IBM-Supercomputer für riesiges Radioteleskop SKA

Das niederländische Institut für Radioastronomie ASTRON und der IT-Konzern IBM haben ein fünfjähriges Forschungsprojekt gestartet, in dessen Rahmen Informationstechnologien für das Square Kilometer Array-Teleskop (SKA) erforscht werden sollen. mehr... Astronomie, Teleskop, SKA, Radioteleskop Bildquelle: icrar Astronomie, Teleskop, SKA, Radioteleskop Astronomie, Teleskop, SKA, Radioteleskop icrar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1 Exabyte am Tag? Das ist ne 1 mit 18 Nullen dahinter!! Bin ich der Einzige der Probleme hat sich diese Menge vorzustellen?
 
@Spagusi: dann waer 1KM aber auch eine 1 mit sehr vielen nullen dahinter - aus MM sicht gesehen
 
@-adrian-: Der km ist für mich aber physisch greif- bzw. begehbar. 1 Exabyte Teleskop-Daten sind es irgendwie nicht^^
Aber ich bin ja auch nur Science Fiction Fan und kein Astronom.
 
@Spagusi: na ja ... man muss ja auch immer bedenken was das heisst: Da werden ja keine exabyts abgespeichert, sondern ein Großteil der Datenmasse fällt bei der Kommunikation der Einzelstandorte an. Wenn das gesamte Array aber z.B. einige Stunden auf ein bestimmtes Bild eingestellt wird, dann werden die Daten in dieser Zeit vermutlich im Nirvana landen, weil das niemand brauchen wird. und wenn man bedenkt, dass wir über einen Zustand in 12 Jahren sprechen, dann sind 300 bis 1500 petabytes pro Jahr durchaus nicht krass ... wenn man vor 10 Jahren gesagt hätte, dass der CERN mal 15 Petabyte pro Jahr erzeugt, hätte das wohl ähnliche Reaktionen erzeugt. Die Leistung des Kommunikationsnetzes und besonders der zentralen Steuereinheit ist natülrich wirklich mehr als beeindruckend.
 
@Spagusi: Wenn Du jedes einzelne Bit übereinanderstapelst, erhältst Du einen Stapel der reicht bis zum Mond und wieder zurück. ^^
 
@moribund: made my day
 
Da ist mit Sicherheit eine Person eingestellt, die den ganzen Tag am Platten tauschen ist! :D
 
Wie werden denn mehrere Petabyte gespeichert? Haben die dann im Keller Hallen voller Festplatten stehen?
 
@Atharus667: Nein, in der Cloud!
 
@Slo0p: die funktioniert zum glück nur mit H²O da kann man sich die HDD´s sparen !
 
@Atharus667: Ich habe gerade mal IBM.com bemüht, es gibt da Bandspeichersyteme mit 2,7 Exabyte und HD basierte Systeme mit 21.6 Petabyte "zu kaufen". (Aufgebaut aus 3TB Platten) nennt sich IBM Sonas.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen