Mutter nach 25 Jahren dank Google Earth gefunden

Der gebürtige Inder, Saroo Brierley, konnte nach über 25 Jahren dank dem Google-Dienst Earth seine Wurzeln erfolgreich zurückverfolgen und sowohl seine Mutter, als auch seine Heimatstadt ausfindig machen. mehr... Google Earth, Satellitenbilder, Satellitenkarten Bildquelle: Google Google Earth, Satellitenbilder, Satellitenkarten Google Earth, Satellitenbilder, Satellitenkarten Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Um daraus nen Film zu machen müsste man wohl mindestens 80 min Story dazu erfinden -.-
 
@Conos: eine Stunde Drama, 5 Minuten Recherche, viertel Stunde Liebesschmarn, fertig ist ein Hollywood-Film.
 
@elbosso: bollywood .. er ist inder :D
 
@xerex.exe: Als ob das die Herren aus Amerika davon abhalten würde, eine schlechte Version der wahren Geschichte zu drehen...
 
@elbosso: ...wie sie es z.b. mit britischen filmen und serien machen (z.b. "the i.t. crowd").
 
@heinzausmainz: Die IT Crowd wurde verfilmt? Und ich dcahte nur die Deutschen machen daraus irgendeinen scheiss.
 
@-adrian-: ...die u.s. version (in der Richard Ayoade ebenfalls mitspielte) floppte allerdings.

"nur die Deutschen machen daraus irgendeinen scheiss." - wie the office (britisch wie u.s. - und wer weiß, welche länder ebenfalls) und stromberg. ich nehme an, daß dahinter meist ein einzelnes "unternehmen" steht - wie z.b. bei den castingshows - welches das format global vertreibt - interessiert mich aber nicht sonderlich - ich schaue kein fernsehen mehr.
 
@Conos: der spielt dann einfach in Deutschland... 15 Minuten Einführung... 20 Minuten Übergang... 30 Minuten Suche nach Internetverbindung und 5 Minuten Googlen 10 Minuten Reise 30 Minuten Suche in Indien... fertig... ^^
 
@chippimp: Hehe, der ist gut, obwohl die 30 Minuten Suche nach der Internetverbindung doch eher nach Indien klingen...aber das würde einen Bollywood-Film endlich mal spannend gestalten, auf jeden Fall könnte man die Wartezeit bis die Verbindung steht, durch eine Tanzszene überbrücken...mir kommen da auf einmal ganz viele gute Ideen...
 
@Conos: Selbst aus "Schiffe versenken" macht Hollywood nen (schlechten) Film. Dann wird es bei der Vorlage auch gut klappen.
 
@William Thomas: Ich finde Battleship eigentlich recht gelungen. Die Special Effekte sind wie gewohnt (Hasbro, Transformers) der Hammer. Die Story nicht gerade Speziell, aber auch nicht auf dem tiefen nievau von GZSZ, Alarm für... Usw. Die Aliens sind aus Crysis was ich persönlich cool fand. So wie bei star wars wo man E.T. Sieht. Schauspieler waren naja ausser Neeson der zu den guten gehört :)
 
@Conos: wie erfinderisch die sind weiss man ja
 
Dazu gibt es auch den passenden DEIMUDDA-Witz!
 
@naX: na los ...
 
@xerex.exe: Deine Mudda hat dich im Zug vergessen?
 
@naX: "Deine Mutter macht Bilder mit Google Earth"?, "Deine Mutter IST/ISST Google Earth"? :D
 
@naX: Genau das habe ich auch gedacht!!!
 
@naX: Deine Mudda ist so fett, dass man sie mit Google Earth finden kann?
 
Kaspar Hauser auf indisch...
 
@Zwerg7: ...dann steht der Filmname "Kasparha Hausingh" schon fest? :-)
 
Also mal ein Limerick dazu:

Ein kleiner Junge im Zug;
Der den Schlaf nicht vertrug;
Wachte auf in Kalkutta;
Weit weg von der Mutter;
Doch dann googelte er genug!
 
@Gevatter: nicht schlecht :-D
 
Fand Mutter nach Befragung der Nachbarn klingt natürlich weniger goog. Bei 1,3 Mrd Einwohnern kommen sicher so einige spannende Lebensgeschichten zusammen. Leider hat man keine, wenn man nur im Kino rumhängt und vierkantig träumt....
 
Hauptsache alles ging doch noch gut aus.
 
Ich find solche Geschichten immer rührend. Großartig! Was für ein Segen das Internet doch ist!
 
@-luke-: the internet is for porn ^^
 
@Tomato_DeluXe: Ich dachte, das Internet wäre "die Universität des Jihad" - so sagte doch unlängst ein sogenannter Terrorexperte im Fernsehen. :D
 
@Tomato_DeluXe: ja eben, es is für jeden was dabei ;-)
 
Klingt unglaubwürdig... hört sich eher nach einer erfundenen story an um geld für google einzutreiben
 
@JonnyBrasco: Irgendwas in der Art wäre durchaus möglich. Zumindest finde ich es ziemlich komisch, dass ein Kind groß genug ist, Waggons zu putzen, aber sich nicht mal den Namen seiner Stadt merken kann. Selbst wenn es so wäre, hätte er doch einfach nur eine ebenso lange Zeit im Zug in die Gegenrichtung verschlafen müssen und wäre daheim.
 
@caliber: Er war damals 5...
 
@caliber: Dazu muss man wissen das in Indien selbst die kleinen Kinder arbeiten müssen damit die Familie überleben kann. Von daher ist es sehr real das er als Kind Waggons geputzt hat. Ich bin mehrmals in diesen Ländern (Indien,Bangladesh) gewesen. Da haben Kinder an der Pier aufgeräumt. Die waren sicher nicht älter als 6 Jahre
 
@JonnyBrasco: Ich finds auch ziemlich seltsam, dass man seine Heimatstadt VON OBEN erkennen kann. Und das wenn man in nem komplett anderen Land groß wird. Oder hat er als Kind vielleicht nicht eher Flugzeuge geputzt? Während dem fliegen? Und dann noch seine Mutter irgendwie gefunden... Nee Kinners, also das hört sich für mich nach Fake deluxe an.
 
@Shiranai: wes war street view,. da kann man die straßen direkt sehen und direkte bilder etc. das kann schon helfen.
 
@Thomynator: Klar in Indien Streetview mit dem man die Slums durchfahren kann :) (Es gibt kein Streetview für Indien).
 
@Shiranai: Das stimmt wohl - aber evtl. gab´s einige Bilder bei Panoramio aus der Gegend. Die werden ja auf Wunsch auch bei GE eingeblendet.
 
@Mordy: Halte ich ebenfalls für sehr unwarscheinlich, damit seinen Wohnort zu finden in einem ganzen Land u Indien iss jetzt nicht gerade klein (9x so groß wie Deutschland)... Aber naja... Gute Arbeit von Googles Marketingabteilung.
 
@Shiranai: Kann sein, aber unmöglich muss das nicht sein. Wie auch immer... man kann sich für ihn freuen.
 
Tolle Story für einen Frauen-Film. Junger Mann guckt stundenlang Google Earth. Dann die Erinnerung...
Wie soll bei so wenig Story Spannung aufkommen?
 
vorallem kommt der junge in den slums eher an einen pc mit google earth als einer Landkarte, einem Atlas, Stadtplan o.ä.? o,O
 
@Place.: Oder eine Liste der Zugverbindungen ohne Umsteigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte