GBike: Neues Design für die Fahrräder von Google

Seit mehreren Jahren stehen für die Mitarbeiter von Google, die in der Firmenzentrale in Mountain View beschäftigt sind, Fahrräder für die Fortbewegung auf dem Campus zur Verfügung. Ende 2011 wurde ein neues Design dafür gesucht. mehr... gbike gbike

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
an geschmacklosigkeit nicht mehr zu überbieten :-|
 
@Stressmaker: da fehlen die stützräder :D
 
@Mezo: Mit Stützräder wäre dann Version 2.0
 
@Stressmaker: Vom gleichen Designer, der heute früh schon die Sony-Speichersysteme hier gestaltet hat: http://winfuture.de/news,69187.html
 
Hässlich MUAHAHAHA -.-
 
@Smoke-2-Joints: sogar die Diebe lassen das Bike stehen. Geschmacklich ein totaler Reinfall...
 
@sanem: Sie wüden es in der nächten Nacht wieder zurück bringen, nachdem sie Tagsüber den Schock verdaut haben.
 
@sanem: Somit hat das Teil ja eine geniale Diebstahlsicherung. Das kannst Du überall unabgesperrt stehen lassen. ^^
 
@Smoke-2-Joints: Ich kann nur zustimmen. Ich dachte jetzt kommt etwas total cooles und hoch modernes und dann das...
 
Jetzt müsste es nur noch in der Mitte klappbar sein und dann ab nach Holland an die See. Hat das Ding vone keine Lampe? Und wo ist am Lenker die Halterung für's neue Google Tablet? Das Ding ist echt "Retro", wär auch voll cool... wenn es Absicht gewesen wäre. Junge, für 500 Piepen hätte ich aber mehr erwartet. Die haben doch 'en Rad ab! *ggg*
 
@KnolleJupp: Richtig Lesen bildet... ist nur für den Google-Campus und das Teil kostet auch keine 500.
 
EDIT: Ich hab die Seite geöffnet, in der Hoffnung, die Google Jungs hätten mal ein umwerfendes High Tech Fahrrad für den Arbeitsalltag entworfen. Nicht mal annähernd so kreativ wie Google Doodles...So ein "Kunstwerk" hätte auch mein kleiner Bruder mit ner Spraydose erschaffen *g*
 
@algo: Ich dachte auch eher an so was: http://localhostr.com/file/N2Aw9Iy/it.jpeg
 
Ich hätte es ja cool gefunden, wenn sie sich für's Hochrad entschieden hätten, das wäre doch mal stilvoll gewesen :D
 
Wenn der 1. April nicht schon vorbei wäre hätte ich glatt an nen Sscherz geglaubt. Das Ding sieht aus wie ein gepimptes Fahrrad aus den 40er/50er Jahren, aber selbst die hatten zumindest eine Beleuchtung ;-)
 
Naja, Google ist nun auch nicht gerade eine Designschmiede. Wenn mich einer fragen würde, wem das Rad gehört, würde ich wahrscheinlich auf einen Nerd tippen ^^
 
Ich dachte, die waeren auf Segways unterwegs?
 
@NikiLaus2005: http://blogs.msdn.com/b/kintan/archive/2006/02/11/530067.aspx Werden sich nicht alle leisten wenn's ein Fahrrad auch tut ;)
 
Das perfekte Fahrrad für die Bio-Mutti's aus dem Prenzelberg.
 
Und die die das Elend verzapft haben, bekommen Geld um sich ein vernünftiges Fahrrad zu kaufen. So ists richtig :D
 
Morgen steht es hier bestmmt "iBike" das antwort Apple auf gBike von google! :D
 
@ruhacker: Beim iBike muss man dann aufpassen. Nicht das es während dem fahren dazu kommt, die neuen iTunes-Lizenzbedingungen zu akzeptieren. Das Fahrrad bremst automatisch und man muss erst wieder zustimmen, sonst fährt es nicht mehr.
 
@Seth6699: Dafür gibt es Siri: Du sagst einfach "Ja" und schon hast du zugestimmt. Der Nachteil ist natürlich, dass du mit dem Fahrrad nur in vorgegebenen Feldern fahren darfst. Überschreitest du die, wir das Ding explodieren. No Warranty :-D
 
@Seth6699: beim akzeptieren kauft man sich noch eine iWaschmaschiene mit integriertem iTrokner und nen iKühlschrank , die alle mit mobile me verbunden werden können um Daten zu sichern ;D
 
Die letzten Geschäftzahlen waren intern dann doch nicht so gut ;)
 
Designwunder ist das jetzt bestimmt nicht, aber zum gemütlichen Fahren mit vll noch nem Laptop dabei ... is sowas doch allemal besser als zB n Mountainbike
 
Nur weil Google draufsteht, denken alle sofort an das technische Überfahrrad mit allem Schnickschnack wie W-Lan, GPS, GMail und Google Maps. Aber meiner Meinung nach, haben die sich für genau das richtige Fahrrad entschieden. Mit einem ähnlichen Modell (Frauenrad, 5-Gangschaltung, Rücktrittbremse, ..) fahre ich jeden Tag 4km zum Bahnhof und das Fahrgefühl ist einfach entspannt, da man aufrecht und bequem sitzt. Auf dem Firmengelände werden sich die Mitarbeiter wohl auskennen und große Hindernisse wird es auch keine geben. Dazu muss man sagen, dass bei einer Stückzahl von 1000 auch eine einfache Reparatur und geringe Anschaffungskosten berücksichtigt werden müssen. Manche Leute können heutzutage die Anforderungen anhand des Einsatzzweckes überhaupt nicht mehr abschätzen. Jeder sieht nur sich selber und seine eigenen Bedürfnisse. Blick über den Tellerrand und Kopf einschalten -> Fehlanzeige.
 
@Metalyzed: Genau richtig gedacht. Für den Einsatzzweck vollkommen ausreichend konzipiert. Die Mitarbeiter sollen damit problemlos und schnell von einem Firmengebäude zum nächsten kommen und dabei noch einen Laptop oder ein paar Aktenordner oder so etwas transportieren. Es sind keine wirklich großen Entfernungen und keine Hindernisse zu überwinden und asphaltiert oder gepflastert wird der Google-Campus sicher auch sein. Dazu kommt, dass bei einer Fahrradflotte von ca. 1000 Stück auf jeglichen technischen Schnickschnack der nicht wirklich gebraucht wird, aber kaputt gehen kann, verzichtet werden sollte. Billig in der Herstellung, so einfach wie's geht, möglichst wartungsfrei.
Nur bei der Lackierung in den vier Google-Farben hätte ich mir etwas originelleres gewünscht. Das beeinflusst ja die anderen Eigenschaften nicht.
PS: Ich fahre auch fast täglich mit einem alten Diamant Damenrad die 3km auf den Bahnhof. Das Ding hat nicht mal eine Schaltung und ist äußerst zuverlässig. Für diesen Zweck völlig ausreichend.
 
Wie ich die Überschrift las, dachte ich sofort an ein Produkt mit allem Gedöns was Technik für "Unterwegs" zu bieten hat. Unter anderem Navi von GoogleMaps und so. Also so E-Bike-mäßig. Dann so´n Drahtesel im Harlekin-Design (VW Polo). Dann doch ein Zweirad von Aldi und umlackieren bei einem Fachhändler seines Vertrauens.
 
Bei Google ist es bestimmt nicht so lustig zu arbeiten, wie viele Leute denken. Als wenn man da den ganzen Tag in irgendwelchen Sofa-Kuschel-Ecken rumhängen könnte. Aber genau das bringt Google doch immer rüber. Ich wüßte gern mal, wie es dort wirklich zugeht. Als Marktführer steht Google unter ungeheurem Druck. Und dieser Druck muss irgendwo hin, im Zweifel muss er an alle Mitarbeiter weitergegeben werden. Die haben dort bestimmt auch feste Ziele, die erreicht werden müssen, wie in jeder anderen Firma auch. Den ganzen Tag mit bunten Rädern übers Firmengelände fahren, ist wohl eine Wunschvorstellung vieler.
 
TOM TURBO by Google
 
Mit so nem Bike bist du der "G" ;)
 
Das sieht aus, wie direkt vom Flohmarkt und aus 5 verschiedenen geklauten Rädern zusammmen gebaut. Dafür kostet es aber auch nur 20€ und tut was es soll: fahren.
 
"Als Dankeschön erhält das Siegerteam einen Gutschein im Wert von 500 US-Dollar für ein Fahrradgeschäft in der Umgebung." Kein Wunder, dass man den Gutschein für ein Fahrrad aus einem anderen Gerschäft ausgeben kann bei dem Ergebnis. Jeder der sich ein bisschen mit Fahrradteilen auskennt, sieht auf den ersten Blick das es sich hier um die Marke "Billig" handelt.
 
@W!npast: Ziel war ja auch nicht ein Highttech Downhillbike zu erstellen sondern ein günstig zu produzierendes Fahrrad für die einfache Fortbewegung auf dem Google Campus. Da es dort nicht sehr Hügelig ist passt das ding Doch. Großer Korb um zeugs zu transportieren, mehr brauchen die da nicht.
 
Vielleicht kommt ja demnächst noch das iBike. ^^
 
Guter Diebstahlschutz... hat ein wenig von Schrottplatz gepaart mit Löwenzahn TV - da fehlt eigentlich nur noch der Bauwagen im Hintergrund. Das klaut bestimmt keiner :-P
 
Muha, das Teil ist grottenhässlich. Aber der geilste Satz ist immer noch dieser: "Als Dankeschön erhält das Siegerteam einen Gutschein im Wert von 500 US-Dollar für ein Fahrradgeschäft in der Umgebung."
Heißt soviel wie: ZOMG, bitte nicht damit rumfahren. Kauft euch ein vernünftiges... xD
 
Tiptop Fahrrad. Da hätten sie, der Mitarbeiter zuliebe, auch Räder mit tiefem Einstig wählen können. Ansonsten sehr gut, Docking-Station im Lenker integriert, und beim Bremsen wird Strom für den Laptop gespeichert. Was will man mehr?
 
Mit versteckter Kamera um auch Radfahrwege in Google Streetview einzufügen. Bestimmt hat das Rad auch Cookies damit Google genau weiss wann und wo der Fahrer grade her kommt :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles