Windows 8: Windows To Go nur für Enterprise

Nachdem Microsoft am Montag bekanntgab, dass Windows 8 in nur drei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen soll, hat man nun neue Details zur Ausstattung der Variante Windows 8 Enterprise für große Unternehmen preisgegeben. mehr... Windows 8, Ipad, Metro UI, splashtop Bildquelle: Splashtop Windows 8, Ipad, Metro UI, splashtop Windows 8, Ipad, Metro UI, splashtop Splashtop

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube MS übersieht hier, dass viele Unternehmen statt der Enterprise Version die Pro Version nutzen. Enterprise gibts ja nur in Volumenverträgen, aber genau die machen für viele Unternehmen keinen Sinn. Diese Kunden würden die zusätzlichen Businessfeatures nicht nutzen können, was das Gesamtsystem weniger attraktiv macht. Man sollte es so lassen wie bisher und beide Editionen lediglich durch die Aktivierungsmethode unterscheidbar machen.
 
@DennisMoore: Viele Firmen werden den Schritt Richtung W8 erstmal garnicht machen. Denn es laufen ja immer noch die Umstellungen auf Windows7. Viele Firmen werden den Aufwand einer Evaluierung garnicht erstanfangen....
 
@skyjagger: Mal ganz ehrlich: In unserer Firma haben wir so um die 70% Windows 7 und 30% Windows XP. Die Umstellung ist also fast durch. Da werden wir a) sicherlich nicht schon wieder was neues anfangen und b) einen Mix aus drei Betriebssystemversionen nicht zulassen. Allein schon vom Administrations- und Softwaredeploymentaufwand her. Wenn man sich dann noch die Pros und Contras zu Windows 8 dazulegt und unter alles nen Strich drunter macht, kommt was ziemlich eindeutiges raus. Windows 8 überspringen. Vielleicht sogar auch noch den Nachfolger.
 
@DennisMoore: würd ich ehr anderst sehen, bzw auf den meisten w7 clients in unternehmen die ich so sehe ist die enterprise, pro /ultimate trifft man nur sehr selten. das man allerdings bei w8 nicht mehr alle sachen im privaten nutzen kann (so wie bei 7 mit derultimate) find ich wirklich schlecht... es verdichtet sich bei mir immer mehr der verdacht das w7 floppen wird bzw ein 2. vista wird
 
@chris1284: Wie groß sind die Unternehmen denn wo du das siehst? Enterprise lohnt sich IMO erst ab einer bestimmten Anzahl Clients.
 
@DennisMoore: das geht zb schon bei um die 10 clients los das die volumenlizenzen haben. aussage von ms ist ja auch das es sich schon ab 5 clients lohnt auf das volumenlizenzprogrammen zurück zu greifen (man hat ja in der regel dan nichtnur 5 win lizenzen sondern dann auch office usw)
 
@chris1284: Komisch. Wir haben 50 PCs und unsere Softwarekombination hätte lt. Systemhaus keine Vorteile gegenüber dem Einzelkauf nach Bedarf gebracht. Ok, bis auf die firmeninterne zentrale Aktivierung. Aber preislich kaum.
 
Typische MS-Verarsche
 
@Freibier: Typischer Freibier-Kommentar.
 
@Freibier: Welches OS benutzt du denn?
 
@Knerd: Windows 7 in der Firma und MacOS privat. Windows ist ziemlich rückständig.
 
@Freibier: Windows und Rückständig? Ja ist klar. Du kommst wohl einfach nicht damit klar
 
@Edelasos: Ne wieso, ist halt einfach rückständig, damit kommst du halt nicht klar.
 
@Freibier: Selten so viel Müll gelesen. Windows 8 to go macht doch Sinn in der Ent. Version. Schon alleine durch den KMS und durch die SA Features. Und wo MacOS ist weiter als Win? Da sag ich nix dazu. Weil so was Lächerliches habe ich schon lang nicht mehr gelesen. Viele Feature die Win schon lange hat, fehlt beim MacOS. Nicht nur bei der Verschlüsselung, sondern auch im Management.
 
@Freibier: also ich nutze auf der arbeit windows 7 und zuhause osx auf meinem mini und ios auf meinem ipad und komme auf allen systemen sehr gut klar . windows 7 läuft prima hier in der firma.. allerdings bevorzuge ich zuhause weiterhin osx da ich mich damit wohler fühle.
 
@RalfEs: Und um mal richtig Öl ins Feuer zu giesen...Windows? OSX? Lächerlich! FreeBSD und Linux, das sind Systeme für Männer! ;)
 
@RalfEs: Ich stimme dir zu, dass Freibiers emotionsgesteuerter Kommentar unqualifiziert war. Aber dein Verschlüsselungsbeispiel ist auch nicht richtig; im Gegensatz zu Windows benötigt man auch keine Pro-Version, um Festplatten (intern, extern, System, Back Up ...) unter Mac OS X zu verschlüsseln. Windows ist im Enterprise-Bereich mit Sicherheit viel weiter, als Mac OS X. Aber im Privatbereich würde ich mich da nicht so klar festlegen wollen, es kommt einfach auf den Nutzer an. Sag mir Bescheid, ob deine Frage "Und wo MacOS ist weiter als Win?" ernst gemeint war. Dann liste ich dir einige Dinge auf, die du unter Windows nicht oder nur sehr umständlich machen kannst.
 
@Freibier: seltsam, bei mir ist es genau umgekehrt. MacPro auf Arbeit und Dell zuhause. Jedem das seine.
 
@Raiken: Ich nutze mittlerweile einen Mac privat und in der Firma. Und ich muss sagen, die größte Stärke spielt Windows in einem Windows geprägten Firmenumfeld aus, denn MS hat jahrelang neue Funktionen für Business-Kunden eingebaut die mir als privaten Anwender aber erst mal gar nichts bringen. Viele Business-Anwendungen (SAP, Office) und Einbindungen (z.B. Sharepoint) klappen auf einem Mac eben nicht so gut und sind nicht so ausgereift wie unter Windows. Daher muss man eben zwangsläufig in einer Windows-VM arbeiten was etwas nervt. Privat bietet mir aber der Mac meiner Meinung nach die besseren Applikationen um z.B. meine Privatmedien zu verwalten und läuft langfristig deutlich Problemloser und bietet mir eine deutlich stringentere und langlebigere Oberflächen (vergleich z.B. mal Mac-Systemeinstellungen vs. MS-Systemsteuerung) sowie neue Bedientechniken (z.B. Multitouch, natürliches - beschleunigtes Scrollen).
 
@Givarus: Diese Vorteile der Oberfläche und der Systemeinstellungen werden meiner Meinung nach aber durch die Eingeschränktheit wettgemacht, die man eingehen muss um davon zu profitieren. Wenn man z.B. die Mausfeatures so nutzen will wie vorgegeben, dann muss man eine Apple Maus nehmen. Denn wenn man eine Maus eines anderen Herstellers und die dafür nötige Treibersoftware installert, funktioniert die reibungslose Integration der Funktionalitäten nur in den seltensten Fällen. Multitouch mit etwas anderem als mit Apple-Hardware (z.B. Microsoft Arc Touch Mouse) funktioniert auch nicht genau so wie mit Applegerätschaften. Von Tastaturen mal ganz zu schweigen. Die Systemeinstellungen mögen übersichtlicher sein, aber die Systemsteuerung von MS vereint viel mehr Optionen in sich. Da müsste man schon die Dienstprogramme und die Systemeinstellungen zusammenlegen um auch nur in die Nähe der Optionsfülle von Windows 7 zu kommen. Und die MS-Systemsteuerung bietet mit der neuen Filterfunktion im Texteingabefeld oben rechts auch eine Möglichkeit ohne viel Klickerei zu der Einstellung zu kommen die man sucht.
 
@DennisMoore: Genau das ist es ja. Dadurch das Apple die Hardware kontrolliert kann man neue Hardware-Ideen wie Multitouch vollkommen autark umsetzen. Das sehe ich nicht unbedingt als Einschränkung, sondern als Vorteil. Wenn MS sagt wir machen jetzt XYZ dann ist noch lange nicht gesagt daß alle Hardwarehersteller dementsprechend mitziehen und bis das dann im Markt ankommt ist der Sanktnimmerleinstag. Ich muss doch noch weil Firmen das toll finden als Privatperson kompatibilität zu 10 Jahre alter Soft- und Hardware haben. ___ Was die Systemeinstellungen anbelangt ist es bestimmt so, daß Win da viel mehr Optionen bietet, aber sie schaffen es auch selbst mich als Profi mit 3-5 Klicks in Screens und neue Fenster zu führen die ich nie zuvor gesehen habe und mich vollkommen abzuhängen :-) Beim Mac ist z.B. der erste Weg wenn etwas komisch läuft, der zur zentralen Log-Konsole. Der Überblick dort gefällt mir persönlich z.B. auch deutlich besser, als das was MS in seine Systemveraltungstools eingebaut hat. Bei Windows hab ich immer das Gefühl die denken entweder viel zu kompliziert oder haben einfach kein durchgehendes Konzept in Ihren Tools. Das ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.
 
@Givarus: Mag dir ja als Vorteil erscheinen, aber mir eben nicht. Ich wär erst beeindruckt wenn Apple es schaffen würde auch Fremdhardware in ihr System so einzubinden, dass sie z.B. nahtlos in den Systemeinstellungen konfigurierbar ist. Müßte man ja APIs für bereitstellen können. Dann braucht der Treiber nur die Fähigkeiten und vielleicht ein Produktbild an die API melden und die Konfiguration kann dann dort stattfinden. PS: Ich habe in der Systemsteuerung von Windows 7 garantiert noch nicht alles gesehen was es gibt, weil man die Ansicht eben dynamisch durch Filterbegriffe anpassen kann. Was interessieren mich Hardwareeinstallungen wenn ich Benutzereinstellungen vornehmen will? Nichts. Also geb ich oben Benutzer ein und sehe nur die Optionen die mit Benutzern zu tun haben. Ein sehr einfacher Weg viele Optionen angenehm zugreifbar zu machen.
 
@DennisMoore: Ich habe keinen Einblick in wie weit Apple es den Hardwareherstellern schwer oder leicht macht vernünftige Treiber für ihre Hardware zu schreiben, aber Systemeinstellung Addins gibt es von Drittherstellern und die sind alle schön übersichtlich im Bereich "Sonstige" geordnet - nicht wie bei Windows alphabetisch irgendwo einsortiert.--- Und Benutzereinstellungen ist das passende Stichwort: Versuch mal unter Windows 7 einzustellen, daß sich ein Passwortgeschützter Account direkt beim Booten ohne eingabe des Passworts anmeldet. Das geht - und es gibt sogar einen UI-Dialog dafür, der ist aber trotz der mannigfaltigen Einstellmöglichkeiten der Windows Systemsteuerung nicht unter "Benutzer" oder über die Suche zu finden, sondern nur indem man in der Kommandozeile den Befehl: "control userpasswords2" eingibt... einen Weg über das UI habe ich bislang noch nicht gefunden.
 
@Givarus: "Versuch mal unter Windows 7 einzustellen, daß sich ein Passwortgeschützter Account direkt beim Booten ohne eingabe des Passworts anmeldet" ... Ich glaube das möchte ich gar nicht einstellen ;) Aber wenn ich es wollte, ginge es wahrschienlich über Systemsteuerung -> Benutzerkonten -> Benutzerkonten -> Benutzerkonten verwalten . Kann ich zwar nicht 100% sagen, weil ich an einer Domäne hänge und da kann man nicht so ohne weiteres autmatische Anmeldungen durchführen. Aber der Dialog der dann kommt ist der gleiche wie bei control userpasswords2 (Windows 7) EDIT: Ich seh gerade dass man den Dialog wirklich nicht über das Menüsystem findet wenn man keiner Domäne beigetreten ist. Interessant.
 
@DennisMoore: Am privaten Gaming-Desktop möchte ich das schon und da hat mich die Suche mal ziemlich viele Nerven gekostet - daher weiß ich das so genau :-)
 
@DennisMoore: Bei einem Desktop-Computer sehe ich bei der Funktion keine Probleme. Da sollte die Haustüre als Sicherung ausreichen. Und wer es richtig sicher haben möchte, verschlüsselt ohnehin die Festplatte, dann steht die von Givarus genannte Option aber auch nicht mehr zu Verfügung. ----- Mac OS X erkennt übrigens die Mausknöpfe und liefert solche Möglichkeiten zum Beispiel für Mission Control (Fenster Management und virtuelle Schreibtische) ohne Treiberinstallation. Wer mehr möchte, muss auf Treiber zurückgreifen (ein Computerhersteller kann ja schlecht alle möglichen Mausfunktionen inklusive Kaffee kochen integrieren, nur weil ein Maushersteller das theoretisch integrieren könnte; da sind den Mausherstellern ja keine Grenzen gesetzt; denen steht es aber frei, ein Standard-PreferencePane in die Systemeinstellungen integrieren). Und bezüglich Dritthardware fällt mir noch so eine Sache ein: wie geht das mit einer Scannerfreigabe unter Windows? So einfach wie unter Mac OS X habe ich es jeden Falls nicht hinbekommen: http://d.pr/i/Gbdq Ähnlich komfortabel können Hersteller auch Netzwerkadapter (wie Internet-Sticks), Braillezeilen uvm. in die Standardeinstellungen einbinden. Natürlich nur, wenn der Hersteller ordentliche Treiber schreibt. Müll gibt es immer, aber die Möglichkeiten dem Anwender was gutes zu liefern sind da.
 
Ohhjee, Ratzinger, give us back CEO Gates. Ich glaube da kann nur mehr beten helfen. (Ich hätte nie geglaubt, dass ich jemals darum bitte, Gates soll wieder das Ruder übernehmen).
 
@chriss71: Soso, und Bill Gates würde extra für dich (wahrscheinlich in der "Bill Gates Special chriss71 Signature Edition") sämtliche verfügbaren Windows-Features in allen Editionen - natürlich für umme - freischalten? Gut zu wissen.
 
Leute denkt doch mal nach bevor ihr meckert. Das ist zu 100% eine Lizenzgeschichte, kein technisches Problem! Wie soll denn das gehen? Alles was man auf einem USB Stick hat kann man 1:1 auch auf beliebig viele weitere Sticks kopieren. Da die USB-Boot Variante von Windows garantiert nicht bei jedem Boot checkt ob irgendwo auf der Welt ein Rechner mit der gleichen Lizenz online ist, wie soll MS das ausufern der Piraterie verhindern??? Bei Volumen Lizenzen wie der Enterprise funktioniert das etwas anders und ist daher weniger ein Problem...
 
@paris: ja ne is klar .. so einfach dürfte ms es den leuten nicht machen :) es wird sicherlich möglichkeiten geben einen usb stick auf eine bestimmte hardware "zu binden" ähnlich wie man das auch bei vmware ace machen kann...
 
@Balu2004: aber wenn er quasi gebunden ist, nutzt mir auch "to go" nichts bzw. bringt mir (als privatanwender) keinen mehrwert... ich befürchte, win 8 wird´n fail für ms!
 
@MaikEF: in firmen sollte sehr wohl klar sein auf welchen zielrechnern ein system läuft, wenn an diese dann erlaubt und alle anderen nicht hast du schon mal eine gewisse grundsicherheit vor unerlaubtem zugriff
 
@Balu2004: macht aber wie gesagt das to go völlig sinnfrei. das feature soll mir ja meine gewohnte win-umgebung überall bereitstellen, da seh ich zb den einsatzort für das to go windows von der firma zu haus am privat pc um zb etwas nacharbeiten zu können, auf dienstreise evtl im hotel am privatnotebook, vor kunde an einem pc (zb für demos meiner software damit ich ein os mit allen notwendigen zusatzkomponenten, wie zb dotnet in bestimmter version, damit ich weiss meine demo läuft), usw usw. da kenn ich die zielhardware definitiv nicht!
 
@paris: Wenn man KMS mit To Go verwendet ist es aber auch nicht viel besser. Dann kann man den Stick nur an Rechnern im eigenen Unternehmen verwenden, es sei denn man binder den KMS-Server ans Internet an. Würde ich persönlich nicht empfehlen.
 
@paris: das lizenz- /piraterieargument zählt nicht. das problem haben haben sie so oder so. das was ich auf zb dvd habe mit key kann ich auch x-mal vervielfälltigen bzw den key mehrfach nutzen (da macht es auch keinen unterschied obs privat oder dienstlich ist). und man nutzt ja in der regel nicht das to go und das reale system gleichzeitig (da man ja wenn man das to go nutz in der regel unterwegs ist), somit ist nur eine lizenz gerade aktiv in gebrauch. und da ich nicht davon ausgehen kann das ich das to go system immer an geräten nutze die zb i-net haben um sich mit derm unternehmen zu verbinden sind alle evtl. schutzmaßnahmen die darauf basierne auch nicht einsetzbar.
 
diese Woche lese ich ständig dieses "to go" scheint voll im Trend zu sein..
 
@RoyalFella: gibt sogar so´n kaffeezeugs ;-)
 
Fühle mich spontan an Futurama erinnert, wo es 'Coffee enemas' wahlweise an Ort und Stelle oder "to go" gibt ;)
 
Ouch, dieses Feature sollte schon die kleinste Variante bieten, als ob Firmen genau diese Funktion massenweise nutzen würden. Aber nachdem der Großteil eh Win8 auslässt muss es keinen interessieren :-)
 
Schon wieder eine dumme (schuldigung - ich bin MS-fan und wir dürfen das^^) Entscheidung von Microsoft... Man könnte meinen, die wollen es sich absichtlich schwer machen. Win8 to go gehört in die Pro-Version!
 
@doubledown: Aber ist den eine Windows To Go Version im privaten Sektor wirklich so wichtig?
 
@Peacekeeper7891: Ich brauche sie nicht, aber die Nerds. Was MS immer noch nicht verstanden hat ist, dass sie sich bei den Power-usern einschmeicheln müssen, denn diese machen quasi den Tech-Support für restlichen 90% aller User.
 
@doubledown: Der Punkt geht an dich! ;)
 
@Peacekeeper7891: jup .. könnte wichtig sein denn wenn du z.b. ein windows 8 auf nem stick hast inkl. programme kannst du das z.b. als rettungssystem nutzen
 
@Balu2004: Klar ist natürlich schön soetwas nutzen zu können, aber ich finde, das es unverhältnismäßig ist. Denn der DAU ist froh zu wissen wie man seine Word-, Musik- und Bilddateien auf seinen Stick bekommt, da muss man ihn nicht noch mit sowas belasten. ;) Was ich damit sagen will: Ich glaube kaum das es oft genutzt wird. Nicht falsch verstehen, ich würde mich auch freuen, wenn "Windows to go" in Windows 8 und Pro genutzt werden kann, aber für wichtig halte ich es in den beiden Versionen nicht.
 
Dafür gibt es doch Win8 "to run away" in allen Versionen^^
 
@OttONormalUser: lol versteh die - nicht :D
 
Mich wuerde interessieren welche Version ueber MSDN-AA angeboten wird. Bisher waren es immer die Professional Versionen. So ein Win2Go hätte als Student schon was.
 
@Danielku15: Daran wird sich relativ sicher nichts ändern, es wird ziemlich sicher auch weiterhin die Pro geben.
 
Frechheit! Das machen die womöglich auch nur den Strafverfolgungsbehörden zuliebe. So ein USB-Stick mit Windows drauf, ist eben leichter zu verbergen als eine Festplatte.... (Verschwörungstheorie?)
 
Der Weg, den MS in letzter Zeit einschlägt, gefällt mir gar nicht.
Vorher ´sah alles so vielversprechend aus. XBOX 360 Metro, Windows Phone 7 und Windows 8. Aber in letzter Zeit dreht sich alles immer mehr zum negativen, bzw. viele positive Ideen werden nicht durchgesetzt.
Hoffen wir mal das Beste.
 
@majohnny: Das ist aber leider nicht nur "in letzter Zeit" so. Das ist bei Microsoft schon seit Eeigkeiten so. Solange es keine nennenswerte Konkurrenz gab, konnte man sich das in Redmond auch leisten. Dies hat sich allerdings mittlerweile stark verändert, was man besonders im Web und im mobilen Bereich sieht. Auch der Office-Markt ist nicht mehr mit 90+% in Microsofts Hand und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Leute auch immer mehr von Windows auf dem Desktop distanzieren werden. Zwar dominiert Microsoft dort immernoch, was vor allem an Spezialanwendungen, Spielen und der Faulheit der Nutzer liegt, etwas Neues zu lernen, aber genau hier macht Microsoft in letzter Zeit große Fehler. Kein 08/15-User will sich in ein neues System einarbeiten. Wenn sich die Leute aber schon umstellen sollen, dann schauen sie sich vielleicht bei der Konkurrenz um. So werden viele zu Apple abwandern, andere entdecken Linux. OSX und Linux sind beide starke Konkurrenten, die Microsoft aktuell nur bei Spielen und einigen Spezialanwendungen unterliegen sind. Hier ist aber auch immer mehr festzustellen, dass immer mehr Software auch für Linux und OSX veröffentlicht wird. Dass eine Welt ohne Windows möglich ist, erlebe ich seit 7 Jahren auf meinen eigenen Rechnern, wobei ich da zugeben muss, dass ich aktuell eine Windows-Partition habe, um Skyrim zu spielen. Das war aber auch der einzige Grund für mich, Windows zu installieren. Für andere Dinge als Spiele nutze ich Windows auch nicht. Windows booten, Updates installieren, Spiel starten, Spiel beenden, neustarten, Linux booten, arbeiten. So sieht mein Alltag aus und ich erlebe keinerlei Einschränkungen mehr. Eigentlich ist es eher andersherum. Ich habe keinerlei Probleme mit Performance, Systemstabilität und Hardwaresupport und besonders die Usability gefällt mir um längen besser, da ich sie komplett an meine Bedürfnisse anpassen kann, was bei Windows einfach nicht möglich ist. Bei Windows muss sich der User anpassen, mal mehr, mal weniger. Bei Windows 8 werden viele User abwandern. Microsoft wird sich noch sehr wundern. P.S.: Ich habe alle bisherigen Testversionen von Windows 8 ausprobiert und empfinde das System für Tablet-PCs durchaus komfortabel und durchdacht, für den Desktop-Einsatz jedoch äußerst ungeeignet. Es schaut gut aus und ein paar Features, wie der neue Kopierdialog, sind durchaus gelungen, das war es dann aber auch schon. Diese Funktionen sind dabei nichtmal neu, sondern größtenteils selbst bei Linux schon seit teilweise 10 Jahren standard.
 
Der ideale Start für MS um sein Win8 als Testballon und zum Durchdrücken seines besch..eidenen Metro-Geraffels durchzudrücken. Firmen werden mom sicher nicht vom frischen Win7 migrieren. Dem normalen PC-Konsument wirds halt bei Neukauf aufs Auge gedrückt. Bis Win9 wird sich dann zeigen, ob MS mit seiner Marktmacht Erfolg hat - ich hoffe nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles