Kino.to-Programmierer zu vier Jahren Haft verurteilt

Bastian P., der Chefprogrammierer des vor knapp einem Jahr von den Behörden geschlossenen Streaming-Portals Kino.to, ist heute vom Landgericht Leipzig zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie schaut das denn mit der Kohle aus, die er verdient hat. Waren ja knapp 700k....
 
@T!tr0: Braucht er für die Kaution, trololo
 
@Slo0p: Kannste knicken, hat die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Was jetzt allerdings mit dem Geld passiert weiß ich nicht, sicher ist dass er es nicht bekommt.
 
@jigsaw: Wir geben es Griechenland :-)
 
@T!tr0: Informier dich besser, die Staatsanwaltschaft konnte beweisen, dass er im Monat alleine für Werbung 150k Euro pro Portal eingenommen hat, und es gab insgesammt 3 davon,dazu kommen noch die ABOS, es waren ein Vilefaches von 700k.http://www.20min.ch/digital/news/story/Fast-vier-Jahre-fuer-den-Kopf-hinter-Kino-to-20031074
 
@Rumulus: Das gebe ich gerne zurück. Es wurden monatlich mehr als 150k Werbeeinnahmen generiert, die hat aber der Typ nicht alleine erhalten.
 
@Rumulus: Hast deinen verlinkten Artikel ja sehr ausführlich gelesen hm? Der Artikel handelt zwar von Herrn P., der letzte Absatz bezieht sich aber auf die kompletten Einnahmen von Kino.to. Davon hat Herr P. nur einen sehr kleinen Anteil zu sehen gekriegt.
 
@Pesten: Peinlich von dir, du hast den Artikle wohl nicht gelesen oder verstanden! Es steht da deutlich, dass die 150 k nur durch Werbeeinnahmen erwirtschaftet wurden und nicht auch von den ABOS bzw. den kompleten Einahmen. Bitte um einen Link der beweist, dass er nur den kleineren Teil erhalten hat als Chef und Programmierer des Ganzen? Ist doch sehr logisch das der Erfinder und Betreiber immer nur den kleinsten Teil des Kuchen bekommt. Das war Ironie, fals du das auch nicht verstehst! ,-)
 
@T!tr0: er hat doch ausgesorgt. Er hat bestimmt die paar Millionen in der Schweiz oder bei bekannten. Er kommt auch sicherlich wegen guter Führung nach 2 Jahren raus.
 
@T!tr0: Gelder aus illegalen Machenschaften werden beschlagnahmt.
 
@Jens002: Na hoffentlich war er dann so clever das Geld nicht hier zu lassen, sondern direkt außer Landes auf ein anonymes Nummernkonto zu schaffen.
 
Das ist mal ein Signal ... sorry für das persönliche Schicksal, aber das war vom Stil her einfach ne Nummer zu groß... und die haben sicher zwischendurch auch schon mal überlegt, ob das nicht zu illegal ist und trotzdem weitergemacht wegen des Geldes.
 
@PCTechniker: nicht nur weitergemacht sondern auch gesteigert mit verschiedenen abofallen und co. bei der überschrift tats mir noch kurz leid aber das hat sich dann schnell gelegt.
 
Als ob er keine andere Konten hat..
 
@helix22: Hats sicherlich noch in der Einkommensteuererklärung beim Finanzamt angegeben :D
 
@DennisMoore: Richtig, das hat er gemacht. Laut seiner Aussage wurde alles versteuert.
 
@helix22: Was für ein Vollpfosten. Dann hat er es auch nicht besser verdient. Wenn man sich schon entscheidet mit illegalen Geschäften Geld zu verdienen, muss man auch so konsequent und clever sein as vor dem Zugriff der Behörden zu schützen.
 
winfuture , wenn jemand zu einer haftstrafe verurteilt worden ist sitzt er. punkt. so zumindest der tenor euerer überschrift. im haupttext wisst ihr dann wieder noch nicht mal ob der einsitzen muss oder bewährung bekommen wird. ich finde ihr solltet von diesem bauernfänger-journalismus abstand nehmen. kommt nämlich hier langsam immer häufiger vor.
 
@kompjuta_auskenna: Es geht doch darum ob er in ein Gefängnis muss und dort bleibt oder ob er in den offenen Vollzug kommt, von Bewährung steht nirgends etwas. Wer im Glashaus sitzt ...
 
@kompjuta_auskenna:

Bewährung bekommt man nur bis max. 2 Jahre Haft, alles was darüber ist, ist zwangsläufig ein Freiheitsentzug, der je nachdem sowohl im geschlossenen, als auch im offenem Vollzug abgesessen werden kann. Offener Vollzug geht dann, wenn vom Täter z.B. keine Flucht- oder Verdunklungsgefahr ausgeht, wenn man einen festen Arbeitsplatz hat, den man sonst verlieren würde. Und dann kommt es auch immer auf die Einsicht, Reue, Wiederholungsgefahr des Täters an.
 
Das Strafmaß ist an sich ok, aber verglichen mit Strafen für Gewalttaten, in denen es nicht um Geld sondern um Körperverletzung, Mord und Vergewaltigung geht, ist es mir zu hoch bzw. die Strafen für Gewalttaten sind mir zu niedrig (pers. Meinung, nicht bindende für andere)
 
@cobe1505: Entschuldige wenn es sich etwas persönlich anhören mag, aber solche Vergleiche sind einfach absurd und zeugen nur von deiner mangelnden Unwissenheit. Gewaltverbrechen wie Mord werden bedeutend höher bestraft 25, Jahre bis zur Lebenslangeverwahrung sind keine Seltenheit. Man muss hier aber auch die Umständen berücksichtigen Mord ist zum Glück nicht einfach nur Mord, denn es ist richtig, dass die Beweggründen in die Urteilsfindung miteinfliessen.
 
@cobe1505: Bite bitte bitte hört mit diesen schwachsinnigen Vergleichen auf. Mord und Vergewaltigung werden _immer_ härter bestraft als eine andere Straftat im selben Umfang. Das Strafmaß richtet sich auch nach der schwere der Tat. Das höchste Strafmaß für obiges dürften 5 bis 7 Jahre sein (will grad nicht nachsehen), für Mord- und Vergewaltigung lebenslänglich(!) (es gibt also keine Höchst- sondern nur eine Mindeststrafe). Wenn bei einem Mord ein niedrigeres Strafmaß angesetzt wird, dann vergleich das nicht mit anderen Straftaten, wo die Höchststrafe vergeben wurde
 
@cobe1505: Recht hast du, ich habe das selbst einmal mitbekommen wie mein ehemaliger Chef eingegriffen hat, als bei einer 'Hetzjagd', 5 Algerier, jemanden angegriffen haben, er hat gegen diese Kerle gerichtlich ausgesagt. Auf das Opfer wurde mit Stahlstangen eingeschlagen und eingetreten, eine Todesfolge wäre ohne eingreifen zu befürchten gewesen und die Typen sind allesamt mit je knapp unter einem Jahr auf Bewährung frei gekommen! // P.S.: Lebenslange Haftstrafe ist nicht gleich Lebenslang: http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe
 
4 jahre sind echt überzogen, manch bankräuber dürfte wohl weniger bekommen haben.
 
@merovinger: Bitte um einen Beweis!
 
@Rumulus: brauchst doch nur googlen; bankraub 3 jahre haft
 
@merovinger: Ebenso was meine ich. Ein Überfall ist meiner Meinung nach härter zu bestrafen als sowas wie Kino.to, denn das kann bei den Angestellten der Bank auch ein Trauma hinterlassen usw. Meine Beispiele oben mit Mord und Vergewaltigung waren nur Beispiele, ein Überfall passt da sicher besser
 
@merovinger: Das einzige was auffällt ist das die recht schnell verurteil werden, während bei anderen Straftaten (UBahn Schläger etc.) oft "paar" Jahre zwischen Tat und Verurteilung liegen.
 
@Dexter31: ich sag nur zumwinkel, millionen hinerzogen und bewährung.
 
@merovinger: naja der hat die leute halt per computer überfallen nur weils keine schusswaffen gab heisst das nicht das es harmloser war
 
@merovinger: Manche Kinderschänder (!) bekommen weniger (!)
 
@merovinger: Vielleicht wird der Bankräuber auch nur "zu lasch" bestraft? Die kriminelle Energie war jedenfalls bei den kino.to-Betreibern sehr hoch.
 
@FenFire: das was kino.to getrieben hat wahr sicherlich nicht rechtmässig. hier hat sich allerdings der bock zum gärtner gemacht oder besser gesagt machen lassen. ich halte das strafmass daher für ein nicht greifbaren und virtuellen schaden für viel zu hoch. der begriff kriminelle energie ist auch son ding was nicht greifbar ist. ab wann ist denn energie kriminell oder ab wann besitzt kriminalität viel energie?. joj0r: der kinderschänder vergleich nervt, zumal es bessere und naheliegendere vergleiche gibt.
 
@merovinger: Ich persönlich würde kriminelle Energie messen an Dingen wie Bewusstsein der Illegalität (und ggf. auch Unmoralität) des eigenen Handelns (hier: sie wussten mit Sicherheit was sie tun), dem Aufwand, der extra für die kriminelle Handlung bewusst betrieben werden muss (hier: sehr hoher Aufwand), sowie die "niedere" Motivation für das Handeln (hier: Geld!).
 
Aha... Also bekommen "Raubkopierer" jetzt mal eben 4 Jahre Freiheitsstrafe (ob nun offener Vollzug oder nicht...) und Vergewaltiger, Mörder und das ganze andere Dreckspack haben vielleicht bald die Aussicht auf erweiterten Hafturlaub nach 5 Jahren? Verhältnismäßigkeit? Wird Zeit, dass die ganzen alten lobbygesteuerten Politiker abtreten, damit zumindest die Chance besteht dass sich was ändert.
 
@nipper: Aha, ist dem wirklich so? Hast du überhaupt eine Ahnung um was es hier geht?
 
@Rumulus: Hm, kläre mich doch bitte auf um was es geht, wenn du den vollen Durchblick hast :) Ich vergleiche ja lediglichen ein paar Zeiten. Der Hafturlaub nach 5 Jahren für lebenslänglich verurteilte Straftäter wird doch gerade diskutiert: http://tinyurl.com/7edjy9r . Klar ist die Haftstrafe damit nicht vorbei, aber ich finde, das setzt trotzdem das falsche Zeichen und die Verhältnismäßigkeit stimmt doch da nicht.
 
@nipper: Gewerbsmäßiger illegaler Handel mit "geklauten" Mediendaten im gewaltigen Stil: 4 Jahre, evtl. in offenem Vollzug. Vergewaltiger/Mörder im Beispiel (ohne Angabe der Umstände seitens Dir) 5 Jahre geschlossene Vollzug, danach evtl. Hafterleichterungen (Hafturlaub,... habe Deinen Link nicht durchgelesen): Dir zu lasch. Kläre uns doch mal auf, welche Strafen Dir vorschweben würden?
 
Liebe Leute ihr werft WF mit Recht vor, dass die News und besonders deren Inhalt mangelhaft sind. Aber wenn ich hier die Kommentare dazu lese, muss ich leider auch feststellen, dass viele Leser kein Deut besser sind. Gespickt mit Spekulationen, Unwissenheit und Stammtischparolen sind zahlreiche Kommentare noch viel unsachlicher als die News an sich!
 
@Rumulus: Kommentare haben halt keinen Anspruch auf Sachlichkeit - ein Artikel eines Nachrichtenportals sollte den haben. ^^
 
@Rumulus: Die Kommentare bei WF waren vom Niveau her doch schon immer sowas wie ein virtueller Stammtisch in einer Eckkneipe. Vielleicht sind manche beim Schreiben sogar passend dazu betrunken^^
 
Bei dieser ganzen Geschichte würde mich einfach mal der Ursprung interessieren. Bisher habe ich nirgens gelesen, auch Google brachte auf die schnelle nichts zu Tage, wie man den Betreibern von kino.to überhaupt auf die Schliche gekommen ist. Wenn ich mich recht erinnere, hatten die ja kein Impressum inkl. Steuer ID auf der HP.
 
Hätte er stattdessen eine Kinderpornoseite programmiert, hätte er Bewährung bekommen. Tut mir Leid, aber das ist nun mal die traurige Wahrheit! Diese ganzen dreckigen Pädoseiten sind fast immer online. Ich erinnere mich an ein Forum, das mal gehackt wurde. Die Seite war trotz massenhafter Anzeigen online.

Bald dürfen sich Mörder und Vergewaltiger freuen. Nach 5 Jahren soll ihnen ein Urlaub von 21 Tagen zustehen. Genug Zeit, um entweder in ein anderes Land zu flüchten oder noch mehr Leute zu töten oder schänden.
 
Achja, die Verfahrensfehler sind natürlich nur Zufall. Aktuelles Beispiel: Der Mörder der kleinen Lena, der wegen Kinderpornos schon mal auffiel, aber die Justiz hat es nicht interessiert. Kinder zu schänden ist ja kein Kapitalverbrechen.
 
@ichbinderchefhier: gähn .... noch mehr Müll auf Lager? Du solltest vielleicht mal die Fakten besser studieren...
 
Für 1Mio mal bekommt er als geständiger 3Jahre und 10Monate. Ich frag mich gerade was der Typ gemacht hat, der auf den DVDs drauf ist. "Verbrecher sind Raubkopierer" Wo die Kinder noch 4mal singen müssen ;)
 
@Blubbsert: Der Typ aus dem Propaganda-Spot hat nur 5 Minuten vor einer Kamera gespielt. Alles nur Lug und Trug. Aber die sitzen auf der legalen Seite und verarschen nur das Volk. Aber wer die Industrie (Geldadel) verarscht, muss sitzen!
 
ANSCHAUEN http://www.youtube.com/watch?v=nSLqMqDv5ww
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum