Filmbiografie: Ashton Kutcher spielt Steve Jobs

Ashton Kutcher, aktueller Star der Sitcom "Two and a Half Men", wird in einer Filmbiografie den Apple-Mitgründer Steve Jobs verkörpern. Die Regie des Independent-Streifens wird Joshua Michael Stern übernehmen, schreibt das Filmbranchenblatt 'Variety'. mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es reicht mir schon das er Charlie Harper gespielt hat, bitte nicht mehr davon, außerdem ist heute nicht mehr der 1.April!
 
@bigprice: er spielt nicht charlie harper sondern eine neue rolle. warum kapiert das keiner??
 
@Spaceboost: Er spielt Walden Schmidt, jedoch ist das total egal. Er kann Charlie einfach nicht das Wasser reichen und macht sich alleine durch den Versuch nur lächerlich.
 
@Sam Fisher: Kannste nicht loslassen? Ich finde die neuen Folgen nicht wirklich schlecht.
 
@iPeople: nein, ich fand aston in der "70 show" sogar sehr gut, jedoch ist es einfach billig da einen neuen charakter rein zu schreiben. Das passt einfach nicht und macht es lächerlich. Das hat nichts mit Loslassen zu tun.
 
@Sam Fisher: Ich betrachte es einfach vorurteilsfrei. Ich fand den Übergang zwar nicht gelungen, aber viel schlechter finde ich die neuen Folgen nicht. Man muss sich nur lösen davon, dass es vorher 2 Brüder waren.
 
@iPeople: Ich finde die Geschichte Sinnlos. Den Bruder als Schmarotzer den man nicht loswird ist ja noch OK, aber jetzt ist er nen Fremder und das ganze ist völlig unglaubwürdig( selbst für Sitcom). Man hätte es damals anders angehen müssen: Allan erbt, aber nur unter der Bedingung das er das Haus auch nicht ohne Untermieter genießen darf, und so holt er sich halt den reichen Walden ins Haus...
 
@Maik1000: TV und unglaubwürdig - heidewitzka, unfassbar, ein Sakrileg, etwas noch nie dagewesenes ;)
 
@iPeople: Du weisst genau was ich meine, aber vernünftige Antworten kommt von dir ja selten. Commedy schauen heisst nicht das Gehirn vollständig abschalten.
 
@Maik1000: Du hast ja vollkommen Recht, mein Fehler. TahM verliert natürlich an absoluter Glaubwürdigkeit mit dem Abgang von Charlie. Dadurch ist diese Sitcom natürlich kein Spiegelbild der Realität mehr, wie z.B. Scrubs oder Al Bundy. Wie konnte ich das nicht erkennen.
 
@Sam Fisher: Ich finde die dt. Synchronstimme nicht so passend. Anm: Jaaaa immer her mit den Minussen :)
 
@Freibier: Ich habe es nur in der US Version geschaut. Ich kenne die deutsche Stimme nicht mal. Daher kann ich das nicht beurteilen.
 
@Freibier: Ist okay, du kannst englisch und bist cool. Das wissen wir jetzt.
 
@Turk_Turkleton: Ist okay, du mich auch, mein Guter^^
 
@Sam Fisher: mich intressiert dein kommentar nicht. trotzdem kommentiere ich. wie du...
 
@bigprice: Außerdem ist die Ähnlichkeit verblüffend: http://goo.gl/iCvrs oder auch http://goo.gl/1tno5
 
@blume666: Stimmt, zwei Augen, eine Nase, eine Krawatte, ... ;-)
 
@blume666: sehen sich wirklich ähnlich. Und ich finde die neuen TAAHM-Folgen mit ihm auch nicht schlecht.
 
Ashton Kutcher ist NICHT der Star bei "Two and a Half Men". Das ist für immer und ewig Charlie!
 
@Sam Fisher: Niemals! Der heimliche Star ist und bleibt die Haushälterin.
 
@kubatsch007: Das Stimmt, wobei ich den zynischen Kellner in Charlie's Lieblingsrestaurant auch echt super finde :)
 
@Sam Fisher: Und der drogensüchtige Drugstore-Verkäufer darf auch nicht unerwähnt bleiben ^^
 
@kubatsch007: Ich dachte immer der furzende Kürbiskopf ist der heimliche Star.
 
@Sam Fisher: Ich geb der sache höchstens noch eine weitere Staffel, dann wars das.
 
@eilteult: Schau dir die US Quoten an dann weißt du was deine Meinung wert ist.
 
@kubatsch007: Die USA ist gewiss kein Maßstab für mich. Diese Sendung ist sicher kein Gewinn weil sie US-Only ist.
 
@eilteult: Da du behauptest dass nach noch höchstens einer Staffel Schluss ist und die Serie in den USA produziert wird und an erster Stelle für diesem Markt ist sind die dortigen Quoten sehr wohl der Maßstab. Und in Bezug auf deine Aussage ist sie somit zwangsläufig auch für deine Aussage bedeutend.
 
@kubatsch007: Gib´s auf. Nicht jeder ist mit Intelligenz bestückt.
 
@kubatsch007: Eine Staffel? Mir wars nach einer Folge schon zu blöde.
 
Wäre da nicht Noah Wyle der bessere Kandidat ? Er hat schon in dem Film "Die Silicon Valley Story" mitgewirkt. Auch Billy und Ballmer wurden von perfekten Look-A-Likes dargestellt...Hoffe Sony Pic. sucht sich die besser geeigneten Leute aus!....Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Film von Herrn Stern eine Komödie wird *g*
 
@algo: Der Meinung bin ich auch, Noah Wyle wäre perfekt für diese Rolle.
 
Dieser Kasperkopf passt doch irgendwie überhaupt nicht für diese Rolle. Das wäre genauso wenn das Leben von Michaela Schaffrath mit Tilda Swinton in der Hauptrolle verfilmt wird.
 
@jigsaw: Immer wieder witzig, wenn Schauspieler anhand von vergangenen Rollen in eine bestimmte Schublade gesteckt werden. Irgendwie waren da andere leute der meinung, dass Kutcher die Rolle des Jobs wohl doch süielen könnte.
 
@iPeople: Mir gefällt seine Schauspielerei halt nicht, selbst in Butterfly Effect, den ich eigentlich recht gut finde, kommt er mir irgendwie deplaziert vor.
 
@jigsaw: Liegt daran, dass Du in ihn in der Rolle als Kasperkopf siehst?
 
@iPeople: Nö, seine älteren Filme habe ich erst nach Butterfly Effect bewußt wahrgenommen und ein Kasperkopf ist er für mich erst sein Two and a half men ;-) Edit: Ob man Jobs jetzt mag oder nicht (ich mag ihn bekanntermaßen nicht), er ist eine interessante, schillernde Persönlichkeit und ich halte Kutcher nicht für fähig, dieser Presönlichkeit auf der Leinwand Leben einzuhauchen.
 
@iPeople: "anhand von vergangenen Rollen"...Sry aber kannst du dir z.B. Silvester Stallone und Jean Claude Van Dam in "Brokeback Mountain" vorstellen ?!...Es gibt eben gute Schauspieler, die können einfach in jeder Rolle ernste genommen werden. Aber es gibt auch Schauspieler, die man nur als Kasper im Kopf hat. Ich könnte mir diesen Ashton Kutscher in einem Client Eastwood Western Film genauso wenig vorstellen, wie in "Jobs"
 
@algo: Hättest Du Jim Carrie die Rolle in "Truman Show" zugetraut? Der war auch nuir "Kasperkopp".
 
@iPeople: Der hat aber immer ziemlich gekonnt gekaspert ;-) Nee im Ernst: Schau ihn dir mal in "23" an, da ist er noch besser als in der Truman Show.
 
@jigsaw: Stimmt, 23 ist super.
 
Auch wenn ich die Wendung und Charlies Tod etwas unglücklich finde vom Plot her muss ich dennoch sagen das Kutcher hier einen guten Job macht. Aber es ist halt nichtmehr sooooo lustig wie Früher. Die Dialoge funktionieren halt besser wenn 2 Brüder sich austauschen. Schade
 
@ThreeM: Ich verstehe nicht warum er da einen dummen spielen muss. Die Figur Charlii, gespielt durch Charlie, war eine recht intelligente Figur, schlagkräftig, gewieft... Warum muss man das durch einen Deppen ersetzen? Für mich hat die Sendung absolut an Witz verloren.
 
@eilteult: Die Sendung hat etwas eingebüßt, ich finde es aber dennoch sehenswert, wenn man dem ganzen ne chance gibt. Die Dialoge haben wie ThreeM schon sagt, etwas an Witz verloren, ich finde aber der frische wind passt recht gut...
 
@Schwaus: Ne, dem kann ich mich nicht anschließen. Hat bei mir zum Abbruch der Sendung geführt. Da hätte es wesentlich besseres Potential gegeben.
 
@eilteult: Zum Beispiel? Immer im alten trott, zwischen charlie und allan? Klar, die waren der hammer, aber irgendwann kommt auch nichts neues mehr...
 
@Schwaus: Nene, auch ohne Charlie. Keine Ahnung, ich bin kein Serienmacher. Aber das z.B. Herb und Alan zusammen ziehen, beide zusammen als Ex-Männer von Judith... Keine Ahnung. Von mir aus auch mit dem Kutcher, aber nicht als deppen. Das derzeit ist mir einfach zu blöd.
 
@eilteult: Sehe ich ganz genau so, als Ashton eine Essensschlacht mit einem kleinen Kind angefangen hat, habe ich einfach aus geschaltet, denn das war mir einfach zu peinlich.
 
@Schwaus: Ein Produzent sollte merken wann es genug ist, es ging wie der titel schon sagt darum, das der Single plötzlich eine Art Familie hatte. Der Half Men ist inzwischen aber 18 und damit sowiso alles darüber erzählt. was soll noch kommen? das er ein Mädel schwängert? Eigendlich hat ja Aaron Spelling das Monopol darauf eine Serie solange auszuwalzen bis sie endgültig tot unter dem Teppich liegt. Sheen wusste das auch, und hat sich relativ Subtil da rausgezogen.
 
@Maik1000: Stimmt, die Sendung wird jetzt eigentlich nur noch zu grabe getragen, allerdings war das schon seit längerem so...
 
@Maik1000: "Der Half Men ist inzwischen aber 18" - falls es dir noch nicht aufgefallen ist, im Logo steht jetzt Walden als "Half man" in der Mitte ;)
 
@ThreeM: Ich finde die neuen Folgen von Two and a half men mit dem Ashton Kutscher auch nicht so schlecht, aber eben nicht mehr überdurchschnittlich gut und wirklich teilweise genial, wie die ersten 6 Staffeln mit Charlie Sheen. Aber auch die 7. und 8. Staffel mit Charlie Sheen hatten schon den Zenit überschritten und haben nicht mehr an die vorherigen Staffeln heran gereicht. Ich denke, dass es für die Serie und deren "Erbe" am besten gewesen wäre, wenn man sie nach der 8. Staffel eingestellt hätte. Das wäre der einzig richtige Schritt gewesen und so hätte jeder die Serie in guter Erinnerung gehalten. Jetzt wird mit der Serie nur noch Geld gescheffelt und die Story ist zur Nebensache geworden. **** Im übrigen verhält es sich ganz ähnlich auch mit "Wetten Dass...?". Diese Sendung hat auch schon lange (seit einigen Jahren) sein Zenit überschritten und wird nur noch künstlich am Leben gehalten. Mit dem Weggang von Thomas Gottschalk hätte man (endlich) einen Schnitt machen müssen und die Sendung zumindest für die nächsten 5-6 Jahre auf Eis legen müssen und sich vielleicht ein ganz neues (innovatives) Format einfallen lassen können. Stattdessen wird die (ehemals wirklich gute Sendung) weiter als Gelddruckmaschine missbraucht und durch den Dreck gezogen.
 
"aktueller Star der Sitcom" ... eher aktueller Schauspieler. Als richtigen Star kennt man ihn eher aus seinen Spielfilmen. Anyway, ich würde ihn gern als den jungen Steve Jobs sehen. Den alten Steve würde ich ihn nicht spielen lassen.
 
Wozu soll man über so einen Mist einen Film drehen? Kaum ist jemand "berühmtes" gestorben, fängt die Welt an verrückt zu spielen und alles mehr Bedeutung zukommen zu lassen, als zu Lebzeiten...
 
@L_M_A_O: Wieso Mist? Es gibt schon einen indirekten Film über Steve Jobs: Pirates of Silikon Valley, aus dem Jahr 1999. Steve Jobs ist nun mal ein wichtige Persönlichkeit für die Computerindustrie, wie Bill Gates auch.
 
@L_M_A_O: Sehe ich genauso. Warum dreht man keinen Film über Dennis-Ritchie. Der hat wenigstens was geleistet und ohne Ihm und seine Errungenschaften gäbe es die Computerlandschaft von heute gar nicht. http://static.themetapicture.com/media/funny-Steve-Jobs-vs-Dennis-Ritchie.jpg
 
"Schließlich kommt hinzu, dass Variety noch nie einen "April Fool's"-Scherz auf seiner Seite gebracht hat, was die Legitimität der Meldung unterstreicht." <--- "April Scherz"-Scherz, achso :)
 
ohh, jetzt kommt da auch noch eine filmbiografie, ich versteh die welt nicht mehr, nix besseres zu tun? ist doch eine verschwendung von sendezeit im kino und ein kinosaal muss ja auch daran glauben.
 
@cygnos: Also die Kinosääle mussten schon schlimmere Sachen wie Twilight und Co. aushalten. Bevor jetzt ein justin bieber Film kommt, schaue ich mir lieber den Jobs Film an ;-)
 
@algo: den justin bieber film gabs schon letztes jahr ;)
 
@Spaceboost: Der "Junge" ist aber noch jung, da werden sicher weitere Fortsetzungen kommen *g*
 
@cygnos: Was erwartest du, wenn selbst schon die Stasibook-Sch... verfilmt wurde... und ich glaube, für den Dreck auch ein Oskar abfiel...
 
@karacho: Drei: bester Schnitt, bestes adaptiertes Drehbuch und beste Filmmusik.
 
@karacho: da hast du recht:)
 
Mich interessiert ein Film über Steve Jobs nicht, egal wer ihn spielt. Genauso wenig hat mich die Zuckerbergverfilmung nicht interessiert. Und auch die Verfilmung von den google Gründern, die bestimmt bald kommt, wird mich nicht interessieren.
 
[ironie]endlich kommt was ins kino, worauf die welt gewartet hat[/ironie] das geld könnten die sich sparen. wer will sowas sehen? apple jünger?
 
@snoopi: Ich würde ihn mir auf jeden Fall ansehen und ich bin mit Sicherheit kein "Apple-Jünger"
 
@snoopi: Du, um "Lord of War – Händler des Todes" zu schauen, musste ich auch kein Russischer Waffenkunde sein. Interesse und Neugier... dafür geht man ins Kino. Aber jetzt mal im Ernst: Warum kritisierst du alles, was irgendwie mit Apple zu tun hat ? Das würde mich echt mal interessieren. Ich dachte, jmd, der kein Apple mag, interessiert sich erst gar nicht für solche Themen. :-)
 
schlimm genug diese ganzen wiederholungen auf zdf über die "steve jobs saga" über steve jobs können die einen film drehen wenn der von bill gates fertig ist
 
Hätten ja keinen besseren Schauspieler finden können um den Film floppen zu lassen ^^
 
Kutcher in einer Rolle wie Bruno Ganz in "Der Untergang", na ob das klappt. :D
 
omg, hab das gefühl der kerl kriegt auch im mom jede zum tode verurteilte rolle angeboten ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles