Spotify bietet Gratis-Musik für die eigene Webseite

Der kürzlich vom Social Network Facebook übernommene Musik-Streamingdienst Spotify hat ein neues Feature gestartet, dass die Einbettung von Musik in beliebige Webseiten ermöglicht. Der Service trägt den Namen "Spotify Play Button" und steht ab heute ... mehr... Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
abgesehen davon, dass fb durch diese aktion bestimmt wieder massen zur account erstellung zieht, finde ich die Idee an sich nicht schlecht. Wär schön, wenn es soein system z.b. auch für selbst erstellte videos gibt, die man dann mit musik unterlegen kann, ohne angst haben zu müssen, dass nach 3 tagen die audiospur wegen illegalität gesperrt wird -.-
 
@Sebaer: videos von yt einbetten, ist ja schon lange möglich. und bei der 'geliehen' audiospur erhält der künstler keine tantiemen, auch wenn es hoffentlich irgendwann man soweit sein wird, insofern youtube sich mit den rechteverwertern mal einigt. solange musste halt freie, oder selbsterstellte musik verwenden.
 
bäh.. per iFrame eingebunden.. ich dachte, wir wären diese scheisse endlich mal los -.-
 
@Slurp: iFrames sind die einzige Alternative zu AJAX ohne die ganze Seite neu zu laden ;)
 
@Slurp: hey komm, wär "iFrame" ein digitaler Bilderrahmen von Apple, fänden es viele Leute richtig cool.
 
@Slurp: wie sollen denn alternativ externe inhalte eingebunden werden können?
 
@Lindheimer: JavaScript bietet auch Möglichkeiten.
 
@Knerd: warum durch die Brust ins Auge? warum nich gleich per Flash Objekt oder nem Streamingserver, iframes sind eben praktisch - und das Angebot zielt ja offenbar nicht auf Profi Tool User ab sondern auf den Massenmarkt... für die ist ein UBB Codefragment oft schon zu komplex...
 
@Rikibu: Das war auch nicht als Idee gemeint. Ich finde iFrames sind dafür eine super sache.
 
@Knerd: Viel Spaß beim Cross-Site-scripten ;)
 
@Slurp: na anscheinend hast du dich noch nicht viel mit der Einbettung von HTML 5 Services beschäftigt - alle Services, sei es Youtube, Vimeo, Soundcloud oder eben Spotify verwenden einen iFrame zum einbinden ihrer Dienste
 
drückt der Laden an die GEMA ab? anderenfalls kann es für Webseitenbetreiber die das Angebot nutzen, ganz schön finster werden.
 
@Rikibu: Alle Musikstreaming-Dienste, die ihr Angebot in Deutschland zur Verfügung stellen, zahlen die GEMA-Gebühren. Das ist die Voraussetzung dafür, dass so ein Dienst hier überhaupt angeboten werden kann. Bis vor kurzem gab es so etwas bei uns hier gerade aus diesem Grund nicht, weil die Einigung der Betreiber mit der GEMA noch ausstand. Da die Einbindung des Spotify-Players ja keine öffentliche Aufführung im eigtl. Sinn ist, sondern lediglich denen, die ohnehin bereits Kunden bei Spotify sind, über eine App auf einer anderen Website Schnellzugriff auf Spotify gewährt, kommen da keine zusätzlichen Gebühren mehr hinzu, da für die Hörer dann ja schon welche entrichtet wurden. Problematisch wäre es nur, wenn der Websitebetreiber zwar Spotify-Kunde ist, der Spotify-Frame aber die Musik auch für Besucher abspielen würde, die keine Spotify-Kunden sind. Aber das ist ja nicht der Fall.
 
@mh0001: gab's nicht neulich ne Meldung, dass Spotify noch ohne GEMA-Vertrag gestartet ist? Oder war das ein anderer Dienst?
 
Moin, ich bin mir nicht sicher, aber Facebook hat Spotify doch niemals übernommen? Neukunden müssen doch nur ein Facebook-Konto haben, um Spotify nutzen zu können?
 
für wieviel wurde Spotify eigentlich von fb übernommen?
 
"Der kürzlich vom Social Network Facebook übernommene Musik-Streamingdienst Spotify" Spotify wurde nie von Facebook übernommen. Sie Kooperieren nur zusammen
 
@Edelasos: Stimmt: "Die Kooperation der zwei Unternehmen scheint äußerst eng zu sein: Neuregistrierungen bei Spotify sind nur noch über ein Facebook-Konto möglich. ... Mark Zuckerberg hat schon häufiger deutlich gemacht, dass Facebook lieber eng mit ausgewählten Medienservices zusammenarbeitet, statt selbst zum Medienanbieter zu werden. Eine Akquisition von Spotify wäre demnach für das soziale Netzwerk nicht interessant. ... Weder Facebook noch Spotify wollten sich auf Anfrage zu den Details der Partnerschaft äußern."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen