Google informiert User über ihr Nutzungsverhalten

Besitzer eines Google-Accounts können sich jetzt stärker über ihre Online-Aktivitäten auf dem laufenden halten lassen. Dafür sorgt der neue Service "Account Activity", den der Suchmaschinenkonzern Google heute startet. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lol, das was eigentlich niemand will wird hier als Feature gefeiert. Na dann....
 
@DRAM: Das erinnert einen fast an Apple....^^
 
"Hallo jigsaw, du treibst dich gerade auf der Newsseite von Winfuture rum" -Oha, wusste ich garnicht, vielen Dank für die Info
 
Ich finde es gut dass Google mit den Info's die sie sammeln auch rausrücken.
 
@mase942: Jo, mit einem My an Informationen die sie über einen sammeln. Wenn überhaupt ;)
 
@mase942: Wenn das mal nicht nach hinten los geht.
 
@mase942: Ich fände es besser sie würden diese garnicht erst sammeln.
 
@Maik1000: Welches Unternehmen sammelt heutzutage keine Daten mehr?
 
@Dan1eL: Und das macht es besser oder wie? Immer schön den Kopf in den Sand stecken.
 
@Maik1000: Hab ich nicht gesagt. Allerdings sind wir leider in einem Zeitalter angekommen wo regelrecht Profile von uns erstellt werden. Da find ich den Schritt von Google richtig so in etwa zu reflektieren, was man im letzten Monat getan hat.
 
@Maik1000: Welchen Betrag pro Suche oder als Abo pro Monat wärst du bereit an eine Suchmaschine zu bezahlen, die keine Informationen über ihre Nutzer sammelt? Wenn sich so ein Modell rechnet, findet sich vermutlich ein Anbieter dafür. Wäre natürlich sinnlos, wenn die ganzen Datenschutz-Fetischisten dann auf andere datensammelnden aber kostenlosen Suchmaschinen ausweichen würden.
 
@Tyndal: Wenn der metzger weiss welches Fleisch ich esse, der Bäcker mein "Kuchenprofil" erstellt und der tankwart weiss wieviele KM ich fahre und der Türsteher im Puff weiss zu welcher dame ich gehe, ist das eine Sache. das Problem bei Google ist die masse an verschiedenen Daten die sie Sammeln, und vorallem die sie ohne das ich es verhindern kann mit ihren trackingcookies sammeln ohne google zu nutzen.
 
@Dan1eL: Gut finden das sie die Daten (wahrscheinlich nichtmal 1% von dem was wirklich anfällt) reflektieren ist doch genau was so ein Dienst beabsichtigt. Auf einmal gewinnen die User dem ganzen Sammelwahn noch was gutes ab, und wenn wieder mal jemand kritisiert wozu google überhaupt alles speichert, ja natürlich wegen den tollen Features die dem Usern damit geboten werden..
 
@WeeZer: Tja die arbeit will bezahlt werden.Google bietet teilweise konkurrenzlose Dienste an.Und da heute Geiz ist geil gilt müssen sie über unsere Daten an Geld für neue Entwicklungen kommen.
 
@Maik1000: Das sind ja keine gesammelten Daten. Das ist eine einfache Datenbankabfrage, wie viel Nachrichten du verschickt hast. Logisch hat Google diese Information.
 
@mase942: Ja, mit 0,1% der Daten vielleicht, wow ;)
 
Also liebe Kinder, ab jetzt immer brav mit dem eigenen Account Ausloggen und mit Papas Account einloggen wenn ihr nach Schmuddelseiten bei Google sucht ;)
 
@Blubbsert: oder einfach gar nicht einloggen?!? :o
 
@Mezo: Und dazu auch noch Google-Analytics und den "+1"-Button/Service/Dienst blocken. Erst dann ist man (mehr oder weniger) vor der Datensammlerei von Google befreit. Genauso auch bei Facebook usw.
 
@Mezo: Einfach den privaten Modus starten ;)
 
@Blubbsert: Und wenn papa das gleiche macht
 
@Blubbsert: duckduckgo.com als Suchmaschine benutzen hilft da ungemein.
 
@Maik1000: Sehr geniale Suchmaschiene, danke für den Tip. :)
 
@Maik1000: oder https://ixquick.com/ bzw. deren Weiterentwicklung https://startpage.com/
 
Also ich kann anhand meiner Lesezeichen (Bookmarks) sehen, wo ich mich im Internet herumtreibe, dafür brauch ich nicht ein überflüssigen Google-Dienst...
 
@schildie: kannst du die auch statistisch auswerten?
 
@Lindheimer: Ich brauche keine statische Auswertung, da ich jeden Tag immer auf den gleichen Seiten bin. Mir ist es auch vollkommen egal ob ich mich auf einer Seite 3 aufhalte oder ob ich eine andere Seite 6 mal am Tag aufrufe, statt 8 mal.
 
Auf der Arbeit: 42 h //// Zu Hause: 92 h //// Unterwegs: 13 h .... Ich bin also jemand der Überstunden macht und sonst nur daheim sitzt und WoW zockt.. jetzt weiß es Google also auch schon -.-
 
auf der einen seite finde ich das ganz gut, aber irgendwie hat das auch einen nachgeschmack
 
@gast27: Ich finde das auf der einen Seite sowie auf der anderen einfach überflüssig und uninteressant.
 
Die Erklärung von Tuerk finde ich klasse und plausibel. Wenn ich Alzheimer habe oder noch besser Demenz, nehme ich den Dienst gerne in Anspruch, dann weiß ich wann ich das letzte Mal auf einer XXX-Seite gewesen bin.
 
@oldbrandy: Wenn Du Alzheimer hast oder noch besser Demenz bist, nützt dir dieser Dienst auch nichts, da Du vergisst, dass es den gibt.
 
@schildie: es gibt doch noch Bleistift und Papier. Und die Pflegehelferin!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles