LTE-Ausbau: 3.000 Basisstationen sind in Betrieb

Der Ausbau der Mobilfunknetze auf die vierte Technologiegeneration geht voran. Aktuell können in Deutschland bereits etwa 13 Millionen Haushalte den neuen Mobilfunkstandard LTE nutzen. Das hat eine Erhebung des IT-Branchenverbandes BITKOM bei den ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da es eh keine echten Flatrates gibt.
 
@nsa666: für die betreiber win win situation, du darfst mehr zahlen und sie können dich dank highspeed schneller drosseln xD
 
@neuernickzumflamen: In meinem Fall verdienen sie gar nicht: Einfach nciht benutzen.
 
@eilteult: würde man einfach mir neuer hardware und zb o2 pack L die neue geschwindigkeit nutzen können, würde ich sofort umsteigen. aber so mit neuen extrem hohen abzock konzept könn die mich auch vergessen. zumal man offiziel nicht mal max speed vom mast bekommt lol :)
 
@nsa666: ich mein gelesen zu haben, dass es bei der telekom wenigstens 7,2mbit ohne datenbegrenzung und drosselung gibt.
 
schon wieder nur die große Städte. Es ist lächerlich. Aber auch schön - sie machen sich nur mehr kaputt mit dieses Wettbewerb. Viele Angebote - kleinere Preise, weniger Umsatz.
 
@alexbu: Vielleicht bauen sie ja auf dem Lande die ollen UMTS-Anlagen auf, die sie in den Städten abbauen :-D
 
@alexbu: Viele Landbewohner surfen noch mit einer 2.000 kb/s Internetverbindung. Leider werden nicht alle Gebiete demenstprechend ausgebaut, aber das macht auch irgendwo Sinn.
Großstädte sind immer bevorzugt. ;)
 
@alexbu: Auf dem Land sind doch die ersten die rummeckern wenn so haessliche antennen in den Himmel gebaut werden.
 
@alexbu: Was heißt "schon wieder nur"!? Es steht zum einen im Artikel, zum anderen kann man auch woanders nachlesen, dass beim LTE-Ausbau zuerst auf dem Land angefangen wurde bevor an die Städte überhaupt gedacht wurde, und dass der Ausbau auf dem Land sogar gesetzlich von den Betreibern erzwungen wird, damit diese Lizenzen für die Städte bekommen.
Du bist also auf dem Land bei LTE der Technologie-Vorreiter bzw. gehörst du den ersten, die das neue Highspeed-Internet über Mobilfunk nutzen können. LTE-Verträge werden derzeit nur bei denen abgeschlossen, wo keine andere Breitbandanbindung zur Verfügung steht. Ich würde es hier in Berlin gerne nutzen, kann es aber nicht, da wir auf euch im Land warten müssen, bis ihr es alle habt.
 
@mh0001: Uralte Diskussion = Blödsinn. Sorry, lebe auch "auf dem Land", wie das schon klingt, so... negativ. DSL mit 384 Kbit/s = KILOBIT/SEKUNDE. Okay, das gilt als Breitband-Zugang, deswegen steht auch für die nähere und mittlere Zukunft KEIN LTE-Ausbau an, und UMTS kannste hier auch knicken. Sie bieten noch nicht mal DSL 2000 RAM an. Das ist die Realität!!! Und wenn jetzt wieder einer kommt der mir empfiehlt, wegen der schnelleren Anbindung in die Stadt zu ziehen, dann werde ich echt sauer. Sind wir denn hier die Deppen der Nation, nur weil wir das ländliche Leben dem städtischen vorziehen?
 
@DioGenes: Nein, aber wer das ländliche Leben dem städtischen vorzieht muss nunmal bekanntlich mit Einschränkungen leben. Der schnelle Internetzugang gehört nunmal wie ein Supermarkt an jeder Ecke oder riesige Kinos in jedem Bezirk zu den Dingen, die auf dem Land eben nicht zur Normalität gehören. Du verlangst ja auch nicht, dass man dir in deine unmittelbare Nähe einen Mediamarkt, ein Kino, ein Schwimmbad etc. hinbaut, sodass du das so leicht wie in der Großstadt erreichen kannst.
Die Kosten für das Legen neuer Leitungen und das Aufbauen der nötigen Breitband-Technik sind für ein kleines Dorf nunmal zu hoch, aus dem gleichen Grund, warum da auch kein Einkaufszentrum hingebaut wird. Eine Entscheidung fürs Landleben bedeutet eben auch Entscheidung für schlechtere Infrastruktur, daher versteh ich die nachträgliche Aufregung nicht. Aber sowas muss man eben vorher wissen und darf sich nachher dann nicht beschweren. Und ja, wenn dir das so extrem wichtig ist, bleibt dir nunmal nichts anderes übrig, als in die Stadt zu ziehen, denn es wird sich an der grundlegenden Situation mit Sicherheit nix ändern. Keiner baut für ein 1000-Leute-Dorf eine DSL-Infrastruktur auf, deren Bau und Wartung hunderttausend Euro kostet.
 
@mh0001: Dann müssten die Konzerne eben gesetzlich dazu verpflichtet werden. Denn mittlerweile wurde auch schon erkannt, dass gerade in diesen "Infrastruktur-Schwachen" Gebieten eine Menge an Unternehmertum angesiedelt ist und die unverhältnismäßig schlechte Breitbandversorgung eine starke Wachstumsbremse darstellt. Na klar, wenn man es den Quasi-Monopolisten überlässt, wie und wo sie das MEISTE Geld SCHNELL verdienen können, dann ziehen diese Argumente. Und einen MediaMarkt oder Kinopalast mit einem schnellen Internet-Zugang zu vergleichen finde ich persönlich völlig nebendran. Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun! Das Internet und der Zugang dazu sollte so normal wie TV oder Radio sein - sonst nix.
 
@DioGenes: Bezahlst du den Ausbau? Um jetzt nicht alles nochmal zu wiederholen, was mh00001 bereits geschrieben hat, versuche ich einfach mal an dein logisches Verständnis zu appelieren. Würdest du als Unternehmen einen zigtausend Euro teuren Sendemast in Gebiet stellen, wo es potentiell vllt 50 Kunden gibt oder doch lieber in ein Ballungsgebiet, wo er sich nicht erst nach kA wie viel tausend Jahren amortisiert? Ich flenn auch nicht rum, dass ich in Berlin zu 90% überlastete UMTS Zellen habe. Und wenns dich so nervt, gibt es heutzutage gescheite Sky DSL Tarife, mit Bandbreiten um 10 Mbit. Nimmste dazu dein DSL Light Anschluss als Rücksendekanal und schwups hast brauchbares Inet zum surfen. Das man mit den Pings dann kein Onlinegaming etc betreiben kann ist klar, aber das ist denke ich mal eh nicht deine Absicht. Nur bitte bitte hört auf zu flennen. Es wird langsam lächerlich. Immer das Selbe ... bei jeder Breitbandausbaunews.
 
Gibts eigentlich irgendwo eine gute Übersichtskarte, wo man das empfangen kann?
 
@moniduse: www.breitbandatlas.de - dort auf Breitbandsuche klicken und dann rechts "LTE" auswählen
 
@Tyndal: Diese Breitbandsuche kannst Du in die Tonne kloppen. Bei uns soll es angeblich DSL größer 50.000 geben, nur in der Realität sieht das anders aus. Mehr als DSL 1000 geht ab kaum.

Zum Thema LTE kann ich nur sagen, reine Verarsche, so lange es noch keine richtigen Flatrates gibt. Was bringt ein schnelles Internet wenn man nach zBsp. 15 GB Traffic auf DLS light gedrosselt wird.

Da gurke ich lieber weiterhin mit DSL 1000 rum und habe eine echte Flat.
 
@moniduse: Ist zwar keine Karte. Du kannst da aber überprüfen, ob LTE bei dir schon verfügbar ist.
http://www.lte-verfuegbarkeit.de/
 
@eragon1992: hab bei mir mal getestet: o² und telekom sind nicht verfügbar. vodafone soll angeblich gehen. dafür erhält man aber nur 3,6 mbit was kaum schneller als mein dsl ist und obendrein noch ne beschränkung auf lächerliche 5 gb. bei den anderen sind es 10 gb und 7,2 mbit. schade, hätte gerne endlich nen schnelleren zugang aber bei den konditionen bringt mir lte gar nichts. und obendrein kommen noch kosten für die neue hardware dazu der speedport router kostet stolze 130,-
 
@moniduse: T-Mobile, Vodafon und O2 haben entsprechenden Karten auf ihren Webseiten die mehr oder weniger stimmen.
 
@-Revolution-: Laut Karte bin ich mit LTE (21,6) in einem weißen Fleck. Es sollte nicht gehen. Dennoch... die Karten sind nicht aktuell. Der Ausbau hier ist noch nicht eingetragen.

Was den Speed angeht: ich habe 11,5Mbit(DL) und 5MBit(UL) (gemessen bei Speedmeter.de) bei 3 von 5 Punkten Empfangsstärke. Eine Downloadbegrenzung gibts derzeit nicht und wird es wohl auch nicht geben. Das steht da zwar überall drin, aber wenn ein Anbieter tatsächlich die Begrenzung aktiviert, wird er umgehend Kunden verlieren. Es ist also immo mehr Schein als Sein. Warum auch immer sie dieses so tun...
 
Ich habe UMTS an meinem Smartphone deaktiviert. Ich bilde mir ein, dass ich dann eine längere Akkulaufzeit habe. Mobile Websiten laden in Städten auch mit EDGE ausreichend schnell.
 
@unsub: Bei modernen Geräten verlängert sich die Laufzeit duch Nutzung von UMTS im Vergleich zu GPRS.
 
@JoePhi: Kannst du das bitte genauer erläutern?
 
@eenemeenemuu: Bei modernen Smartphones ist es so, dass im Standby-Betrieb (und das ist ja das, was meist betrachtet wird) das UMTS-chip optimiert ist und so weniger Leistung zieht, als der GSM-Chip. Bei reinen Nutzungsdaten schneidet GSM besser ab ... aber dadurch bekommt man auch weniger Daten pro Sekunde. Vergleicht man die reine Sprechzeit, wäre GSM schonender für den Akku. Aber wer vergleicht nur das bei Smartphones? Ich korrigiere also meine Aussage: Bei modernen Smartphones wirkt sich UMTS im Standby positiver auf die Laufzeit aus, als GSM.
 
@JoePhi: Besten Dank für die Nachhilfe - werde es mal testen.
 
Also laut breitbandatlas.de gibt es bei uns in der Gegend LTE. Aber nicht in der Stadt, sondern in den Weinbergen! "Der erste Wein der mit highspeed LTE twittern kann" :D
 
@Blubbsert: Die Bundesregierung wollte es doch so :p Unsere Gemeinde, ein ehemaliger "weißer Fleck" (EDGE/ISDN maximal), ist nun von der Landkarte der Internet-Steinzeit getilgt, immerhin empfangen wir jetzt LTE mit 4MBit (hört, hört!). Also zumindest Werktags gegen 3 Uhr morgens, in den Abendstunden wählt man sich gerne mal wieder über ISDN ein, ist dann deutlich schneller und stabiler als LTE. Wenn die neue Smartphone-Generationen LTE unterstützen werden laufen die Ladebalken wieder rückwärts... am Wochenende kommen auf jeden Einwohner immerhin 2 Touristen, da bleibt von "Breitband" nicht viel übrig.
 
Das hört sich eigentl. ganz gut an, da wird das neue iPad einen + Punkt mehr bekommen, wenn das LTE Netz in Deutschland genutzt werden kann. ;)
Bei den Anbieter wie Vodafone und der Telekom gibt es bereits verschiedene Tarife. Die Preise sind in meinen Augen unverschämt, aber wer Leistung haben möchte der muss dafür bezahlen...
Ich bin gespannt wie sich die Preise entwickeln werden.
Früher waren die 3G Flatrates auch "unbezahlbar" bzw. erhöht.
Heutzutage ist es für jeden Smartphone Besitzer in "must have".
 
@Thomsen: Du weisst schon das das neue iPad nur LTE in Frequenzen kann die es in Deutschland nicht gibt?!
 
@Blubbsert: Nein wusste ich nicht. WLAN arbeitet auch in verschiedenen Frequenzen, kann das LTE nicht alle Frequenzen? Was ist das dann für ein Schrott? oO
(auf das iPad bezogen)
 
@Thomsen: LTE hat bei uns andere Frequenzen als in den USA. Wir haben 800MHz, 1800MHz (Telekom) und 2600MHz. In den USA haben sie 700MHz und 2100MHz.
 
@Thomsen: Eigentlich gab es schon längst LTE-Tablets für Deutschland. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 LTE, wurde im Dezember kurz verkauft, bis Apple einen Verkaufsstopp erwirkt hatte.
 
Jetzt haben sie zur allgemeinen Beruhigung ein paar Dörfer mit LTE ausgestattet und machen jetzt in den großen Städten weiter. Bravo, das bringt uns wirklich weiter.
 
Für "nur ein Software-Update" um auf 1GBit/s zu kommen, brauchen die 4-5 Jahren, YO! Jetzt weiß ich warum wir in Deutschland immer noch nicht flächendeckend Glasfaser nutzen!
 
@b0a1337: LTE 4.0G ist noch nicht zu 100% Prozent spezifiziert was den Software Teil angeht von daher macht es jetzt noch keinen sinn ein Update hierfür einzuspielen da du dir damit mehr Probleme schaffst als nutzen.
 
Reden wir hier von tatsächlichen 4g oder von der Mogelpackung 3.9g?
 
@RobCole: 3.9 G ist keine Mogelpackung das ist echtes LTE. Du verwechselst das mit dem USA 4G. Dort ist das eher so ne Art Markenbezeichnung deshalb zählen auch auch 3G Geräte mit HSDPA+ darunter...
 
@-Revolution-: 4g ist LTE und 3.9g ist LTE Advanced. Da besteht schon ein kleiner Unterschied. Daher meine Frage ob es sich um wirkliches 4g (LTE) handelt oder die Mogelpackung 3.9g (LTE Advanced). LTE Advanced hat max. 100 Mbps (Downlink), 50 Mbps (Uplink). Der 4G Standard schafft hingegen Datenraten bis zu 1000 Mbps.
 
@RobCole: Du bist genau falschrum mit den Bezeichnungen. LTE = 3.9G laut ITU, weil es zu langsam ist. Erst das Update für LTE, LTE Advanced hat die Klassifizierung 4G laut ITU.
 
Man kann auch wunderbar die Statistiken schönigen indem man auf freiem Feld ein LTE-Mast aufstellt und ein großes Feld und Weidengebiet abdeckt, doch die Verbindung von den ersten Häusern die im Weg stehen gestoppt wird.
 
@Mudder: Solange durch die Fehler Bahnstrecken und Autobahnen verlaufen gerne :)
 
die betreiber sind sich natürlich im klaren, daß die kunden die preise mittels ihrer forenbeiträge zu drücken versuchen. tatsächlich funktioniert jedoch nur angebot und nachfrage - und die zerschlagung der monopole (denn wieso müssten sich die wenigen unternehmen absprechen, wenn das eine ständig auf der website des anderen nachschauen kann - und den preis dann nicht senkt, sondern steigert (siehe benzin)).
 
Tut mir Leid, aber LTE ist überhaupt keine Alternative bei den Tarifen. Totaler Müll....40 Euro für 15 Gigabyte bei VF !? Ist das deren Ernst ? Ne oder ? LOL
 
Die Tarife sind am Anfang noch hoch, aber wie es die Vergangenheit gezeigt hat, wird sich auch dies anpassen.
UMTS gibt es schon 12 Jahre, und erst richtig genutzt wird es erst seid 2-3 Jahren.
Da wir aber schon fast alle mobile Geräte nutzen, wird dies die Nutzung wie auch die Tarifveränderungen schnell verändern.

Hoffentlich vernachlässigen die das UMTS-Netz nicht zu sehr, in letzter Zeit wird es immer schlimmer was Auslastung angeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte