Neuer Desktop: Chrome OS wird Windows ähnlicher

Googles Chrome OS bekommt einen Desktop. Bisher ist das Betriebssystem nur wenig mehr als eine simple Linux-Basis, die zum Start des Chrome-Browsers verwendet wird, um auf diesem Weg Webanwendungen nutzen zu können. Dies ändert sich jetzt. mehr... Google, Desktop, Chrome OS, Shell, Aura Google, Desktop, Chrome OS, Shell, Aura

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und ihr kommt erst jetzt mit der news? alt!
 
@schmidtiboy92: *hust* dass aura kommt, ist auch mir schon seit geraumer zeit bekannt, siehe mein entsprechender bericht für eine andere deutsche website... erst jetzt ist aura aber auch teil des dev-channels und somit definitiv als neues "feature" teil von chrome os und auch auf geräten verfügbar. das ist schon ein erheblicher unterschied zu den bisherigen spielereien.
 
@nim: Warum wird hier Windows, Chrome OS und Mac OS propagiert, aber mit keiner einzigen Silbe Linux Ubuntu erwähnt? Ich bin mal gespannt, ob es in zwei Wochen eine News zu der dann erscheinenden neuen LTS-Version gibt.
 
@klein-m: Ok, du hast mich überzeugt. Dennoch sind die Ubuntu News viel zu spärlich.
 
@klein-m: die News zu 11.10 fehlt ... na mal sehen, ob die News zu 12.04 LTS auch kommt ;-)
 
Google-Geldvernichtung Folge 47: Chrome OS. Als gäb's nicht schon genügend ausgereifte Betriebssysteme auf dieser Welt. Nee, da wurschteln wir uns gleich noch eines hin. Das kann zwar erstmal nix im Vergleich mit den anderen Systemen, aber in 30 Jahren wird's vielleicht ein Erfolg. Den Google-Machern traue ich ehrlich gesagt nichts mehr zu. GoogleMail, Android, Google-Suche... Das sind die Erfolge. Der Rest ist Schweigen.
 
@Xerxes999: Das stimmt. Anstatt eine wirkliche Distribution auf den Markt zu bringen, wenn sie da schon mitmischen wollen, bringen sie so ein verkorkstes etwas. Ich kann mir nicht vorstellen das man ernsthafte Zwecke damit anstrebt.
 
@eilteult: Wozu noch eine Distribution? Als ob der DAU nicht heute schon mit der Auswahl überfordert ist. Der Zweck des ganzen ist die Leute in die Cloud zu holen, weg von lokalen Daten, ob das klappt bleibt ab zu warten.
 
@OttONormalUser: Google ist ein Unternehmen dem ich es zutrauen würde eine beständige Distribution zu bauen. Ähnlich wie Mac OS auf BSD könnte hier ein Linux entstehen, welches eine feste Oberfläche hat wo sich Programme und treiber anwederfreundlich installieren lassen wie man es sowohl aus Windows als auch von Mac OS kennt.
 
@eilteult: Programme über Paketmanager installieren ist Anwenderfreundlich, Windows EXE ist gewohnt, und noch dazu höchst gefährlich für unerfahrene User. Ubuntu hat auch eine beständige Distribution mit fester Oberfläche, genauso wie Suse, wer verlangt von euch immer alle zu beherrschen? Google hat einzig den Bekanntheitsgrad und die Mittel für Marketing, dadurch würde aber eine Linuxdistri nicht besser.
 
@OttONormalUser: Google hat finanzielle Kraft. Und nein, Ubuntu oder welche Distributionen auch immer sind bei weitem nicht bei der Anwenderfreundlichkeit angekommen wo Windows oder Mac OS ist. Gerade wenn treiber mal nicht im Kernel enthalten hat, kann es ein böses Spiel mit der Shell werden.
 
@eilteult: Ich traue es Google auch zu. Aber die Frage ist doch: Wozu? Wieviele Distris braucht die Welt noch? Wie oft soll das Rad denn noch erfunden werden? Klar kann es Google versuchen, und es darf doch mal erlaubt sein zu fragen, wie oft Google denn noch so tun will, als wäre es innovativ, wo es das doch gar nicht ist? Und bei sowas wie Chrome OS zieht es mir echt die Schuhe aus. Ein Betriebssystem für einen PC, den ich nicht verwenden kann, wenn ich nicht online bin. Das ist doch <kreisch>.
 
@Xerxes999: Konkurrenz belebt das Geschäft. Und naja, Fernsehen kannste auch nur gucken wenn du Empfang hast. Auch in Windows 8 kann man die Tendenz erkennen, das es vll. das letzte Offline Windows sein könnte. Denn nur ganz klein unten bei der installation kannst du offline fortsetzen. Auch der der Schwerpunkt ganz klar. Sowie man bei Win8 einfach mal das Startmenü entfernt wird bei Win 9 vll. auch ein Onlinezwang von nöten.
 
@eilteult: Genauso, wie wenn es unter Windows keine Treiber mehr gibt, und da hilft auch keine Shell mehr weiter. Wie Anwenderfreundlich Win7 ist, hab ich beim Treibergefrickel meiner SB Karte und bei meiner TV-Karte gesehen. Als ob es unter Windows keine Treiberprobleme gäb. BTW hätte Google das selbe Problem wenn das System mit jeder Hardware klarkommen soll.
 
@OttONormalUser: Ich rede nicht davon, wenn es gänzlich keine Treiber gibt sondern wenn das System es selbst nicht kann. Unter Windows und Mac OS lasse ich eine installationsroutine durchlaufen, unter diversen Linux Systemen irgend ein Shellscript.
 
@eilteult: Wenn der Treiber nicht im Kernel ist, kann es das System halt nicht, ist genau das selbe als ob keine gibt, und wenn der Treiber im Kernel ist, brauch man auch kein Script oder ne Exe in den weiten des Internets suchen.
 
@OttONormalUser: Darum gibt es ja angebotene Treiber die das dem System beibringen *kopfschüttel*. Unter Linux ein Krampf. Unter windows/max ein doppelklick
 
@eilteult: Schön wäre es, wie ich schon sagte, bei meiner Sound und TV Karte gab es zwar Treiber, die aber nicht funktionierten und Handarbeit nötig machten. Und auch unter Linux gibt es fertige Pakete die man per Doppelklick installieren kann. Ich hab in den letzten Jahren eher unter Windows Krämpfe gehabt beim Treiber installieren als unter Linux.
 
@OttONormalUser: Ist wohl immer ne Sache der herangehensweise. Wennman voreingenommen an etwas ran geht, wird das nichts.
 
@eilteult: also bei mir lief auf allen rechnern wo ich linux installiert hatte alles sofort ohne irgendwas zu installieren. als ich mal windows insterllierte ging nichtmal das internet weil der lan treiber fehlte
 
@Spaceboost: Das hat auch verschiedene Gründe. Und nochmal: Es geht mir um die einfachheit der nachträglichen Installation.
 
@eilteult: Bullshit, was besseres fällt dir nicht ein? Das könnte ich genauso sagen, wenn man unter Linux versucht mit seinen Windowsgewohnheiten was zu machen wird das nichts, und dann wird man voreingenommen und heult sich in Foren darüber aus. Was ist denn daran voreingenommen, wenn man einen Treiber für eine Soundkarte lädt und installiert, und dank MS dieser nur die Grundfunktionen bietet, weil man ja EAX entfernen musste, kein 5.1 mit dem Treiber möglich ist usw.? Mehr als Doppelklick soll ja nicht nötig sein, wie kann man da also voreingenommen sein?
 
@OttONormalUser: Naja, ich würde mir niemals eine Creative Soundkarte kaufen. ;) Ich hatte nie Probleme mit 5.1. Geht auch ohne EAX wunderbar.
 
@eilteult: Siehste, und wenn du unter Linux Geräte kaufst, die damit können, gibt es auch keine Probleme mit Treibern, aber das ist da ja dann was völlig anderes und die Schuld vom kompliziertem Linux, auch mal *kopfschüttel*.... und ja, meine SB läuft mit allen Features out of the Box unter Linux, auch ohne EAX ;-)
 
@OttONormalUser: Wenn ich auf meiner Hardware Linux installiere (ubuntu 12.04 war der letzte versuch) geht ertsmal gar nichts. Schon der Bootvorgang scheitert bei der Deskoop Varainte, so das ich mir es mittel der kommandozeilen version stück für stück zusammen fricklen musste, weil ubuntu probleme mit meiner nvidia karte hat. Auch gab es kein ton, weil es mit meinem chipsatz speziell bei ubuntu ein problem gibt, was sich zwar beweltigen ließ, aber fernab von anwederfreundlichkeit.
 
@eilteult: Kauf dir andere Hardware, ich hab ja für Windows auch die falsche Soundkarte, oder geh einfach nicht so voreingenommen an die ganze Sache, sonst wird das nix ;-) Und 12.04 ist Beta, da funzt bei mir auch noch nicht alles, war bisher immer so.
 
@OttONormalUser: Dann kauf' Dir keinen Billig-Schrott von NoName-Firmen, sondern leg' 'nen 10er drauf. Herrje. Das bißchen mehr Geld ist auf jeden Fall gut angelegt.
 
@Xerxes999: Wegen Windows? Wozu, läuft doch alles ohne Treibergefrickel unter Ubuntu. Und Soundblaster und Technisat sind auch nicht gerade NoName Produkte für 10€
 
@OttONormalUser: Ich bin nicht voreingenommen, bei mir ist es fehlendes interesse. Beruflich dazu genötigt. Ich will von Linux nichts, ich brauch es nicht, es gibt mir nichts. Und ich kaufe mir bestimmt keine neue Hadware, zumal sie recht neu ist (noch keine zwei Jahre alt).
 
@eilteult: Dann hast du ja auch keinen Grund dich über fehlende Treiber und deren ach so komplizierte Installation auszulassen. Ich bleib jedenfalls dabei, es ist unter Linux nicht komplizierter Treiber und Software zu installieren als unter Windows, für mich ist es sogar komfortabler.
 
@OttONormalUser: Im Gegensatz zu deinen Besipielen, funktioniert bei meiner Hardware im übrigen alles auf Anhieb nach einer Windows installation. Sogar der etwas exotischeren Soundkarte wird ein Standardtreiber zugeiwesen, welcher funktionmiert. Zwar alles rudimentär, aber es funktioniert erstmal. Und ich nehme mal an das du seinen Worten selber keinen glauben schenkst. Denn nichts ist schneller als das anklicken einer Installationsroutine. Da kommste mit deinen Installscripts nicht weit.
 
@eilteult: Ich brauch keine Installscripte, meine HW läuft, und das nicht nur rudimentär wie unter Windows, wo dir dann nicht mal mehr Installscripte oder die Shell helfen.
 
@OttONormalUser: Du vergelichst Äpfel mit birnen. Microsoft darf gar keine Original Treiber ausliefern. Das darf Linux auch nicht, das sind lediglich zusammen gefrickelte und geschätzte Spezifikationen. Rudimentär sein ist ein Grundsatz diesbezüglich unter Linux, wenn es von den Herstellern keine Treiber gibt.
 
@eilteult: rofl, und EOD
 
@OttONormalUser: EOD kenne ich nicht.
 
@eilteult: EOD = End Of Discussion
 
@OttONormalUser: Wer selber frickelt ist halt auch selbst schuld. Sorry, aber die Zeiten, wo ich mir noch einen PC selbst zusammengeschraubt habe, sind lange vorbei.
 
@eilteult: du willst Linux nicht und brauchst es nicht, erzählst uns aber, dass Ubuntu 12.04 nicht gebotet hätte? bei welchem Versuch soll das denn passiert sein? den, den du wegen mangelnden Interesse überhaupt nicht gewagt hast?
 
@Spaceboost: Danke
 
@eilteult: Weißt du was auf meinem Notebook unter Windows einfach nicht funktionieren will? Das Scrolling mit meinem Touchpad. Unter Linux funtkioniert es Out of the Box. Das selbe ist mit meinem Drucker! Unter Linux eingestöpselt, Installation automatisch unter Windows automatische Installation fehlgeschlagen, Troubleshooting (hat das eigentlich irgendwann schon jemals ein Problem bei jemandem gelöst?), Resultat: Bitte laden sie sich die Treiber von der Seite des Herstellers herunter.
 
@Xerxes999: Jetzt sag mir mal woran ich Schuld sein soll, außer der TV-Karte war alles im Rechner (von der Stange), mit Linux funktioniert ja alles, und auf Windows kann ich verzichten. Willst du mir also jetzt sagen, dass man besser nicht mehr selbst zusammenstellen sollte, wenn man das tolle Windows mit der super tollen einfachen Treiberinstallation, die ja für alle Geräte Treiber bereit hält, nutzen möchte? Irgendwie widerspricht sich das, aber auch für dich, rofl und EOD ;-)
 
@Xerxes999: Du weißt schon das z.B.Android anfangs auch ein ziemliches Verlustgeschäft war? Google hat die Kohle um zu experimentieren und vielleicht rechnet sich auch chromeos in einigen Jahren.
 
Ob das ne Kampfansage ist? Die Ähnlichkeit zu Aero ist unverkennbar. Verstehen tue ich die Entwicklung aber nicht. Keine offiziellen Images, sperrliche Informationen. Was wollen die mit dem System bezwecken?
 
@eilteult: Die Leute in die Cloud holen, und da sich Chrome OS bisher nicht anfühlt wie ein DesktopOs, bessert man wohl nach.
 
@eilteult: Na, was wohl? Zum Beispiel, dass Google wie bei den Handys mit Android auch bei den PCs einen Teil vom Betriebssystemkuchen an sich reißt. Und wenn man sieht, was MS mit Windows 8 anstellt, sind die Aussichten auf ein paar Prozent Marktanteil gar nicht schlecht.
 
Es gibt nahezu gar kein Auftreten, wie man es mit dem Browser Chrome vergleichen kann. Es wird nirgends beworben, man kann es nirgends (offiziell) beziehen um seinen PC/Laptop zu bestücken. Also wie wollen sie da irgendwen für gewinnen?
 
@eilteult: Chrome OS gibt es als Source Code herunterladbar, du kannst es dir anschließend kompilieren und auf deinen Rechner installieren, wenn du möchtest. Zum kompilieren benötigst du aber ein Linux System mit Windows kannst du das nicht machen. Chrome OS gibt es ansonsten nur in Form eines Chromebooks zu kaufen, das sind sehr gut verbaute Notebooks kosten aber auch etwas, so dass man sich das nicht einfach mal so zum ausprobieren kauft. Und hier ein Grund für den Kauf eines Chromebooks - It's simple: http://youtu.be/RKJRI06c-B0
 
Des brauch ma ned! Windows, Mac und Linux genügt.
 
@Liter: Is ja auch Linux.
 
@Liter: Bei den ersten Touch-Smartphones hieß es vermutlich: brauche ich nicht.
 
@zivilist: Das ist natürlich falsch, weil es schon lange vor den Smartphones ein ähnliches Konzept gab - den PocketPC (ich hatte mal zwei - von Asus und von Fujitsu), aber mit denen konnte man nicht telefonieren und Internet ging nur im WLAN. Vorläufer waren die Palms. Erst das iPhone hat dann wirklich eingeschlagen. Alles andere kam erst später.
 
@Xerxes999: Es gab auch schon vor dem iPhone Touch-Smartphones mit Telefon-Funktion, mobilem Internet und der Möglichkeit Programme zu installieren. Apple hat nur die "fingerfreundlichere" Displaytechnik zuerst in Handies verbaut. iOS konnte man damals noch in die Tonne treten, es war eben nur etwas einfacher für die unversierten Nutzer. Gut wurde iOS erst mit der Zeit.
 
@Xerxes999: Mal so als Beispiel was lange vor dem iPhone auf dem Markt war: http://bit.ly/Hu9WWN Natürlich ist der Erfolg und die Marktbedeutung des iPhones unbestritten - die große Leistung lag aber darin Leute zu gewinnen welche nicht beruflich darauf angewiesen waren - und bereits ein Blackberry oder ähnliches nutzten. Hinzu kommt dass sich die Nutzung des mobilen Internets verändert hat. Für Facebook, Twitter und Co kann Apple nichts, aber sie hatten das Näschen das passende Produkt auf den Markt zu bringen als die Nutzungsmöglichkeiten des Internets sich entsprechend änderten - und die Netze sowie hardware diese multimediale Nutzung ermöglichten.
 
@Xerxes999: Mein HTC P4350 (aka Herald) ist älter als das erste iPhone und konnte mehr als das erste iPhone. Es gehört halt noch zum alten Eisen, bei dem "Smart" bedeutete, dass es alles was ein Desktop kann auch können sollte.
 
also ich finde chrome os super. am pc habe ich wieso immer nur den browser offen
 
@Spaceboost: Sarkasmus?!
 
@Skidrow: bei mir ist das auch so. Das meiste mache ich mit dem Browser.
 
@Yogort: Wenn ich sage "Ich hab den ganzen Tag n Schneebesen in der Hand", was denkst du dann? Dass ein Schneebesen ein Allzweckinstrument ist, mit dem ich Hundert verschiedene Dinge im Alltag und auf der Arbeit tun kann, oder denkst du, ich sei ein Koch?! Ergo: Wenn ihr die meisten Sachen mit dem Browser macht, zeigt das nicht, wie vielseitig euer Browser ist, sondern wie eingeschränkt euer Tätigkeitsfeld vor dem PC ist.
 
@Skidrow: meinst du? Mit dem Browser schreibe ich wie in Word meine Dokumente, mit dem Browser bearbeite ich meien Fotos, mit dem Browser programmiere ich von Java bis C++, mit dem Browser spiele ich und so weiter .... alles in meiner eigenen kleinen Cloud. Ist mein Tätigkeitsfeld jetzt so eingeschränkt und weicht so stark von deinem ab?
 
Nicht, dass der "Chromebutton" unten links noch in einer der nächsten Versionen verschwindet, wie bei Windows 8. :P
 
Die kopieren/lassen sich in letzter Zeit von Microsoft inspirieren. Erst Google Play mit dem Metro-Design und jetzt ein ganzes OS.
 
@Banko93: Die Windows7-Taskleiste ist aber ja nun auch nicht wirklich komplett von Microsoft. Da hat jemand vorher ordentlich bei den Jungs und Mädels von KDE geguckt, wie man das machen könnte. Nicht zu schweigen von der Idee mit der UAC, die stark an die Funktionsweise bei Linux. Und der neue einheitliche Kopierdialog in Windows 8 ist bei Linux auch schon seit Jahren standard. Und wo wir gerade dabei sind. Einen Paketmanager bzw. einen AppStore, wie es heute so schön heißt, gab es bei Linux auch schon mindestens 15 Jahre. Klar nimmt sich jeder von jedem Ideen und verarbeitet die, aber denk nicht, dass man in Redmond nicht abschaut. Die Innovationen kommen meist von den anderen. Microsoft kauft meist nur ein oder verbessert Dinge, die sie woanders aufgegriffen haben.
 
@noneofthem: bestes Beispiel ist ja hier auch die Kinect.
 
@Yogort: PlayStation EyeToy ftw.
 
Selten so ne Scheiße gehört.. Noch nie, OpenBox, pypanel, Gnome3 und co gesehen?
 
bisher war chome-os ja nur auf laptops zu hause. da war das nicht weiter schlimm - der fullscreen-mode, aber der nächste schritt sind desktop-rechner, wo deutlich größere displays zum einsatz kommen. stichwort chromebox - samsung hat entsprechende geräte für mitte 2012 bereits auf der ces angekündigt.
 
Ich frag mich wozu man Chrome-OS wirklich braucht, vorallem wenn man jetzt einen Window Manager dazubaut, da kann man doch gleich die Entwicklungen von COS und Android zusammenfließen lassen und aus beiden Systemen das Sahnehäubchen nehmen
 
Kann man mit dem OS zocken ? Wenn nicht gibts für mich kein Grund Windows zu verlassen.
 
@avril|L: natürlich kannst du mit deinem Browser auch zocken: http://youtu.be/ZHZVVJQwJLU ... du brauchst dafür aber nicht das OS zu wechseln, chrome oder einen anderen HTML 5 fähigeren Browser als den Internet Explorer zu installieren reicht schon. Chrome OS wirst du sowieso nicht auf deine alte Kiste installieren können, es gibt kein offizielles Image zum downloaden. Du kannst dir aber den Source Code ziehen und es zu einem Image compilieren, dazu benötigst du aber ein Linux System, von Windows aus geht das nicht.
 
Google geht mir mal total auf den Sack! Bald stellen die noch Kühlschränke und Autos her. Wenn der Mist erfolgreich wird, ist das der letzte Beweis, dass die Menschheit dumm ist. Sehr gute Linux Distributionen gibt es schon seit vielen Jahren, aber erst muss Tante Erna sagen können: "Schau mal, google macht nun auch Computer! Die Internetsuche ist schon so toll, dann ist bestimmt alles von denen toll! Dat holnwa uns, nich Erich?!"
 
Mir hat Chrome OS davor besser gefallen, schade das immer alles Massenkompatibel sein muss ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles