Foxconn: Die FLA hat ihren Prüfbericht vorgelegt

Die vom Computer-Konzern Apple angestoßene Untersuchung des Auftragsherstellers Foxconn hat ergeben, dass es zahlreiche Verstöße gegen das chinesische Arbeitsrecht gibt. Dazu gehören unter anderem 60-Stunden-Wochen sowie unzureichende Maßnahmen zum ... mehr... Produktion, Foxconn, Arbeiter Bildquelle: Chinaworker Produktion, Foxconn, Arbeiter Produktion, Foxconn, Arbeiter Chinaworker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"zahlreiche Verstöße gegen das _chinesische_ Arbeitsrecht" ? Dachte, dort gibt es sowas garnicht !? MAK-Werte und Umweltbewusstsein waren dort doch Fremdworte bis heute! Und wenn man krank ist machen Opa und die Kinder die Arbeit zu hause...
 
@pubsfried: ...und dann wird das völlig überteuerte iphone mit Sicherheit noch teuerer. Ehrlich, wer sich sowas kauft ist selber schuld !
 
@pubsfried: Erst wird der FLA vorgeworfen von Apple gekauft zu sein, dann finden die was und machen mit Apple druck, dann wird das "völlig überteuerte Iphone" noch teuerer. Hast Du es gelesen?! Es geht um Foxconn und die bauen für fast alles und jeden!!! Apple ist in diesem Fall (und wenn es nur Marketinggründe sind) der erste der sich wirklich darum kümmert das etwas bei denen verbessert wird. Aber klar, ist Apple, ist auch wieder schlecht. Aber wenn ein Windows-Phone nach dem dritten Update immernoch Akkuprobleme hat, dann "versuchen die wenigstens etwas". Und dann spricht man hier noch von "verblendeten und blöden Applejüngern"... Man oh man... Objektivität sieht anders aus... So, und nun lasst es "Minus" regnen... :-)
 
@Yamben: "und wenn es nur Marketinggründe sind": eben, genau darum geht es: Imagerettung ! Sonst garnix. Bin mal gespannt, ob in 1-2 Jahren auch mal was kontrolliert wird. # ich habe mit KEINEM Wort Apple kritisiert, wären ja doof, wenn es genug Leute gibt, die ihre letzte Kohle für ein Smartphone ausgeben, nicht nochmal die Preise zu erhöhen ! Ich habe nur gesagt, dass das Teil ZU TEUER ist. Aber beim Thema Apple kommen hier auch nur noch Standard-Antworten, bevor gelesen UND verstanden wurde...
 
@pubsfried: Naja, "zu teuer" ist rein subjektiv! Nur weil es für dich zu teuer ist, muss es das für andere Leute noch lange nicht sein. Bevor Du dich persönlich angegriffen fühlst, ich meine das was ich schreibe... "Für dich zu teuer..." weil du dein Geld lieber für andere Dinge ausgibst. Warum sie etwas tun!? Völlig egal, sie machen es, das ist wichtig. Alle sagen immer nur "Ja, ist schlimm, aber ich kann das ja eh nicht ändern" und wenn dann einer mal was macht, dann ist es auch noch falsch weil sie es ja eh "nur aus Marketing Gründen" machen. Also entweder ist es einem egal wo die Sachen herkommen (und ich bin so egositisch und muss sagen: "Mir ist es größtenteils egal" oder ich will auf sowas achten... Aber zu sagen man würde ja drauf achten und würde ja auch mehr ausgeben wenn es helfen würde, auf der anderen Seite dann aber wieder sagen "Eh zu teuer und die machen das ja nur wegen Marketing" finde ich verlogener als die Firma die sich, aus welchen Gründen auch immer, mal für etwas einsetzt.
 
@Yamben: viele legen die Argumente so aus wie sie am besten für einen passen. Apple ist bis jetzt die einzige Firma die hier was macht(unabhängig aus welchem Grund), Apple ist bisher die einzigste Firma die von der Presse wegen foxconn auf die Fresse bekommt. zählt man das zusammen scheint Apple ja der einzigste Kunde von foxconn zu sein. wo sind Sony, hp, Samsung und Co in diesem Thema??
 
@pubsfried: Bin gerne Bereit das Doppelte für ein iPhone zu bezahlen wenn ich weiß das dafür die Menschenrechte und die Umwelt am meisten beachtet wurden. Geiz ist Geil ist für mich total out! Nur wenn ich mehr bezahle um den Gewinn eines Unternehmens weiter zu steigern werde ich sauer.
 
@pubsfried: Du kaufst natürlich nur Produkte die nicht bei Foxconn gefertigt wurden? Auf deutsch: Du hast keinen Computer, keinen Fernseher und kein Smartphone! ;). Apple unternimmt wenigstens etwas und lässt prüfen. Wo sind die Berichte von Sony, Nintendo, Microsoft, Samsung und Co.? Was tun die um die Arbeitsbedingungen zu verbessern bzw. zunächst auf Misstände hinzuweisen? Richtig, gar nichts! Apple verhält sich hier absolut vorbildlich und es ist zu hoffen, dass die anderen Firmen nachziehen (aber ich fürchte das passiert nicht). Wer sich also das "überteuerte" iPhone kauft unterstützt die Firma die als einziges IT-Unternehmen der FLA beigetreten ist und sich somit verpflichtet die Arbeitsbedingungen kontrollieren zu lassen. Finde ich absolut richtig die Firma zu unterstützen und nicht die, die nichts tun.
 
@Windows8: Das diesbezüglich alle gerne auf Apple schießen kommt sicher daher, dass sich Apple gerne als Premiumanbieter sieht und dementsprechend auch hohe preise verlangt. Auch die Gewinnmargen bei Apple Produkten sind extrem hoch... Apple unternimmt auch nur was weil sie damit nun in der Öffentlichkeit konfrontiert werden, sie fürchten natürlich um ihr Image, sie waren sich sicher von Anfang an über die Bedingungen in den Chinesischen Fabriken im klaren, so wie die anderen Hersteller aber auch. Fragt euch mal alle unter welchen Bedingungen eure Klamotten hergestellt werden, die ihr Täglich tragt...
 
@Windows8: Woher willst du das wissen ? Solche Dinge werden in dieser Größenordnung von JEDER Firma in internen Lieferanten-Audits geregelt. Nur die Medien (auch WF!) hängen NUR BEI APPLE sowas an die große Glocke, bei anderen Firmen (auch wenn sie es tun!) interessiert das KEIN SCHWEIN !
 
@Windows8: Jetzt lass aber mal die Pferde im Dorf!
Du willst doch nicht wirklich den Leuten hier weiss machen, das Apple dies nur aus reinster naechstenliebe tut? Denen wuerde das genaus so am Ar... vorbei gehen, wenn die schei.. Medien nicht waeren.
Nur war es leider immer so, das wenn sich jemand bei Foxconn wieder vom Dach gestuerzt hat, das die meisten fuer Apple gearbeitet haben. Und dies die Presse als gefundenes Fressen gesehen hat und damit Apple ein schlechtes Image bekommt. Und was maht man gegen ein schlechtes Image? Man stellt sich hin und prangert die boessen Foxconn Manager an.
Wenn es Apple doch angeblich nicht egal ist, wie die Leute in der Produktion behandelt werden, warum Produzieren sie dann nicht in der USA? Ach Mist, da gibt es ja zuviele Gesetze die einzuhalten sind, was die Arbeitsbedingungen angeht!!!
 
@Calippo: Dann wäre doch die Gewinnmarge zu klein...
 
@Calippo: Der Grund ist doch egal. Hauptsache die Arbeitsbedingungen verbessern sich.
 
@Windows8: Das wird wahrscheinlich wieder so sein wie es in der Politik üblich ist, man macht 2% und sagt wir haben was gemacht. Danach passiert nichts mehr...
 
@Knerd: Wird sich zeigen.
 
@Calippo: ach du verlangst von Apple dass sie, wenn sie Chinesen helfen, es mit Nächstenliebe tun? Wenn es anders ist, erkennst du's also nicht an, ergo sollten sie es lassen oder? Also lieber nicht helfen und ehrlich sein? Ganz ehrlich mein Mitleid für die Leute hält sich in grenzen, vor allem weil sie in Zukunft unseren Kindern bestimmt nicht helfen werden- ein reicheres China will ich nicht. Nun zu Apple, folgendes Zitat: "Doing well by doing good" was auf Apple übertragen heißen würde: Sie verbessern ihr Image, ziehen Gewinn aus ihrem Engagement für Chinesische Arbeiter. Ist das falsch? Wohl kaum. Die USA haben Deutschland auch nur wieder aufgebaut(Marshall plan) damit wir nicht kommunistisch werden wollen, nicht etwa aus "Nächstenliebe"... Im übrigen ist Samsung genauso teuer wie Apple, bloß führen verschiedene Faktoren wie die Qualität und beliebtheit zu einem rapide sinkenden Preis... Da Samsung jedoch 90% der Mitarbeiter als Spione nach cupertino umgesiedelt haben muss, wird Samsung wohl auch in den nächsten Jahren mehr und mehr zur Premiummarke werden, ohne schnell sinkende Preise.

Niedergang dem Androiden!;D (bissle fanatisch muss man sein:P)
 
@Windows8: der Fairness den anderen Herstellern gegenüber, die gar nichts machen bisher, muss gesagt sein, dass auch Apple erst auf Druck von Außen tätig wurde.
 
@pubsfried: Klar haben sie ein Arbeitsrecht, aber wohl eher nur auf dem Papier, der einzelne kann seine rechte da sicher kaum durchsetzen. Und wenn da mal einer krank ist, übernehmen das sicher nicht die verwandten zuhause ;). Man darf nicht vergessen, dass die meisten Arbeiter in Chinesischen Fabriken auch gleichzeitig dort einquartiert werden, in Baracken neben der Fabrik.
 
Na ein Glück, dass nur Apple bei Foxconn fertigen lässt. Das macht einen Boykott doch gleich viel einfacher ;)
 
@iPeople: Ja, ich muss auch immer wieder schmunzeln wenn Leute mit ihrem Samsung-Handy aufrufen, nichts von Apple zu kaufen, es wäre ja so ein Sauladen weil sie bei Foxconn produzieren lassen.
 
@Islander: Und selbst wenn, jeder mit einem PC hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Foxconn Hardware: Hauptplatinen, Barebones, Grafikkarten, Netzteile und Lüfter oder auch wer eine Konsole hat: Nintendo DS, Wii, Xbox 360 und die PlayStation
 
@Knerd: Das geht noch viel weiter. Defacto wird wirklich jeder Foxconn-Bauteile im PC haben. Neben kompletten Produkten wie Mainboards stellen sie z.B. auch CPU-Sockel, RAM-Bänke, PCIe-Slots, I/O-Anschlüsse (USB, eS-ATA, LAN etc hinten am PC) usw. her.
 
@Stratus-fan: Eigentlich echt häftig, wenn man sich überlegt das Foxconn erst 1974 gegründet wurde und anfangs Kunststoff produziert hat.
 
@Knerd: Ja das stimmt^^ BTW: Bei Netzteilen liegst du falsch, da produziert Foxconn nichts selber. Da gibt es andere Größen wie Channel Well, Dealte, HEC, Lite-On, Seasonic und co.
 
@Stratus-fan: Ich hab das nur von wiki ;)
 
@Knerd: Hier gibt es eine schöne Auflistung zum Thema: goo.gl/MWnT6
 
@Stratus-fan: Merci ^^
 
@Islander: eigentlich dürfte von denen auch keiner hier schreiben da die Wahrscheinlichkeit groß ist das das ein Bauteil oder der ganze Rechner bei foxconn gebaut wurde. ich plädiere für einen Greenpeace Tablet / pc ;)
 
@Balu2004: absolut CO2 frei und kompostierbar? ;)
 
@Schwaus: jup;)
 
Na los, Hand och und zwar ganz ehrlich: Wer geht gelegtnlich bei H&M oder KIK Klamotten kaufen?
 
@iPeople: H&M ja, aber KIK hat nur Mode für fette untrainierte Menschen.
 
@JacksBauer: Jeder, der bei H&M Klamotten kauft, sollte den Mund halten, wenn es um Apple und Foxconn geht (damit meine ich jetzt nicht Dich, sondern allgemein)
 
Komisch, für eine, soo von Apple abhängige, Organisation, haben die FLA Jungs jede menge Missstände gefunden. Dabei wurden die doch von Apple getrimmt nur gutes zu berichten ;-) //Zum Thema: Schade, dass schon früher nichts unternommen wurde, aber irgendeiner muss ja den ersten Schritt wagen. Aber man braucht Apple auch nicht zu loben, denn diese Aktion ist etwas selbstverständliches und wurde vor allem durch den Druck der Medien ausgeführt. Eigentlich sollte ich die Medien dafür loben, das mache ich nicht, denn ihnen ging es nur darum zu zeigen, dass Apple nicht perfekt ist und die Jünger überteuerte und unter Sklaverei hergestellt Sachen kaufen. Neutral wurde da kaum berichtet und manche Artikeln waren so dämlich, dass manch einer glauben musste, Samsung, Gucci, und Co. unter besseren Bedingungen produzieren :-)
 
hab gedacht, apple ändert es? :) spaß am rande
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.