Ein Fünftel der Musiknutzung erfolgt bereits online

Angebote im Internet nehmen bei immer mehr Nutzern einen signifikanten Teil der Musik-Nutzung ein. Laut einer aktuellen Studie des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Marketing und Medien der Universität ... mehr... Musik, Sound, equalizer Musik, Sound, equalizer Polysonic

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie missfällt mir der Gedanke meine Musik an ein Konto zu binden. Verliert man irgendwie genau wie bei Spielen die Kontrolle drüber.
 
@Clawhammer: keiner zwingt dich ;) außerdem würde ich kein streaming dienst nutzen, sondern alles gekaufte runterladen. Was wenn der Anbieter in 2 Jahren pleite ist?
 
@sanem: Ebend, lieber die CD samt schönen Booklet.
 
@sanem: die streamin dienste lassen dich es doch nicht saugen. du hast meistens nen paar optionen, hören mit internetverbindung an, offline hören mit aufpreis, offline hören auf tragbaren geräten mit aufpreis. bezahlst du nicht mehr, sind deine lieder weg. könntest die vielleicht "rippen" aber dann ist es auch wieder "betrug"
 
@DerTürke: Streams sind auch bloß downloads. Ob man sie lieber speichert oder direkt abspielt ist einfach nur Geschmackssache.
 
@Feuerpferd: o.O welcher dienst erlaubt denn einem das abspeichern dessen was man gehört hat und die nutzung nach der auflösung des dienstleistungsvertrags? ^-^ wenn sowas gibt und auch genug lieder (so die üblichen 10 mio) bin ich gerne nen monat kunde von denen, schmeiss dann mit paar leuten zusammen und saug deren datenbank leer (im übertragenen sinne)
 
@Feuerpferd: Ja schon, aber es sind in aller Regel Downloads mit DRM. Wenn du nicht mehr zahlst, sind die heruntergeladenen Dateien nur noch Datenmüll.
 
@DerTürke: Was für ein Vertrag? Für Streams braucht es keinen Vertrag.
 
@Feuerpferd: ich dachte wir reden hier von spotify und konsorten zu dem die dinger mit ner AGB versehen sind auch wenn sie kostenlos sind. "wenn sie unser blabla...dann blabla....müssen sie einverstanden sein blabla.... die rechter liegen bei ihren inhabern" sogar diese seite wir einen nutzungsvertrag haben welches auf konkludentes handeln beruht.
 
@seaman: Einfach analog den Stream aufnehmen und abspeichern, ohne DRM.
 
Die Abmahnanwälte werden dann wohl Arbeitslos?
 
@sanem: wir reden hier über legale Angebote. Internetradio ist nicht illegal und es gibt auch legale Streamingangebote.
Wenn du die nutzt sind die Abmahnanwälte wirklich arbeitslos und du hat keine Probleme
 
@raunzer23: verstehst du nicht den Zusammenhang? Wenn mehr Leute legales benutzen, bedeutet dass das weniger Leute illegales benutzen.
 
Auf der ganzen Welt sitzen Streamer, die sind frei zu hören. Irgendwelcher Quatsch vom Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und Marketing Gefasel ist unnötig.
 
Gott was bin ich gespannt auf die spannende neue Konsumwelt... Ich versorge mich auch weiterhin umsonst legal mit Musik.
 
@User27: Umsonst? Warum tust Du es dann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen