Durchbruch bei der Oxid-Elektronik für große LCDs

Forschern vom Institut für Experimentelle Physik der Universität Leipzig ist es erstmals gelungen, einen Oxid-Feldeffekttransistor mit pn-Diode als Gate herzustellen. Das stellt einen wichtigen Durchbruch im Bereich preisgünstiger, großflächiger ... mehr... Display, Dell, LCD Bildquelle: Maximumpc Display, Dell, LCD Display, Dell, LCD Maximumpc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also teilweise habe ich nichts verstanden vor lauter Oxiden...
 
@dermitdemcomputer: ich dachte auch so bei mir "Wänäää. tut das not, dass das hier so vor sich rumoxidiert"
 
@dermitdemcomputer: Naja, einerseits beschweren sich die Leute hier über das Bildzeitungsniveau (wie ich z. B. manchmal) und andererseits ist es ihnen zu kompliziert aufbereitet. Das ist jetzt nicht gegen dich persönlich gerichtet. Ich muss auch zugeben, dass ich bei deinem Post auch etwas lachen musste. Trotzdem muss man WF zugestehen, dass sie hier mal einen etwas tiefer gehenden Artikel geschrieben haben.
 
@Remotiv: Das ist schon richtig und die Richtung stimmt auch. Doch die Aufgabe eines Journalisten ist es nun einmal, auch komplexe Themen für den "normalen" Leser einfach & verständlich aufzubereiten. Nach meiner Erfahrung ist das hier eine etwas umformulierte Pressemitteilung der Uni Leipzig.
 
@Remotiv: Man kann ja nicht alles wissen :) In der Richtung habe ich leider nichts Studiert^^
 
Tja, es geht immer weiter, wenn schon kein Krebs-Medikament entwickelt wird dann eben so was, 3D in 4K kann kommen...
 
@KnolleJupp: Das sind vollkommen verschiedene Forschungsrichtungen, das ist genauso wie wenn du die Autoindustrie dafür verantwortlich machen würdest das es noch kein Krebsmedikament gibt...
 
@Knerd: Ich "glaube" er wollte nur den Fokus dieser Gesellschaft aufzeigen.
 
@Knerd: Schlechtes Beispiel bei all den Subventionen, die die Autoindustrie vom Staat erhält. Und für Forscher gibt es keine Abwrackprämien...
 
@KnolleJupp: So "einfach" wie mit einem Pilz (Antibiotika) wird es wohl nicht werden. http://is.gd/WglpYy Aber es wird nach Wegen und Mitteln intensiv geforscht, um Krebs zu bekämpfen.
 
@Feuerpferd: Gegen einen Pilz helfen Fungizide. Antibiotika wirken gegen Bakterien...
 
@AbendSchreck: Wieder einer der keine Ahnung hat. Antibiotika bestehen aus Schimmelpilzen. Die Wirkung der Schimmelpilze wurde durch Zufälle entdeckt und dann weiter erforscht, war aber etwa Stallburschen schon länger bekannt, die Pferdesättel in dunklen feuchten Räumen lagerten, um die Besiedlung mit Schimmelpilzen zu fördern, da dann Wunden durch Sattelscheuern schneller abheilten.
 
@Feuerpferd: Ich dachte, Du hättest den (Pilz) auf das Wirkspektrum bezogen, nicht auf den Rohstoff von Penicillin - das ging aus deinem Satzbau nicht ganz hervor. Moderne Antibiotika (Makrolide, Breitbandantibiotka) haben heutzutage mitnichten etwas mit Pilzen zu tun, da diese entweder vollsynthetisch oder unter Zuhilfenahme biogener Produkte aus Bakterien hergestellt werden.
 
@KnolleJupp: Recht haste. Aber Krebs (wie auch das HI-Virus) passen sich von selbst oft an die medikamente an und werden Resistent. Das ist ein großes Problem in der Forschung: Haste was, hilfts nich mehr. Quasi. Extrem vereinfacht.
 
@KnolleJupp: das mit dem Krebs stimmt net http://madonna.oe24.at/gesund/Krebs-Impfstoff/62281322
 
@KnolleJupp: Wahrschenlich wird man Krebs nie komplett heilen/verhindern können. Krebs ist eine Mutation von Zellen wenn man es vereinfacht. Rein theoretisch würde jemand der ein voll wirksames Krebsmedikament zu sich nimmt aufhören zu altern, denn auch der ALterungsprozess ist ein fehler der Zellkopie, wenn auch vom Körper kontrollierter. Rein Theoretisch würdest du sogar die komplette Evolution des Menschen mit einem Schlag stoppen. Ich will die Zukunft nicht zu düster sehen, aber es wird immer Dinge geben gegen die man einfach nichts machen kann.
 
@Tomarr: Auch das lässt sich umgehen.
 
@KnolleJupp: Keine Sorge. Ein funktionierendes Krebs Medikament ist so eine extreme Goldgrube das da jede Menge Geld in die Forschung gesteckt wird. Andere extreme Krankheiten wie NeuroFibromatose II führen da schon eher ein Schattendasein.
 
Mich interessiert die langlebigkeit.
 
@Menschenhasser: Bis zum nächsten z.B: HDMI Standart^^
 
vielmehr währe interessant wann endlich die Augenoptiker-Profitquelle erstickt... 3 D ja...Brille auch ohne blöd!!!......
 
Die Deutschen haben wieder was erforscht und das Knowhow geht ganz sicher wieder nach Asien weil wir kein Patent darauf haben.
 
@~LN~: selbst ein patent würde die asiaten nicht aufhalten. einfach trauig, dieses land verspielt seine chancen!
 
@~LN~: wieso sollten sie es nicht patentiert haben bzw. was bedeutet das "wieder"? denkst du an einen speziellen fall? komm gerade nicht mit... :/
 
@Dark Man X: Deutsche Forscher haben schon viel erforscht und dann kostenlos zur Verfügung gestellt. Gut, letztendlich kam es auch uns zugute weil auch wir als Endverbraucher davon profitieren Erfindungen nutzen zu können ohne dafür zu bezahlen. Ich denke da z.B. an Entwicklungen wie das MP3 Format wo auch Deutschland maßgeblich beteiligt war. Überhaupt entwickelt das Frauenhofer nstitut recht viel brauchbares, das wenigste davon kostet Lizengebühren. Nur, ab und zu frage ich mich ob DE das durchhält alles zu verschenken wärend andere mit Trivialpatenten den Reibach machen.
 
@Tomarr: danke für die antwort ;)
 
@~LN~: glaubst Du wirklich, dass dieses veröffentlicht würde, wenn nicht Patente zumindest angemeldet wären? So blöd kann man doch nicht sein (nicht Du, sondern die Wissenschaftler)
 
Das mit den transparenten Oxiden finde ich supergeil... Damit sind durchsichtige selbstaktive Headup-Displays oder solche in Frontscheiben integrierte Displays und PC-Screens genau wie z.B. im Film 'Avatar' in naher Zukunft TATSÄCHLICH realisierbar! - An anderer Stelle habe ich die in der Serie "Bones - die Knochenjägerin" auch schon gesehen.
Hammergeil. Solches in gepanzertem Mehrschicht (-Sandwichglas, bulletproof) bzw. durchsichtigem schlagfestem Hartkunstoff ist dann auch fürs Militär hochinteressant natürlich... Überhaupt sind dann durchsichtige Schaltkreise auch bald kein Problem mehr. Chips die man (fast) nicht mehr sieht. Unsichtbare Anti-Diebstahlmarkierung beispielsweise.
 
@berndpfe: Samsung hat schon vor ein oder zwei Jahren ein transparentes OLED Display vorgestellt. Dieses Jahr war es natürlich wieder auf der CES in einer wahrscheinlich wieder verbesserten Version aufgestellt. Hier: http://www.youtube.com/watch?v=Ta9DR8i3cD8
Sieht EXAKT aus wie in Avatar. EDIT: Der ist übrigends auch touch fähig, bin nur grad zu faul, das Video rauszusuchen.
 
ich sag ja wenn wirklich alle forscher sich auf Krankheiten fokussieren würden, wär krebs und ähnliches schon lange oder fast besiegt!
 
@Powermax90: Wenn dem so wäre würden wir immer noch mit Dampfmaschinen arbeiten (wenn überhaupt!). Wahrscheinlich würden wir von Krankheiten wie Krebs nichtmal etwas wissen und die Symptome mit Ungleichgewichten der Gallsäfte erklären.

Schau dir mal brilliante Köpfe wie Albert Einstein oder Leonardo da Vinci an und male dir mal aus was für Dinge diese Leute mit der unseren Technik hätten anstellen können. Technischer Fortschritt ist genauso wichtig wie medizinischer Fortschritt denn letzterer ist ab einem gewissen Punkt von ersteren abhängig.
 
@Powermax90: da ist was dran an Deiner Überlegung - ganz rational denkende Wissenschaftler würden dann aber sagen: wenn alle 120 Jahre alt würden, hätte keiner mehr etwas zu essen ..... ein zweischneidiges Schwert.
 
@222222 und @Powermax90: Nein, da ist gar nichts dran, meine Herren! Was gibt jemandem das Recht, die eine oder andere Forschungsrichtung zu bevorzugen? Ist medizinische Forschung mehr wert als physikalische Forschung? Oder wie ist das zu verstehen? Übrigens, die Nahrung wäre das geringste Problem, wenn wir alle 120 Jahre alt würden...
 
@AbendSchreck: richtig: man kann sich auch selbst auffressen ..... ;-))
 
@Powermax90: Informier dich lieber erstmal über diese Krankheiten (fang doch mal mit NF 2 an) bevor du solche Aussagen vom Stapel lässt. Die sind oft deutlich schwieriger zu bekämpfen als ein technisches Problem zu lösen. Zudem kannst du nicht einfach Probleme erschlagen indem du 100 Wissenschaftler raufwirfst. Jeder Wissenschaftler hat zudem sein Fachgebiet indem er besonders gut ist und das ist eben nicht für jeden Medizin.
 
Schön das wir noch nicht ganz "Entwicklungsland" sind und noch Forscher haben die etwas "Entwickeln". Ist also DE doch noch zu was nutze!
 
@The Grinch: und wo liegt Leipzig? *reusper*

Aber das mit den Transparenten Displays finde ich auch wieder cool... gut, das mit den HUD im Auto gibt es ja bei BMW schon einige Jahre... man könnte dann aber Scheiben einbauen, die ihre Farbe ändern können - passend zum Lack, da wird jede Scheibenfolierung hinfällig... oder man könnte Glasflächen als Werbeflächen vermieten etc, etc, etc...
 
@chippimp: Leibzig liegt in den "blühenden Landschaften" - gesponsort durch "Soli-Beiträgen" und Geldschiebereien unserer Politiker.
 
Das Wort "Durchbruch" sollte mal verboten werden für die komplette Journalie. Es nervt, dieses Wort im Zusammenhang zu einem kleinen Fortschritt in den Details einer ganzen Technologie lesen zu müssen. Das ist einfach Bild-Manier und solange der Journalismus etwas von sich hält, sollte er nicht mit Neuigkeiten werben, die weit grauer sind, als er im Titel bunt bepinselt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles