Windows 8: Verkaufsversionen offiziell vorgestellt

Windows 8, Windows 8 Pro und Windows RT heißen die drei Versionen des nächsten Microsoft-Betriebssystems. Letzteres ist der etwas gewöhnungsbedürftige Name für die ARM-Ausgabe von Windows 8. Genau genommen sind es übrigens vier Versionen, hinzu ... mehr... Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch Tablet, Windows 8, Touchscreen, Touch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant ist hier auch der Verzicht auf Desktop-Apps bei der RT Version. So wie ich es verstanden habe gibt es keine Möglichkeit für Entwickler ihre Programme unter ARM auf Windows 8 zur Verfügung zu stellen. Stattdessen werden Metro-Apps gepusht. Macht ja durchaus Sinn, aber wenn das auf die Desktopversion überspringt mach ich mir Sorgen.
 
@Oruam: Das Problem ist doch ganz einfach, dass x86 Apps nicht unter ARM laufen. Dafür gibt es jetzt eben Matro Apps die sowohl unter x86 als auch ARM laufen. Für kleine Apps ist das doch durchaus Sinnvoll. komplexere Programme werden wahrscheinlich nach wie vor x86 only bleiben.
 
@paris: Ich kann mir durchaus vorstellen das man auch aufwendige Programme als App schreiben kann. Die Performance ist eine andere Frage.
 
@paris: natürlich. Aber ich persönlich hätte mir gewünscht dass Entwickler die Möglichkeit bekommen x86 Applikationen für ARM zu kompilieren und der Tabletplattform RT zur Verfügung zu stellen.
 
@Oruam: Naja so einfach ist das nunmal nicht. Auf Tablets mit ARM müssen gerade an den Standby etc ganz andere Voraussetzungen erfüllt sein im Gegensatz bisherigen x86 Programmen. Ein einfaches "umkompilieren" reicht da nicht.
 
@paris: ich spreche hier ja nicht davon welchen Aufwand generiert werden würde, sondern ganz einfach davon das ich gerne herkömmliche Applikationen auch gerne genutzt hätte. Ich stelle mir da ein Hybridgerät wie das Transformer Prime vor. Schade drum, genau hier könnte Microsoft gewaltig punkten.
 
@Oruam: Kauf dir ein Touchnotebook, http://winfuture.de/news,69163.html
 
@Oruam: Das hatte ich mir auch für die ARM Notebooks erhofft. Denn eine funktionierende IDE ist für mich immer eines der entscheidende Kaufargument. War es tatsächlich auch bei meinem Handy.
 
@paris: Wer .NET entwickelt, ist klar im Vorteil. Das was dort rauskommt, lässt sich heute schon leicht auf Windows CE (ARM!) nutzen. Inklusive Fenster und so :).
 
@Oruam: Ich bin gerade richtig entsetzt. nicht nur, dass man Windows 8 für ARM nicht als solches bennent, sondern auch, dass ich es nicht auf Winzigen Desktops, Laptops oder anderen geräten finden kann. geschweige denn selber installieren. Was mich gerade aber noch viel "aufregt" ist der fehlende Mediaplayer und kein beitreten in eine Windows Domäne möglich sein wird. Was soll das denn bitte? Mit einem x86 windows wird man keine geräte im galaxytab design bauen können, also ist man dort auf ARM angewiesen, und dann gehen solche windows typischen funktionen nicht..... MS hätte übrigens sehr leicht auch x86 support unter arm einbauen können. Man virtualisiert einfach eine x86 CPU - so wie es auch aktuell für 64bit gemacht wird. Es geht nicht darum, dass man dann ein performance wunder hat, sondern, dass die alte software dennoch unter ARM gestartet werden kann. Und .net sollte auch relativ leicht für MS realisierbar sein.... aber das ist ja nicht wild und man kann es ja sehr gut verstehen.... aber nun wird win 8 für arm nur so ein halbgares zeugt.... mmmmmh
 
@rony-x2: Was? Du willst nicht ernsthaft eine x86 CPU unter ARM emulieren... Und den WMP gibt es noch, nur heißt er wie bei Windows Phone "Musik und Video". Domänenbeitritt wäre wirklich etwas was fehlt. Aber sonst...
 
@Knerd: Ich dachte bis jetzt immer, ms woll windows 8 für arm pushen, und so hätte man auch eine recht gute emulation von x86 hinbekommen - keine erwartet performancewunder, aber nativ kompelierte software plattformübergreifend auszuführen wäre toll, denn so hätte sich der endbenutzer keine gedanken machen müssen, ob er nun ein windows für ARM oder ein windows x86 auf seinem rechner installiert hat. Ich meine, apple hat damals auch seine PPC auf x86 emuliert. schnell lief das nicht, aber die user mussten sich keine gedanken darum machen. Jetzt scheint es mir aber so, als würde ms win8 für arm nur als kleines experiment ansehen, welches sich ein paar inovationsbegeisterte intern ausgedacht haben. Weder eine breite unterstützung bei allen geräteklassen, noch eine möglichkeit eine symbiose aus x86 und arm aufkommen zu lassen. Vielen Schulen brauchen nur einen windows rechner der als schreibmaschine dient. dazu muss aber intigration ins AD möglich sein, und die kiste braucht eig. keinen strom. Fällt nun beides flach -,-
 
@rony-x2: Du scheinst dir nicht Bewusst zu sein was diese "ARM-CPUs" eigentlich leisten können. Die schnellsten ihrer Art reichen gerade mal an einen Intel Atom der 1. Generation heran. Sie zeichnen sich durch besondere Enegiesparsamkeit aus, aber auf Kosten massiver Leistungseinbußen. Dies wird von den Frameworks und Entwicklern kompensiert indem man eben nur "Apps" scheibt welche nicht allzuviel von der CPU erwarten. Mit so einer CPU kann man vielleicht einen Intel Pentium der 1. oder vielleicht 2. Generation flüssig emulieren, aber viel mehr auch nicht. Und die heutigen 64-Bit Intel CPUs sind Hardwareseitig vollständig abwärtskompatibel zu 32Bit X86ern. Da musst du nicht viel "virtualisieren" um 32-Bit Software zum laufen zu bringen. ARM-CPUs hingegen sind RISC-Prozessoren welche rein konstruktionsbedingt ultra langsam mit den X86-CISC Befehlen umgehen könnten. Da kannst du auch mit effizienter Emulation nichts raus holen. Und das Apple auf Intel umgestiegen ist lag an der überlegenen Geschwindigkeit der Intel x86-CPUs. Da hat also eine schnellere CPU eine langsamere emuliert, nicht umgekehrt.
 
@master_jazz: Ich bin mir dessen bewusst was ein ARM leisten kann. Jedoch sind auch heutige x86 CPUs intern eine RISC CPU, und geben sich nur nach außen hin als CISC aus. So kann man ja durch die ganzen befehlssätze (MMX, SSE (x) etc...) die RISC befehle direkt ansprechen ohne erst über den umwnadler zu gehen. Dort hätte man ansetzten können. Wie schon geschrieben, sollte man keine großen erwartungen in die geschwindigkeit setzten. Es geht auch nicht darum eine CAD Software oder ein Spiel auf ARM emulieren zu lassen. Aber buchahltungssoftware und solche späße. Also software für die tante von neben an. Leute die ihren rechner für CAD oder spiele benutzen, würden auf den unterscheid ARM und x86 achten. Oder auf software achten die direkt für diese architektur gebaut wurde.
 
@rony-x2: Du stellst Dir das einfacher vor wie es ist. Du bekommst beispielsweise niemals eine 100% Emulation hin. Also musst Du die Software die Du emulierst in einer gewissen Weise vorher zertifizieren oder prüfen. Stelle Dir mal vor, dass die 10 Nachkommastelle bei der Berechnung in einer Buchhaltungssoftware nicht stimmt. Da wäre der Teufel los. In sämtlichen Videocodecs ist z.B. auch immer noch Assembler-Code drin.

Außerdem ist gerade die Intel-Architektur viel schwerer zu emulieren als die ARM-Architektur. Wenn eine Architektur mit mehr Registern arbeitet wie die andere, wirds generell unperformant.
 
@Knerd: Verzicht auf Domain-Join: Facepalm. Mehr gibts da nicht zu sagen.
 
@Oruam: Keine Frage, wobei wie gesagt die Frage ist für welche Zielgruppe Windows RT ist.
 
@Knerd: wir hätten sie gerne in unserem unternehmen gehabt. x86 tablets sind zu schwer und zu teuer.... desweiteren überlegen wir auch schon wieviele clients wird durch extrem sparsamme arm "desktops" ersetzt werden könnten.... aber nun fällt ARM komplett raus -,-
 
@rony-x2: Ok, das ist verständlich. Vllt. ergibt sich ja noch eine Enterprise RT Version.
 
Finde ich super so! Keine zig Versionen mehr deren Unterschiede den meisten Usern eh nicht klar sind dafür eine sinnvolle Trennung zwischen einer Basisversion und einer mit erweiterten Funktionen wie BitLocker etc
 
Interessant das die RT Version keinen WMP hat. Aber mal gucken wie es wird :) EDIT: Ich hab irgendwie Rechtschreibprobleme am frühen Morgen :D
 
@Knerd: Ich hatte mich im ersten überfliegen der Liste auch gewundert, dann kam mir aber wieder die Developer Preview in den Sinn: Der Mediaplayer (Musik/ Video) unter Metro läuft nicht unter dem Namen Windows Media Player sondern jeweils nur unter Musik/ Video. Ich denke dahinter wird immernoch der WMP stehen, aber die gewohnte WMP Oberfläche gibt es bei Windows 8 nur unter der Desktop-Ansicht - und da es diese bei Windows RT nicht geben wird fällt "DER" Windows Media Player weg.
 
@generalwest: Ist mir danach auch aufgefallen ^^ Wird wahrscheinlich so wie bei WP7
 
@generalwest: Der WMP ist ja eh nur ein Visualisierer bzw. Steuereinheit. Das eigentliche dekodieren der Videos und von Audio wird eh von Codecs übernommen, da macht der WMP gar nichts, außer halt "steuern". Sprich im Hintergrund wird da ein WMP auf RT sein, sondern halt nur die Codecs auf ner anderen Steuereinheit.
 
Windows RT (also die ARM Variante) hat bei den tendentiell langsameren ARM Prozessoren "Device encryption" und die anderen nicht? Warum?
 
@zivilist: Wahrscheinlich wegen des fehlenden Bitlockers und um die Daten der Kunde zu schützen. Denn ein Tablet wird wahrscheinlich eher geklaut als ein Notebook.
 
@zivilist: BitLocker hast du doch in der Pro Version. Device Encrytion bedeutet das das komplette System durchgehend vom Boot ab geschützt ist und sich auch keine anderen Systeme installieren lassen (geschützter Bootloader). Das ist Hardwareabhängig und beeinflusst nicht die Performance
 
@zivilist: In welcher Tabelle schaust Du da. Ich finden bei RT unter "Verschlüsselung des Dateisystems" und "Bitlocker" kein Kreuz.

Sollten Sie nachreichen, kann iOS und Android mittlerweile auch.
 
@FreddyXY: "Laufwerks-Verschlüsselung"
 
@pantou: ok, man erkläre mir den unterschied.
 
@FreddyXY: Bitlocker und die bereits von NTFS bekannte Dateisystem-Verschlüsselung sind softwarebasiert, d.h. Windows verschlüsselt und entschlüsselt alle Daten über die CPU, die Festplatte selber speichert das, was sie geliefert bekommt, 1:1 ab, nämlich die von Windows verschlüsselten Daten.. Bei einer "Device Encryption", was du auch unter Windows 7 über Sicherheitssoftware unter Einbindung eines TPM-Modules und einer entsprechend befähigten "Trusted Drive"-Festplatte machen kannst, verhält sich das Betriebssystem selber ganz normal wie ein nicht verschlüsselndes System. Die CPU wird hierbei nicht belastet. Allerdings kümmert sich dann BIOS, TPM und der Controller in der Festplatte um die Sicherheit. Im System selber kriegst du von Verschlüsselung gar nix mit und musst auch nix einstellen. Hat den Vorteil, dass es absolut sicher ist, betriebssystemübergreifend und die Leistung nicht beeinträchtigt. Die Festplatte kriegt unverschlüsselte Daten in den Cache geliefert, verschlüsselt diese mithilfe eines im sicheren TPM-Modul abgelegten Keys und speichert sie dann ab. Absolut unmöglich zu knacken, auch nicht bei physischem Zugriff. Steckst du so eine Festplatte in ein anderes System, wird sie absolut tot sein und auf nix reagieren. Kannst du nur noch verschrotten, da kann auch kein Support mehr helfen. Bei Smartphones und Tablets hätte das den Vorteil, dass ein Dieb ohne Kenntnis des richtigen Passwortes dann nichts weiter als einen toten Klopps in den Händen hält.
 
@mh0001: interessant, danke für die Info ;)
 
@pantou: Systemweit vs. einzelne Platten...so habe ich das vom Post von paris verstanden.
 
Dieses Metro Zeugs ist so unglaublich hässlich, wer das kauft hat doch Geschmacksverwirrung
 
@Freibier: Das gleiche sage ich über das iOS und Android Design.
 
@Freibier & Knerd: Neulich im Kindergarten: "Du bist blöd!" - "Nein, Du bist blöd!" ^^
 
@moribund: Nicht ganz, Freibier wird gerne beleidigend ;) Ich versuche immer sachlich zu bleiben^^
 
@Knerd: OK. Dann ganz sachlich gefragt: was findest Du an iOs und Android hässlich? Du bist uns ja oben in Deinem sachlichen Kommentar die sachliche Begründung schuldig geblieben ;-) (Wobei ich Dir zugestehen muss: sowas wie "hässlich" ist sowieso eher Geschmackssache. ^^)
 
@moribund: Ich finde den Aufbau der "Startseite" bzw. des Homescreens einfach nicht ansprechend. Da gefällt mir persönlich Metro besser. Dazu kommt das ich zwar kein Apple Hater bin aber einen Bogen um die Produkte mache. Bei Android kommt die starke Fragmentierung als Gegenargument.
 
@Knerd: Bei Apple liegen wir ja auf der selben Wellenlänge. Ich bin auch kein "Hater" (aus dem Alter bin ich glücklicherweise schon draussen ^^) und weiß Apples Innovationskraft für den Markt sehr zu schätzen. Aber ich würde mir nie ein Apple-Produkt kaufen - schon alleine weil mir deren Philosophie nicht gefällt. (Schade das MS sich in der Hinsicht immer mehr an Apple annähert.) Mir gefällt Metro optisch nicht sehr und ich finde es im Vergleich zu den wesentlich flexibleren Widgets von Android zu klopig. Aber ich finds gut dass MS nicht einen der beiden anderen kopiert sondern einen völlig eigenen Weg geht. Außerdem: je mehr Konkurrenz am Markt, desto besser! ^^ Googles Fragmentierung ist in der Tat deren größtes Problem. Ich werd deswegen wohl demnächst nur mehr aufCyanogenMod & Co nutzen.
 
@Knerd: lol
 
@DRAM: Sehr qualifizierter Kommentar, was willst du mir nur damit sagen?
 
@Freibier: Natürlich, deine Meinung ist allgemeingültig und haben alle zu folgen, stimmts?
 
@Freibier: Ist Ansichtssache bzw Geschmackssache. ;) Das Appledesign ist auch nicht wirklich besser (auch Ansichtssache bzw Geschmackssache). ;) Aber generell halte ich von Windows 8 nicht viel. Metro ist nur top auf Tablets und Smartphones. LG
 
@Freibier: Troll dich doch endlich mal wo anders hin. Bei jedem WindowsPhone oder Windows8 post liest man das gleiche von dir. Wir wissen jetzt das DIR persönlich Metro nicht gefällt. Dann kauf dir doch einfach ein anderes OS/mobileOS es gibt ja zum Glück genug Auswahl keiner zwingt dich Produkte mit Metro zu benutzten. Ich persönlich finde Metro sehr schick!
 
@paris: Wir haben hier einen typischen http://www.stupidedia.org/stupi/Troll_(Internet)
 
@paris: Danke, das musste mal gesagt werden.
 
@paris: Solange MS nicht irgendwelche "Killfeatures" wie "neues Direct X" einbaut kann man Win7 weiter nehmen. Aber wenn sies doch tun ist man als Desktop-Gamer gezwungen, da Linux keine Alternative ist.
 
@Freibier: "Freibier" sagt doch alles. Man kann sich volllaufen lassen, bis die Sinne schwinden. Vor dem endgültigen "Aus" entsteht noch mühevoll ein letzter Satz. So etwas wie unter [o5]. Danach ist der Freibier-Fan für eine bestimmte Zeit nicht mehr erreichbar und frei von allen Beschwerden.
 
@Freibier: Da muss ich Dir zustimmen. Es geht doch nichts über das Design von Apple.
 
@-leberwurst-: sie machen sich einfach mehr Gedanken als die Designer bei Microsoft, dass muss man wirklich eingestehen, auch als nicht Apple-r.
 
Das erste Windows, was ich mir nicht zulegen werde. :( Die Hoffnung auf eine Verbesserung im (Bedien-) Konzept von Windows 8 verschwindet immer weiter. :@ Die Desktop Nutzer bzw Maus und Tastatur User haben bei Windows 8 ganz klar das Nachsehen! Ohne Witz! Ich erreiche mit Windows 7 die selben Aufgaben, aber dafür mit weniger "Klicks" als bei Windows 8! Für Touchsysteme ist Windows 8 HUI und für alles andere PFUI! LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Nach Neuinstallation von Windows 7 brauche ich ca. 90 Minuten bis ich mein System so konfiguriert habe wie ich es zum arbeiten brauche -> bei der Windows 8 Consumer Preview ähnlich lange, plus 5 Minuten Installation einer beliebig wählbaren Software die den Desktop wieder "in den Autostart hebt", also Metro übergeht. Angesicht des Plus bei der Bedienoberfläche bei Windows 8 (Verbesserungen am Explorer, Synchronisation und Co) ist das nicht wirklich "schlimm" :-)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ich bin auch Maus und Tastatur User, habe die ConsumerPreview sehr ausgiebig getestet und konnte an keinem Punkt feststellen das ich irgendwo langsamer bin bzw mich Metro stört. Ja man braucht am Desktop die Metro Apps nur selten, das sie da sind stört mich aber nicht! Das Startmenü habe ich schon seit WinVista nicht mehr benutzt, hatte eh dringend eine Überarbeitung nötig also stört es mich nicht was daraus geworden ist. Ich starte meine Programme über die Schnellsuche mit wenigen Keystrokes. In allen anderen Bereichen wie z.B. dem neuen Explorer finde ich Windows8 auch für den Desktop eine gelungene weiterentwicklung
 
@paris: Das Startmenü hab ich seit ME nicht mehr benutzt. Bei XP find bei mir die "Leg alles was du brauchst auf den Desktop"-Phase an. Die linke Seite des Startmenüs, also wo deine meistbenutzten Programme sind, haben unter XP irgendwie nicht so wirklich funktioniert - zumindest - könnte ich mich nicht daran erinnern jemals das eine oder andere Programm genutzt zu haben. Seit Vista empfinde auch ich das Startmenü als Ballast - wie du bereits sagtest, die Suchleiste im Startmenü ist TOP. Auch wenn ich gewohnheitshalber immernoch Verlinkungen auf den Desktop erstell :)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Das ist eine Glaubensfrage. Ich persönlich empfinde die Steuerung unter Win8 nicht komplizierter, als unter Win7, wenn man es mal eingerichtet hat. Metro funktioniert als Startmenü und fertig. Unter dem Desktop ist nichts anders, als unter Win7. Und da ich mich mit Win7 sowieso an die Suche gewöhnt habe, bin ich unter Metro sogar noch schneller, da dort die Suche direkt funktioniert. Es ist wie beim Ribbon: Zuerst totaler Mist ... aber nach Eingewöhnung ist es wirklich nicht schlecht.
 
Bei der RT fehlt mir auf den ersten Blick Domain-Join, für die zentrale Verwaltung. Aber vielleicht kommt da ja noch was.
 
@Knarzi: Ich glaube das fehlt weil die RT eher für Privatleute ist.
 
@Knerd: Würde jedoch bedeuten, dass man in der Firma zwingend auf x86 setzten müsste. Für einfach Lager-Anwendungen zum Beispiel wieder Overkill.
 
@Knarzi: Das ist leider richtig, wobei sich da die Frage stellt wie es mit den Preisen aussieht.
 
@Knarzi: Damit werden es die ARM-Tablets auch nicht so einfach in Unternehmen schaffen. Wenn es Intel nicht bald schafft, vergleichbare flache und leistungsfähige Tablets (ohne Lüfter) zu bauen, sehe ich das als Problem gegenüber dem iPad an. Das iPad kann zwar auch kein Domain-Join allerdings hat es dann auch kaum noch Nachteile gegenüber der Windows RT-Version
 
@FreddyXY: Wieso wird das eigentlich nur von Intel erwartet? Es gibt auch noch AMD.
 
@Knerd: Wenn die auch mal wieder leistungsfähige Produkte herstellen, dann kann man sie auch als Alternative betrachten, aber aktuell (und auch schon länger) haben sie sich eher als Schlusslicht manifestiert. Bei Intel gibt es aktuell einfach mehr Leistung und weniger Abwärme.
 
@bgmnt: Naja, ich hatte mit Intel bisher eher Probleme. Daher greife ich schon länger zu AMD und bin damit rundum zufrieden.
 
@Knerd: Bisher habe ich von AMD noch nix lüfterloses gefunden. Sagen wir mal so, ich traue es Intel eher zu als AMD. Zumal Intel mit ihrer 22nm Fertigung deutlich gegenüber allen anderen im Vorteil ist.
 
Eins ist positiv: 3 bzw. 4 Versionen reicht wirklich.
 
Sind schon Preise bekannt?
 
@youngdragon: Ich hoffe auf eine Upgradelizenz für Windows 7.
 
"(...) keinen Desktop-Modus mitbringen." - Die Übersicht und div. Online-Artikel sagen etwas anderes :-)

Es ist natürlich Auslegungssache wie der "Desktop-Modus" zu verstehen ist, aber in meiner Auslegung ist der Dekstop-Modus die Ansichtsweise wie wir sie aus Windows 7 kennen - ohne Garantie das x86/x64 Programme darauf lauffähig sind - und das gewährleistet Windows RT.
 
@generalwest: keinen klassischen steht im Text, ich weis aber auch nicht wie ich das interpretieren soll.
 
Windoof 8 ist der größte fail ever!!. 2012 ist das Jahr des Linux am Desktop!!!
 
@Spaceboost: Genauso wie 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011... Ich nutze auch Linux aber du kannst einem Normalnutzer nur ganz schwer erklären warum jetzt Spiel oder Programm X nicht mehr funktioniert.
 
@Knerd: Und vor allem nicht warum die Programme jetzt so komisch heißen und woher man weiß was die überhaupt tun. Cups z.B.
 
@DennisMoore: man cups und schon bekommst du eine ausführliche Erklärung. Geht das in Windows auch? Woher weiß ich was foobar2000 ist und macht?
 
@Yogort: man cups? In der Konsole? Na danke schön. Man müsste schon im Paketmanager nachschauen. Was foobar2000 macht erfährst du vom Hersteller. Und das Drucksystem in Windows heißt auch Drucksystem, bzw. Druckerwarteschlange. Um das zu verstehen braucht man keine Manpage und auch keine Webseite.
 
@DennisMoore: beim Hersteller findet man das also für Windowsprogramme heraus, lol also gibt es keine Möglichkeit herauszufinden was ein Programm macht ohne zu googlen. Auf der Webseite von Cups findest du übrigens heraus was es macht und übrigens kümmert sich Cups um die Freigabe. Die Druckerverwaltung ist was anderes. Übrigens findest du beides indem du einfach Drucker im Startmenu von Unity/Gnome/Kde eingibst. Aber danke für deinen unqualifizierten Beitrag ...
 
@Yogort: Wer behauptet dass sich Cups nur um die Freigabe von Druckern kümmert, sollte nicht von unqualifizierten Beiträgen schreiben. Kannst ja mal versuchen die libcups2 Bibliothek zu deinstallieren. Mal schauen was von deinem Userinterface noch übrig bleibt. Von meinem Gnome auf Debian Squeeze würde so gut wie nichts übrig bleiben. Hier noch die Beschreibung der Funktionen "Druckaufträge verwalten" und "Drucken" aus dem Debian Softwarecenter: "System-config-printer ist eine in Python unter Verwendung von GTK+ geschriebene Oberfläche für die Einrichtung eines CUPS-Servers." Na schau mal an.
 
@DennisMoore: Nett vom Thema abgelenkt. Die Druckerverwaltung wird nicht in der Cups Oberfläche gemacht sondern unter Druckerverwaltung, also völlig logisch und offensichtlich selbst für Leute wie dich. Unter Linux kannst du zu jedem Programm eine detaillierte Anleitung mit man erhalten. Unter Windows geht das nicht, da hilft nur Google. Und wenn man Drucker im Gnome/Kde/Unity Menu eingibt gelangt man ohne Umwege zur Druckerverwaltung. Wie du hier die fehlenden Features in Windows als Vorteil verkaufen willst ist einfach lächerlich.
 
@Yogort: Das Thema ist wieder einmal dass du Äpfel mit Birnen vergleichst (Programme aus dem System, bzw. Repo mit Programmen aus dem Web) und dass du, genauso wie bei deiner Behauptung dass der Infektionsweg den Typ einer Schadsoftware charakterisit, wieder mal unter Beweis stellst dass du keine Ahnung hast. Weder von Windows noch von Linux. Ich bins echt leid mit selbsternannten Experten zu diskutieren die sich diesen Titel vergeben haben, weil sie es geschafft haben ein Linux unfallfrei zu installieren und ne Handvoll Kommandozeilenbefehle eintippen können. Entweder man diskutiert objektiv und vergleich sinnvoll, oder man lässt es bleiben.
 
@DennisMoore: Ganz objektiv: "Und vor allem nicht warum die Programme jetzt so komisch heißen und woher man weiß was die überhaupt tun. Cups z.B." -> durch man cups oder durch das Software Center - "Wie findet man unter Windows heraus wie Programme mit so komischen Namen wie foobar2000 tun" -> nur mit Hilfe von Google. Ganz Objektiv hat Linux hier die Nase vorne. - "Und das Drucksystem in Windows heißt auch Drucksystem" -> in Linux heißt das Drucksystem auch Druckersystem, Drucker eintippen und man kommt zur Druckerverwaltung. Es ist schlicht falsch was du erzählst, vllt. solltest du noch einmal in Ruhe darüber nachdenken.
 
@Yogort: foobar2000 kennt Windows überhaupt nicht, weil es eine Drittanbietersoftware ist die man 1. selbst sucht, 2. freiwillig installiert und man 3. (wenn Punke 1 und 2 abgearbeitet sind) auch weiß was das Programm tut. Von daher ist das Beispiel schon mal Müll. Frag doch mal woher man wissen soll was der "Windows Media Player" macht, oder "Rechner" oder "Windows DVD Maker". Dann noch zum Druckerthema: Woher soll jemand wissen, dass er an der Kommandozeile "man cups" eingeben muss wenn er ne Manpage zum Druckersystem haben will? In der GUI (die er kennt) heißt es Drucker oder Druckerverwaltung. Gibt man "man Drucker" oder "man Druckerverwaltung" ein, passiert nichts. Man merkt aber spätestens was wirklich hinter dem Drucksystem steht, wenn ein Fehler auftritt. Dann werden nämlich nur allzu oft die normalen Systemmeldungen einfach durchgereicht und als Messagebox angezeigt. Dann merkt man dass es eigentlich cupsd oder lpr ist, die einen Fehler haben. Hier und bei vielen anderen Dingen merkt man, dass die Oberfläche (egal ob KDE oder Gnome) einfach nur ein halbherziger Aufsatz auf das Grundsystem mit viel zu wenig Abstraktion ist. Dazu kommen noch bei den deutschen Versionen der GUIs zahlreiche Übersetzungsfehler oder fehlende Übersetzungen. Nase vorn ist für mich was anderes.
 
@DennisMoore: Das ist ganz schön viel Blödsinn den du hier verzapfst. Gibst du in Gnome/KDE/Unity einer der drei Oberflächen Printer/Drucker je nach Sprachversion ein kommst du direkt zur Druckerverwaltung. Akzeptier das mal kann man auch einfach mal ausprobieren, wenn man du es denn überhaupt hinbekommen hast ein Linux zu installieren. Wenn man übrigens ein Programm installiert kann man auch im Software Center erfahren was es denn macht, ist das so schwer für dich? Unter Windows kann man das leider nicht.
 
@Ertel: "Gibst du in Gnome/KDE/Unity einer der drei Oberflächen Printer/Drucker je nach Sprachversion ein kommst du direkt zur Druckerverwaltung" ... Das bestreitet auch keiner. "Wenn man übrigens ein Programm installiert kann man auch im Software Center erfahren was es denn macht" ... Das auch nicht.
 
Wenn das mal nicht ein paar Bürokraten auf den Plan ruft... Zeile 6: RT Version bringt scheinbar Office Home mit.
 
@Lastwebpage: Bin mal gespannt, ob der ganze VB-Script Vorlagen Gedöns funktioniert. Oder Excel-Abfragen auf externe Datenquellen (ODBC ...). Ich glaube nicht.
 
@Lastwebpage: Ich denke das sind die normalen Office-Apps die auch bei Windows Phone dabei sind. Natürlich auf 8 RT angepasst was Auflösung und Handling angeht. Das dürfte kein Problem sein.
 
Naja 2 (3) Versionen + ARM Version ist doch ganz ok. Jetzt muss MS nur noch in einem Blog mitteilen das man den Startbutton wahlweise für den Nutzer beim ersten Systemstart hinzuschalten kann. Dann noch einen Preis von maximal 99 Euro und dieses OS hat wieder eine Chance bei mir.
 
@Snooze1988: 99 Euro wäre es mir nicht Wert. Windows 8 würde ich vielleicht für 29,95 Euro kaufen. Vielleicht auch noch 34,95 Euro, aber mehr würde ich dafür nicht ausgeben. Vor allem braucht man Windows 8 ja gar nicht, wenn man Windows 7 hat. Welche super tollen Verbesserungen bringt Windows 8 den mit, die man unbedingt braucht? Ich sehe momentan nur Metro das ich gar nicht haben möchte. Microsoft macht es mir diesmal echt einfach. Ich spare das Geld für die Lizenz und nutze mein Windows 7 einfach weiter und lasse mich überrraschen ob Windows 9 immer noch so nen Metro-Quatsch hat. Spätestens dann wird es dann für mich Zeit, mich von Windows in Richtung Mac OS umzuorientieren. Aber warten wir mal ab, wie Windows 9 wird.
 
@101010: Sehr viele Verbesserungen unter der Haube, der neue Dateiexplorer, neuer Taskmanager, etc.
 
@Knerd: Da reicht mir Windows 7 vollkommen aus. Bei mir läuft alles sehr schnell und ohne Probleme in Windows 7. Never Change a runing System.
 
@101010: Ok, deine Ansicht. Ich finde Windows 8 an sich sehr angenehm und denke auch das ich mir vllt. einen neuen Laptop mit Windows 8 zu legen werde.
 
@Knerd: " Sehr viele Verbesserungen unter der Haube, der neue Dateiexplorer, neuer Taskmanager, etc." Definiere etc! Abgesehen davon nutze ich zb Teracopy und den Prozess Explorer, beide sind Win8 immer noch haushoch überlegen.
 
@Skidrow: z.B. das mounten von ISOs und VHDs.
 
@Knerd: Wow! Ja stimmt, dafür brauche ich auf jeden Fall ein neues Betriebssystem.
 
@Skidrow: Guck dir doch einfach an was Windows 8 im Vergleich zu Windows 7 kann... Für mich ist schon allein Metro ein Grund.
 
@Knerd: Ich habe mir Windows8 sehr genau angeschaut! Habs selber installiert und einige Tage probiert. Metro find ich nicht besonders toll, könnte aber mitleben. Der Rest hat mich einfach nicht umgehauen, bietet mir keine Argumente, dass ich mir im Herbst ein neues BS kaufe und mein Win7 gegen Win8 austausche.
 
@101010: WIN FS fehlt immernoch.
 
@jediknight: WinFS wurde im Juni 2006 aufgegeben!!!
 
@Knerd: Du in deiner Fachinformatiker-Ausbildung müsstest doch auch MSDNAA haben (so wie ich auch). Weisst du, welche Version es darüber geben wird?
 
@therealsausage: Keine Ahnung, ich bekomme über die Arbeit eigentlich alle Versionen.
 
Das MediaCenter haben sie wohl gestrichen, laut Heise gibt es das nur als AddOn Paket für Windows 8 Pro. Dann müssen User die sich einen Wohnzimmer PC zulegen wohl mehr ausgeben oder wenn sie können weiter auf Windows 7 setzen.
 
@e-hahn: Nö, wenn du den PC nur als MediaCenter nutzen willst, reicht eine XBox und ein PC mit Windows 7 oder 8.
 
@Knerd: Der XBOX 360 MediaCenter Extender benötigt auf dem Windows-Rechner immernoch ein Windows MediaCenter :-) Aber ja, wer weiss wie lange noch, die Xbox ist ja auf dem besten Weg auch die Metro-Oberfläche umzusetzen.
 
@generalwest: Ich rede nicht vom MediaCenter, du kannst auch ohne WMC Musik, Filme und Bilder auf die XBox streamen. Mache ich auch.
 
@Knerd: Das MediaCenter ist die Killer Anwendungen für Wohnzimmer PCs und natürlich will man einen Wohnzimmer PC nicht nur als MediaCenter PC nutzen, sondern auch all die anderen dinge, vor allem was das Surfen im Internet angeht. Das MS das MediaCenter nur als AddOn anbietet und auch nur für die Pro, finde ich sehr seltsam...
 
@e-hahn: Ich hatte die Windows 8 Consumer Preview bisher auf noch keine Wohnzimmer PC installiert, aber ich könnte mir vorstellen das die Metro Oberfläche auch sehr gut per Fernbedienung zu bedienen ist -> Genau wie Video und Musik App.

Wer weiss wann es die ersten Windows RT Wohnzimmer PCs gibt.
 
@Knerd: Dafür geht auch ein Raspberry Pi.
 
@jediknight: Nur das die XBox noch etwas mehr kann.
 
Naja, gebessert haben sie sich ja schon. Wenn ich die Tabelle oben sehe, fängt jetzt doch wieder das Jonglieren an.
 
Jetzt wird es langsam aber sicher ernst mit Windows 8. Wie schön das ich nichts weiter tun muss, als Windows 8 nicht zu kaufen. Das spart mir ne Menge Arbeit. Keine Neuinstallationen, keine Sorgen um evt. Kinderkrankheiten, keinen Ärger über Metro, keine 160 Euro (Zirka) für eine neue Windows 8 Lizenz ausgeben. Es hat auch seine Vorteile, wenn man ein Windows auslässt, weil es einem nicht zusagt und keine Verbesserungen bringt. Diesen Metro-Quatsch brauche ich nicht.
 
Wo ist denn Windows to go - also das Booten vom USB-Stick - geblieben?
 
@therealsausage: Vielleicht versteckt es sie dahinter -> "Boot von VHD (Virtual Hard Disk)". Wenn man die VHD auf nen USB-Stick packt, könnte man ja davon booten.
 
@DennisMoore: Dann wird aber dennoch ein vorgehostetes Windows auf dem Rechner erwartet, ebenso einen konfigurierten Boot-Manager.
 
@Yukan: Wieso? Der Bootmanager kommt auch auf den USB-Stick. Er mountet die VHD und bootet Windows.
 
@DennisMoore: Ja, aber wenn ich mich nicht irre wird restriktiv noch ein entsprechendes Windows erwartet, welches den VHD Boot zulässt. So alleine ließe sich eine VHD nicht starten. Korrigiert mich wer, wenn ich falsch liegen sollte.
 
@Yukan: Du liegst falsch, man kann mit einer Windows 7 DVD eine komplette Windows 7 installation in einer VHD durchführen und davon booten ohne dass auf der Platte was war...ich denke das wurde wohl verbessert...ist das Beispiel welches mir dazu gerade einfällt..
 
@bluefisch200: Das ist mir klar, dass du eine VHD so einbinden kannst in den Setup-Prozess. Dennoch kann eine VHD nicht ohne Hostsystem gebootet werden, oder warum ist das Booten von VHDs nur Windows 7 Ultimate gewährt ?
 
@Yukan: Natürlich kann die gebootet werden. Die gesamte Hyper-V Technologie basiert darauf. Die virtuellen Gastsysteme sind alle auf VHDs gespeichert. Man muss halt den Bootloader anpassen.
 
@therealsausage: wenn ich das auf anderen Seiten richtig gelesen habe kommt das in der Windows enterprise Version rein
 
Nunja, viel anfangen kann ich mit Metro auch nicht, aber ich werd die fertige Windows 8 x64 Version auf jeden fall mal auf mein Convertible installieren. Vielleicht taugts ja doch was. Und möglicherweise findet doch noch jemand einen Weg die klassische Desktopumgebung zu reaktivieren und Metro als startbare Alternative verfügbar zu machen. Am allerschärfsten wäre es wenn sich Metro startet sobald man ind en durch drehen des Displays in den Tabletmodus wechselt, und wenn man es zurückdreht müsste der Classic-Desktop wieder erscheinen.
 
@DennisMoore: das wäre ja noch verwirrender als es bisher umgesetzt ist. Besser wäre es, wenn in der Dockingstation der klassische Desktop erscheint und nimmt man es heraus erscheint eine Tabletoberfläche, also z.B. Metro oder was besseres :)
 
@Yogort: Ich habe aber keine Dockingstation. Also wärs mir lieber den Wechsel durch Drehen des Displays (Laptopmodus/Tabletmodus) zu initiieren. Man kann ja beides machen.
 
lustig wie sie Ihren ein zigsten Vorteil verspielen. Ein Tablet was normale Windows Software starten kann, wäre interessant gewesen. Aber wieso sollte jemand nun ein Windows 8 Tablet nehmen, wenn man Android und co hat ?
 
@Einste1n: Wieso nicht?
 
@Knerd: Nun, weil die mit den Apps auch wieder ganz von vorne anfangen und auch erstmal ein Vernünftiges "content"-Ökosystem aufbauen müssen. Letzteres hat Google auch noch nicht ganz geschaff, und die haben ja einen riesen Vorsprung vor MS, was das betrifft. Falls Microsoft es schafft, dass ein Großteil der Entwickler ihre Programme auf Metro portiert (was sogar gar nicht so aufwendig ist) und die potenziellen Tabletkäufer damit ihre alltäglich genutzten Programme auf dem Tablet benutzen könnten, dann würde das einschlagen wie eine Bombe. Dazu müssen natürlich die Entwickler mit spielen und bisher weiß man nur von Mozilla, dass sie den Firefox auf Metro portieren. Also ich bin wirklich gespannt, wie sich dieser ganze Markt jetzt noch verändern wird.
 
@Einste1n: Weil es Tablets mit Intel CPUs gibt? Oo
 
Microsoft Office gibts laut der Liste nur für ARM? HÄH? Oder ist es da schon enthalten und für die x86/64 darf man es extra kaufen?
 
@dodnet: Es ist nur bei Windows RT vorinstalliert...
 
Komisch, beim Metro Design für Windows sagen die Meisten, dass es sehr gut für Tablets und Smartphones sei, aber nichts auf dem PC zu suchen habe. Bei Windows Phone 7 News sagen die Meisten, dass das Design scheiße sei ?! Ich verstehe dann auch nicht, warum solch ( https://play.google.com/store/apps/details?id=info.tikuwarez.launcher3&hl=de ) eine App gute Bewertungen erhält, obwohl das Design scheiße sein soll...
 
Schade, dass Verschlüsselung und Domain-Join nicht in der RT-Version vorhanden sind. Ich hätte es als sinnvoll erachtet ...
 
@King_Rollo: Bei RT gibts dann die Laufwerksverschlüsselung.
 
Kann sich gleich einreihen in den Club der Flops, gleich hinter Windows Vista.
 
Wer in zeiten von USB sticks Funktionen wie Bitlocker und dateiverschlüsselung in die pro packt, will nur Kunden abzocken. typisch MS.
 
@Maik1000: Ja, da musste ich auch etwas schmunzeln. Generell kann ich es zwar dann doch nachvollziehen, weil die Mehrheit der Normalo-User nicht das Bedürfnis hat, etwas zu verschlüsseln (meine Erfahrung). Auf der anderen Seite finde ich den Unterschied zwischen Win8 und der Pro-Version zu klein, als dass es sinnvoll wäre, daraus wirklich zwei Versionen zu machen, es sei denn, die Grundversion ist erheblich günstiger.
 
Schön, da ist ja schon die kleinste Version ziemlich komplett und nur wenig abgespeckt.
Eine Frage hätt ich bzgl. Verschlüsselung: was ist der Unterschied zw. "Verschlüsselung des Dateisystems" und "Laufwerks-Verschlüsselung"?
TIA
 
die können auch 10 ähnliche Versionen von Win 8 rausbringen. Flop bleibt Flop
 
Pro hat Bitlocker und Bitlocker To Go, aber keine Laufwerksverschlüsselung? Wie darf man das verstehen? Edit: Ah, ich seh grad, das ist ein WinFuture Typo. In der originalen Tabelle steht "Device Encryption", was hier als "Laufwerksverschlüsselung" falsch übersetzt wurde. Also gute Nachricht: schon mit Pro kann man Bitlocker voll nutzen.
 
Was ist ein "BILD PASSWORD"?

Bild-Passwort oder Picture-Password?
 
Warum geht keiner auf die technischen Stärken von Windows 8 ein, sondern nur auf das Metro Menü? Es ist viel anspruchsvoller solch eine Performance zu realisieren als ein Menü zu entwickeln. Keiner schätzt diese Seite von Windows 8.
 
@Banko93: Von der Performance ist Windows XP immer noch schneller. Es ist aber natürlich ein Fortschritt das Windows 8 schneller als Windows 7 ist.
 
Absolut hässlich diese Win8
 
@Freibier: Finde Android mit Widgets oder Gnome 3 auch schöner und ergonomischer. Windows 8 muss man ja zum Glück nicht kaufen, Windowler können getrost bei Windows 7 bleiben oder auf ein anderes System wechseln.
 
Windows 8 wird floppen. Nichts gegen die, die es gut finden aber es hat doch viele Nachteile. Mir bringt dieses Metro nichts, für profissionelles Arbeiten im meinen Sinne bringt mir das ganze nichts. Das Startmenü ist für mich das einzig wahre (oder die Schnellsuche für die anderen). Auf dem PC funktioniert das einfach nicht. Zum ersten mal bin ich eigentlich recht enttäuscht... Vista fand ich eigentlich okay nicht gerade sehr schlecht aber natürlich Windows 7 ist besser. Und mit Windows 7 hat Microsoft irgendwie ein XP 2.0 erschaffen. Es ist schnell , gut zu Bedienen ... so solls sein. Dieses Windows kommt mir nicht auf den PC, vielleicht auf meinen einer Laptops aber sonst bleibts bei Windows 7 für das Erste. Mal sehen was Windows 9 bringt, vielleicht wird darin die gewöhnungsbedürfige Metro Oberfläche extrem verbessert.
Microsoft hats aus meiner Sicht echt versaut... Wofür braucht eine Firma Metro, die sollen produktiv sein und nicht am Metroscreen rumangeln um endlich die dumme Kachel zu finden.
Mal sehen was das Leben bringt
 
@Windowze: kann man die Metro-Oberfläche nicht ganz einfach abschalten? Verstehe das Geschrei deshalb nicht so ganz...
 
@netwolf: Mit Onboard-Mitteln: Nein - du kannst unter Windows 7 ja auch das Startmenü nicht "abschalten". Man muss Metro als Startmenü sehen und nicht als Desktop, dann funktioniert Windows 8 in der Vorstellung wesentlich besser.

Alternative: Div. Software die das klassische Startmenü bzw. ein "Metro-Startmenü" (Metro in Größe des klassischen Startmenüs) herstellen.

Ich denke letzteres wird sicher auch in unserem Unternehmen verteilt werden :-)
 
@netwolf: nein kann man nicht, deswegen regen sich auch alle so über Metro auf.
 
http://s1.directupload.net/file/d/2863/ljsjxvea_png.htm
 
@werosey: deskop ja oder nein .?
 
Mit einem Windows 8 Tablet kann ich also meine Anwendungen nicht mehr weiter nutzen, warum soll ich es mir dann kaufen?
 
Wann wäre eigentlich der beste Zeitpunkt, um sich eine Windows7-Lizenz zu kaufen?? Kurz vor oder kurz nach dem Verkaufsstart für Windows 8? Ich habe noch 2 Rechner unter Vista laufen und will Windows 8 auf keinen Fall haben. Wird es Win7-Lizenzen nach Win8-Veröffentlichung überhaupt noch offiziell zu kaufen geben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles