US-Mobilfunker kooperieren gegen Handy-Diebstahl

Die großen US-Mobilfunkbetreiber haben gemeinsame Maßnahmen vereinbart, mit denen der Diebstahl von Handys unattraktiver gemacht werden soll. Angesichts der stark zunehmenden Zahl teurer Smartphones soll das Problem so eingedämmt werden. mehr... Handy, Mobiltelefon, Nokia N95 Bildquelle: Andrew* / Flickr Handy, Mobiltelefon, Nokia N95 Handy, Mobiltelefon, Nokia N95 Andrew* / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*#06# (auf der Handy Tastatur tippen) falls es noch niemand wusste :-)
 
Soweit ich mich erinnern kann ist ein Grund, dass die IMEI-Sperre kaum umgesetzt wird der, dass man die Nummer auch ändern kann. Das würde auch das System nur bedingt sinnvoll machen
 
@zwutz: Wenn dass so ohne weiteres möglich wäre wäre es ja nicht so wichtig zum Beispiel bei Android ein efs Backup anzufertigen (sofern man ROMS flasht). Denn da kann es beim flashen eines ROMS durchaus passieren dass die IMEI auf einmal weg ist und ohne das Backup hast du einen schönen Ziegelstein.
 
@zwutz: das stimmt. die frage ist halt wer das gerät klaut und aus welcher motivation. ich würd mal sagen 80% würde es dennoch abschrecken bzw. blockieren.
 
@zwutz: Bei einigen Geräten ist es tatsächlich möglich, die IMEI zu manipulieren. Dieses Prozedere traue ich dem gemeinem Taschendieb aber genauso wenig zu, wie bsp. das simple rooten eines Gerätes. Die "simple" IMEI-Sperre würde sicherlich massig Erfolg haben.
 
@zwutz: Die Möglichkeit eine Sicherung auszuhebeln ist aber kein Grund es nicht trotzdem anzuwenden. Personalausweise kann man auch fälschen. Trotzdem werden sie als Identifikation genutzt.
 
@Remotiv: kommt drauf an, wie einfach das ganze ist
 
Eine weltweite Sperre würde mehr bringen. Ein gestohlenes Handy kann immer noch im Nachbarland verkauft werden und dann bringt die Sperre wenig.
 
@elbosso: genau...das wird auch meist gemacht, also zumindest gegen verakuf im ausland kann man nichts ausrichten...und ein samsung/iphone kann ich fast zum gleichen preis in den usa wie in mexico, europa oder afrika verkaufen...ich würde sagen, in den entwicklungsländer bekommt man deutlich mehr dafür...also lohnt sich das teil eher dort zu verkaufen...
 
@elbosso: Das stimmt schon, aber die USA ist halt schonmal ein riesiger Binnenmarkt. Eine Sperre dort würde die Diebstähle sicherlich reduzieren. Außerdem können diese Erkenntnisse ja irgendwann für eine internationale Sperre verwendet werden.
 
gibts schon ne weile länger in der türkei ^_^. die sperren auch geräte die länger als 6 wochen im mobilfunknetz angemeldet sind ohne bei den behörden angegeben worden zu sein. man kann nicht im großen stil handys klauen und dort verkaufen.
 
In Deutschland geht das? Wie?

"wertlos" würde ich allerdings nicht sagen, bei der Menge an Daten, die heute auf den Phones ist....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen