Olympia: Techniker sollen in Datenzentren schlafen

Der niederländische Datenzentren-Betreiber Interxion richtet sich auf eine besondere Situation während der Olympischen Spiele in London ein. Um einen reibungslosen Betrieb seiner Systeme in dieser Zeit zu gewährleisten, werden die Londoner ... mehr... Datenzentrum, Sleeping Pod Datenzentrum, Sleeping Pod

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das Geschichte macht dann Gute Nacht!
 
@ayin: Japp, dann nämlich wirklich gute Nacht. Viel bequemer auf ner dummen Couch, auf dem Boden oder auf nem Stuhl zu pennen
 
@Fallen][Angel: Mit genug Alkohol kann man überall schlafen ;-)
 
@ayin: Kennst du das Wort "vorübergehend" nicht?
 
@ayin: der Traum von Leiharbeitsfirmen.
 
@oldbrandy: Das Erschreckende daran ist; wäre das zulässig, wäre gängige Praxis!
 
@ayin: Klugscheisser an: Es müsste heissen "Wenn das SCHULE macht [...]." Klugscheisser aus. :)
 
@Smek: Zerreist euch nur über mich, ihr werdet schon sehen wohin das noch führt, in China ist das schon gängige Praxis.
@Smek: Soso, immer brav an die Regeln halten und ja alles strikt hinnehmen :D Ich böser revolutionärer Syntaxverzerrer und Sematikdreher
 
@ayin: Ich habe doch gar nicht deinen angebrachten Einwand kritisiert. Auch hast du weder Syntax noch Semantik "verzerrt". So schlecht ist diese Idee mit diesen "Tubes" eigentlich nicht. Kommt eben darauf an wie man das organisiert und wie gut die Kollegen "zusammenpassen". Evtl. sollte man diese Lösung als "ultima ratio" heranziehen. Im Hotel ist es zumeist angenehmer.
 
@Smek: Keine Ursache. Ich stehe jedoch zumeist solchen Ideen sehr kritisch gegenüber, weil man zwar Unmengen an Geld für die technische Realisierung und Instandhaltung ausgibt, aber für den Menschen überhaupt nichts ausgeben will. Daher finde ich es nicht angebracht solche Schlafzcontainer überhaupt auch nur zu erwägen. Ein Journalraum mit einigen Betten in unmittelbarer Nähe und sanitären Einrichtungen kostet bestimmt auch nicht die Welt.
 
@ayin: "[...] weil man zwar Unmengen an Geld für die technische Realisierung und Instandhaltung ausgibt, aber für den Menschen überhaupt nichts ausgeben will." Das ist tatsächlich eine Sache, die nicht einfach so akzeptiert werden sollte. Sehe ich auch so!
 
@ayin: Die Nacht im Container werden gerade Techniker sicherlich nicht als Freizeit rechnen, das wird mit Sicherheit einen aufgestockten Bereitschaftsstundenlohn geben.
 
@2-HOT-4-TV: hahahaha :D klaaaaar xD
 
@ayin: Wie im alten Ägypten bei den "Leiharbeitern" die die Pyramiden gebaut haben.
 
@ayin: Wie schon jemand schrieb: Gute Maßnahme, um die Arbeitssituation in China zu "humanisieren", mit dem Argument, westlich-demokratie geprüft. Und klappt das, kann man das doch bei allen Großservern von Providern / Energieunternehmen usw. einführen. Und wenn jemand schreibt, das wird doch sicher als Bereitschaft bezahlt, der ist im EU- / Arbeitsrecht noch nicht ganz aktuell, denn wann etwas Bereitschaft ist und ob und wie viel dafür bezahlt wird, ist noch heftig in der Diskussion und längst nicht fest geregelt, EU-weit nicht und in Dt. auch nicht!
 
@ayin: Als ehemaliger Supporter bei Procter&Gamble kann ich da nur sagen, ich würde es wohl machen bei 500 €uronen die Stunde und keinen Cent weniger, ansonsten können sich die Bosse ja selbst in die Röhre legen. Dann können die 3 Wochen auch ganz lustig werden.
 
spinner...soll mal ne gewerkschaft zwischenfunken
 
@0711: Wieso? Wäre so als ob nen Feuerwehrmann sich beschwert, dass er in der Bereitschaft auf der Wache schläft oder nen Arzt im Ruheraum. Nen Kumpel beschwert sich auch nicht, dass unter Tage so viel Dreck ist. Das gehört zum Beruf bzw. einer Vor-Ort-Bereitschaft, wer das nicht will, macht ihn nicht.
 
@Fallen][Angel: da es bisher scheinbar nicht nötig war wird dies vermutlich auch in den ursprünglichen arbeitsverträgen nicht so festgehalten worden sein...vielleicht bereitschaft aber keine vor ort bereitschaft...dies wird dann jetzt aufgedrückt. Natürlich muss man das nicht mitmachen, zwangsweise - wird aber vermutlich die beziehung des ag/an belasten, wie sowas für den an ausgehen kann hab ich schon oft genug mitbekommen. Dazu kommt ja dass es kein ruheraum ist und die röhren laut hersteller für n nickerchen gedacht sind...eine komplette nacht da drin ist vermutlich eine notlösung (der hersteller will halt sein produkt auch nicht schlecht reden) und genau so schläft sichs dort wohl.
 
@Fallen][Angel: ich denke einfach mal, dass die geld sparen wollen. die stellen einfach 2 leute statt 4 oder 6 leute ein (einfach so eine zahl). Denn dann könnte man schichtbeterieb machen, jeder bekommt feste arbeitszeiten, und fertig.... von solchen sachen halte ich recht wenig.
 
@rony-x2: Als wenn an den Systemen 24/7 gearbeitet werden muss...Die laufen normalerweise tagelang ohne das jemand eingreifen muss. Jetzt kannst du entweder deine Mitarbeiter nach Hause schicken und im Notfall herrufen, was einfach Zeit dauert. ODER du richtest sowas wie nen Ruheraum ein, in dem die Mitarbeiter entspannen können und im Falle des Falles fit sind. Ist nicht anders als bei Ärzten. Und hier geht es nur um den Sonderfall der Olympischen Spiele bei denen ein Ausfall der Systeme SCHNELLSTMÖGLICH behoben werden muss.
 
@Fallen][Angel: Du bist leider nicht auf dem Laufenden! Es wird gerade im Arbeitsrecht diskutiert, was Bereitschaft ist, wann dies Arbeit ist oder nicht, wie die Entlohnung ist oder nicht. Bei Ärzten ist es z.B. noch so, dass die Bereitschaft nur zu einem geringen Teil als Arbeitszeit gilt, also NICHT voll anerkannt / bezahlt wird! Bei Feuerwehrleuten gibt es einen EU-Entwurf, dass bei freiwilligen Feuerwehrleuten die Einsatzzeit zur Arbeitszeit bei privaten Betrieben hinzu gerechnet wird um Überlastungen zu vermeiden. Feuerwehrleute machten über die letzten Jahre hinweg dauerhaft Woche für Woche durchschnittlich 54 Stunden gearbeitet, obwohl das EU-Recht nur 48 Stunden zuließ. 23 Stunden Volldienst und 31 Stunden in Bereitschaft - und keinen Ausgleich dafür. Erst mit Urteil des Bundesverwaltungsgericht entschied am Donnerstag (29.09.2011), dass der Bereitschaftsdienst in vollem Umfang berücksichtigt werden muss. Also erst gaaaanz aktuell. Für viele andere Berufe ist das so noch nicht umgesetzt!
 
Find ich ne ziemlich geile Sache. So ist der Bereitschaftsdienst um einiges erholsamer und da man vor Ort ist, müsste auch ne gute Bezahlung dabei rauskommen. An die Jammerlappen über mir: Arbeitet mal in diesem Berufsfeld, dann würdet ihr wissen, dass es da nun einmal auch unannehmbare Zeiten gibt. Das bringt der Beruf mit sich, wenn man es nicht mag, macht man ihn nicht.
 
@Fallen][Angel: ritisch, war selber mal in ner bank im serveraum 12 stunden :-) hätte auch viel länger dauern können, ich hatte das wochenende dazu zeit.
 
@Fallen][Angel: Du warst noch nie in einem RZ oder? Da ist so laut, dass man in 1m Entfernung den Kollegen nicht hört! Bei längere Arbeit hat man sogar Ohrschonern an....
 
@Fallen][Angel: Das heißt aber noch lange nicht, dass das gesund ist, dass das eine gute Sache für den Arbeitnehmer ist und bezahlt wird das auch nicht immer im vollen Umfang (siehe weiter oben!). Und die Begründung "...Arbeitet mal in diesem Berufsfeld, dann würdet ihr wissen, dass es da nun einmal auch unannehmbare Zeiten gibt..." ist für Quatsch! Dann hätten wir heute noch Lackierer ohne Schutzmasken, Bergleute ohne Helm, Feuerwehrleute ohne Schutzkleidung, lärmbelastete Arbeitnehmer ohne "MickyMäuse", Laborangestellte ohne Schutzhandschuhe usw. usw. bis hin zu Kinder-Arbeit im Bergbau : Denn "...Das bringt der Beruf mit sich..."! P.S.: Du meintest sicher "unangenehme" statt " unannehmbare" Zeiten!
 
Ich finde es gut :-). Muss natürlich auf freiwilliger Basis geschehen und die Zeit, die man nicht zu Hause sein kann, auch bezahlt werden. Ärzte im Krankenhaus haben auch eine Pritsche, auf der sie sich hinlegen können und nur im Ernstfall geweckt werden. Die Sleeping Pods finde ich super!
 
Moderne Sklavenhaltung.
 
@Datensilo: Wenn modern bedeutet, geldlich entlohnt, dann ja
 
@Datensilo: Sicher? Und was wäre, wenn sie nun statt nem Raucherraum, Küche oder gemeinsamen TV Raum nun die Möglichkeit hätten in so ner Röhre ne lange Pause zu schlafen? Klingt nicht schlecht...
 
Finde ich eine gute Sache, immerhin ist das eine einmalige Ausnahmesituation und besser als auf einem durchgepoppten Sofa ist es ganz sicher!
 
@KnolleJupp: höchst interessant! was mich noch viel mehr daran interessiert: hast du kein geld für ein neues? :D in 3 buchstaben: tmi!
 
@Morc: Er meinte damit doch das Sofa auf der Arbeit oder hat euer Chef keine Sekretärin? ;-)
 
@jigsaw: das hätte er dazu schreiben müssen :) so wird natürlich wieder nen schuh draus! und ja, unser chef hat ne sekretärin - ich frag mich nur grad, wo die schon wieder hin ist :D aber vermutlich schon im feierabend :(
 
@jigsaw: Auf der Sekret-ärin ist es natürlich sehr bequem, es sei denn sie nimmt an besagten olympischen Spielen als Mitglied des russischen Kaders als Kugelstoßerin teil.
 
@KnolleJupp: Zeitarbeit war auch mal ne Ausnahme.
 
Was ich bisher mitbekommen habe ist in der Nähe von den meisten RZs irgendeine Möglichkeit zu übernachten, Hotel, Jugendherberge, Gaststätte, etc. Das reicht doch auch.
 
@Knerd: Was meinst du wie die zu Olympia Zeiten und Eventzeiten ausgebucht sind. Schau dir doch mal ne deutsche Stadt während ner großen Messe an :-)
 
@Knerd: Abgesehen davon, ist die Reaktionszeit dadurch ja nochlangsamer...
 
Ist ja fast so eng wie in einem MRT. Und Klaustrophobie darf man auch nicht haben.
 
@Blubbsert: Oder Serverphobie
 
Ich wusste gar nicht das wir wieder im Feudalismus angekommen sind, was kommt als nächstes, das die Jungs auch noch für diese menschenverachtende Schlafstätte bezahlen sollen! Wenn ich sowas sehe schwillt mir der Kamm.
 
@bigprice: Menschenverachtend? Das ist keine Holzpritsche
 
@zwutz: Du hast offensichtlich nicht die geringste Ahnung was für einen Krach solche Server machen: http://youtu.be/Oald3ivA4Vk
 
@Feuerpferd: Wo steht, dass die Dinger direkt im Serverraum aufgestellt werden? Da der eh auf 16°C gekühlt und mit sauerstoffarmer Luft gefüllt sein dürfte, würde ich auch niemandem empfehlen, dort zu schlafen
 
@zwutz: Dann schau mal oben genau hin, wo die albernen Dinger aufgestellt wurden und achte auf den Text im Artikel. Da steht eindeutig "direkt zwischen den Racks schlafen".
 
@Feuerpferd: Das sollte nicht wörtlich genommen werden. Wie gesagt sind Serverräume nicht für den längeren Aufenthalt von Personen ausgelegt und wenn die ein paar 100m² Fläche haben, dann ist zwischen den Racks gerade genug Platz zum durchgehen. Denkst du ernsthaft, die werden die Dinger nicht einfach in ruhigeren Räumen aufstellen?
 
@zwutz: Diese alberne Röhren sind bei Ruheräumen für die Angestellten ohnehin überflüssig. Schau Dir mal das Werbevideo für den Bullshyt an: http://www.youtube.com/v/a6Gz3g7VxSw Die haben keinerlei Lärmdämmung, im Gegenteil, es ist ersichtlich, dass diese völlig unsinnigen Röhren aus laminierter Glasfaser bestehen, was Lärm verstärkend wirkt.
 
@Feuerpferd: das war auch das erste woran ich dachte .. wer schon mal in einem RZ war weis wie laut es dort ist. Da ist an ruhe geschweige denn schlafen nicht zu denken
 
@Feuerpferd: Das Werbevideo ist ja der letzte Müll. Besonders toll der Travel-Pod mit dem super Mini-Display zum Fernsehen *g* Optimal übrigens für Leute mit Platzangst. So ein Schmarrn.
 
Für 1650,- Euro doch ein echtes Schnäppchen. *gg*
Anstatt beim Bereitschaftseinsatz 40KM hin und 40KM wieder zurück.*hmm*
Ohne Witz, wenn ich mal auf das ganze Jahr rechne und wieviel Zeit im Großstadtverkehr dafür flöten geht.
Wenn man selber in dieser Situation steckt, bekommt man auch eine ganz andere Sichtweise.

http://www.candy-college.com/design/podtime-sleep-pods-verwandeln-raume-in-mikro-hotels/

Edit: Auch das ein oder andere Minus, ändert nicht die Bohne meine Sichtweise.
Man kann sich nicht immer alles so aussuchen wie man es am liebsten hätte. Für einen Aussenstehenden natürlich nicht nachvollziehbar.
 
Wie unpassend für ein Datenzentrum... die Schlafröhren sollten in ein 19" Rack passen!!! ;-D
 
@Dr. Alcome: Das wäre mal ne interessante Idee, aber ich denke nicht, das du auf 50 cm breite schlafen willst, wenn neben dir die Server laufen...
 
@Schwaus: Wieso neben mir? Über mir und unter mir. Die Server wärmen den Schlafenden auch schön, was das Problem von 2-HOT-4-TV auch gleich löst ^^
 
@DennisMoore: ^^ Stimmt, bleibt nur das Problem der tiefe des schranks und der Server :D
 
@Dr. Alcome: stellt sich nur noch die frage nach den HE...
 
@Morc: Einfach die Körpergröße in HE umrechnen :)
 
@Dr. Alcome: Du meinst wohl den Bauchumfang! Oder sollen die Arbeiter im stehen schlafen? :) Aber eigentlich geht es eh nicht anders, weil die Racks nicht tief genug sind um liegen zu können.
 
@Dr. Alcome: Könnte im Serverraum auf Dauer aber relativ kalt werden..
 
Mann, was machen die für einen Film um diese Olympiade... Es soll Leute geben, die gucken sich nicht eine Sekunde von dem Zeugs an, und haben trotzdem nichts verpasst. Ob da nun alles funktioniert, oder in Nordkorea fällt ein leerer Reissack um. So, und jetzt Minus bitte, denn dies war mein Freitagskommentar; schönes Wochenende!
 
@DON666: ... und es soll Milliarden(!) Leute geben, die sich das anschauen. Auch wenn es mit dem eigenen Mikrokosmos nur schwer zu vereinen ist...
 
@LostSoul: War mir klar, dass eine Antwort in der Art kommen würde. Aber MUSS man irgendwas auch wichtig nehmen, nur weil die ganze Medienindustrie einem das sagt? Oder anders gefragt: Ist jeder ein einsiedlerischer, dummer Kleingeist, der sich bestimmten "Angeboten" verweigert bzw. sie ignoriert? BTW: Ich habe absolut nichts gegen die Leute, die da Bock drauf haben, warum auch? Aber als wirklich "wichtig" kann ich sowas nicht erachten, höchstens für die Leute, die damit RICHTIG Kohle verdienen, denn darum geht's.
 
@DON666: Ich hab grad das erste mal überhaupt davon gehört dass ne Olympiade in London stattfindet. Anscheinend reicht es, wie so oft, kein TV zu schauen, um davon weitgehend verschont zu werden.
 
Man spart dadurch einfach nur Leute ein und die, die den Job machen, werden halt voll "effektiv" eingespannt. Und das es leute gibt, die das auch noch toll finden, ist mir unverständlich.
 
@iPeople: Woher weißt du das, kennst du die Firma? In der Regel ist es so, dass sowieso die ganz normalen Angestellten Bereitschaftsdienst haben, aber halt dann von zu Hause oder vom Hotel anfahren müssen. Leute werden also eh eingespart. Und im Text klingt die Nutzung der Röhren freiwillig, es steht kein Wort davon da, dass zb die Leute die auch Tagschicht haben Nachts dableiben müssen, und auch kein Wort davon, dass diese nicht auswärts pennen dürfen etc. Für die Angestellten ergeben sich dadurch eigentlich nur Vorteile: Sie sparen sich den Stress im Verkehr von London zum Hotel zu fahren, sie werden für die Anwesenheit womöglich extra entlohnt, sie können sich in Pausen besser ausruhen, ... und wenn man geweckt wird bei Problemen: Aufstehen, Problem fixen, wieder hinknallen. Müßte man erst anfahren, wär die halbe Nacht im Arsch.
 
@lutschboy: Du mutmaßt gerne, richtig?
 
@iPeople: Na du doch auch!
 
@lutschboy: Und meine Vermutung, man wolle Kosten sparen, ist wodurch widerlegt? Undlies mal bitte den letzten Absatz.
 
@iPeople: Nur weil der Arbeitgeber kosten spart, heißt das nicht, dass Vorteile für den Arbeitnehmer ausgeschlossen sind. Und was steht im letzten Absatz? Kein Wort davon dass ansonsten extra Techniker eingestellt worden wären. Du mutmaßt im negativen, ich mutmaß im positiven. Les mal den 2. Absatz und achte auf das Wörtchen "können".
 
@lutschboy: Also wenn mein AG sagen würde, ich "darf" jetzt auf Arbeit übernachten, damit im Bedarfsfall genug Personal vor ort ist, wäre meine begeisterung irgendwie nicht wirklich vorhanden. Und lies mal weiter, offenbar wird zu dieser zeit mehr Peronal benötigt, als sonst, welches man aber nicht hat. Eingen wir uns, dieser beitrag lässt tatsächlich viel Interpretationsspielraum. Aber im Kontext mit dem Arbeitsmarkt, den zwanghaften Einsparungen aller Firmen und der Tatsache, dass es in GB nicht diesen Umfang an AN-rechten gibt, wie bei uns, kann man schon auf abenteuerliche Vermutungen kommen, wenn man zwischen den Zeilen liest. Das die Firma selber das als "super toll für den AN" anpreist, ist doch logo, oder?
 
@iPeople: Ja, ich bin ja auch skeptisch. Sobald so ein Teil in einem regulären Büro steht, würd ich dir voll zustimmen. Aber für Ausnahmesituationen die Anfahrten vermeiden und Hotelkosten sparen etc oder für Pausen find ich das halt ok. Kommt halt echt auf die Rahmenbedingungen an, und wie wir beide ja finden, gibt der Artikel darüber keine Auskunft. Sache ist halt nur - auch ohne diese Schlafsärge würde die Firma sicher keine zusätzlichen Leute anstellen, dann würden schätz ich halt eher statt 5 Personen 4 tagsüber arbeiten und Nachts eine anwesend sein oder ähnliches... wenn Firmen Personal einsparen wollen, tun sie das auch... und ob mit oder ohne Schlafröhre, der leidtragende wäre so oder so der Angestellte, der am Ende die Arbeit für 2 macht.
 
@iPeople: Man muss aber auch die jeweiligen Arbeitssituationen in den anderen Ländern berücksichtigen, in England sind viele Arbeiter sehr viel mehr flexibler als hier. Und schlecht bezahlt werden die 3 Jungs sicher nicht
 
@CJdoom: Berücksichtigen ja, gut finden muss ich es trotzdem nicht.
 
@iPeople: Weil es in diesen land immer noch Menschen gibt, denen es besser als dem Durchschnittsbürger geht und die das Wort Solidarität erst in den Mund nehmen, wenn sie irgendwann mal selber von den "Reformen", die seit Schröder in diesen Land umsichgreifen, betroffen sind. Viele haben noch ein anständiges Einkommen und halten sich auch für unentbehrlich und denken deshalb sie sind unkündbar. Auch denken manche junge Leute, die in aufstrebenden IT-Unternehmen ihre berufliche Laufbahn beginnen, dass alles möglich ist. Denen sind die Fesseln von Arbeitzeitregelungen dann ein Dorn im Auge - solange bis sie auch einmal eine Familie gründen und ihnen die Arbeit über dem Kopf wächst. Und zu guter Letzt: Solange es nur andere betrifft...
 
Ich finde das ne super Sache. Ist doch einmalig während Olypia und nicht dauerhaft. Ich kann mir echt vorstellen, dass man von einem 10km entfernten Hotel oder gar von Zuhause nicht mal eben dahin kommt. Ich war letztes Jahr in London und da ist es schon ohne Großveranstaltungen voll auf den Straßen. Außerdem sehen die Dinger doch so klein auch nicht aus. Da kann man sicher vollkommen ohne Probleme mal eine Nacht oder zwei drin schlafen. Kann an dem ganzen absolut nichts verwerfliches finden. Überall werden in Deutschland teilweise unfreiwillig und unbezahlt Überstunden geschoben, darüber beschwert sich keiner. Aber über sowas... man man^^
 
hmm Frage: Wenn sie da schlafen, dann sind sie doch nicht voll und ganz für die Technik da! Warum nicht einfach Schichten (Nachschicht usw...)?
 
@legalxpuser: Was passiert wenn was in einem Moment geschieht wo Schichtwechsel ist oder mal keiner da ist, ein Ausfall, und dagegen soll das ja helfen.
 
@CJdoom: lol und was ist wenn grade dann alle schlafen?
 
@legalxpuser: Du glaubst ernsthaft, das der Arbeitgeber ein gleichzeitiges schlafen gehen aller anwesender Techniker erlaubt bzw. das es keine leichte Unterdeckung bei der Menge der aufgestellten Röhren gibt, sondern sie 1 zu 1 mit der Anzahl der anwesenden Techniker übereinstimmt ?
 
@legalxpuser: mit Nachtschichten wäre es sicher auch eine Möglichkeit gewesen, aber vielleicht sind nicht genügend Qualifizierte Techniker angestellt in der Firma. Vielleicht hat es auch wirtschaftliche Gründe. (zahlen wir dem mal nen Tausender mehr die paar Tage, wäre günstiger als ein weiterer Mitarbeiter.
Und wenn dort irgendwas nicht funktionieren würde, würden die Leute, die da schlafen, eben geweckt werden.
Genau so wie bei der Feuerwehr, ein Autounfall oder ein brennendes Haus interessiert es nicht, ob du grade Heia machst.
 
@legalxpuser: Weil es im Normalfall nichts zu tun gibt. Es geht nur um die Bereitschaft, also um Serverausfälle und dergleichen
 
@zwutz: ja gut. aber n Serverausfall ist jetzt auch nix sooo dringendes wie n z.b. Brand bei der Feuerwehr. Da kommt es auf Minuten eher nicht an....
 
Seht das mal aus Sicht des Arbeitgebers. Da scheint sich wirklich jemand Gedanken gemacht zu haben. Das ist Service am Kunden. Das die natürlich gut daran verdienen versteht sich von selbst....
 
@rowdi75: Nur, wenn man einen 24/7-Support gewährleisten will, dann stellt man eben 3 Techniker ein, die je 8 Stunden in einem normalen Schichtdienst arbeiten... Aber ein "Bereitschaftssklave" ist natürlich viel billiger und bei Olympia geht es ja nur ums Geld.
 
@Kobold-HH: Wo hast du 24/7 rausgelesen der von 3 Technikern abgedeckt werden soll? Du kannst davon ausgehen das dort ein Wechsel stattfinden wird und eine ordentliche Bezahlung der Mitarbeiter gewährleistet ist.
 
@rowdi75: 24/7 kann man aus der "Notwendigkeit" der Schlafröhren entnehmen. Oder sollen sich die Kollegen zwischen 8 - 16 Uhr dort "aufs Ohr hauen" können? "Ordentliche Bezahlung"... Warum nur bezweifele ich genau das? Immerhin müssen die Milliarden an Werbeeinahmen viel weiter oben verteilt werden. Da bleibt für die wirklich arbeitenden nicht viel übrig. Und genug verzweifelte Lohnsklaven gibt es in ausreichender Menge.
 
@Kobold-HH: Das Datenzentrum ist groß, da brauchst du im Problemfall mehr als einen Techniker, der grad da ist. Und 6 Techniker einstellen, die dann nichts zu tun haben, wenns keine Probleme gibt, ist auch nicht sinnvoll. Die Jungs in den Röhren haben Bereitschaft, schlafen also im Normalfall zuhause. Mehr Arbeit wirds auch nicht wirklich geben, aber man will gerade zu Olympia schneller auf Ausfälle reagieren können. Normalerweise stellt man denen ein paar Betten in nen Gemeinschaftsraum, hier gibts eben Schlafröhren. Soweit so ungewöhnlich
 
Idee ist doch nicht schlecht. Wer in ner Stunde Pause ne Runde knacken will, gute Nacht! Bei der Bundeswehr kenne auch auch noch Nachtschichten und Schlafräume (wo man sich auch mal 2 Std hinhauen könnte).
 
Hoffentlich haben die auch an Toiletten gedacht. Was mir auch noch unklar ist: Wie werden die Leute geweckt wenn ein Server ein Problem hat? Mit netter und sanfter Musik, oder mit einem kräftigen MÖÖÖP MÖÖÖP :D
 
@DennisMoore: Durch plötzliche Stille natürlich! http://youtu.be/Oald3ivA4Vk
 
@Feuerpferd: Also von plötzlicher Stille bin ich noch nie aufgewacht. Ich kann am Lärmpegel auch nicht abschätzen ob von 24 Festplatten vielleicht eine ausgefallen ist oder nicht. Ich brauch ein MÖÖÖP dafür ;)
 
@DennisMoore: Toiletten wirds da geben, schließlich ist das deren normaler Arbeitsplatz. Und wach werden sie wohl genauso wie wenn sie zuhause schlafen würden
 
Irgendwie finde ich, das ein paar Schreiber hier sozusagen auch mal die Techniker selber fragen sollten, statt die Gewerkschaft zu alarmieren. Zum Beispiel nach so Sachen wie: schlaft ihr lieber hier oder möchtet ihr euch im evt. sogar noch halb schlafenden Zustand durch den dicksten Londoner Verkehr quetschen, mit all dem Streß und den (müdigkeitsbedingten) Unfallgefahren ? Möchtet ihr erst das berühmte Londoner Regenwetter genießen oder trocknen Fußes, direkt und ohne Mantel und Regenschirm zur Arbeit gehen? Oder wie wäre es damit: Wie die Techniker drüber denken, wegen nur ne Sicherung wieder reindrücken für Hin & Rück"Reise" zum Hotel 1,5 Std zu brauchen. Entsprechend lang wach sein zu MÜSSEN, wo sie dank der nicht grade eng und unkomfortabel aussehenden Röhrendingern schon längst wieder im Bett liegen könnten. Oder wie sie es finden, in einer solchen 1,5 Std Zeitspanne schon Arbeit erledigen, duschen, was essen UND (weiter)schlafen gehn zu können, wo Externschläfer evt. grade mal so wieder das Hotel erreicht haben ? Ganz so sehr, wie manche hier es nach moderner Sklavenhaltung und deren Firma wills denen ja bloß nicht gut gehn lassen aussehen lassen (wollen), ist es jedenfalls nicht.
 
@DerTigga: Dann leg dich mal in solch einem Umfeld schlafen, viel Spaß bei dem Krach: http://youtu.be/7FgKXLUKm7M
 
@Feuerpferd: Das Video bzw. der darin vorkommende, unbestritten große Lärm passt zur oben bebilderten Örtlichkeit/Aufstellungsort der Container ..weil.. ?
 
@DerTigga: Du hast nicht die geringste Ahnung von Servern und was für ein enormer Krach in Rechenzentren durch die Server und die Kühlung herrscht. Deine Begriffsstutzig ist jenseits von erklärbar.
 
@Feuerpferd: Wie du so richtig schreibst, stellt sich da ganz vehement die Frage: IN oder NICHT IN dem eigentlichen Serverraum. Welche hellseherischen Fähigkeiten um nicht zu sagen beiseite geschobene Selbstkritik dir wohl ermöglicht haben, absolut NICHT in Frage stellen zu müssen, OB die oben gezeigten Schlafröhren wirklich UNMITTELBAR neben den Servern stehen oder eben im Gegenteil außerhalb davon, keine Idee. Woher WEISST du, DAS die auf dem Bild gezeigten Röhren sehr nah am oder sogar unmittelbar IM Lärmbereich stehen ??
 
@DerTigga: Was genau hast Du am Satz im Artikel: "direkt zwischen den Racks schlafen" nicht verstanden? Es wird doch sogar mit einem Bild gezeigt. Also auch deine Leseschwäche ist keine hinreichende Ausrede.
 
@Feuerpferd: Dann hast du wohl sogar eine kombinierte Lese & Weglassschwäche. Ich empfinde es jedenfalls als Betrugsversuch von dir, das oben vorhandene "zum Teil" beim zitieren weggelassen zu haben. Wo du auf dem dank des Interxion Schriftzugs auf der Wand sicherlich authentischen Bild mit unfehlbarer Sicherheit einen unmittelbar in Ausruh bzw. Schlafplatznähe stehenden Server ausgemacht hast, hätte ich auch gerne erfahren. Ist dir aber wohl nicht gegeben, das aus meinen Vorbeiträgen heraus zu lesen. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, das du meinen Beitragstenor, das die Techniker, bei unbefangener Befragung, das ganze durchaus akzeptabel finden könnten, mit aller Gewalt vernachlässigen möchtest. In deinen Aussagen weggefallen ist auch die Konzeption der Podtime Dinger für Arbeitsumgebungen. Von der Chance, das die obige News schlicht künstlich dramatisiert wurde und das das Bild evt. grademal einen/den aufgehübschten Anlieferungszustand (siehe das große Schiebetor seitlich) aber nicht den finalen Nutzungsort der Poddinger darstellt noch garnicht geredet. Ich werde mich jedenfalls besser aus dieser unnötig Energie fressenden Diskussion zurückziehen.
 
@Feuerpferd: Da stellt sich mir eher die Frage, ob dieses zwecks Brundschutzordnungen so realisierbar wäre, diese Teile in den Gängen zwischen den Racks zu platzieren, und wo diese Info herkommt oder wer sich so einen Blödsinn ausgedacht hat...
 
@DerTigga: Wir können die Techniker auch fragen, ob sie lieber im Serverraum schlafen oder zu hause, wenn die Firma eben doch ausreichend Personal zur Verfügung stellen würde?
 
@iPeople: Du magst doch bestimmt versuchen, einen oder mehrere dieser Techniker zu finden, anzusprechen und hier ins Board zu lotsen, statt mir unbeantwortbare Fragen zu stellen ? *g
 
@DerTigga: Hast Du nicht genau das mit deinem Kommentar (19) gemacht?
 
@iPeople: Ich sehe bei im obigen Bericht und bei mir keine Spekulationen über zuviel oder zu wenig Personalstärke..nein. Dafür aber jede Menge Versuche, die Techniker zu entmündigen. Die wollen doch bestimmt auch all das, was so manche Schreiber hier an ihrer Stelle wollen würden ?
Da muss nicht erst erfragt werden, ob für die/bei den Technikern immernoch alles prima ist, sie garnicht "beschützt" werden müssen/wollen ? Mag ja sein, das so manchem hier beim Lesen der News sozusagen die Angst-Gäule durchgehen, eine Entschuldigung, die Techniker zu übergehen und gleich nach der Gewerkschaft zu rufen oder womöglich gar das Maschinengewehr einölen zu gehen, um auf die bestimmt fürchterbar fiesen und geizigen Firmenbosse schießen zu können ist das meiner Meinung nach jedenfalls nicht...
 
@DerTigga: Die Leute haben lediglich geschrieben, welchen Weg sie gegangen wären, nämlich den zum betriebsrat oder der Gewerkschaft. Denn im Beitrag ist von "Übernachtung" die Rede und nicht davon, dass die Techniker sich in ihrer Arbeits reinlegen können. In diesem Falle wäre es nämlich kein Sonderfall und die Schlafcontainer würden auch außerhalb Olympias einen Sinn machen. Daraus schlussfolgere ich, die Techniker werden gesamt in duerbereitschaft versetzt, was wiederum nicht nötig wäre, wenn man den einen oder anderen techniker zusätzlich vorübergehend einstellen würde.
 
OK das ist ein bischen ein Wiederspruch aber trotzdem :
Kein Kommentar !
 
Irre gute Idee...die Lohnsklaven brauchen dann keine teure Privatwohnung mehr sind ständig unter Kontrolle und der Stress mit Beziehungen,Schwangerschaft wird stark reduziert.....perfekte Verhältnisse!
 
Brauch das ding auch für die nächste LAN Party :)
 
@Zypra: Seit wann wird auf einer LAN Party geschlafen? oO
 
@jigsaw: naja 2 wochen ohne pennen is a weng hart xD
 
Du hast keine Freizeit dein Bett steht auf der Arbeit dort kannst du deiner Freizeit nachgehen.
 
Das ist doch nichts Außergewöhnliches. Zumal es nur vorübergehend ist. Wenn bei mir nach der regulären Arbeitszeit noch Bereitschaftsdienst anfällt, dann lege ich mich im Krankenhaus auch auf eine Couch und bin somit bei einem Notfall an Ort und Stelle.
 
ohhhh..... chinesische Eigentumswohnungen .......
 
Ich kann mir nur nicht vorstellen, das die Betten zwischen den Serverracks stehen. Wer so ein Rechenzentrum kennt, weiss wie laut es da ist. :-D
 
Wenigstens haben sie es dort schön warm. Die Abwärme wird endlich sinnvoll genutzt.
 
Ich kann es mir nicht verkneifen. Aber sollten Holländer nicht an eine solche Art der Unterbringung von Kindesbeinen an gewöhnt sein. ;-) *duck und weg*.....
 
@leviathan11: Londoner Holländer? Die Hollonder? :-)
 
Ich würde mich mit einer Kündigung bedanken, wenn mir mein Chef so eine Röhre in den Serverraum stellt und ich darf das Wochenende über dort drin schlafen...
 
Haha. Die Idee an sich ist nicht schlecht. Ich meine, besser so als irgendwo aufm Boden o.ä.
Da hat man sich aber was lustiges einfallen lassen!
Ich mein, solang das "klima" angenehm ist.
 
Mir hat es gereicht, beim Arzt in der Röhre zu liegen, da muss ich so was nicht haben. Aber ein interessanter Schritt ist es schon: In Indien z.B. schlafen die Leute auch oft beim Arbeitgeber in irgendeinem Nebenraum. Das könnte man hierzulande auch einführen, dann würde die sch...nervige Wohnungssuche entfallen, und der Chef hätte einen immer parat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles