Nutzer sollen die neuen Facebook-AGB ablehnen

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat die Nutzer von Facebook dazu aufgerufen, einer anstehenden Änderung der Nutzungsbedingungen für das Social Network zu widersprechen. Nur mit einer entsprechenden Masse an widerspenstigen Mitgliedern könne ... mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähm, wer braucht facebook? Der Zuckerberg gehört aufgrund widerrechtlicher Datenschutzbestimmungen hinter Schloss und Riegel gebracht (bei Kim Schmitz waren sie ja schnell - a ja, ist ja kein Amerikaner). Ich habe dort bis heute keinen Account und werde dort auch nie einen haben.
 
@chriss71: dann kannste die neuen Bestimmungen auch nicht ablehnen
 
@Der_da: Stimmt. Gott sei Dank! Versuch dort mal einen Account löschen zu lassen?
 
@chriss71: 1 Klick genügt dafür
 
@Edelasos: Mein letzter Post hier in diesem Thread (Danke für aufmerksam machen, AaronHades), da ich meine Meinung klar kundgetan hab. Stimmt eben leider nicht. Es sind mehrere Klagen gegen Zuckerberg anhängig, da die Konten eben nicht gelöscht werden!!!!
 
@Edelasos: 1 Klick löscht vielleicht den Account, aber die Daten - dessen Eigentumsrechte man beim Accounterstellung an Facebook abgetreten hat - sind noch irgendwo bei den Facebookdatenkäufern gespeichert - und bestimmt nicht nur dort. ;o)
 
@chriss71: Dein letztes Posting? Ich geb mal nen Tip ab: Bestimmt NICHT! ;) P.S.: Der Edit da oben zählt auch.
 
@Minusgeber: Danke für das Minus, aber das Geschäftsmodell von Facebook ist nun mal die Verwertung unserer Daten, die wir in Facebook hinterlegen. Und Verwertung = Verkauf. Und das, was verkauft wurde, kann ich nicht mit einem Klick löschen.
 
@Edelasos: Glaubst du das wirklich?
 
@MichamelXP: auf die gefahr hin mir einige minusklicks einzuhandeln folgendes: facebook verkauft keine daten, sondern verkauft die verarbeitung durch werbung. das bedeutet das du als kunde werbung auf profilen von leuten die mitte zwanzig sind, und gernen metal hören schalten kannst, die käufer aber nicht die daten ausgehändigt bekommen wer denn nun die werbung angezeigt bekommen hat. das gilt natürlich nicht für die apps auf fb, aber darum gehts ja auch gerade nicht.
 
@Edelasos: der Account wird nur deaktiviert nicht gelöscht!!!
 
@bamesjasti: Von mir ein Plus, da die Info richtig ist. Nur FB muss mich analysieren (sei es automatisch per Script oder durch Auswerter). Und diese Daten werden verkauft, die ich nicht löschen kann. ;o)
 
@chriss71: Na und!? Wenn man sein Hirn nutzt bevor man irgend ne Müll den man später bereut postet...wo ist das Problem?! Keiner ist gezwungen irgendwo mehr Angaben zu machen als er selber will.
 
@chriss71: Wer es braucht? Was *braucht* man schon wirklich ausser Luft zum Atmen, was zu essen und trinken, Schutz vor Witterung und Schlaf? Folglich überleben die Leute sicherlich ohne Facebook :) Wer es gern nutzt bzw. nutzen will? Offensichtlich doch etliche Millionen aktiver Nutzer. Muss und sollte jeder für sich selbst entscheiden. Natürlich möglichst informiert entscheiden (hier sind Hinweise wie die der Verbraucherzentrale sinnvoll und hilfreich).
 
@chriss71: Ich hab einen, aber nur um Spotify zu nutzen. :) Und ich habe ganz sicher nicht meinen richtigen Namen dort hinterlassen. Von mir aus kann Facebook morgen weg sein, würde mich nicht stören.
 
@chriss71: kennst du einen Amerikaner? Gibt es das Volk? Er ist ein Jude. Bin zwar kein Verschwörungstheoretiker aber es spricht einiges dafür dass Zuckerberg zu den Illuminaten zählen soll ;)
 
In der News steht jetzt nur das nichts besser wird, aber halt auch nicht schlechter. Warum sollen Nutzer die mit den bisherigen Nutzungsbedingungen kein Problem haben die neuen Ablehnen?
 
@Michas: Sagen wir es so: Die aktuellen widersprechen schon der Gesetzeslage, die durchaus auch nicht idel ist. Die Ausgangssituation ist also katastrophal. Allein das reicht schon aus, um hier mal zu protestieren. Nur weil Scheiße bei einer Änderung nicht noch beschissener wird, ist es nicht gleich besser. ;)
 
@Michas: weil "auch die neuen AGB weiterhin gegen eine Reihe von Gesetzen zum Verbraucherdatenschutz verstoßen"
 
@all: Sie verstoßen gegen nicht-amerikanische Gesetze; sollte man vielleicht mitbeachten.
 
@MichamelXP: Der deutsche Verbracherschutzzentrale wird sich mit dieser Empfehlung auch nicht an Amerikaner wenden; sollte man vielleicht mitbeachten.
 
@DennisMoore: War auch so nicht von mir gemeint. Facebook ist ein US amerikansiches Unternehmen, welches sich den US-Gesetzen verpflichtet fühlt; und die sind nun mal anders.
Und wenn Facebook ihre AGBs nach amerikanischem Recht auslegen, dann ist es aus deren Sicht nicht illegal; auch wenn sie die Gesetze außerhalb USA anders gestrickt sind. Und, wenn ich als Nicht-Amerikaner AGBs nach amerikanischem Recht annehme, darf ich mich da beschweren? ;o)
 
@MichamelXP: Dann sollen sie das deutsche Angebot abschalten und alles ist prima. Dann können sie nach amerikanischem Recht gern weiterwurschteln. Von mir aus auch in allen anderen Ländern die sich das gefallen lassen.
 
@MichamelXP: Dein Kommentar ist so lange richtig, bis Facebook einen Niederlassung in Europa oder Deutschland eröffnet. Letzteres ist 2010 geschehen, also muss sich das Angebot des Betreibers auch an deutsche Gesetze halten.
 
@DaveDamage: Ja, das mag rechtlich vielleicht so richtig sein, NUR... nehmen wir mal an ein FB Klause würde einem deutsches Gesetz widersprechen, diese Klause wäre aber für FB ziemlich wichtig und bringt FB Geld ein. Wieviele Mehreinnahmen, wenn denn überhaupt, erzielt FB mit der deutschen Niederlassung, mehr als mögliche entgangene Einnahmen durch die entsprechenende Klausel? Keine deutsche Niederlassung mehr =>Keine Rechtsprobleme mehr.
 
@DaveDamage: Hmmmm...wer macht(e) denn die AGBs und deren Änderung? Die deutsche Filiale? Wenn ja, abmahnen oder dicht machen - wenn es nicht die deutsche Filiale gewesen ist, da höchstwahrscheinlich nur eine Repräsentanz ist, drehen wir uns im Kreis. Dem FB-Nutzer, der unbedingt in FB rein will, kontrolliert doch nicht, nach welchem Recht die AGBs ausgelegt sind; bzw. liest sie überhaupt durch?
 
wird die dumpfe mehrheit nicht tangieren
 
@merovinger: 7000 von 7 Mio. Nutzer aus Deutschland. Wird doch wohl mind 0,1% tangieren? Denn das reicht ja schon ...
 
Bereits getan und wenn das so weiter geht, dann werde ich FB definitiv verlassen, weil das wird mir langsam auch zu blöd da. Wen es auch ablehnen möchte kopiert einfach diesen Text: "Ich lehne die Änderungen ab und fordere von Facebook die Einhaltung der Datenschutz-, Verbraucherschutz- und Urheberrechtsvorschriften in Deutschland und Europa." und postet ihn hier: https://www.facebook.com/notes/facebook-site-governance/aktualisierung-der-erkl%C3%A4rung-der-rechte-und-pflichten/10151547216160301
 
@Fireball78: Haben selbst Rechtsanwälte schon versucht und sind kläglich gescheitert. Diejenigen die da flott beim minusen sind, denen wünsche ich viel Spaß bei thumbbook.
 
@chriss71: Meine Güte wenn es dich nichts angeht, dann lass es doch einfach hier sinnlosen Müll zu schreiben. Es gibt Leute die sich hierrüber eben informieren und denen sogar geholfen wird. Und ob es Sinn bringt oder nicht ist ja erstmal zweitens, aber darüber wirst du sicher nicht entscheiden ^^
 
@chriss71: THUMBbook? Daumen? Ernsthaft? Oh Herr, lass Hirn regnen...
 
Ich bin genug alt um selbst Entscheidungen zu treffen.Dazu benötige ich keinen "Datenschützer"
 
@Edelasos: Millionen anderer User sind das aber nicht.
 
@DennisMoore: eben und die sind gut beraten durch solch eine institution
 
@DennisMoore: Das sagt wer? Wo siehst du das "Millionen" Das alter spielt nicht immer eine Rolle, es gibt 30 Jährige die noch nicht Entscheidungsfähig sind
 
@Edelasos: Bei knapp 1 Milliarde Nutzern (die Marke will Facbook ja demnächst knacken) müsste der Anteil derer die rein intellektuell (altersunabhängig!) nicht in der Lage sind die komplexen Wortgeschöpfe der AGB zu lesen, verstehen und zu interpretieren entsprechend hoch sein. Manches können ja nicht mal Rechtsexperten wie Anwälte verstehen. Gabs letztens ne Sendung drüber im Fernsehen. Ein paar Millionen User müssten da also locker zusammenkommen. Oder meinst du dass sich viele Nutzer das lt. AGB mögliche Szenario ausmalen könnten wo ihr letztes Saufpartybild von Facebook an eine Firma verkauft werden könnte, die eine Werbekampagne gegen Alkoholmissbrauch fährt?
 
@DennisMoore: Alt genug werden viele sein, aber das Alter allein steht heutzutage eben nicht mehr dafür kompetent zu sein ;)
 
@marcol1979: Allerdings. Alter müsste man eigentlich durch "geistige Reife" oder eben Intellekt ersetzen.
 
@Edelasos: du bist also "genug alt"?
 
@Edelasos: Datenschutz hat nix mit Alter zu tun, sondern, wie damit umgegangen wird; und da ist man leider allzu oft fremdgestört bzw. oder kann es nicht selber beeinflussen.
 
@Edelasos: Alt genug für Entscheidungen sicher, aber das sind auch Vierjährige. Dein Beitrag lässt jedoch darauf schließen, dass Du - ebenso wie Vierjährige - nicht in der Lage bist, KLUGE Entscheidungen zu treffen bzw. die Konsequenzen Deiner Entscheidungen zu überblicken.
 
Wie können 7000 Stimmen von - laut Meldungen aktuell 901 Mio Nutzern - etwas bewirken?
 
@nubie: So ähnliche Fragen stellt sich die FDP auch dieser Tage :-)
 
Und "wo" soll man da Wiedersprechen? Ist aus dem Artikel nicht zu entnehmen.....
 
@Fettman: Siehe meinen ersten kommentar [o4]
 
@Fireball78: danke, erledigt :-)
 
@Fireball78:

Danke! - sollte dennoch direkt aus dem Artikel hervorgehen, wenn man`s schon erwähnt.
 
@Fettman: ja das stimmt - war aber den tag zuvor auch hier schon erwähnt - aber richtig nen link hätte man wenigstens geben können. das nächste mal wissen sie das ja :)
 
Da hat Facebook doch vollkommen Recht. Entweder man unterschreibt sein Todesurteil ohne Kompromisse oder man nutzt halt kein Facebook. Ich nutze keines. Bin doch nicht blöd.
 
@malandro: So kann man's natürlich auch sehen, hast eigentlich Recht. Der Sprung über die Klippe ist ja - vom verdammten Gruppenzwang mal abgesehen - die freie Entscheidung der Lemminge. ;)
 
Ich verstehe nicht so ganz, was Rheinland-Pfalz damit zu tun hat, oder planen die da ein Pfalzbook? Mal abgesehen davon das ich auf verbraucherzentrale-rlp.de nur etwas zu Google sehe, auf bmelv.de (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ) finde ich zwar auch Kritik zu den Nutzungsbedingungen von Google und FB, aber von einem Widerspruch bzw. Rechtlichen Schritten, seitens des Kunden oder des Gesetzgebers, ist da nichts zu lesen.
 
@Lastwebpage: Die teilen sich die Sachen auf. Für diesen Fall ist nun mal die RLP-Zentrale zuständig (jedenfalls pressetechnisch). Wenn du auf verbraucherzentrale.de gehst musst du dich sofort für eine der Landeszentralen entscheiden.
 
Ein Klick reicht nicht, ein paar mehr sind es schon. Unter Konto, Sicherheit, der letzte Link ganz unten - und dann folgen noch ein paar PW- und Captcha-Eingaben.
 
@Basarab: Vielleicht hat Edelasos ja den Deeplink als Favorit gespeichert, wer weiß...
 
Wenn Facebook sich doch rein aus Werbung finanziert, warum brauchen die dann meine Realdaten? Den Serverstatistiken ist es doch egal ob da einer anonym oder real rumklickt. Die Lösung ist ganz einfach: jede einzelne Real-Adresse ist mehr wert als 10.000 klicks. Vor allem geht das nicht erst bei den Account-Daten los sondern beginnt schon beim offenlegen der eigenen e-mail-Adresse. Die Facebook-Daten sind für die Industrie Milliarden wert. Mit solchen Daten werden auch gezielt Verkaufskampagnen und Hypes durchgedrückt. Die Masse der Facebookuser lässt also die Hosen runter und schaut zu wie andere mit ihren Daten Geld verdienen. Und gerade die USA - Datenschutz ist dort das Wort nicht wert.
 
das können die FB user nicht - sind zu abhängig ! ihre "freunde" ihr leben - wo sollen sie das zu schau stellen ????? ausser bei FB !!
 
@goldtrader: Das ist ja das Funktionsprinzip dieser "sozialen" Netzwerke. Wer einmal an der Nadel hängt, kommt da so leicht nicht wieder von weg, und genau darauf spekulieren die Betreiber doch erfolgreich. Deswegen können die sich doch auch fast beliebige AGBs erlauben, da dem Großteil der Kunden das zwar vielleicht bewußt, aber irgendwie dann doch scheißegal ist, so nach dem Motto: "Das ist halt so, kann man eh nix machen". Aber wenn die erstmal angefangen haben, ihr komplettes Leben über so eine Plattform zu organisieren, haben die halt echt ein Problem mit dem Ausstieg.
 
Es haben jetzt schon über 5.500 gepostet, dass sie mit der neuen AGB NICHT einverstanden sind ^^ http://www.facebook.com/notes/facebook-site-governance/aktualisierung-der-erkl%C3%A4rung-der-rechte-und-pflichten/10151547216160301
 
@Samy: Dolle Show. Wahrscheinlich kann Zuckerberg schon nicht mehr schlafen vor Gram.
 
Gerade mein Facebook Profil gelöscht...
 
@TalebAn76-GER-: Glaubst du das wirklich? Du kannst jetzt nur nicht mehr auf dein FB Profil zugreifen, aber die Daten liegen auch weiterhin zum Verkauf auf den FB Servern.
 
@seaman: Ja, aber es kommen keine neuen/aktuellen mehr dazu. Das ist ein erster Schritt.
 
Da Ich kein FrazenBuch habe, kann ich es auch nicht löschen :)
Habe aber schon was ähnliches vor Jahren mit mein eBay Konto gemacht.
Habe Email über AGB Veränderungen erhalten,
Als ich es aufgemacht habe standen da zwei Optionen zu Verfügung.
Eine grosse "Ich akzeptiere die neue AGB's - Button" sowie eine kleine "Ablehnen/Profil löschen - Button".
Diesen Mafia Zwang habe ich unverschämt gefunden und somit das "kleine-Button" betätigt.
Habe gedacht: eBay, fi...k dich ins Knie.
Seit dem habe ich kein eBay und bin trotzdem glücklich :)
Solche Drecks-Vereine gehören ausnahmslos boykottiert!!!
 
Am schlimmsten sind die Foren und Netzwerke wo man den Account nicht löschen kann.
 
@TalebAn76-GER-: Ja, z.B. Facebook. Da kann man den Zugang zu seinem Account löschen, aber den Account an sich (samt Daten) nicht.
 
Wer nicht den gesamten durch das Unternehmen festgelegten, in vieler Hinsicht fragwürdigen Regeln zustimmt, muss draußen bleiben"
hört sich wie Scientology an
 
Die Täglichen Windows-News haben nachgelassen... Stattdessen sehen wir jeden Tag Facebook News...
 
fratzenbuch geht unter. in meinem freundeskreis sind gut die hälfte ebenfalls weg. liegt auch daran, das die meisten mit ihren echten namen drinn waren und nun aufgewacht sind. mal sehen wann FB gegen die fakeaccounts vorgeht, wenn sie sich das überhaupt trauen. aber ich denke irgentwann werden sie das müssen. dann ist nochmal schrumpfen angesagt. die blase wird bald (hoffentlich) platzen. sie haben aber auch selber schuld. wer so das vertrauen missbraucht, hat auch nichts anderes verdient.
 
Ich denke das jeder die neuen AGB selber lesen und entscheiden solle ob er widerspricht.
 
Chatcity, Chat4Free, iLove, Netlog, Jappy, Facebook, who's next? :)
 
@JonnyBrasco: eBay!!!
 
gut, dass es facebook gibt ... lenkt von anderen dingen ab .... verträge über telefon usw usw betrifft jeden deutschen, facebook accounts hat nicht jeder deutscher ... in meinen augen werden da prioritäten falsch gesetzt
 
FB kann mit meinen Daten machen was es will, steht eh nur BS in den Angaben :D
 
wer im internet realdaten angibt ist selber schuld und gehört erschossen. gerade bei seiten wie facebook

yay gibt mir das minus - aber die die minus klicken, denen ist wahrscheinlich bewusst, dass sie sich immer darüber aufregen werbung zu bekommen...
 
@kemo159: Bist du der kemo aus Solingen? Ich finde die Verwendung von Nicknames macht Personen viel leichter identifizierbar, normale Realnamen gibt es einfach viel zu häufig um eine Person gezielt zu finden. Für die Registrierung bei Facebook hatte ich mir - da ich ähnliche Bedenken bezüglich Spam hatte - eine neue eMail-Adresse zugelegt, die auch nur Facebook bekannt ist. Seltsamerweise ist das meine einzige Adresse, auf der ich seit 2 Jahren keine Spam-Mail erhalten habe. Während meine Haupt-eMail, die ich nur bei wie es schien seriösen deutschen Unternehmen angegeben hatte, an manchen Tagen vor Spam überquillt. Und warum sollte Facebook auch Daten herausgeben (einmal verkauft verdient man damit nie wieder Geld), wenn sie doch eine tolle Plattform haben auf der sie dann gezielt die Werbung selbst einblenden. Und ob ich da jetzt 5 Werbeblöcke mit "was-auch-immer"-Inhalt habe oder 5 Werbeblöcke mit Unternehmen aus meinem Interessengebiet... wen interessiert die Werbung?
 
Ich muss dich leider enttäuschen, ich bin nicht aus Solingen :-) Wie ich schon sagte, ich gebe sowieso niemals richtige Daten an.
 
@kemo159: Aber ich hab deine ICQ-Nummer: 279485115 (c :
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles