Mac-Trojaner "SabPub" nutzt ebenfalls Java-Lücke

Sicherheitsexperten sind auf einen neuen Trojaner für Mac-OS-X-Systeme, der eine gewisse Ähnlichkeit zum Flashback-Schädling aufweist, aufmerksam geworden. Bezeichnet wird dieser als Backdoor.OSX.SabPub.a oder SX/Sabpab-A. mehr... Apple, Logo, Macintosh, Apfel Bildquelle: Apple Apple, Logo, Macintosh, Apfel Apple, Logo, Macintosh, Apfel Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://www.toptenantivirus.info/wp-content/images/mac-virus-threat.jpeg

:D
 
und ich dachte bei mac gibts es keine viren/trojaner?oO
 
@xerex.exe: Also Apple hat damals nur behauptet es gäbe keine Mac-Viren was ja bisher stimmt^^
 
@xerex.exe: Irgendwie fragst du das schon zum 3ten Mal! =))
 
@ruhacker: er wollte nur erster sein.
 
@schmidtiboy92: das fällt auf!
 
@ruhacker: hab ichs erste mal gefragt ... außerdem war es ironisch gemeint.
 
@xerex.exe: apple wächst nicht nur im smartphone/tablet bereich, sondern auch bei den macs. was zu folge hat, dass sie nun auch ins auge der szene fallen. das ist ganz natürlich. was allerdings nicht natürlich ist, auf einer aussage von vor 20 jahren herum zu reiten. euch windows usern wird die aussage von bill gates auch nicht permanent unter die nase gerieben. dieses dumme gebashe nervt langsam.
 
@Rumpelzahn: Na so alt ist der Werbespot von Apple aber nicht http://tinyurl.com/c9fmdzy
 
@Madricks: Vielleicht nicht 20 Jahre, aber 7-8 Jahre - Das sollte ja eigentlich lang genug sein.
 
@Madricks: wieso? da geht es um viren und viren hat mac os tatsächlich noch keine. http://tinyurl.com/6nry9ce
 
@Rumpelzahn: Ich lese öfters den Satz "Sagte mal ein gewisser Herr (Damit ist wohl Bill Gates gemeint) das man nicht mehr als 600kb RAM braucht?"
Also ja, ich lese öfters alte aussagen :)
 
@Rumpelzahn: Die Aussage von vor 20 Jahren wurde bis vor kurzem doch von den Macianern selbst immer rezitiert.
 
@xerex.exe: Trojaner gab es schon immer für den Mac. Die Makroviren von (für) Excel waren mit die bekanntesten. Es gab auch schon früher Virenscanner für den Mac (z.B. Virex bis OS9). Auch ein Mac-Rechner war von anfang an (auch über das Netzwerk) angreifbar. Wer etwas anderes behauptet ist ein echter Dummschwätzer und überheblicher Ignorant.
 
alles halb so schlimm, wer up tu date ist hat ruhe seite gestern. lücke geschlossen von apple selber aber nur für snow und lion, älteres bleibt auf der strecke.
 
@Frecherleser2: Naja, das kommt immer auf den Blickwinkel an. Das sind vermutlich alles Testläufe. Die ersten Trojaner- evtl. sogar Rootkit-Frameworks scheinen ja schon ganz gut zu funktionieren, wenn man die Meldungen der letzten Monate verfolgt hat. Jetzt kommt nur noch der Feinschliff und dann fangen die an, die "richtigen" Sicherheitslücken auszupacken - dann wird's ziemlich unschön.
 
@doubledown: 1. des letzten monats 2. ist es ein framework auf der sicherheitslücke von java, dessen eingabeaufforderung seitens des users noch notwendig ist. aktuell kannst du nicht wirklich von einem framework, welches sich selbst ins system einschleust, reden. es ist schlicht nicht vorhanden.
 
@Frecherleser2: Haben die das auf Leopard echt nicht gefixt? Das wäre ganz schön krass, weil damit alle alten Power PC Macs schutzlos wären!
 
@Givarus: nein haben sie nicht und werden sie nicht mehr,leo ist von der support liste gestrichen, kommt ja bald der lion nachfolger. warum altes noch unterstützen, hätte ms besser die hausaufagen gemacht wäre er auch schon mit seinen bs weiter und würde mehr kohle machen, so jagen ihm andere alles ab. nicht nur im pc berich auch im mobilfunkbereich ist das so. zu lange gewartet hat man bei ms.
 
@Givarus: Dann lädt man sich halt das Programm von Kaspersky runter. Das funktioniert AFAIK auf den alten Macs auch. ;)
 
@Givarus: Bei Leopard hat man sich als User noch selbst um die Java Updates gekümmert, deshalb ist hier auch kein Update erschienen.
Es ist keine Sicherheitslücke in OS X sondern in Java!!
Nur Apple kümmert sich um Java Updates, seit dem Schnee Leoparden, selbst!
Das Update gibt es eben auch für alte Systeme, nur muss man es woanders runterladen. ;)
 
Wenn wir über jeden Trojaner/Virus für WINDOWS hier eine Schlagzeile machen würden, hätten wir pro Jahr
1.5 Millionen neue Berichte, nur mal so zum Vergleich :)
 
@Freibier: wenn das mal reicht ... wie würden sich dann die klickzahlen von winfuture verhalten ;o=)
 
@Freibier: wollte ich gerade auch schreiben wenn ihr schon über jede Mac Sicherheitslücke schreibt dann auch für Windows
 
@DANIEL3GS: Über die Sicherheitslücken in Windows wird auch berichtet. Und ein Mal im Monat sogar über die Fixes die MS veröffentlicht.
 
@Freibier: Nerviger als die Meldungen sind die Kiddies, die ständig wiederholen müssen, dass doch ein Mac sooooo sicher sei, aber jetzt auf einmal nicht...Wie Rumpelzahn schon schrieb. Es ist dämlich auf einer aussage von vor 20 jahren herum zu reiten^^
 
@algo: die aussage ist mitnichten 20 jahre alt ;)
 
@Freibier: prost! :) Außerdem kursieren/kursierten sicher viele Wildwüchse, über die man nie etwas erfahren wird, da man damit nur mal 'vorbeischaut' und dann erfolgt sofort die Selbstlöschung. Will nicht wissen wieviele Router ohne Wissen des Nutzers rumfunken. Trojaner, die sich auf Spiele-Mäusen verstecken sind sicher auch nicht unrealistisch. :D
 
@Freibier: naja schädlinge die eine gewisse verbreitung erreichen bekommen auch shcon mal eine news....und häufig auch deren artverwandten ausführungen
 
Ich denke mal MS würde sich alle Beine ausreissen, wenn sie diese Statistik aufweisen könnten: http://tinyurl.com/6nry9ce
 
@Freibier: wow für mich wird es Zeit für einen iMac
 
@DANIEL3GS: http://tinyurl.com/chf6sok edit: Minus ohne Begründung?
 
schon echt witzig zu sehen wie sich die Diskusionen um Sicherheitslücken von Windows und Mac ganz unterschiedlich entwickeln. Wärend man bei Windows noch halbwegs gesittete Diskusionen vorfindet wird bei Apple immer gleich draufgehauen nach dem Motto "ich dachte Macs seien sicher"...
 
@Lestat76: weil viele es immer noch denken und die nasen sehr hoch halten.
 
@Lestat76: Es ist zu vergleichen mit den EHEC-Meldungen vom letzten Jahr. Es gibt Regionen (Windows) wo es zur Tagesordnung gehört, deshalb haben sie die Leute drauf eingestellt oder verhalten sich vorsichtig. Hingegen in einer Region (Mac) in der man es nicht gewohnt ist, entsteht eine Panik und es gibt riesige Probleme, weil die Leute die Problematik unterschätzen.
 
@Lestat76: Das kommt von den unzähligen Malen in den letzten Jahren wo die Appleuser gegenüber Windowsusern dieses Mantra runtergebetet haben.
 
Ist ja auch keine OS X Sicherheitslücke, sondern die Schuld von Java. OS X ist einfach weiterhin der Schrecken der Schadprogrammierer.
 
@-leberwurst-: Apple ist aber für die Java Updates bei OSX zuständig und es wurde zu spät auf die Lücke reagiert.
 
"Mac OS X ist wie das Landleben auf einem Bauernhof ohne Türschlösser, und Windows ist wie das Leben hinter vergitterten Fenstern im Elendsviertel der Stadt." - Charlie Miller
 
@Banko93: von den Wolkenkratzer der Metropolen schauen Linux-Nutzer herab und fragen sich warum Windowler und Macler sich das freiwillig antun :)
 
@Yogort: Aber auch die "Linux'ler" sind nicht vor Flugzeugen sicher ;-)
 
@algo: wir sind ja nicht so viele, daher weiß man nie in welchem Wolkenkratzer wir gerade sind :D
 
@Yogort: Linux ist *nicht* unangreifbar - es ist nur nicht verbreitet genug, um ein *interessantes* Ziel darzustellen.
 
@nickname: jaja, eine moderne Legende. Richtig ist das Server *interessante* Ziele sind und hier hat Linux einen Marktanteil von fast 70%. Dennoch werden Windows Server häufiger, häufiger erfolgreich und häufiger mit schweren Auswirkungen angegriffen.
 
@Yogort: Auch Linux Server werden erfolgreich angegriffen. Dies geschieht - wie auch bei Windows Servern - jedoch meist nicht direkt auf Betriebssystemebene sondern über Lücken in schlecht gewarteten installierten Zusatzpaketen (PHP, Joomla, TYPO3, you-name-it)
 
@nickname: wow wer Angriffe auf das Betriebssystem mit Angriffen über Webinterfaces (SQL Injections) verwechselt, der kennt sich bestimmt gut aus auf diesem Gebiet.
 
@Yogort: er hat doch genau das unterschieden?! server werden meist eben nicht direkt angegriffen sondern nur deren zusätzlichen dienste die den server dann eventuell in die knie zwingen etc pp. zb der header bug im php (unter linux ;) genauso wie unter win)
 
@Banko93: Ja, das Landleben ... Langsam tuckernde Trecker, Misthaufen, Güllegrube, 3/4 des Tages absoluter Stillstand. Irgendwie passend für OSX ^^
 
@DennisMoore: Zu geil XD
 
Hallo liebe Mac-User. Freut euch! Der Mac hat's doch noch geschafft und ist jetzt auch eine ernst zu nehmende Plattform geworden. - Jedes System, das eine gewisse Verbreitung und Popularität erreicht, rückt zwangsläufig auch ins Interesse der "pösen" boys and girls. Also: Willkommen in der *wirklichen* Welt - Ihr seid jetzt endlich auch wer! :)
 
@nickname: meinst du nicht eher, dass java als kandidat für eure plattform geworden ist? die lücke ist in java, nicht im os x selbst. dem rest stimme ich aber zu.
 
@Rumpelzahn: Es ist richtig, dass bei SabPub wie auch bei FlashBack eine Lücke in Java ausgenützt wird. Das Target-System ist jedoch eindeutig Mac OS X. Die pösen boys and girls gehen einfach den Weg des geringsten Widerstandes.
 
@Rumpelzahn: Apple hat sich aber entschlossen Java Updates für OSX selbst auszuliefern und bei Apple ist Sicherheit nicht so wichtig, also hat man erstmal gewartet.
 
@nickname: Dürfte ziemlich schwer werden, die Hütte Mac OS X zu hacken. ;-)
 
@-leberwurst-: Charlie Miller might disagree with you on this one ;)
 
Jetzt geht's los... :D
 
Äähm, wo for steht "SabPub"? Sabbernd Pubertär? Das fällt mir als erstes dazu ein. Also ein Limerick: Ein sabberndes Pferd aus Troja-Hausen; Tat auf dem Mac rumsausen; Das System war infiziert; Die User waren irritiert; Sie sahen es mit Grausen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles