Texas Instruments bricht im Mobile-Bereich ein

Der Chiphersteller Texas Instruments musste in seinem letzten Geschäftsquartal einen massiven Rückgang beim Gewinn hinnehmen. Hintergrund dessen sind zunehmende Probleme des Unternehmens, sich im Markt für Komponenten für mobile Geräte zu behaupten. mehr... Arm, Texas Instruments, OMAP Bildquelle: Texas Instruments Arm, Texas Instruments, OMAP Arm, Texas Instruments, OMAP Texas Instruments

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bauen die eigentlich noch Taschenrechner? Habe hier noch einen aus meiner Schulzeit herumfliegen. :)
 
@Smek:

Ja tuen Sie
 
So eine Schande, nur noch 200 Millionen Euro Gewinn... Na das sieht ja richtig düster aus ....
 
@citrix no. 2: schon - ohne gewinn gibts naemlich auch keinen fortschritt. und wenn die aktionaere keinen fortschritt sehen fehlt im naechsten jahr das kapital und wen kein kapital da list gibts verlust und dann werden leute gefeuert und jeder sagt : oh die manager koennens ja vertragen
 
@-adrian-: Gefeuert werden sowiso nur Zeitarbeiter.
Das halbe Unternehmen beseht aus Zeitarbeitern.
 
@hase007: Gehen muss auch das Management. Das ist im Ausland nicht so problematisch alles. Kuendigungsschutz wird da nicht sehr gross geschrieben. Da koennt ihr euch in Deutschland schon sicher fuehlen
 
ist ja logisch. wenn aktionäre kaufen hat die firma viel geld. wenn sie verkaufen hat die firma wenig geld. Hätten die keine aktien herrausgebracht sondern technik und quallität hervor gebracht hätten die mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen