Google verdient am iPhone viel mehr als an Android

Aus Unterlagen, die der Suchmaschinenkonzern Google in einem Rechtsstreit mit dem IT-Unternehmen Oracle offenlegen musste, geht hervor, dass dieser mehr Umsatz über Apples iPhone generiert als mit der eigenen Smartphone-Plattform Android. mehr... Android, Logo, Skateboard Bildquelle: Google Android, Logo, Skateboard Android, Logo, Skateboard Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Muss man den letzten Abschnitt so verstehen das sich beide Unternehmen gegenseitig für die Suche bezahlen?
 
@Knerd: Google verdient Geld indem die Suche verwendet wird - Apple will einen Teil davon abhaben, wenn sie auf iOS verwendet wurde.
 
@malfunction: Ok, dann habe ich das falsch verstanden.
 
Man stelle sich mal vor, man verdient mit Lizenzgebühren tatsächlich mehr als wenn man keine Lizenzgebühren kassiert. Der Artikel ist eine Erleuchtung...!
 
@ctl: DAS IST KAPITALISMUS AT IT'S BEST :D
 
@Clawhammer: "its best", nicht "it's best". *Besserwiss* ;-)
 
@Knerd: Apple bekommt Geld dafür das Google die Standartsuchmaschine ist, genau wie Mozilla und Opera Geld dafür bekommen. Ebenso bekommt Apple Geld dafür das die Mapsanwendung von Google ist ( wobei das hoffentlich bald zuende ist).
 
@Maik1000: ich will auch Geld dafür haben - google ist auch meine Standardsuchmaschine :D
 
Sehr interessant - das hätte ich nicht gedacht! Gab es eigentlich schon klagen, weil Apple Google als Suchmaschine im mobile-Safari hat?!
 
@malfunction: man kann auch andere Suchdienste einstellen, ist nur ein häkchen.
 
@malfunction: Lies den Artikel doch am besten nochmal ;-) Vorallem den letzten Absatz :P
 
@ska-fighter: Ich meinte Klagen von anderen Anbietern wie Microsoft - alles andere würde ja gar keinen Sinn ergeben oO
 
@malfunction: Achso, dann hatte ich dich falsch verstanden, sorry.
 
@malfunction: Microsoft hat leider zu wenig geboten, sie wollten ja gerne auf iphone mit Bing.
 
Andererseits fließt ja auch wieder Geld hin und her weil irgendwelche Lizenzen bezahlt werden müssen. Google verdient ja außerdem auch am Android-Market, das ist ja in der Statistik nicht mit drin, wenn ich das richtig lese.
 
@dodnet: Man müsste das mal irgendwie aufzeichnen, wer an welchem Produkt der Konkurrenz mitverdient. Das dürfte ein ganz schönes durcheinander werden.
 
@dodnet: Es steht aber drin, dass diese Zahlen nur ein Ausschnitt der Geschäftstätigkeit sind, Android-Market ist damit ganz offensichtlich ein anderes Einnahmefeld.
 
@dodnet: Ich würde auch behaupten, daß Android selbst nicht lizenziert werden muss, aber was ist mit den Google-Apps? Diese gibt es nicht auf einem nackten Android und sind auch nicht frei. Mir was so, daß die Hersteller dafür zahlen dürfen (oder mussten sie nur den Genehmigungsrichtlinien von Google entsprechen?).
 
na hauptsache äpfel und birnen vergleichen...
 
"Obwohl iOS insgesamt einen Marktanteil von unter einem Drittel hat, ist es für weit über die Hälfte des Datenverkehrs in den Mobilfunknetzen verantwortlich. " Kein wunder, das Apple Ding da, was die Phone nennen, wird wohl von allein im Hintergrund gut Traffic generieren.
 
@Steiner2: Öhm, nein. Es wird einfach viel mehr als Smartphone genutzt, weil die Leute wissen was es kann. Mindestens die Hälfte der Standard-Smartphone-Käufer (also nicht iPhone-Käufer) wissen doch gar nicht wofür so ein Smartphone gut ist.
 
@Windows8: Aha, und woran genau machst du das fest?
 
@Windows8: Ne ich denke mal eher, dass die iPhone Benutzer weniger davon Ahnung haben. Somit auch nicht wissen, dass der Datenverkehr bei den meisten Abos begrenzt ist. Oder schlichtweg sowieso "zu viel" Geld haben, da sie ja iDevices nutzen ;)
 
@Windows8: ich kenne z.B. paar Leute die haben ein Smartphone (irgendwelche billig Androiden) aber _keine_ Datenoption im Vertrag ! Diese Zahl sollte evtl nicht unterschätzt werden. Wer sich ein iPhone kauft bei dem sitzt in der Regel das Geld lockerer als bei Leuten die sich billig Smartphones kaufen. Über Sinn oder Unsinn des Ganzen möchte ich mal nicht spekulieren.
 
Und Microsoft verdient an Android "News-Meldung vom 29.09.2011 --
Bericht: Microsoft verdient knapp eine halbe Milliarde an Android" The Circle of life ^^
 
sehr mißverständliche bzw. falsche Formulierung: "Aus Unterlagen, die der Suchmaschinenkonzern Google in einem Rechtsstreit mit dem IT-Unternehmen Oracle offenlegen musste, geht hervor, dass DIESER mehr Umsatz über Apples iPhone generiert als mit der eigenen Smartphone-Plattform Android." Mit diesem "dieser" bezieht sich der Folgeteil eigentlich auf Oracle, auch wenn dann wieder das Geschlecht nicht stimmt.
 
Das "DIESER" bezieht sich für mich eindeutig auf den "Suchmaschinenkonzern Google".
 
@toco: dem Satzbau nach nicht.
 
Und da fragen noch Leute warum google nicht YouTube für iOS sperrt, wenn sie Ärger mit Apple haben :D. Dann würde google der Großteil seiner mobielen Gewinne wegbrechen. Das ist der Grund.
 
@Windows8: genau so siehts aus... ich finde ja die ironie der ganzen sache toll, google verdient am konkurrenzprodukt mehr, als mit dem hauseigenen...
 
@Schwaus: wow und genau deswegen regt mich der artikel auf. genau das wird durch solche überschriften impliziert...
 
@Oruam: Die Überschrift fasst den Artikel eigentlich ganz treffend zusammen.
 
Andriod ansich gehört ja auch nicht Google.
 
@Thaodan: ne aber dem Android Open Source Project (AOSP) wo Google die Hauptrolle spielt. http://goo.gl/wnzbL
 
@DolmusKing: Ja das stimmt, ich wolte damit nur sagen das Google Android nicht verkauft, vielmehr stellt es eine Basis
bereit auf die andere Hersteller aufbauen können
( Ich meine damit das sie ihr Gerät mit Andriod laufen lassen können, es anpassen und dann immer noch kompatibel sind.).
 
Der Vergleich ist so sinnlos wie der von Äpfel und Birnen....
 
@citrix no. 2: Wieso? Weil du ihn nicht verstehst?
 
@citrix no. 2: Sinnlos ist die ständige Anmaßung, einen Unterschied zwischen Äpfel und Birnen zu propagieren, aufgrund dessen man sie nicht vergleichen könnte, obwohl beides Kernobstgewächse aus der Famile der Rosengewächse sind... ;-)
 
Na dann sollte Apple mal den Hahn abdrehen und Google etwas kürzer halten.
 
@wingrill2: Warum soll man die beliebteste Suchmaschine rauswerfen bzw die beste Maps Anwendung, wobei das bei den Karten ja kommt.
 
@Maik1000: mag sein, dass Google die beste Suche hat. Ich versuche mich grad dahingehend von Google zu entwöhnen. Auch im Hinblick auf die dortige Verlaufsauswertung. Man muss ja nicht Google in allem unterstützen. Hier und da sind andere Anbieter auch ganz nett. ;-)
 
@wingrill2: Bei einem Apple-System ist ausgerechnet Google dein Problem? Dass ich sowas noch erleben darf. Außerdem hat Apple mit Google wohl mehr zu verlieren als umgekehrt.
 
@Corleone: Google war mal gut, bis sie... ach erkundige dich einfach selbst! ;-)
 
Ich raff bis heute nicht, warum google der Meinung ist, man könne die Welt zur Kreditkarte zwingen. Denen gehen Millionen oder mehr flöten, weil keine andere Bezahloption im Market angeboten wird. Ich hab mir dort auch nichts gekauft allein aus diesem Grund. Ich hätte gerne überwiesen, Bankeinzug o.ä.. Ging nicht und so musste ich auf Poweramp verzichten....
 
@bowflow: Der Größte Schub im Itunesstore waren die prepaidkarten die Du überall bekommst. Google kann mir nicht erzählen, das die das nicht auch ausrollen können, oder sich zB an Mediamarkt ranhängen und deren Karten akzeptieren oder sowas.
 
@bowflow: Bei mir haben sie es geschafft und ich hab mit einer neu bestellten Kreditkarte brav eine Navi App gekauft.
 
Warum eiPhone Nutzer mehr Datenverkehr verursachen ist doch recht einfach nachzuvollziehen. Ohne teuren 2 jährigen Flatrate-Knebelvertrag kann sich ein 600 Euro Smartphone doch kaum jemand leisten. Ist doch klar, dass dann die Leitungen glühen bei mehr Freitraffic. Android-Smartphones für 100- 200 Euro kann sich jeder mal zulegen, dann wird eine Prepaid-Karte ohne Vertragslaufzeit reingelegt und gut. Um ein bißchen zu surfen (News), für E-Mails, ein paar kleinere Clips und hier und da eine App zu laden, langen doch locker die 5 Euro bis 10 Euro Datenflats der Prepaid-Anbieter. Ich bin mir sicher, dass auch hier bei WinFuture der Großteil aller eiPhone-Besitzer einen 30-40 Euro Laufzeitvertrag hat, dagegen der Großteil der Android-Besitzer Prepaid-Karten haben, entsp. auch weniger Inklusive-Traffic haben und weniger Datenverkehr verursachen.
 
@karacho: Mit Vielen Worten viel Schwachsinn geschrieben. Wenn Du dir diese Subventionierten Verträge mal genauer angesehen hättest, hättest Du villeicht gemerkt das da eher wenig Daten dabei sind. Am besten fährst Du wenn Du das Phone bezahlst und einen Discounter mit Datenflat dazunimmst.
 
@karacho: Also deine Aussage besagt letztendlich lediglich dass das iPhone(ja ganz recht, das englische i spricht man ei, da du jedoch nicht EiTelefon sagst(was bestimmt auch ein Fremdwort ist? wow ne Klammer in der Klammer!;) noch EiPhoun, sprichst du wohl doch englisch...) von seinen Nutzern richtig genutzt wird, so wie es bei einem->Smartphone<- gedacht ist? Desweiteren führst du den hohen Preis an, den man laut deinem Kommentar durch einen teureren Vertrag umgehen kann, auch die Tatsache dass Androiden billig sind, also wieso zum Teufel tarnst du dich als einen iOS-Gegner und beweist mit deinem Kommentar die Überlegenheit dieses Systems, und die Unwissenheit der Android-User?
 
Es gibt da einen interessanten Artikel, nach dessen Analyse der ganze Bericht vom Guardian nur Bullshit ist, da er nur auf Vermutungen basiert: http://marketingland.com/no-google-doesnt-make-four-times-more-off-the-iphone-vs-android-9017 - oder hier kurz: http://goo.gl/hHExq
 
@Islander: Also ich weiß ja nicht was stimmt, neige dennoch eher zu den hiesigen Zahlen, denn Google macht ja durch Android selbst kein Geld, nur durch Werbung und durch Einnahmen im Market, dieser Market verdient jedoch seeehr wenig Geld(wenige Pay-apps und viele Möglichkeiten diese dann kostenlos zu kriegen) also...
 
Dieser Bericht ist eine komplette Falschmeldung! Guardian berechnet einen Gesamtumsatz von 2008 bis 2011 im Mobilen Bereich bei Google mit knapp 550 Millionen Dollar. Larry Page (Mitgründer und Chef) hat aber den Umsatz für den mobilen Bereich, letztes Jahr schon mit 2,5 MILLIARDEN Dollar JÄHRLICH angegeben. Alleine hier beißt sich die komplette Berechnung schon. Dazu kommt, dass nur die Werbe-Einnahmen aus dem Browser die Grundlage zur Berechnung der Patentzahlung an Oracle war und z.B. nicht die Einnahmen durch den Market etc (wohl auch nicht die Werbung in den Apps selbst). Außerdem entsteht der komplette Umsatz im mobilen Sektor nicht nur durch Android und iOS..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles