USA: Kein Prozess gegen die Megaupload-Betreiber

Ein US-Richter teilte kürzlich mit, dass es gegen die Betreiber der im Januar geschlossenen Filehosting-Plattform Megaupload möglicherweise gar nicht zu einem Prozess in den Vereinigten Staaten kommen wird. mehr... Filesharing, Megaupload, Filesharer Bildquelle: Megaupload Filesharing, Megaupload, Filesharer Filesharing, Megaupload, Filesharer Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Typisch Amerikaner. Erst schiessen, dann fragen. Die lernen es nie. Womöglich haben sie auch noch vergessen ihm bei der Verhaftung auch noch seine Rechte vorzulesen.
 
@LastFrontier: Was heißt die lernen es nie? Dank dieser Taktik ist Megaupload weg, viele weitere Hoster eingeschüchtert oder sogar offline. Die Politiker haben ihren von der Industrie bestellten Auftragsmord durchgeführt und wurden entlohnt. Ein Nachspiel wird das weder für Industrie, noch Politik haben. Das Recht spielt faktisch keine Rolle. Achja, und Kim wurd in Neuseeland verhaftet, ich vermute mal, dass man dort die Rechte wie hier nicht vorgelesen bekommt.
 
@lutschboy: Das musst du mir nicht erzählen. Das Recht spielt für den Amerikaner nur eine Rolle, wenn es in seinen Kram passt. Ansonsten wird es passend gemacht.
 
@lutschboy: seh ich auch so. Ziel erreicht.
 
@LastFrontier: Ich denke, das die im Gegenteil ziemlich viel gelernt haben. Über die interne Ein und Ausgabe Struktur eines solchen Netzwerks, möglicherweise auch über die Programmierung, Passwörter, Kundendaten(banken) usw. Ist schließlich was anderes, wenn du da den ganz großen Deckel anheben kannst und anschließend in aller Ruhe draufschauen kannst, statt dich sozusagen mühsam seitlich reinbohren zu müssen. Das das ganze so gut gesichert war, das da keiner rein schauen konnte, wäre wohl wohl durch die Presse gegangen. Von daher stellt sich die Frage, ob die Amis nicht haben was sie wollten. Und genauso, ob ein wieder hoch fahren des Megadingens Sinn macht oder ob man sich nochmal als (Illegal)User dran beteiligen sollte.
 
@DerTigga: Wenn es so wäre, wäre dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Behörden eben keine entsprechenden IT-Fachkräfte haben und somit mehr oder weniger im dunkeln tappen. Wenn sie die Kundendaten haben, könnten sie ja jetzt diese Auswerten und tausende von Illegalen Usern ausheben. Es ist schon seltsam, dass die ganze Content-Mafia in tiefes Schweigen verfallen ist. Zudem ist ja mittlerweile auch belegt, dass die Zerschlagung solcher Systeme keine Auswirkung auf die Anzahl der illegalen Uploads im Netz hat. Im Gegenteil. Es nimmt zu. Die Rechtverwerter schnallen nicht, dass sich die Verteilerwege einfach ändern. Auch die Geschwindigkeit wie sich Medien verteilen ist nach wie vor die gleiche. Ob Filme, Musik, Software, Printmedien - alles aktuell vorhanden. Und noch ein Problem tut sich für die Verfolger auf: es gibt immer mehr Breitbandanschlüsse jenseits der 16.000+. Die Sauger und die Upper werden immer schneller. Da flutscht eine DVD mal in 2-3 Minuten runter. da rennt auch keiner mehr mit USB-Sticks rum oder brennt Scheiben. Ganze Festplatten werden da untereinander rumgereicht. Von den genialen Spielereien mit den Smartphones untereinander gar nicht zu reden.
 
@LastFrontier: Um etwas analysieren zu können, schnell (genug) analysieren zu können braucht man erstmal Wissen. Wie du so richtig schreibst, wird das Internet immer schneller und schneller. Mehr und mehr Datenmenge pro Zeiteinheit. Um da erkennen und legal oder illegal aussieben zu können, ist ein betrachten können bestehender und vor allem: so enorm großer Strukturen wie Megaupload sie hatte, sicher weit lehrreicher als jede blanke IT Theorie. Wenn man also Kimmchen sozusagen aus seinem (Haupt)Serverraum schmeißt, danach Tage und Wochenlang seinen eigenen Stuhl reinstellt, wird das dazulernen sicher weit effektiver sein. Zumindest ich glaube jedenfalls, das das die Ursache dafür ist, wieso da auch viele andere eingeknickt sind oder sogar ganz zu gemacht haben. Wissen (wie etwas funktioniert) ist bekanntlich Macht.
 
@LastFrontier: kim tim pimp king dotcom kennt seine rechte in jedem land ganz genau. die ganze bisherige lebensweise von tim kim ping pong dotcom beruht auf lug und betrug. das weiß er selbst am besten.
@lutschboy:
"Das Recht spielt faktisch keine Rolle." das tut es für timkimpimpkingpingpongdotcom ja auch nicht! das stört aber keinen von euch.
 
@Tacheles: Recht hast du. Und wieso kriegst du da jetzt minus? Waren bestimmt MegaUploadSauger:-)
 
@LastFrontier: "Recht hast du. Und wieso kriegst du da jetzt minus? Waren bestimmt MegaUploadSauger:-)" es würde mich auch nicht wundern wenn dieser prozess nur " show" wäre, der pingpong hat schon immer die daten seiner "user" gesammelt und für seine eigenen zwecke missbraucht und hat nach eigenen angaben schon mit dem fbi zusammen gearbeitet. gut möglich das jetzt mehr als genug daten von der richtigen "contentmafia" (die nur illegales hochgeladen hat) gesammelt wurde. und wer so blöd ist, wichtige persönliche daten auf megaupload zu "lagern" kann auch gleich alles auf wikileaks hochladen...^^^selber schuld!
und jetzt gibts die minusse von megauploadhochladern.
 
@LastFrontier: Weil jeder der Macht hat das Recht für sich missbraucht, und warum weil er es kann. Deswegen wird das Downloaden auch nie enden egal wie viele Hoster geschlossen werden.
 
@Tacheles: Da hier ja alles OCH Fans sind, ich mag diese dienste auch, ich lade da immer meine Windows und Office DVD´s. Finde ich toll das das Urheberrecht hir so locker gesehen wird. Die Kontentmafia von Film, Musik und Software hat das nicht besser verdient.
 
@Tacheles:

Es stört schon, aber er ist eine Person und nicht der Stadt.Wenn der Stadt das macht ist schon was anderes.
 
@Tacheles: <kim tim pimp king dotcom kennt seine rechte in jedem land ganz genau.> Ich kann den Typen auch nicht leiden. Trotzdem ist das sein gutes Recht, dass er den gesetzlich zulässigen Rahmen ausschöpft. Macht bei uns z.B. auch jeder Abmahnanwalt. Und es kann eben nicht sein, dass eine Unternehmung einfach unter Umgehung geltenden Rechtes wirtschaftlich ruiniert wird, und genau das ist in dem Fall passiert. Wenn man dann noch die anderen Merkwürdigkeiten in dem Fall mitberücksichtigt, wie das bemerkenswerte Verschwinden der Aufnahmen der Sicherheitskameras, kann man mit einer gewissen Sicherheit davon ausgehen, dass sich die durchführenden Behörden durchaus der Illegalität ihrer Aktionen bewusst waren. Mit anderen Worten, der ist gezielt wirtschaftlich abgeschossen worden, weil man ihm rechtlich nicht beikommen kann. Rechtsstaatlichkeit ist was anderes.
 
@Tacheles: timkimpimpkingping.... haaahahaha. Klasse. Allein schon deswegen hab ich mal auf Plus geklickt. Die Veralberung dieses Namens hat bei mir zu ungeahnt vielen Lachern und einer klitzekleien Tränenbildung im Auge geführt. Die Grundaussagen deiner Posts find ich aber auch zutreffend und vollkommen richtig.
 
@LastFrontier: Ein amerikanische Cop kann im Ausland niemand verhaften und dem Verhafteten seine Rechte vorlesen. Trotzdem wird von den allmächtigen Amis solches in aller Welt praktiziert.
 
@222222: Stimmt auch. Dann kann der Kim ja jetzt dagegen klagen. Denke aber in diesem Falle haben ihn die Australier verhaftet und die Amerikaner waren "nur dabei". Wie auch immer - wir können hier nur spekulieren. Und die Medien heizen diese Spekulationen nur noch an. Es mag zwar rechtliche Bedenken geben, aber es hat trotz allem einen mehrfach verurteilten Kriminellen getroffen. Und wie immer das auch ausgeht: Die US-Behörden haben ein eindeutiges Zeichen gesetzt: yes - we can! Sieht man ja auch daran, dass einige Anbieter schlagartig geschlossen haben. Warum denn, wenn sie doch nur legales anbieten?
 
@LastFrontier: Keine Sorge, die machen das schon ganz bewusst so. Und kommen immer damit weg. Die brauchen nichts lernen, die wissen schon was sie tun, leider.
 
@LastFrontier: Rechte? "Alles, was sie sagen kann gegen sie verwendet werden." Derartiges zeigt, daß die Justiz wertend ist, denn alles, was gesagt wird, kann sowohl für als auch gegen einen verwendet werden.
 
@LastFrontier: Wenn man den Artikel mal auf anderen Seiten liest, die etwas umfangreicher über dieses Thema schreiben, kann man dem Text sogar eine mögliche Schadensersatzklage entnehmen die Kim Dotcom stellen könnte.
 
@henne_boy: Genau^^ Die Schadensersatzklagen von Nutzern könnten auch noch dazu kommen.
 
Na, da hat der Dicke ja vielleicht nochmal Glück. Zumindest ist es den USA ja gelungen vorerst megaupload zu zerschlagen...und das war offensichtlich auch ihr Gedanke.
 
@alles toll: Es würde ihm auch den Weg der Schadensersatzklage ermöglichen. Und das sogar mit Aussicht auf Erfolg. Gegen die Uploader von MegaUpload geht die Justiz wohl auch nicht vor. Hinzu kommt, dass dort ja nicht nur illegaler Contnet hochgeladen wurde. Was ist mit den ehrlichen Kunden? Sollen die jetzt als Kollateralschaden durchgehen? Also die Geschichte ist glaube ich noch nicht ganz zu ende.
 
@LastFrontier: Wäre nicht das erste mal, dass wenn Politiker oder die Polizei unrechtlich handeln, die Geschichte doch plötzlich zuende ist. Vermutlich wird alles auf die Neuseeländer geschoben, keiner ist Zuständig, etc... ^^
 
@lutschboy: Wetten dass US-Anwälte schon bei Kim angeklopft haben um in den USA auf Provisionsbasis zu klagen?
 
@LastFrontier: Was hat das damit zu tun? Anwälte verdienen auch, wenn sie einen Fall verlieren :) Oder gibt es wirklich Anwälte, die für lau arbeiten, bis sie gewinnen? (ernste Frage)
 
@lutschboy: Jaein. Bei uns gibt es eine Prozesskostenverordnung. Die Forderungen und Kosten der Anwälte unterliegen da Grenzen. Egal ob man verliert oder gewinnt. In den USA können Anwälte auch auf Provisionsbasis arbeiten. Kein Erfolg - kein Geld.
 
@LastFrontier: Na gut - dann lassen wir uns halt überraschen, ich würd jedenfalls dagegen wetten, dass Kim je Schadenersatz vom us-amerikanischen Staat bekommen wird ^^
 
@LastFrontier: Kein normaldenkender Anwalt tut sowas, es sei denn, der Fall verspricht zu 100% einen Sieg, auch US Anwälte sind nicht so dämlich. LA-Law und Practice sind nicht das wahre Leben.
 
@Maik1000: Geh mal nicht von deutschen Verhältnissen aus. In USA gibt es Kanzleien die sind richtig kapitalkräftig. Das da natürlich nicht wegen jedem nackten Gartenzwerg beim Nachbarn so etwas gemacht wird, ist schon klar. Was dazukommt - in den USA gibt es keine Deckelung für Schadensersatzforerungen; bei uns schon. Was meinst du wohl warum die Amis auf jedem noch so popeligen Produkt mit die dümmsten Warnhinweise haben. Du wirst in ganz Europa keine Gebrauchsanweisung finden in der steht "Packen sie keine Tiere in die Mikrowelle". Auch Realität: Wenn du einen Einbrecher auf deinem Grundstück erschiesst, dann hat der Pech gehabt. Kommt er vor deinem Grundstück zu Fall, hast die A-Karte gezogen. Was die Sache dann noch vertrackter macht, sind die Unterschiedlichen Gesetze der einzelnen US-Staaten und deren Rechtsprechung.
 
würde mich nicht wundern wenn er jetzt Klage einreicht, sofern er wirklich freigesprochen wird, wegen Rufschädigung, Freiheitsberaubung etc pp. Dann merken die Amis vielleicht mal das man sich nicht in alles einmischen kann und so tun kann als wäre man alleine auf der Welt.Klar ist er kein Unschuldslamm aber würde denen nur recht geschehen!
 
@lurchie: Interessant wäre heraus zu bekommen, was da hinter den Kulissen gelaufen ist und wem da welches Pöstchen von wem versprochen wurde. Wäre ja nicht der erste Justizskandal und auch nicht die letzte Bestechung.
 
@lurchie: Ein Ermittlungsverfahren mit U-Haft wegen der möglichen Fluchtgefahr ist keine Freiheitsberaubung, sondern ein legitimes Mittel der Ermittlungsbehörden. Um die USA zu verklagen, muß er dort einreisen, das wird das Dickerchen schon vermeiden.
 
@Maik1000: ok dann vielleicht keine Freiheitsberaubung. Allerdings haben Sie ihm das Geschäft zerstört und seinen Lebensunterhalt den er damit verdient hat auf Eis gelegt, Ebenso haben Sie die Löschung der Daten beantragt welche ja auch durchgeführt wurde / noch durchgeführt wird.Ob das jetzt legitime Geschäfte waren und er eh schon im Geld schwimmt mit Megaupload oder nicht spielt hier keine Rolle.Die USA bzw das FBI hat einfach etwas beschlagnahmt, ausgeschaltet und gelöscht obwohl es überhaupt nicht in Ihrem Zuständigkeitsbereich liegt und ich denke so wie ich Kim einschätze wird er sich das nicht gefallen lassen.Er ist ja so nen Großkotz
 
@lurchie: "Dann merken die Amis vielleicht mal das man sich nicht in alles einmischen kann und so tun kann als wäre man alleine auf der Welt": Würde "immer" für "jedes" deiner Vergehen wenn überhaupt z.B: irgend einer aus der Nachbargemeinde Ab-gestraft! würdest du dann deinem Treiben ein Ende setzen? Sicherlich nicht!^^
 
Hier geht's doch nur Kriminelle gegen Kriminelle. Wenn ich bedenke, dass die Content Industrie in manchen Ländern - wie diese Woche berichtet - bereits ungehindert Zugriff zu den Daten der Vorratsdatenspeicherung hat, weiss ich, wer die schlimmeren Kriminellen sind: Diejenigen, die Gesetze kaufen. Und das ganze wird dann noch unter dem Begriff "Lobbyismus" als natürlich und legal dargestellt.
 
@Lofi007: Wir sollten alle hoffen, das die Schnarrenberger bis zur nächsten Bundestagswahl hart bleibt, wobei die SPD die datenspeicherung auch einführen wird wenn kein Partner es verhindert.
 
@Maik1000: wieso bis zur nächsten wahl?! weder cdu noch spd sind wählbar! erst recht wenns es um solche dinge geht! die spd ist da kein stück besser! also ist da nix mit "bis zur nächsten wahl". es sind doch eh immer die zwei deppenparteien (deppenparteien im sinne von, dass das gemachte von denen nur von deppen gemacht werden kann und dass nur deppen diese wählen können!), die im wechsel den mist des anderen jeweils einmal als opposition kritisieren und einmal als machthabende selbst verzapfen! die einzige ehrliche politikerin, die ich kenne ist die Schnarrenberger. und sie ist ja bekanntlich in keinen der beiden parteien. und das würde ehrlich gesagt auch gar nicht zusammen passen!
 
Ich möcte jetzt allerdings gerne mal wissen wie sie die Löschung der vielen Daten, teilweise ja auch legale Dateien rechtfertigen. Denn so einfach ist es j an icht. Laden stürmen, Platten löschen, und dann nicht anzeigen geht ja nun auch nicht. Vor allem war die Reihenfolge eh schon fürn Po.
 
@Tomarr: Ganz einfach, die Daten liegen auf Servern externer Dienstleister. Wenn die nicht bezahlt werden, löschen diese den nicht bezahlten Speicher, ganz legal.
 
@iPeople: Du, dass das nicht sein kleiner Heim PC war ist mir schon klar. Nur sie haben ihn ja daran gehindert zu zahlen. Sie haben alles beschlagnahmt was er brauchte um sein Geschäft aufrecht zu halten. Soweit ich weiß erfolgte die Löschung auch auf Aufforderung. Das ist als wenn ein Polizist jemandem mit Handschellen die Hände auf den Rücken fixiert und dann wartet bis ein Schläger vorbei kommt um ihn um zu hauen. Und das offensichtlich ohne genügend Rechtsgrundlage für diese Tat. Kann meiner Ansicht nach nicht so ganz richtig sein.
 
@Tomarr: Ich wage mir nicht, darüber zu urteilen, denn ich kenne die hintergründe und details nicht. Etwas seltsam mutet das Ganze sich an, aber alles, was wir hier machen können, ist spekuliren
 
@iPeople: Na aber ist es nict das was das Leben spannend mact? Genau über die Dinge zu spekulieren die sich irgendwie merkwürdig anhören?
 
@Tomarr: Nö, finde vieles andere wesentlich wichtiger
 
@iPeople: Ach du hast doch kein Spaß in deinem Leben :P
 
@Tomarr: Mehr als genug, aber dazu benötige ich Kim Schmitz und MU nicht.
 
(EDIT hier richtig ^^) @iPeople: Ach der kleine ist doch predistiniert für Spekulationen. Leider wird hier ja selten über Auerirdische berichtet, sonst würde ich mit Vorliebe in dem Zusammenhang auch über ihn spekulieren.
 
@Tomarr: Gäääähn, der war langweilig. EOD. V2.0
 
@iPeople: Tut mir leid das Apple noch keine iAußerirdischen für dich entwickelt hat.
 
@Tomarr: Was hab ich noch gleich mit Apple zu tun?
 
@iPeople: Naja, irgendwas muss dich ja interessieren. Zudem hat in diesem Thema es noch niemand geschafft Apple mit rein zu bringen. Da habe ich die Gunst der Stunde mal genutzt.
 
@Tomarr: Gibt ne mnge, was mich interessiert.
 
Welchen ehrlich erworbenen Anspruch an Inhalten glauben denn diejenigen zu haben, die hier das dicke Schmitz hochhalten?
Und die Weltmachtübernahme durch die Contentmafia. Ojeoje. Ich bin sicher, die Menschheit scheitert an ganz anderen Dingen.

Schade, wenn dieser Rüpel davonkommen würde.
 
@kleister: Unterschätz nicht den Anteil an legalen Inhalten. Bei uns in der Firma haben wir z. B. absolut keine Möglichkeit einem externen Kunden eine Datei zur Verfügung zu stellen, die grösser als 20 MB ist (kann ich maximal via Mail verschicken). Bei uns ist im Intranet alles blockiert, von aussen hat man keinen Zugriff. Lösung: Rapidshare, Megaupload und Konsorten. Und das ist nicht nur bei uns so.
 
@kleister: Ich habe die Diplomarbeit selber geschrieben die ich bei MegaUpload zusätzlich hochgeladen hatte (Backup).
 
@Doso: Und deshalb sehe ich null Problem, wenn ein illegaler Laden zugemacht wird. Dass dann legale Daten entweder weg sind oder für Dritte zugänglich, das muss doch aber Schmitz verantworten, sonst niemand. Die ehrliche Absicht eines Kunden kann ja nicht die Verhinderung oder Einstellung einer Straftat behindern. Es gibt diesen Punkt, an dem einzelne für sich ein 'Dumm gelaufen' zugunsten eines überzuordnenden Interesses akzeptieren müssen. Zumal in der Konstellation mit Megaupload und Schmitz. Das ist vergleichbar mit den Flugtickets, die offensichtlich nicht mal für den Sprit reichen und sich die Urlauber dann wundern, wenn der Flieger nicht mehr heimfliegt.
 
@kleister: Ist für dich eigentlich auch youtube ein "illegaler Laden"? Da ist nämlich kein Unterschied. Benutzer laden Content hoch, teilweise auch illegalen und google kassiert dabei ordentlich durch Werbeeinnahmen und dergleichen ab. Und zusätzlich werden Uploader belohnt.
 
@Lofi007: Es steht völlig ausser Frage, dass die Trennlinie in diesen Fragen äusserst unscharf ist und dass da noch erheblicher Definitionsbedarf besteht. Bei Filehostern wie MU jedoch ergibt sich ggü z.B. Youtube aber eine deutliche Gewichtung weit jenseits dieses Unschärfebereichs - und zwar auf der kriminellen Seite.
 
@Lofi007: Wer speichert seine Daten ausschliesslich bei einem Hoster, dessen Kerngeschäft unbestreitbar kriminell ist? Mutig, sowas ;)
 
@kleister: solange es nicht streng vertrauliche Daten sind. Ausserdem gibt's Verschlüsselung. Hast du einen Vorschlag, wie man sonst Daten zwischen 2 Firmen austauschen kann, deren Politik die ist, dass ja niemand von draussen rein kann? FTP Server können wir keinen aufmachen. Bleibt nur mehr die Daten irgendwo extern hochzuladen und von dort zu holen. Dabei ist's schon egal, ob Megaupload oder eine Google oder Microsoft Cloud. Da vertraue ich eher noch darauf, dass Megaupload die Daten egal sind, als Google und Microsoft.
 
@Lofi007: Euer Firmennetzwerk ist also am Bedarf der Firma vorbei konfiguriert?
 
@iPeople: Ja. Traurig, aber wahr.
 
@kleister: Ist wie im Knast - 9 von 10 Häftlingen beteuern dass sie zu unrecht sitzen und alles nur eine Verkettung unglücklicher Umstände ist. Und alle Ganoven glauben das auch noch.
 
Ach wenn nötig, wird da rasch was konstruiert und schon passts wieder...
 
Kim Schmitz kommt wieder und macht das nächste Portal auf.
 
"..and the home of the freeeeeeeee." Ja ne, is klar. Solange man nur die Puppe sieht und nicht die Hand die sie kontrolliert, ist doch alles in Butter im besten Land der Welt.
 
Ein Problem des Rechtssystems, wenn es Unrecht war was die Behörden hier gemacht haben, wie lässt sich das nachträglich wieder gut machen. Oft geht das gar nicht mehr, daher sollte eine bessere Überprüfung der Behörden stattfinden!
 
Dieser Fall hat von Anfang an gestunken,hatten doch noch kurtz vor der Festnahme bekannte Sänger wie(Kanye West, Will.i.am, P. Diddy, Alicia Keys u.a) Werbung für megaupload gemacht ,alles wieder mal sehr seltsam aber das is ja bei den amis so üblich .Am ende verläuft wahrscheinlich alles wieder im sand und keiner hat schuld an irgendwas.
wollte man wohl ein Schwein schlachten was zuviel aufmerksamkeit erregt hat.
 
@LittleMen: Mal abgesehen von P.Diddy, sind die andere wohl eher Angestellt der großen Labels, denen sie ihre Rechte verkaufen. logo, wenn ich als Künstler mein Geld im Sack habe und sich jemand anderes darum kümmern muss, seine Kosten reinzubekommen, kann ich auch Werbung dafür machen, dass es das zeugs bei MU evtl umsonst gibt.
 
@iPeople: hi,ja schon aber würdest Du als künstler werbung für etwas Illegales machen ??
 
@LittleMen: Gab schon andere, die Filesharing befürworteten. Wenn ich meine Kohle schon im Sack habe und andere sich nen Kopf machen müssen, wie sie den Rotz verkaufen, kann ich auch solche Töne spucken.
 
@iPeople: also würdest Du auch werbung dafür machen wenn Du ein künstler wärst :D wenns Dir ja egal is .
Hast Du mal gesehen wieviele leute an einem album verdienen und das der künstler davon eines der kleinsten stückchen bekommt ,aber trozdem noch genug verdient !? und da willst Du mir jetzt weiss machen das diese ganzen mitverdiener nichts mehr abbekommen !?
ich denke mal wenn die ihre zahlen hier offen legen würden ,dann würde wir wohl mit den ohren schlackern.Das is wie überall wer viel hat will noch mehr.
 
@LittleMen: Ich habe es metaphorisch gesagt, und das ziemlich offensichtlich. Und es ist mir schlichtweg egal, wieviel die verdienen, denn das ist eine Sache zwischen den Künstlern und seinem Label. Und wenn die ZigTrilliarden verdienen, hast Du nicht das Recht, Musik oder Film ohne gegenleistung zu genießen, so einfach ist das. Wie wäre es, wenn Kunden der Firma, in der Du arbeitest, sagen "Hey, LittleMen verdeint mir zuviel, ich zahle die Rechnung nicht. Aber danke für die Dienstleistung". Wenn ich mir nämlich die Musiker anschaue, deren Musk ich höre, da gehen viele noch einer geregelten Arbeit nach, weil sie von der Musik nicht leben können. Und na logisch streben die nach mehr, es ist ein kapitalistische Gesellschaft, das gitl für die ebenso, wie für jede andere Firma. Aber arum wird Musik und Film nicht als solches anerkannt, nein, da soll es kostenlos sein.
 
@iPeople: du schreibst die musiker die Du hörst müssen noch arbeiten,aber es geht ja jetzt ma garnicht um die musiker
Wenn ich zb Lebensmittel verkaufe verdiene ich 1 ma an dem produkt,diese leute wollen noch 100 jahre an etwas verdienen.

Es gibt auch mittlerweile studien die erkannt haben wollen ,das es an den verkaufzahlen der alben zb gar nichts geändert hat ,leute die sich schon immer alben gekauft haben ,machen das auch weiterhinn.
und von kostenlos redest immer nur Du...
 
@LittleMen: Es ging weiter oben um Musike. Und das bei MU Musik und Filme lagerten, ist auch kein Geheimnis. nach 100 jahren stimmt. Und jetzt mal eine frage, ja an Butter verdeint der Hersteller nur einmal, richtig. Wie willst Du das bei Musik regeln (oder Filme)? Wird dann ausgelost, wer zahlt und der rest darf runterladen? Wer bestimmt denn, wieviel und wie oft eine CD(Film verkauft werden darf? Es ist eine ware, die angeboten wird. Willst Du die CD hören, kaufe sie. Dass ein Musiker, wenn er gut ist und eine Fanbase hat, mehr als ein CD verkauft, ist doch wohl logo, oder? Und was die Verkaufszahlen angeht, ja es gibt diese Studien, die lediglich aussagen, dass weiterhin CDs gekauft werden. Und das legitimiert runterladen der anderen?
 
@iPeople: genau da is das problem wann und wie oft muss (soll) es verkauft werden,da bin ich jetzt mal Deiner meinung.Aber ich finde es einfach traurig ,das wenn zb ein künstler sagt ,so jetzt habe ich an den titeln genug verdient (und wenn der das hat dann die vertreiber mit sicherheit auch) und möchte jetzt gerne das meine fans sich die songs bei youtub ansehn können,aber die dann gesperrt sind und nicht mal die sänger selbst können was dagegenen machen.Da muss oder sollte man mal was regeln.
Deine letzte Frage:wenn der Sänger es möchte ,Ja !
Vor kurtzem war nähmlich genau sowas bei nem deutschen sänger vorgefallen ,er hatte es nicht hinnbekommen die videos freizuschalten
 
Oh nein, wenn die USA für jedes Unrecht, dass sie begangen hat Schadensersatz zahlen müsste, dann wäre sie doch schon längst pleite! Stellt euch bloß mal vor ihr müsstet nicht nur das Griechenland Debakel bezahlen.
 
Die usa SIND de facto pleite, und das ganz ohne Schadenersatzzahlungen. Ist doch nur eine Frage der Zeit bis die übrige Welt den Stecker zieht..
 
@Devcon3: Das wird Merkel nicht zulassen, es wird einfach der nächste Bailout gemacht. Die Steuerzahler zahlen sowieso alles: Banken, Schulden, Unrecht.
 
@Feuerpferd: Deutsche zahlen für alles.
 
@jediknight: Sogar für Unrecht-Trojaner!
 
Wie konnten die sich dann das Recht rausnehmen und Megaupload dicht machen?
 
@citrix no. 2: Weil die Australier der Koalition der Willigen angehören (nicht verwechseln mit den Koalas - die sind garantiert unschuldig);-)
 
@LastFrontier: Was glaubst du, steht das "NZ" in "NZ Herlald"?... ;-)
 
hmm was meint ihr, ob er noch mal wiederkommt? Womöglich sogar mit MU?
 
@legalxpuser: Mit GigaUpload ;)
 
Der Kim tut mit total leid. Immer, wenn er erfolgreich irgendwas aufzieht, kommt irgendwer und wirft ihm Knüppel zwischen die Beine. Ich würde gerne spenden, damit Kim nebst Firma wieder auf die Beine kommt, das hat er nicht verdient. Immer mit Füßen getreten zu werden, wie toll muss das sein? Ach so, und Schuld hat in diesem Fall natürlich Deutschland, immerhin kommt Kim von hier. Die Amis waschen ihre verlogenen Finger in Unschuld.
 
@Gevatter: "Der Kim tut mit total leid. Immer, wenn er erfolgreich irgendwas aufzieht, kommt irgendwer und wirft ihm Knüppel zwischen die Beine." wtf! wirf doch mal ein blick auf wikepedia, wenn du dann immer noch genug geld übrig hast schick es mir!! "Ach so, und Schuld hat in diesem Fall natürlich Deutschland, immerhin kommt Kim von hier. Die Amis waschen ihre verlogenen Finger in Unschuld." WTF!! wo gibt wer deutschland die schuld und wo wäscht wer deshalb die finger in unschuld??
 
Ich hoffe Herr Schmitz macht seinen dienst wieder auf, ggf. unter anderem Namen, weil Megaupload jetzt entsprechend vorbelastet ist. Er sollte es tun und dabei die Amerikaner gleich aussperren, dann passiert von deren Seite aus schonmal gar nicht mehr. Würde ich einen Onlinedienst anbieten würde ich Amerikaner schon aus Prinzip ausschließen. Nichts gegen das amerikanische Volk, aber deren Behörden und Politiker sind einfach zum Kotzen.
 
allein aus prinzip sollte er denen allen den arsch aufreisen und das land auf 2mrd. dollar verklagen !
 
Ist doch halb so wild. Die Geschädigten finden im deutschen Rechtssystem einen guten Verbündeten. Unter der Schwarz-Gelben Chaos-und Lügen-Regierung wurde das Urheberrecht zu einem Monstrum ganz nach den Wünschen der GEMA (GEldMAcher)entwickelt. Und die deutschen Gerichte sind dadurch mittlerweile zu Handlangern der Wirtschaft mutiert.
 
Öhm, wozu denn noch ne Anklage? Megaupload ist weg, der Ruf ist ruiniert (bei ehrlichen und unehrlichen Usern), die illegalen Daten sind weg, die legalen sind kurz davor zu verschwinden. "Mission Accomplished" würd ich mal sagen. Anklage wär nur noch die Kür.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles