Berlin will Störerhaftung für offene WLANs kippen

Der Berliner Senat will sich für eine Abschaffung der Störerhaftung für Betreiber von WLANs einsetzen. Das soll die freie Versorgung mit Internet-Zugängen fördern. Die aktuelle Regelung macht unter anderem Betreibern von Cafes zu schaffen. mehr... Wlan, WiFi, Hotspot Bildquelle: Nicolas Nova / Flickr Wlan, WiFi, Hotspot Wlan, WiFi, Hotspot Nicolas Nova / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leider hängt Deutschland vielen Ländern hinterher was die freien Netze anbelangt. Deshalb finde ich diesen Vorschlag sehr gut.
 
@Traumklang:

Ist doch nur ein Affentheater um Wählerstimmen von den Piraten in Berlin abzufischen. Nach dem man mit ACTA und co. auf die Nase gefallen ist, will man jetzt wieder Rumschleimen mehr nicht.
 
@Hagal: 1. Der Vorschlag ist gut. Mal sehen wie weit Sie damit kommen. 2. Immer einen Bezug auf die Piratenpartei herstellen nervt langsam. Momentan fischen die sich Wählerstimmen aufgrund der politischen Scharmützel die sich unserer Regierung leistet. 3. Sind derene Inhalte sicherlich gut. 4. Halte ich es für äussert bedenklich sich nur auf die Piratenpartei zu stürzen. Wir hatten schonmal eine Partei in Deutschland die genau das machte was das Volk wollte. Und daran haben wir heute noch zu knabbern. Daher kann ich nur eindringlich davor warnen....
 
@rowdi75:

Ich halte allgemein überhaupt nix von der Politischenklasse ähh
Politischenparallelgesellschaft in der BRDDR ;)

Logisch sind die Piraten auch nur so eine Momentaufnahme wie Schill und Co.
Ändert aber nix daran dass grade die großen Parteien am Peinlichsten argieren, denn ich Denke die Kleinen würden dass Wirklich mal Versuchen, wenn Sie die Macht hätten.

CDU und SPD Erzählen immer vor Wahlen genaus das Gegenteil machen die dann und ein Unterschied ziwschen diesen beiden Parteien gibt es Faktisch nicht mehr.

FDP? Da kann man nur hoffen dass die wie die REP´s enden und sich Auflösen, keiner Braucht diese Lobby.. ääh Aufsichtsratspartei ;)

Grüne? Pff.. die Größten Heuchler von allen, immer gegen Atom dabei, als die 7 Jahre an der Macht waren haben die außer ihre Windmühlen und Solargeldgeschenke nix gemacht und nun geht eine Solarbude nach der anderen Pleite, was besonders schön ist da die fast alle im Osten stehen, macht die Lage hier noch Hoffnungsloser als sie eh schon ist. Steuergelder Verschwendet damit Bonzen sich Günstig Solarpanele anstatt Ziegel aufs Dacht Pflastern konnten juhu!

mfg
 
@Hagal: So sind Sie doch alle! Ich bin mir da nicht ganz sicher ob eine kleinere Partei, wenn Sie dann mal an die "Macht" kommen sollte, wirklich Ihre versprechen hält. Wir sind irgendwo alle Bundeskanzler und würden alles besser machen aber so einfach ist es dann auch wieder nicht. In einer Demokratie (wir haben ja keine echte, die Schweizer werden wenigstens gefragt) gibt es Regeln, Gesetze usw. an die sich auch unsere Politiker halten müssen.
 
@Hagal: Klar geht es denen um Wählerstimmen. Jedoch sollten wir das trotzdem durchbekommen. Ich finde das nervig ständig vor verschlüsselten Netzwerken zu stehen. In den USA und Skandinavien geht das ja auch mit den offenen Wlans.
 
@Hagal: Also es lieber sein lassen, ok. Bevor der Eindruck entsteht, man wolle durch sinnvolle Beschlüsse nur Wählerstimmen abgrasen, sollte man das mit den sinnvollen Beschlüssen lieber sein lassen und nur Unfug veranstalten. Ganz deiner Meinung.
 
@Traumklang: Totaler quatsch. Dieses Deustchland hängt hinterher. Kann nur jemand behaupten, der so gut wie nie woanders hingekommen ist.
 
@eilteult: Dann hast du selbst noch nie im Ausland gelebt. Ich hab die meiste Zeit meines Lebens im Ausland verbracht.
 
@Traumklang: Da solltest du dich in Acht nehmen. Du musst erstmal da hinscheißen wo ich schon überall hingeschissen hab ;)
 
@eilteult: Du weisst doch nichts von mir. Du hast keine Ahnung wo ich gelebt habe. Wo du gelebt hast ist mir übrigens volkommen egal. Bashen kannste woanders gehen ok.
 
@Traumklang: Und du weißt nichts von mir. Das ist der Grund warum ich vorsichtiger mit solchen Aussagen bin als du.
 
@eilteult: Haste schlechte Laune oder warum zerfst du hier rum? Was hat das mit deinem Leben zu tun was ich hier geschrieben habe? Wenn ich schreibe dass Deutschland im Vergleich zu vielen anderen Ländern rückständig ist was offene Wlane angeht werde ich damit schon recht haben. Hab damit ja selbst Erfahrungen gesammelt im In- und Ausland. BTW ich hab auch nie behauptet was von dir zu wissen. Also wo ist dein Problem?
 
@Traumklang: Warum wirst du damit recht haben? Wer bist du, das du damit Recht hast?
 
@eilteult: Ich bin jemand der das beurteilen kann. Lies meine Beiträge.
 
@Traumklang: Und warum sollte ich dem glauben schenken?
 
@eilteult: Ist mir egal was du glaubst.
 
@Traumklang: dito.
 
@Traumklang: Woanders ist alles besser....? Erinnert mich immer wieder an den Spruch von meiner Oma die meinte früher wäre alles besser gewesen.
 
In Zukunft verschlüsselt dann niemand mehr sein WLAN und kann behaupten, dass jemand anderes für den Rechtsbruch verantwortlich ist.
 
@ctl: So wie ich das verstanden habe soll das für Restaurants, Hotels und Cafés gelten. nicht für Privatpersonen. Bei Privatpersonen und ihren Wlan Netzen bleibt denke ich alles beim alten.
 
@Traumklang: Im ersten Satz steht ausdrücklich "Betreiber von WLANs". Dazu zählen auch Privatpersonen.
 
@ctl: Ich denke nicht dass der normale User eines Wlan Routers durch diese Regelung einen Freifahrtschein bekommt es zu öffnen und tonnenweise runterzulanden um sich dann mit der Behauptung es waren Andere aus der Schlinge zu ziehen. Logisch denken kann helfen Missverständnisse zu vermeiden.
 
@Traumklang: Da muss ich dir jetzt aber zustimmen! Ein Freifahrtschein wird das gewiss nicht.
 
@Traumklang: Da wird es sicher Restriktionen in form von Geschiwnigkeitsvorgaben geben.
 
@Traumklang: Wenn der Verursacher nicht ermittelt werden kann und es keine Störerhaftung mehr gibt, dann ist das defacto ein Freifahrtschein.
 
@eilteult: Zumindest in Canada, USA und Australien hast du in so gut wie JEDEM Restaurant, Kaffee oder Hotel/Motel ein kostenloses WLAN zur Verfügung.
 
@2-HOT-4-TV: Kostenlos vielleicht ja. Aber offen und unverschlüsselt? Oder mit Kennwort nach Anmeldung an der Rezeption (gibt's ja bei uns beispielsweise auch in manchen Hotels, WLAN am Zimmer, teils zumindest für eine gewisse Zeit ohne Aufschlag auf die Hotelrechnung. Aber eben verschlüsselt und mit individuell vergebenem Kennwort. Ist natürlich aufwändiger für das Hotel als einfach einen offenen WLAN-Router hinzustellen).
 
@FenFire: Offen und unverschlüsselt. Meist ist es so, dass man auf eine Webseite umgeleitet wird und dann die Konditionen akzeptieren muss (OK-Button).
Du kannst dich sogar einfach auf den Parkplatz stellen und vor dich hin surfen.
 
Gute Sache. Noch besser: Abschaffung der künstlichen Aufwertung minderwertiger Produkte die von den Copyrechtsradikalen verbreitet werden.
 
gute Aktion :)
 
Im Prinzip eine gute Aktion. Aber ich denke in erster Linie wurde diese Entscheidung nicht für die Bürger Berlins sondern für die Touristen Horden getroffen.
 
@kubatsch007: Da ist ja auch nichts verwerfliches drann. Ein bisschen Prestige und durch Touristen kommt Geld in die Stadt.
 
@kubatsch007: Immer diese Schwarzmaler. Immer nur jammern es wird nichts gemacht, und wenn was gemacht wird dann aber bitte nicht für uns! Ja was jetzt!!!!????
 
@kubatsch007: Diese Entscheidung wurde für alle die getroffen, die ein freies W-LAN betreiben wollen. Die Nutzer sind doch völlig wurscht. Und die Förderung von frei zugänglichen W-LANS ist wohl etwas, das jeder nur befürworten kann!
 
Das ganze würde in Sachen filesharing alle Dämme brechen lassen, jeder der was uppen will, muß nur vorher ein ungeschütztes WLAN aufmachen, schon ist die Ausrede perfekt.
 
@Maik1000: Nein, Filesharing wäre immer noch so illegal wie früher. Nur würde der Anbieter des Netzes nicht verurteilt, sondern der Verursacher. Für Briefbomben wird ja auch nicht die Post verurteilt, weil sie es ermöglicht anonym Pakete zu schicken.
 
@Nunk-Junge: Ja, aber wie will man den Verursacher finden? Erst mal mit Personalausweis beim Cafe-Betreiber registrieren ist wohl etwas umständlich...
 
@Maik1000: Also erstmal geht es hier um offensichtlich öffentliche WLANs in Cafes. Die Störerhaftung bei privaten WLANs wird garantiert erhalten bleiben. Noch dazu gibt es die Störerhaftung nur, weil das Cafe selber bzw. dessen Besitzer das WLAN betreibt. Wird das WLAN, wie jetzt oft gemacht, von einem externen Provider (z.B. T-Com HotSpot) betrieben, gilt die Störerhaftung nicht. Wer also Filesharing betreiben will, kann sich auf HotSpots austoben. Nur meist sind die halt umfangreich gesichert und/oder man muss sich vorher registrieren.
 
@Maik1000: Ist doch perfekt, das entzieht kriminellen Abmahnanwälten endlich den Nährboden.
 
da bekommen CDU-SPD wohl Angst vor den gestiegenen Umfragewerten für die Piraten... trotzdem, lasst euch jetzt nicht für dumm verkaufen!!!
 
Ich moechte nicht alles mit der Piratenpartei in Verbindung bringen. Fakt ist aber auch, das Internet und die etablierten Parteien, wie SPD, CDU, CSU, FTP (gibt es die noch?), genau das gleiche ist, als wolle man einem Schwein das stricken beibringen. Unsere grossen Parteien haben soviel mit sich selbst zu tun, das sie fuer die Belange der Massen jedes Gehoer und Gefuehl verloren haben. Was schwoeren die Brueder immer wenn sie ihr Amt antreten? Sie wollen alles fuer Volk und Vaterland tun. In Wirklichkeit wird aber nur um Aemter und Posten gekaempft, das die Schwarte nur so kracht. Fuer mich kling dieser Vorstoss wirklich nur wie billiger Wahlkampf, was es wahrscheinlich auch ist. Ob nun die Piratenpartei wirklich anders ist als die etablierten wird uns die Zukunft lehren. Ich erinnere mich nur noch seicht an die GRUENEN, die bei ihrer Wahl ins Parlament auch getoent haben. "Wir fahren mit dem Rad ins Parlament..." usw. Die meissten von denen wissen gar nicht mehr was ein Fahrad ist, geschweige damit fahren. Politik ist nun mal ein Geschaeft das korrupt und machtgierig ist. So war es schon immer, und so wird es bleiben, meine ich. Es gibt da nur ganz wenige Ausnahmen. Also wird das auch nur wieder eine Idee bleiben, die irgenwann im Sand der Politik versickert. Mahlzeit :-)
 
Hmm... offene WLANs sind i.d.R. unverschlüsselt, wenn ich nicht irre... ich mag in dieser Hinsicht vielleicht zu misstrauisch sein, aber der unverschlüsselte Datenverkehr kann mitgehört werden. Und bei einem modernen Endgerät synchronisieren zig Dienste und Programme im Hintergrund irgendetwas mit dem Netz, ohne dass der Benutzer diese Vorgänge bewusst und explizit anstösst - wisst ihr alle, was da zu jedem Zeitpunkt über die Datenverbindung läuft? Viele Datenverbindungen sind in sich immer noch unverschlüsselt (kein SSL o.ä.) und können dann im Funkverkehr "mitgelesen" werden. Daher frage ich mich z.B. bei Restaurants o.ä. immer, warum sie unverschlüsselte offene Netze verwenden... und nicht z.B. ein verschlüsseltes Netz, das Passwort zum Login aber von mir aus in die Speisekarte schreiben. Dann kann auch jeder Gast das Netz nutzen, die Funkverbindungen zum Router sind jedoch verschlüsselt. Oder sehe ich da irgendetwas falsch, übersehe etwas oder sitze einem sonstigen Denkfehler auf?
 
Super Aktion für Berlin. Wenn erstmal alle Bürger ein kostenloses WLAN in der Nähe haben brauchen sie keine teuren DSL-Anschlüsse mehr. Junge, das wird die Wirtschaft mal richtig ankurbeln. Genau das was Berlin braucht. [/sarkasmus] Als nächstes bitte kostenlosen Strom, Wasser, Gas und S-Bahn. Gleichzetig aber bitte auch den Länderfinanzausgleich kippen, damit die Rechnung nicht von den vernünftigen Bundersländern bezahlt werden muss.
 
diese Doppelmoral kotz mich an. Auf der einen Seite das jetzt und dann auf der anderen Seite versuchen ACTA heimlich durch zu setzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles