Mobilfunker: Schlechte Noten für Kunden-Beratung

Die Tarif- und Handy-Empfehlungen, die Verbraucher im Fachhandel erhalten, passen oft nicht zu den Bedürfnissen der Kunden. Das ergab eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV. mehr... Smartphone, Windows Phone 7.8, Billig Handies Bildquelle: Microsoft Smartphone, Windows Phone 7.8, Billig Handies Smartphone, Windows Phone 7.8, Billig Handies Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Provision ist entscheidend, was der Kunde will oder braucht spielt absolut keine Rolle.
 
@hhgs: jo, die meisten "Beratungsgespräche" fangen doch so an: "Wir haben da diesen neuen tollen Tarif..." bevor man als Kunde überhaupt zu Wort kommt.
 
@jigsaw: ich habe hier selten so ein Schwachsin gesehen. Ich arbeite selber im Verkauf im Mobilfunk. Die Aussage: Wir haben da einen tollen Tarif kannste knicken. geht kein Kunde darauf ein.
VIelleicht war das vor 10 jahren mal so, aber nicht mehr heutzutage.
Wenn du deine Handys online bestellst und deine dazu passenden Tarife, weisst du das natürlich nicht.
Komischerweise wurden bei den Test keine Ergebnisse offenbart, was der Kunde denn genau für einen Tarif braucht. Was seine Bedürfnisse sind. Wie oft kommen kunden in den Shop, die Online irgendwas abgeschlossen haben und wundern sich über hohe Folgekosten usw. Klar 5 € Grundgebühr haben wollen und sich wundern, dass se doch 50 € im Monat ausgeben
 
@flatsch: Ich habe ja auch geschrieben "die meisten" und nicht "alle", und sorry, nimm es nicht persönlich, aber das habe ich nicht einfach so geschrieben sondern das sind Erfahrungswerte aus dem Familien- und Freundeskreis.
 
@flatsch: Und weil man den Kundenwunsch nicht erfüllen kann, hintergeht man ihn einfach? Viele Leute sind nun mal einfach gestrickt. Ich hatte aber noch keinen Berater, der mir mal die Nachteile seines angeprisenen Vertrags aufgezeigt hat. Und für mich ist so etwas eine Verarsche!
 
@jigsaw: japp... so ähnlich läuft es aber... habe da selbst mal einen Test gestartet und im Shop gesagt, was ich will... als Gegenangebot bekam ich einen Vertrag vorgesetzt, der mehr als doppelt so teuer war, als mein aktueller Vertrag... im zweiten Anlauf, nach erneuter Klarstellung der Rahmenbedingungen, wurde mir ein zweites Angebot erstellt... immer noch 50% teurer als notwendig... was mich dann zum Entschluss geführt hat, dass man als Kunde lieber selber schaut und vergleicht - dann haut man sich höchstens selber in die Pfanne, bevor man von anderen in die Pfanne gehauen wird...
 
Und dafür brauchte es nun eine Studie?
Ich glaub fast jeder weiß, dass die Kundenberatung häufig schlecht ist.
 
Hmm, also was erwartet man von Verkäufern die ne 2Std Schulung bekommen und dann in den SHop geschickt werden. Dazu kommen Fremddienstleister die unter Telekommagenta ihre Stände aufbauen aber nur Reseller sind, natürlich mit NOCH schlechtererm Serive (ThePhoneHouse z.B.). Aber das ist im Moment ej der Graus im Einzelhandel. Wo bekommt man denn noch wirklich Fachgerechte Beratung? Im Mediamarkt/Saturn jedenfalls nicht. Bleiben nur die kleinen Läden, aber auch dort hat es nachgelassen aufgrund der hohen Konkurrenz der großen.
 
@ThreeM: Leider hält sich bei einem Grossteil der Bevölkerung hartnäckig das Gerücht dass man in einem Fachmarkt auch immer von Fachleuten und Experten bedient wird.
 
Sollte sich die Telekom in den letzten 10 Jahren tatsächlich so stark geändert haben? Ich kann es fast nicht glauben. Vor 10 Jahren habe ich mich entschieden, nie wieder einen Fuß in eine Telekomfiliale zu setzen. Aber wenn die sich um 180° gedreht haben, könnte ich es ja mal wieder versuchen.
 
@Remotiv: Ich weiß auch nicht wie die Studie darauf kommt, die Telekom kann alles nur nicht beraten und Kundenorientiert arbeiten. Überlege mal wie viele bombadiert werden via Telefon mit neuen Telekomangeboten. In der Studie waren mal wieder viele Holzköpfe dabei.
 
"Auf Rang drei platzierte sich Base/E-Plus" Rang 3?? Dann müssten die anderen 3 Mobilfunkshop-Ketten ja verdammt schlecht sein oder ich habe einfach Pech gehabt bei meinen beiden Base Filialen, in denen ich nie wieder ein Fuß reinsetzte.
 
Wir haben gute Erfahrungen mit der Telekom gemacht. Allerdings in keinem t-Punkt. Da war die Beratung unter aller S... . Aber bei den Telefonaten hatten wir immer kompetente Berater und konnten für uns passende Tarife und sogar Rabatte aushandeln. Nachdem unsere Tochter seit kurzem in einem Center der Telekom arbeitet wissen wi nun auch, warum das so ist. Der Druck ist sehr stark. Sie müssen sich laufend fortbilden. Wer das im 1. Jahr packt hat gute Chancen weiterzukommen. Und die Lehrwaafer fliegen raus. Gut für die Kunden am Telefon.
 
Meine Ausbildung fand mal bei Mobilcom statt "nur Mobilcom" - also schon etwas her! Das Untrnehmen legt / legte zu diesen Zeitpunkt sehr viel Wert auf Kundenberatung - wie es heute bei mobilcom Debitel ist, kann ich nicht sagen. Man hat uns vorgegeben, den Kunden anzubieten die letzten 6 Rechnungen zu analysieren, um den passenden Tarif zu finden! Aufzuklären das Prepaid besser sein kann - nicht muss - für Kinder, usw...! So viele Fragen zu stellen, wie nur möglich um das bestmöglichste und auch günstigste Angebot zu finden. Also eine sehr hohe Beratungsqualität! Ergebnis: Der Kunde verließ den Laden und kaufte wo anders, kam dann später mit der Rechnung vom Fremdanbieter zu uns und fragte warum die nun so hoch ist!? Meine Antwort: Sie haben gesagt ich überlegs mir (Im Handygeschäfft bedeutet "ich überlege es mir" - ich komme nicht wieder, ihr seid zu teuer), Sie wollten den günstigeren Vertrag nicht von uns, das ist nun Ihr pech, müssen Sie da abklären wo Sie den Vertrag abgeschlossen haben! Hier bei uns in der Gegend, egal ob Ausländer oder nicht, wollen die Kunden höchstens 10,- im Monat und für das Handy nach möglichkeit nichts mehr zahlen! Ein Großteil der Kunden muss sich nicht wundern, das sie Schrott angeboten bekommen, wenn sie "erfahrungsgemäß" das ehrliche Angebot nicht annehmen wollen / wollten! Dann kriegen Sie halt Müll angeboten und müssen sich nicht wundern! Klar gibt es auch schwarze Schafe, die grundsätzlich nichts ehrliches anbieten, weil sie nur das Geld vom Kunden sehen! Jedoch muss der Kunde sich mit dem was er kaufen / abschließen will, auch ein wenig beschäftigen! Für mich ist das Ergebnis dieser untersuchung völliger schwachsinn, weil man die näheren Hintergründe nicht erläutert. Ich kann auch in einen Laden gehen mich beraten lassen und sagen: "war Kacke"! Warum war es Kacke? Warum hat man mir Schrott angeboten? Wusste der Verkäufer tatsächlich nicht wovon er spricht? hat er auf Anweisung gehandelt? Vieles, was bei allen imaginären Untersuchungen ausser acht gelassen wird! Leider!!!
 
Am besten ist es wirklich noch sich selber zu informieren und mal ne Stunde in die Informationsbeschaffung zu investieren, hinterher kann man dann den netten Berater auslachen und sagen .. .
 
"Zu den Stärken der Shops zählten die kurzen Wartezeiten.." Wer geht auch zu Debitel :D
 
Interessant wäre noch zu wissen ob die Tests nur in den wirklich echten Shops durchgeführt wurden oder ob hier auch Franchising dabei war. Etwas hart ausgedrückt interessiert es einem Franchising u.U. einen feuchten, was der Kunde will. Hauptsache Vertragsabschluss und Provision kassieren. Wenn ich mir manchmal ansehe was da für Nasen hinter der Theke sitzen, die nichts anderen machen als die Angebote vorzulesen und das Angebot abzuschließen. Das kann jeder online von zu Hause auch.
 
@T!tr0: Ich muss dazu sagen - zu[o7], ich war in einem Franchiseunternehemen und es war eine Anweisung den Flyer zu nutzen und sogar einfach daraus vorzulesen :)! Warum? Ich suche mir 100 freilaufende Menschen aus der Fußgängerzone und schicke Sie alle nacheinander in den gleichen Handyladen und wenn Sie wieder rauskommen, sollen Sie mir erzählen, was der Verkäufer ihnen erzählt hat OHNE Datenblätter zur Hilfe zu nutzen! Das Ergebnis wird sein, das mir von 100 maximal 5 sagen können was Ihnen erzählt wurde! Klar muss der Verkäufer schon wissen wovon er spricht aber wenn man schon sinnlos Bäume fällt für Tarifflyer, dann soll man sie auch nutzen und der Kunde merkt zudem das ich Ihm kein Bullshit erzähle!
 
Mobilcom-Debitel auf Platz 2? looooooooooooooooooooooooool
 
@ThunderKiller: BASE Platz 3? Loooooool!
 
Danke für diese Test, er bestätigt nur meine Erfahrungen.
Seit O2 von den Spaniern ( Alice ) aufgekauft wurde ist der hervoragende Service von O2 eingestampft worden und nun
gibt es nur noch den Saumässigen Service von Alice. Beleidigungen des Kunden, Beschimpfungen, ahnungslose Verkäufer und Berater, diskreditierungen und das alles soll der Kunde auch noch mit hohen Kosten für Service und Hotline bezahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen