FileServe & Wupload schalten das Filesharing ab

Nach der kürzlich erfolgten Ankündigung der US-amerikanischen Film-Branchenvereinigung MPAA, gegen diverse Filehoster vorgehen zu wollen, haben nun FileServe und Wupload die Filesharing-Funktionalität deaktiviert. mehr... Wupload Wupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jahu für die Industrie...
 
Wenn das so weiter geht, verlangt die Hollywood Mafia wohl bald auch noch, das jeder Computer unter ihrer totalen Kontrolle stehen muss. ACTA, INDECT, SOPA, PIPA und IPRED, all das wurde ja bereits rotzfrech gegen die Bürger angeleiert.
 
@Feuerpferd: Dann baue ich mir einen 200 Euro PC und gehe per Live CD ins Internet. Dann können sie auch noch alles von F*CKSTDUDA bis KACKSTDUDA einführen und die Piraten werde ich auch wählen !!!
 
@Feuerpferd: CISPA heißt der neueste Versuch die Bürgerrechte abzuschaffen: http://derstandard.at/1333528332115
 
@Hannes Rannes: In den USA ist Wahlkampf bekanntlich teuer, da müssen die Politiker ihre Schulden wohl bei der Mafia abarbeiten. Aber auch Deutschland hat durchaus politische Skandale zu bieten, ja sogar einen geradezu inflationären Verschleiß an Bundespräsidenten.
 
Die haben wohl alle schiss ... so ist das halt, wenn man ein Dienst betreibt, der vor allem für illegale Inhalte genutzt wird.
 
@e-hahn: Redest Du von deinem eignen Nutzungsverhalten? Mich persönlich interessiert dein Nutzungsverhalten eigentlich nicht die Bohne, aber was Du persönlich machst, das darf nicht von Faschisten missbraucht werden, um die totale Telekommunikationskontrolle einzuführen. Was Du auf Hoster hoch lädst oder von Hostern runter lädst, das ist ganz alleine deine Sache, irgendwelche dahergelaufenen Dritten, die Hollywood Mafia, die haben alle nicht in der Telekommunikation herum zu schnüffeln, es gilt das Telekommunikationsgeheimnis!
 
@Feuerpferd: Hallo? Bist du wirklich so naiv? Wir wissen doch alle das da überwiegend nur illegale Inhalte liegen und mit dem einstellen der kostenlosen Tauschfunktion werden die meisten dieser Hoster wohl auch verschwinden. Für das legale Hosten von Daten gibt es ganz andere Dienstleister. Mir ist klar das es dafür nur minus Bewertungen gibt, wer von uns hat da nicht schon das eine oder andere illegale File gezogen, der eine mehr, der andere weniger... Fakt ist Fakt, auch wenn es niemanden gefällt (auch mir nicht)...
 
@e-hahn: Microsoft bietet ebenfalls kostenloses Datei hosten an. Mit 25 GB wäre das geradezu ideal für Blu Rays: http://winfuture.de/news,43538.html Fake-Acount und fett durchladen. Und nun, soll Microsoft etwa dicht gemacht werden?
 
@Feuerpferd: SkyDrive meinte ich mit solche Anbieter die für so was, also das legale Hosten genutzt werden. Hast du mal wo erlebt das SkyDrive mit entsprechenden angeboten auf den üblichen Downloadseiten verlinkt war? Wem willst du hier für Dumm verkaufen...?
 
@e-hahn: Guckst Du: eine Marktlücke !!!111 Ich verwende übrigens überhaupt gar keine Microsoft Live Dienste. Die Microsoft Datei-Hosting Angebote wären aber wohl alle mal besser geeignet für illegales Filesharing, als etwa Wupload & Co. Wird doch Microsoft wohl nicht mit Bandbreite geizen, während es bereits durch die Medien ging, dass andere Filehoster in etwa so langsam wie Internet mit Akustikkoppler geworden sind. http://winfuture.de/news,68195.html
 
@Feuerpferd: Oh man, ich glaub mit dir kann man darüber nicht sachlich diskutieren, also lassen wir das...
 
@e-hahn: Darüber wird aber bereits längst diskutiert, wie ich nach kurzem googlen heraus gefunden habe: http://is.gd/B6ewql Filesharing Tests sollen wohl auch schon sehr Erfolg versprechend verlaufen sein: http://is.gd/fFfZ30 Man war sehr angetan von Microsoft SkyDrive zum Filesharing, befand es hätte Stil und wäre auch schön schnell.
 
Ich verstehe nicht, wieso diese OCH noch so aktuell sind, abgesehen von legalen Angeboten wie APKs für Android Phones. Für eher nicht so legale Dateien ist USENET doch das Maß aller Dinge. Dort kann man sich für 10 Euro pro Monat 30GB an allen möglichen Daten herunterladen ohne jedes Risiko.
 
@Vincent: Nunja, wird wohl an den 10€ für 30GB im Monat liegen^^
 
@Vincent: Das Usenet ist doch verseucht von Schädlingen und falschen Dateien. Da ist der Frust groß, wenn die 30 GB größtenteils für nichts draufgehen. Die Alternative werden eher das Darknet und Deepweb sein, da sie beide anonym, ergo so gut wie sicher, sind und sich dort auch alles findet. Dauert nur länger.
 
@bgmnt: @mcbag: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten..
 
@Vincent: 10 EUR für 30GB? Bei welchem Abzocker bist du denn? Habe ne Flatrate für 5,99. Würde mal den Anbieter wechseln: http://www.usenet-provider.eu/content/232-flatrateaccount-uebersicht.html
 
@JacksBauer,@mcbag, @bgmnt, @Vincent: Einmal sind es 80 GB im Monat im Fullspeed-Modus. Im Freemodus können danach noch 300 GB im Monat geladen werden (die Download-Geschwindigkeit ist dann auf 250 Kb/s begrenzt). Schadsoftware hat man dort genauso weing oder viel wie bei anderen auch. Bei den Billigangeboten ist meistens ein Pferdefuss dabei (so wie bei den meisten Handy-Flatrates). Zurück zum eigentlichen Thema - es ist schon erstaunlich, was sich die Filehoster alles bieten lassen. Noch erstaunlicher ist, wie da die Regierungen und Gerichte mitspielen. Die Tendenz geht eindeutig dahin, dass jeder der einen Filehoster oder Cloud nutz über kurz oder lang unter Generalverdacht gestellt und zum Verbrecher abgestempelt wird. Und gleichzeitig lässt sich beobachten, dass die Schliessung oder Einschränkung von Filehostern bisher absolut nichts gebracht hat. Nach wie vor ist alles im Netz verfügbar. Die scheinbaren Erfolge der Rechteverwerter sind nur Selbstbeweihräucherung und billge Versuche der Einschüchterung. Es ist das gleiche wie mit dem Kopierschutz - es funktioniert nicht und wird nie funktionieren.
 
@LastFrontier: Wie schon oben erwähnt, bekommt man zwischen 5 und 10 Euro echte Usenet Flats, die meist sogar noch mit freunden geteilt werden können.. Also kein Grund sich mit Beschränkungen herumzuärgern..
 
@GlockMane: das sind schon Flats - aber von der Geschwindigkeit gedrosselt (hab mir die Liste angeschaut). Wie auch immer - es gibt auf jeden Fall Alternativen zu Filehostern.
 
@LastFrontier: Weiß jetzt nicht von welchem Anbieter du konkret sprichst, aber wie schon gesagt gibt es genug günstige Anbieter, wo man keine Limits hat und dazu richtig gute Vorhaltezeiten und viele Connections..
 
Na ich hoffe mal das SO nicht sooo schnell die Segel streift. War eigentlich immer mein Lieblingshoster. Aber besser ist es wohl, vorher ein Backup seiner Files zu machen, um nicht am Ende so dazustehen wie bei MegaUpload.
 
Kampf dem internationalen Finanzheuschreckentum!!
 
Naja FileServ war eh n Kaggladen.. und Wupload habe ich noch nie besucht.
 
Bald können die Leute, die wirklich nur Urlaubsbilder o.ä. für Freunde & Familie hochladen, nicht mal das mehr, da es keine Filehoster mehr gibt. Nicht so cool, was zurzeit in der USA abgeht.
 
fileserve und Wupload waren sowiso ein Unternehmen
 
@Maik1000: Was für eine Aussage :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!