Samsungs iCloud-Ersatz soll mit Galaxy S3 starten

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung will wahrscheinlich parallel mit der Markteinführung seines neuen Smartphone-Flaggschiffs Samsung Galaxy S3 auch einen eigenen Cloud-Dienst starten lassen, der Apples Angebot iCloud Konkurrenz machen soll. mehr... S-Cloud, Samsung S-Cloud S-Cloud, Samsung S-Cloud

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
cloud, cloud, cloud, ... irgend wie kann ich das nicht mehr hören.
 
@Sam Fisher: Man muss es ja nicht nutzen.
 
@Chris81: Bald kannst du Cloudlose Produkte nicht mehr nutzen weil der Mainstream dafür verantwortlich ist denn dadurch gehen viele sehr gute Produkte unter.
 
@Sam Fisher: WIESO iCloud-Ersatz? Apple hat die Cloud nicht erfunden, Google arbeitet an einer eigenen, es gibt Dropbox, Wuala, SugarSync,Box,.. Dadurch schüren die Medien die Fälschungsvorwürfe !
 
@sandrodadon: Apple hat alles erfunden von Wasser bis Himmel, lerne es endlich!
 
@schmidtiboy92: Sag lieber, dass das Ironie war oder du wirst mit 50 Minusen zugebombt.
 
also wenn das ding scloud heißt beweist es mal wieder wie lächerlich samsung ist
 
@DANIEL3GS: "soll das Angebot jedoch Apples iCloud sehr ähnlich sein"... Da beweist Samsung wiedermal Kreativität :-) Also mir hätte die Bezeichnung Samsung Heaven Cloud oder Galaxy Sky besser gefallen *g*
 
@DANIEL3GS: s-cloud steht für samsung-cloud. Die Firma heisst samsung und der Dienst ist cloudbasiert. Apple bietet eine iCloud. Ausserdem wurde s-cloud auch bereits letztes jahr angekündigt.
 
@Oruam: s-cloud steht für "Es klaut! Bestätigt sich immer wieder!
 
@wingrill2:

Bei Apple heist es dann iklau, denn Apple hat auch so einiges von anderen "abgeguckt"
 
@Kopfeck: Entweder kauft Apple die Firmen auf oder bezahlen die Leistung. Aber wann haben die etwas geklaut ? Samsung versucht hier wiedermal ein Stück vom Kuchen abzubekommen und das nachzumachen was gerade so "in" ist...(falls du dich fragst: Das (-) ist nicht von mir) :-)
 
@Kopfeck: jaja es gab ja soviele tablets vor dem Ipad die so richtig erfolgreichen waren und Apple ist dann auf den Zug mitaufgesprungen um was von dem Kuchen abzubekommen. Richtig?
Soll ich das selbe für Iphone weiter machen? Von wem hat Apple damals 1983 das damalige "Iphone" geklaut und abgeschaut?
 
@vanfanel: Also nur der, der erfolgreich ist hat es erfunden?
Informiere dich mal nach Xerox PARC und den Arbeiten von Mark Weiser.
 
@vanfanel:

1. Hab ich irgendwas von iPad geschrieben? aber da du schon davon angefangen hast, ja das iPad war das erste wirklich erfolgreiche Tablet, aber die Idee ein Tablet zu bauen stammt von anderen.

Nur noch ein kleines beispiel, von wen hat Apple die "Statusbar" , und da gibt es noch genügen andere Beispiele
 
@floerido: Er hat nicht behauptet, dass der erfolgreiche es auch erfunden hat. Oder habe ich da was überlesen?! Was den Mythos Xerox PARC angeht: "Nach einer Präsentation für seine Entwickler sicherte sich Steve Jobs die Rechte von PARC an der grundlegenden Idee des GUI, da PARC sich vor allem als Forschungszentrum verstand und kein weiteres Interesse an eigenem Verkauf und Vermarktung hatte. Apple entwickelte aus dieser Idee das erste kommerzielle Betriebssystem mit GUI."(Quelle: Wiki)...Bitte sehr :-)
 
@Kopfeck: wo bleibt das 2. ?
 
@algo:Wikipedia ist ja auch so eine zitierfähige Quelle. :-) Trotzdem haben sie halt da, mit Erlaubnis, kopiert. Übrigens Apple hatte auch nicht das erste kommerzielle GUI-System. Das erste GUI-System war der Xerox Star (1981) und nicht der Apple Lisa (1983).
Ich hätte dann auch mal ein Zitat aus der Wikipedia. "Nein, Steve, ich denke es war eher so, dass wir beide einen reichen Nachbarn mit dem Namen Xerox hatten und Du eingebrochen bist, um den Fernseher zu stehlen doch feststellen musstest, dass ich schon vor Dir da war und du sagtest: ‚Das ist nicht fair, ich wollte den Fernseher stehlen". - Bill Gates. Interessant finde ich die parallelen zwischen den Xerox und den Apple Produkten. Apple hat zuerst das Xerox Tab (iPhone, iPod Touch) nachempfunden, dann das Xerox Pad (iPad), dann die Grundidee der mit dem Nutzer wandernden Inhalte (iCloud). Dann kommt demnächst das Äquivalent zum Xerox Board, der Standalone Apple TV. Nur zwei Ideen von Weiser werden sie vermutlich nicht übernehmen, günstige Hardware und d.h. könnte jeder mehrere Pads im Haus haben kann. Oder die Idee Hersteller unabhängiger standardisierter Protokolle für die "Cloud".
 
@floerido: Sagen wir es so: Bill Gates musste das behaupten, da er sich in die Enge getrieben fühlte und den Streit mit Steve ein Ende setzen musste. Wiki Artikeln kann kann jeder beliebig verändern bzw. melden, bis jetzt wurde aber meine Zeile nicht gemeldet.^^ Ich möchte jetzt nicht sagen, Samsung hätte Cloud von Apple geklaut. Aber allgemein gilt: Es ist schon ein Unterschied, ob man ein Forschungsergebnis Massenkompatibel macht und es an den Endkunden bringt oder ob man als Trittbrettfahrer eine ähnliche Kopie in eigene Verpackung verkauft. Abgesehen von WF und anderen Medien, die allen weiß machen wollen das alle Konkurrenzprodukte ein iErsatz sind, hat Apple nie behauptet, die hätten alles erfunden. Apple wird dafür gefeiert, dass sie Produkte, in die niemand investieren wollte, an den Endkunden gebracht zu haben. Innovation != Erfindung. Das Auto hat auch nicht Carl Benz erfunden :-)
 
@floerido: "brigens Apple hatte auch nicht das erste kommerzielle GUI-System. Das erste GUI-System war der Xerox Star (1981)"...Ich schrieb "kommerziell", also gewinnorientiert. Das war aber nicht Xerox Ziel. Somit haben sie auch nicht das erste "kommerzielle" GUI..."Trotzdem haben sie halt da, mit Erlaubnis, kopiert."...Besser als ohne Erlaubnis oder ?! *g*
 
@floerido: Weiser hatte nur die Idee, also eine Vision: http://www.oakbog.com/Tech-Ubicomp-2010.html#ubicomp...Man kann zwar streng genommen von einer Kopie reden, aber es gehört schon ein bisschen Talent und Mut dazu, um den richtigen Zeitpunkt zu erkennen und das Ding erfolgreich auf den Markt zu bringen.
 
@algo: Xerox ist ein kommerzielles Unternehmen! Du bist anscheinend noch zu Jung um mit dieser Firma im Kontakt geraten zu sein, wenn du behauptest Xerox hätte keine kommerziellen Interessen. Selbst der Alto wurde ein paar mal verkauft, aber der Star war dann auch erste Rechner der entsprechend, positioniert wurde. Der Apple Lisa war übrigens kommerziell ein Desaster und musste nach einem Jahr wieder eingestellt werden, wobei aus Steuergründen sogar einige in der Wüste vergraben wurden, d.h. war es eher ein Prototyp wie zB. der Alto. Erst der Mac128k in der Mitte 80er Jahre und damit genau im gleichen Zeitraum wie zB. Mircosoft (erster Prototyp '83, angeblich nach 3 Jahren Arbeit), Commodore und Atari, kann man als kommerziell Erfolgreich bezeichnen.
 
@floerido: Mit "kommerziel" meinte ich nicht das Unternehmen selbst, sondern das Forschungsprojekt GUI. Xerox hatte keine Interesse daran dies zu verkaufen. Allerdings habe ich es auch nur von seriösen Quellen und habe das leider nicht miterlebt. Vielleicht war es ja damals wirklich anders. Jedenfalls habe ich zu dieser Zeit nicht gelebt :-)
 
@floerido: Der erste kommerziell vertriebene Rechner mit GUI war der Xerox Star von 1981. Der Apple Lisa (1983) war der Zweite (beide waren übrigens kommerzielle Flops) und wird inoffiziell als weiterentwicklung des Xerox Star angesehen. Denn man sollte auch wissen, das viele der GUI Entwickler bei Xerox zu Apple gewechselt haben. Man kann also sagen: Xerox hat die Grundlagen entwickelt und Apple hats dann fertig gemacht - aber im Prinzip waren es die jeweiligen Entwickler - und einige arbeiteten bei beiden Firmen. Der erste kommerziell erfolgreiche Rechner mit GUI, war dann der Apple Macintosh (1984). Kurz danach kam dann noch Commodore zu den führenden GUI Entwicklern dazu - Microsofts erste halbwegs brauchbare GUI, war die von Windows 3.0 - da hatten andere aber schon 32 bit Systeme, vollwärtiges Multitasking (Commodore / Amiga) - also heutzutage müsste man sich eigentlich auf den Kopf greifen, wenn man bedenkt welch rückständiger Mist damals von MS fabriziert wurde und dennoch den Siegeszug erlangte... Tja, wie sagte Einstein schon? Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum ist er sich nicht sicher.... ;)
 
@DANIEL3GS: Tja und Samsungs Cloud wird sogar in Deutschland verfügbar sein. Haha thx Motorola^^
 
@DANIEL3GS: Dich findet man auch immer nur in den Samsung Artikeln. Und immer nur am rumbashen. Mal so als Tipp, du kannst soviel bashen wie du willst, trotzdem wird das S III ein Riesen Erfolg werden.
 
@DANIEL3GS: Ist es nicht ! Samsung führt eine ganze Reihe an Diensten mit dieser bezeichnung: S-Memo, S-Planner, S-Note, etc pp. Daher ist S-Clound auch okay sCloud wäre mist !
 
@DANIEL3GS:

Warum währe das lächerlich, glaubst du diese Art der Produktbezeichning hat Apple erfunden, nichteinmal der Name iPad
ist von Apple selbst
 
Was soll denn diese Überschrift? Wieso bitte iCloud Ersatz? Kokurrenz wäre hier der richtige Begriff der auch im Text verwendet wird. Ersatz macht hier keinen Sinn, da es die iCloud auf Samsung Geräten nie gab, die "ersetzt" werden könnte.
 
@paris: iCloud = mehr Klicks.
 
@iWindroid8: es geht nicht um den begriff icloud, sondern um ersatz. icloud würde auch bei dem vorschlag von paris stehen bleiben;)
 
Ich frage mich, wie sich Samsung von der Konkurrenz abheben will. Android Nutzer werden sich für Google Drive entscheiden. iPhone Nutzer haben iCloud. Außerdem gibt es noch weitere Anbieter wie Dropbox, Amazon, Telekom und Co...Na gut, wenn Samsung etwas selbst gemachtes haben will, bitte sehr ^^
 
War ja klar warum Samsung ein WP8 Phone so früh überhaupt Angekündigt hat. Hier kommt die Erklärung. Es musste ja irgendwas wieder im Tausch dafür gegeben werden von Samsung. Du bekommst Zugriff auf unsere Infrastruktur dafür bringt Ihr auch ein WP8 Phone im Herbst gefälligst. MS mal wieder clever. Und Geld bringt es sicher auch noch...
 
Samsung konnte nie Software in guter Qualität abliefern. Diesen Bereich sollten sie den Pionieren aka Microsoft, Google überlassen ! Das gilt auch für Sony ! Wenn ich mir anschaue, wie verbuggt deren PSN und die Konsole ist, bleibt mir die Spucke im Halse stecken !
 
Wenn das dann genauso zuverlässig und reibungslos funktioniert wie Samsung Kies, dann kann das ja nur ein Erfolg werden.
 
Wenn ich jetzt hardwaretechnisch von Samsung zu z. B. HTC wechsle, löst sich meine cloud dann in Luft auf oder kann ich die mitnehmen? Wenn nicht, dann wäre diese cloud der icloud zumindest in diesem Bereich ähnlich. Bei icloud ist man ja auch mit der Hardware gebunden. Was für mich bedeuten würde, dass ich die Entwicklung von sCloud nicht weiter verfolgen würde.
 
@Remotiv: Ich glaube, da gibt es noch zuwenig Informationen zur S-Cloud, um deine Frage zu beantworten. Die iCloud ist allerdings nicht Hardwaregebunden. Du kannst sie nativ auf jedem Apple Produkt nutzen oder aber über online über den Browser.
Auch für Windows gibt es ein Setup, welches die iCloud mit Outlook fit macht.
 
@Darkspy: Er meint wohl eher Hersteller- und nicht Hardwaregebunden.
 
Bitte lieber Androis-Gott, lass es besser sein als iCloud! Kann diesen Murx auf meinem 4s kaum mehr ertragen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Galaxy S3 Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte