Betreiber von Online-Drogenmarktplatz verhaftet

Den US-Behörden ist es in Zusammenarbeit mit Ermittlern in den Niederlanden und Kolumbien gelungen, eine international agierende Gruppe dingfest zu machen, die ein System zum Online-Vertrieb von illegalen Drogen betrieben hat. mehr... China, Drogen, Festnahme Bildquelle: Yun Huang Yong / Flickr China, Drogen, Festnahme China, Drogen, Festnahme Yun Huang Yong / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön und gut aber:"[...]US-Behörden[...] in den Niederlanden[...]". Gefällt mir garnicht.
 
@kadda67: Was bitte gefällt dir denn nicht? Ich kann an dem Satz
"Den US-Behörden ist es in Zusammenarbeit mit Ermittlern in den Niederlanden [..]" absolut nichts schlechtes erkennen. Vielleicht solltest du nicht nur jedes 3. Wort einer Nachtricht lesen ...
 
Is heroinshop24.de noch frei??
 
@Maik1000: nein, aber elitejunkie.de... dort finden sich dann Junkies & Abhängige mit Niveau :D
 
@Turk_Turkleton: Ich brech ab! xD
 
Bewertungssystem beim BTM-Kauf inkl. Käuferschutz via PayPal & Co.
Abgesehen davon, dass es illiegal war/ist, finde ich, die Idee hat was ;-)
 
@lyke4k: Ich dachte Käuferschutz gibts bei PayPal nur bei eBay Geschäften. Haben die das geändert?
 
@DennisMoore: M. E. nach wird ein genereller Käuferschutz geboten, der bei E-Bay in "Mein E-Bay" implementiert wurde..
 
hm- dann doch lieber ein buch bei amazon^^
 
2007-2009 wurde das Portal betrieben, 2012 die Verhaftungen, lese ich das richtig? Scheint sich nicht so wirklich gelohnt zu haben, wenn das aufgegeben wurde. Drogen im Wert von 1 Mio in 2 Jahren vermittelt, davon vielleicht 40% Provision erhalten (hoch gegriffen!) aufgeteilt auf 8 Personen sind 25.000 Dollar pro Person pro Jahr... da hat die DEA echt große Fische an Land gezogen, so manch amerikanischer Großstadt-Dealer würde sich einen Job suchen, wenn er in seinem Geschäft so wenig verdienen würde...
 
Beim Amerikagipfel war jedes Süd- und Mittelamerikanisches Land für eine Liberalisierung und einer teilweisen Legalisierung von bestimmten Drogen. Es gab beim Gipfel nur noch ein Land, dass komplett für den War on Drugs war und keine Veränderungen wollte. Und das waren die USA (Obama).
 
@ephemunch: Das ist dem Obama hoch anzurechnen.
 
@DennisMoore: Sagte ein War on Drugs Befürworter. Ihr gehört doch eh schon bald zu einer Minderheit. In Süd- und Mittelamerika würdest du schon zur Minderheit gehören. Frag dich nur woher die meisten Waffen für die Drogenkriege in Süd- und Mittelamerika kommen. Ach stimmt, diese Fragen sind für euch zu unangenehm. Oder ihr kommt dann mit einem Troll-artigen Satz ohne Argumente. http://www.guardian.co.uk/uk/2005/jul/05/drugsandalcohol.freedomofinformation Ihr seid wohl zu faul und zu stur solche Berichte zu lesen. Schon seit über 7 Jahren gibt es seriöse Berichte, dass dieser Kampf verloren ist und mehr schadet als die Drogen an sich (vor allem die oben genannten Drogen wie Meskalin, LSD usw. - außer Ketamin). Im Übrigen wachsen Meskalin haltige Kakteen z.B. in Mexiko überall. Diese böse Kakteen. Wie können sie nur Meskalin produzieren ? Am besten wir Menschen vernichten diese Kakteen. Die haben nicht das Recht Meskalin zu produzieren und auf der Erde zu leben. Außerdem (umfangreichste Berichte zu diesem Thema - von einer nicht staatlichen Organisation): http://www.globalcommissionondrugs.org/ Komisch, sogar Kofi Annan und Ban Ki-moon sind gegen den War on Drugs. Merkwürdig, was ?
 
@ephemunch: Ja, ich finde dass harte und stark süchtig machende Drogen verboten und bekämpft gehören. Hab nämlich keine Lust durch die Fußgängerzone zu laufen und dauernd Koks- und Heroinzombies zu begegnen. Außerdem tuts mir für die Menschen leid die davon abhängig sind und werden, und auch dass die fast sicher dran krepieren. Das ich in Süd- und Mittelamerika zu einer Minderheit gehören würde ist schon klar. Denn woher kommen die Drogen wohl? Aber ich da bin ja nicht. Hat auch noch den Vorteil, dass ich kein Opfer der dort herrschenden Drogenkriege werden kann.
 
andere reden nur über solche sachen. die haben es einfach gemacht ^^ edit: finger weg von drogen!
 
Also mal ehrlich die DEA muss ein Sauhaufen sein. Solche Handelsportale gibt es im TOR-Netz ettliche. Es gibt aber einen großen Unterschied zu dem jetzt geschlossenen. Die "anderen" nutzen kein Paypal und ähnliche Institutionen die mit den Behörden zusammenarbeiten sondern Bitcoins oder wenigstens PSC, ukash etc. Eine der größten Plattformen fängt mit S an und verarscht seit Ewigkeiten spaßeshalber die DEA. Es gibt ebenfalls Käuferschutz, Foren, Erfahrungsberichte, Kontaktmöglichkeit zum Dealer etc. Wenn man wirklich etwas für die Gesundheit der Menschen tun will dann muss man Rauschmittelunterricht in Schulen etablieren und Rauschmittel grundsätzlich legalisieren. Eine kontrollierte Abgabe an volljährige oder meinetwegen ab 21 in Apotheken und kein Mensch würde mehr gestrecktes Material illegal beziehen wollen. Zumal laut einem Bericht letztes Jahr in der BRD gerade einmal 3000 Menschen an illegalen Rauschmitteln gestorben sind. An den legalen sterben etliche mehr. Und hier muss man noch mal ganz deutlich darauf hinweisen, das diese 3000 tote unter Garantie gestreckte Rauschmittel konsumierten weil sie eben illegal sind.
 
@Shadow27374: Eine besondere Leistung sehe ich dabei auch nicht. Allein der Umsatz ist ja lächerlich. Dazu noch Paypal. :D Aber Drogen legalisieren... mal ehrlich? Erinnert mich gerade an: http://goo.gl/oOCHe
 
@pr0v: Mal ehrlich? Eine satirisch angehauchte Sendung mit Klaas ? Und das zu so einem ernsten Thema ? Ach ja, nur so nebenbei: http://www.lateinamerikanachrichten.de/?/artikel/130.html Und: http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_Social_Club bzw. http://tinyurl.com/cef6p99

Wenn ihr von ''Drogen legalisieren'' hört, dann denkt ihr doch sofort daran, dass man die im Supermarkt kaufen könnt. Wie naiv seid ihr ? Sogar Die Linke ist dagegen. Es ging und geht um eine kontrollierte Abgabe durch Ärzte und Apotheker bzw. Spezialgeschäfte wie die Grünen es z.B. fordern (Drogenfachgeschäfte).

Mal ehrlich ? Könnt ihr nicht mal über die Tischkante schauen oder ist euer Weltbild durch die jahrzehntelange Propaganda schon so gefestigt worden ?
 
@ephemunch: Ich hab den Link gepostet weil sich seine Argumentation ziemlich gut mit dem Inhalt des Videos deckt. Nicht weil ich es als wertvolle Quelle für meine Zweifel an einer Legalisierung sehe. Tischkante blablub. Warum soll ich mich da reinsteigern? Ich schau lieber, dass ich mit dem Zeug nix zu tun hab und von mir aus sollen die legalisieren was sie wollen.
 
@pr0v: richtig. Nur die Sorte Weichei, die nicht hart genug ist, laut und deutlich NEIN zu Drogen zu sagen, die jubelt über solche "Legalisierungen" bzw. findet sie unterstützenswert. Von wenigen Fällen abgesehen, in denen solche Drogen z.B. extreme und chronische Schmerzen erfolgreich bekämpfen, hat nämlich kein Mensch von Kindheit ab echten Bedarf daran. Aber übersteigerte Neugier und der Gedanke, sich damit einen "erwachsen bzw. groß&stark sein" Indikator bzw. Injektor zu "gönnen", ist meiner Meinung nach die Hauptursache für sich mit Drogen abgeben wollen.. Das ganze fängt aber wie ich denke sehr früh an. So mancher sollte evt. (auch) mal einen 15 jährigen dabei beobachten, wie der in der Wein und Spirituosenabteilung eines Ladens seine 2 nicht wesentlich älteren Kumpanen anschnauzt: ".. nein, das da nehmen wir NICHT, denn da ist zu wenig Alkohol drin!!" Schon in dem Alter zum Weichei geworden bzw. das nein zum Teufel Alkohol sagen verlernt..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen