI in den nächsten zwei Wochen RapidShare hochnehmen (ob zu recht oder zu unrecht ist für das anfängliche Gelächter erstmal egal)
 
@Michas: die USA trauen sich aber nicht, auch nur einen politschen Fuß in die Schweiz zu setzen.
 
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH RAPIDSHARE!!!
 
Wieso zweierlei Maß? RS ist seit Jahren schon dick im Geschäft mit vielen großen Unternehmen (Europa, USA) bezüglich der Datenspeicherung. Die Sektion mit der heißen Ware ist gemessen an dem gesamten Volumen gar nicht so groß.
 
Wahrscheinlich ist der Preis ja sowas wie die Goldene Himbeere, nur keiner verstehts :D
 
"Fragenbär: Pass auf! – In Tulilas Zauberschloss"... nominiert für den deutschen Computerspielepreis... Schon seltsam was hier in Deutschland so mit öffentlichen Preisen permiert wird und über welche Nominierungen sich so aufgeregt wird.
 
Tja, mit Geld ist alles möglich....
 
Ich kenne Rapidshare noch aus der Zeit, wo man mit Router resetten gecrackte spiele in mehreren Parts binnen von stunden am schnellsten runterladen konnte. Sowie Filme und andere nicht legal erwerb baren Produkten. Irgendwie muss Rapidshare glück gehabt haben in den letzten Jahren, wo ich nichts mehr mit dem Verein am Hut hatte seit den letzten Jahren was illegales verbreiten von nicht legal erwerbaren Produkten betrifft. Denn so wie ich sie von damals her kenne, ist das kein fairer Verein gewesen. Ps: Seit dem man die Spiele Account bezogen sowie Multiplayer mässig mit einen Rank System spielt heut zu tage, hat es sich bisher nicht mehr gelohnt für mich gecracked was runterzuladen und es im Singeplayer zu spielen oder ga resettet und gebannt zu werden. Sowie Filme in einen Stream zu gucken anstatt sich die Filme zu laden (Streams haben dem Betrieb Rapidshare evtl eine Weiße Weste bschafft in den letzten Jahren würde ich raten). Naja dank der Firmen die auf eigene Interne Vertriebssysteme verzichten, hat wohl Rapidshare ihnen die günstigste Möglichkeit geboten. GL Rapidshare. War sowas für mich wie Kino.to vor einer längst vergessenen Zeit.
 
@zislak: heute kann man sich das Resetten sparren, man lädt konstant mit 30KB/s i.d.R. ohne Wartezeiten zwischen den Dateien und ganz wichtig: ohne Captchas.
 
Bewerbungen? Man bewirbt sich um einen Preis?! Dachte bei sowas nominieren einen Dritte......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte