Facebook kauft Instagram für eine Milliarde Dollar

Ostern war das Wochenende der Milliarden-Deals: Nachdem gestern bekannt wurde, dass Microsoft für eine Milliarde Dollar AOL-Patente erwirbt, hat auch Facebook eine Übernahme in dieser Höhe getätigt und mit Burbn die Macher der beliebten Foto-App ... mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht bekommt Facebook jetzt dank der Erfahrung der Instagram Entwickler die Facebook App auf die Reihe. :)
 
@philip992: Zumindest die gerade erst erschienene erste Instagram-App für Android war wohl gleichzeitig auch die letzte.^^
 
Zwei Szenarien: Wenn Facebook den gleichen Weg geht wie Google mit Youtube, sehe ich absolut keine Gefahren betreffend Verschlimmbesserung. Wenn Facebook Instagram mit der Zeit in Facebook integriert, werden viele der bestehenden Kundschaft zu anderen Anbietern abwandern und Instagram verliert so den Ruf einer Indie-Social-Photo-Community also einen sogenannten Gegenpart zu Flickr & Co.
 
@AlexKeller: Was ist los mit dir? Seit Google Youtube übernommen hat, ist Youtube nix weiter als ein haufen Scheisse!!! Überall nur Werbung und die scheiss möchtegern Experten für alles!!!! Youtube ist TOT!!! Gruß
 
@Saif: okay.... ja ich bin zwar selber bei VIMEO, aber dort kann man nicht mit qualitativ minderwertigen Clips antraben, die Admins dort sind sehr streng mit der Auswahl (fast wie bei Wikipedia/-media)
 
@Saif: Total "tot", ja. Kaum mehr Besucher. Kaum mehr Videos. Voll kaputtiputt.
 
@Saif: Stimme ich nur zu.
Aber vergiss es Saif, die gehirnlose Masse schnallt das nicht.
Hauptsache "I like" Button...
 
@AlexKeller: Nicht ganz. Um bei Youtube ein Account zu eröffnen benötigt man ein Google-Konto. Desweiteren hat man bei Youtube die selben AGB's wie bei den restlichen Google Kontos, und man kann nix ohne Werbung geniessen. Facebook wiederum will bei Instagram kein Facebook Konto voraussetzen.
 
@AlexKeller: Wäre nicht weiter schlimm, wenn Instagram in der Versenkung verschwände. Dann würden die Leute mal wieder "richtige" Fotos machen.
 
Wahhhnsinn! ;-) Ich bin ja echt mal gespannt, wie sich FB nach dem Börsengang entwickeln wird. Wird das der Anfang vom Ende sein? Oder wird alles so weiterlaufen wie bisher? Oder wird die Wirtschaftskraft von FB und Herrn Zuckerberg ins unermessliche steigen und Herr Zuckerberg auf kurze oder lange Sicht zum reichsten Menschen der Welt? Ich denke, es wäre kein Verlust, wenn der Börsengang von FB der Anfang vom Ende wäre. Aber naja, dann lasse ich das herum philosophieren mal sein und lass mich einfach mal überraschen, was wohl kommen wird.
 
@seaman: Mir ist das eigentlich absolut egal ^^
 
Solang sie es nicht versauen im Instagram finde ichs gut. Mir egal ob ich mich mit dem FB account einloggen muss odr mit meinem IG-Acc. Sie sollen das Prinzip einfach so belassen und weiter festhalten das man nur mit iOS und neu Android Bilder hochladen kann.
 
30Millionen Nutzer hatte Instagram bevor es die Android Version gab und nach dem die Android Version letzte Woche gestartet ist, kamen innerhalb von 12 Stunden noch mal 1 Million dazu. Allein schon die Kundendaten lohnen sich für FB. Die App an sich ist m. E. schon ziemlich abgegriffen. Ich kann die Instagram Effekte schon nicht mehr sehen. Für FB ist eine gute Bildbearbeitungsapp natürlich sinnig.
 
Als Facebook-Verweigerer wurde die App gleich gelöscht und der Account auch.
 
@das_schaf: glückwunsch, du bist der held des tages!
 
"der beliebten Foto-App" ... kennt keine Sau :/
 
@GordonFlash: haha, wo lebst Du denn? Es gibt 15.000.000 aktive Nutzer
 
@flex10: Ich muss sagen, ich kannte es auch nicht.
 
@eilteult: liegt wohl daran, weil es die App jahrelang exklusiv nur für iOS gab. Seit neuestem nun aber auch für Android.
 
@flex10: Kennst du die Quantisierungsfunktion mit Humanizeoption die Heute fast jeder DAW hat?
Es benutzen Heute tausender Musiker bei seiner Musikproduktion.
Falls du es nicht kennst, wo lebst du denn?
Muss man Heute jeden Misst mit dem sich die gehirnlose Teenager Masse beschäftigt kennen?
 
@GordonFlash: Kannte die App auch nicht, und nachdem Stasibook die aufgekauft hat, bleibt es auch dabei.
 
@GordonFlash: Lebst du hinterm Mond?
 
@JacksBauer: nein, etwas links...
 
Juchu, jetzt werden auch noch sämtliche geschossene Handyfotos analysiert und zugeordnet :) Ich konnte mit der App zum Glück eh nichts anfangen....
 
wenn fratzenbuch 1 milliarde für diese bilderbude hinblättert, dann sind die daten der firma ein vielfaches dieser milliarde wert. Das würde mich als jemand der diesen bilder horst dienst nutzt doch nachdenklich stimmen. Ein service der quasi nur vom content der mitglieder lebt, kann gar nicht sorgsam mit den ihm anvertrauten daten umgehen - oder wie kommen diese astronomischen summen zustande? das ist doch alles surrealer käse aber auch der anfang vom ende der facebookschen penetranz...
 
hmm, 1 Mrd. für 12 Mitarbeiter: Ergo 100 Mrd. für Griechenland: da haben max. 1200 Leute gearbeitet - jo, kommt hin ! - Nee, mal im Ernst: 1.000.000.000 $ für was bitte ? ein software-Unternehmen mit gerademal 12 MA und einer App ? Das soll ja wohl ein Witz sein ! Wahrscheinlich ging es da mehr um irgendwelche Patente, die FB unbedingt haben wollte..oder ein neues Abschreibungsmodell...
 
@pubsfried: Schonmal dran gedacht wie viel so ein Foto wert ist?
 
@pubsfried: Mit dem Kauf von Instagram habe Facebook nicht nur einen potenziellen Konkurrenten aus dem Weg geräumt, sondern sich auch eine Technologie „mit wahnsinniger Zugkraft” verschafft.
Bei einem Kaufpreis von einer Milliarde Dollar (rund 760 Millionen Euro) bezahlt Facebook etwa 33 Dollar für jeden Nutzer von Instagram. Sollte das soziale Netzwerk bei seinem Börsengang tatsächlich 100 Milliarden Dollar erlösen, würden die Investoren sogar 118 Dollar für jeden Facebook-Nutzer zahlen. Angesichts dieser Rechnung erscheine die Milliarde für Instagram „gar nicht mehr so verrückt”, sagte Pachter...
 
@wertzuiop123: und wo bliebe die Beteiligung der eigentlichen Geldgeneratoren, mit anderen Worten User genannt? ziemlich wackeliges Modell, wenn man bedenkt, dass die Firma sofort tot ist wenn es userschwund gibt... und der wird kommen... den Konkurrenten Real Life kann man nich so einfach wegkaufen.
 
@Rikibu: Das Risiko bleibt immer. Das war ja auch nur die Erklärung zur Berechnung des Wertes aber Werte sind in der Wirtschaft meist Realitätsfremd ;)
 
@wertzuiop123: Technologie mir wahnsinniger Zugkraft?!? Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, oder?!? Ganz nebenbei müßte Fratzenbuch noch einige weitere Konkurrenten mit dieser "Technologie mir wahnsinniger Zugkraft" aus dem Weg räumen. Nur dafür wird die Kohle selbst mit Börsengang nicht langen...
 
@karacho: "sagte Pachter..." Michael Pachter, Analyst beim Finanzdienstleister Wedbush. Ich sollte Zitate in Zukunft etwas mehr kennzeichnen...
 
Informationen wie Geolocation, Hashtags, Bilder etc sind für Facebook evtl. auch noch mehr wert als 1mrd.
 
da instagram vor kurzem für android erschienen war war ich gespannt ... aber umgehauen hat es mich nicht, ich benutze da lieber pixlr-o-matic was einfach die schöneren effekte liefert (und neue kann man einfach zusätzlich downloaden). ok ich kann die bilder nicht in einen eigenen dienst wie instagram hochladen aber zu allen anderen netzwerken wie fb, twitter & co. was will man mehr =)
 
Ich dachte Facebook darf keine großen Neuerungen vor dem Börsegang ankündigen da dies einen zu großen Hype machen würde und dann ne Blase aufblähen würde - wurde doch vor kurzem erst hier in nem Artikel geschrieben
 
oh man vermutlich integrieren sie das früher oder später tief ins "system" es geht mir jetzt schon auf den sack wenn man immer total überlichtete fotoeffekte sieht oder sonstige filter
 
Facebook+Bilderdienst+Musikdienst (haben die Spotify oder so nicht auch gekauft). Als "allumfassene Webdienste" dürfte die Verteilung ungefähr so sein a%Google+b%MS=96%, dann vielleicht noch 1.5%Yahoo+1.5%AIM/AOL (hier vor allem das US Angebot) bei A+B bin ich mir zwar nicht so sicher, aber der Drops ist geluscht, da wird Facebook nicht mehr rein kommen, höchstens auch so mit 1.5%. Mit "allumfassene Webdiensten" meine ich, dass man alles was man im WWW so macht, ausschließlich mit den Webseiten eines Anbieters macht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter