Apple erklärt das Ladeverhalten des neuen iPads

Nach dem Erscheinen des neuen iPads gab es einige Berichte über diverse Probleme bzw. Problemchen, an denen das Tablet leidet oder leiden soll, darunter angebliche Überhitzungsprobleme oder ein Gelbstich beim Display. mehr... Tablet, Apple Ipad, iPad 3, Finger Bildquelle: Apple Tablet, Apple Ipad, iPad 3, Finger Tablet, Apple Ipad, iPad 3, Finger Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist bei vielen Smartphones (wenn nicht sogar allen) auch der Fall. Meist lässt sich der Akku nur mit Tricks zu tatsächlichen 100% aufladen. Das ist eine Schutzfunktion vor Überladung bzw. dem zu schnellen Verbrauch des Akkus und nichts wirklich ungewöhnliches.
 
@dodnet: Jo, ist ganz normal und beispielsweise bei Android schon seit langem Standard.
 
@Shuichi: Artikel nochmal lesen ;) "Er fügte an, dass diese Funktion bzw. ein derartiges Verhalten schon seit jeher ein Teil von iOS sei"
 
@Runaway-Fan: Hat Shuichi etwas gegenteiliges behauptet? Im Prinzip könnte man einfach sagen das es überall schon seit langem Standard ist ;-)
 
@hezekiah: Nun, aber wenn es um iOS geht und dann das kommentar kommt, das ist bei Android schon lange so, dann kann man das sehr leicht falsch verstehen. Ich hätte den Satz auch falsch verstanden. Wenn ich sage, dass ist dort schon lange so, dann steckt da für mich eindeutig die aussage drinnen, dass es wo anders eben nicht schon lange so ist. Aber gut, das driftet jetzt nur ins lächerliche. Wollte nur verdeutlichen, dass man den satz durchaus auch als "böse" versehen kann. Abgesehen davon kann ich das Ladeverhalten bei meinem iPhone und auch bei meinen vorherigen Handys bestätigen. Wenn ich 100% habe und dann den stecker abziehe, bin ich deutlich schneller bei 99%, als wie wenn das Handy die ganze Nacht geladen hat.
 
@Shuichi: Nur vertragen die Android Nutzer die Wahrheit. ;) Hatte noch nie 100% auf meiner Ladeanzeige stehen. ;)
 
@dodnet: Das Problem mit dem iPad3 Akku ist weder Überhitzung noch die 100% Anzeige. Das eigentliche Problem ist, dass sich der Akku viel schneller leert und viel langsamer auflädt als beim ipad2 - und das nervt gewaltig. Erst dachte ich mein Exemplar ist fehlerhaft, aber dann las ich in der C't No.8/2012 (Seite 77) den folgenden Satz, den ich aus eigener Erfahrung leider voll bestätigen muß: "Im laufenden Betrieb brauchte das neue ipad bei normaler Helligkeit bis zu 18 Stunden, bei voller Helligkeit entlud es sich bisweilen sogar schneller als es das Netzteil aufladen konnte". Ich kann den Artikel nur empfehlen, es werden neben ipad2 u. 3 noch das ASUS Transformer prime und das Sony Tablet S ausführlich getestet. Anyway, ich habe mein ipad3 jedenfalls zurück gegeben. Dieses Gerät ist imho eine absolute Fehlkonstruktion. Dieses Display in Verbindung mit dem Grafikprozessor ist zwar beeindruckend schnell und brillant, aber viel zu Stromhungrig und damit für ein mobiles Gerät völlig ungeeignet. Das gleiche schwache ladenetzteil vom ipad2 beim 3er mitzuliefern ist dummfrech. Genau so frech ist es, dass man fürs ipad3 auch noch ein neues HDMI Kabel (39 €) kaufen muss, weil das vom ipad2 nicht mehr geht. Wegen FULL-HD! Jetzt glauben viele Leute, sie könnten ruckelfrei Full-HD .mkv Filme auf dem ipad schauen, ich lach mich tot. Wer das Ding behält der wird sich noch auf 'ne ganze Menge Frust einstellen dürfen. 5MPixel Kamera? Cool, nur rauschen die Bilder und Videos derartig, das einem das Wasser im Mund zusammen läuft, wenn man Griesbrei mag. Sorry Apple, better try next time.
 
@Metropoli: Schon komisch, ich kann nicht ein Problem mit meinem iPad3 nachvollziehen. Akku super, Bilder werden super, Bildschirm der mit Abstand beste den ich jeh gesehen hab. Ich bin total begeistert vom neuen iPad. Ach ja, ich hab 3 iPad3 bestellt, 2 waren für Freunde, auch die haben nicht ein Problem und sind total begeistert.
 
@dodnet: Das ist richtig. wenn ein Akku auf (Zelle) 3,6V ist, leben sie länger. Voll sind die Zellen bei 4,2V was aber den Akku schaden würde wenn dieser auf dauer so gehalten wird.
Tipp, bei Android: Akku laden bis Ladeanzeige Grün ist, Handy aus machen. Und Ladegerät raus und wieder ein stecken. Dann läd es bis zur 4,2V wenn das erreicht ist, entläd das gerät sich wieder und hält sich auf 3,6V. Also wenn man es bei 4,2V raus zieht, dann hat man mehr Akku aufzeit für dieses mal.
 
Gab es nicht vor kurzem auch eine Grafik bzgl. des "Überhitzungsproblems", die Messungen zeigte, wonach die Temperatur von anderen Tablets wie z.B. dem Transformer, Galaxy Tab etc. noch um einige Grade höher als die des iPad 3 war? Also langsam nervt es. Man muss Apple ja echt nicht mögen, aber wieso wird bei jedem neuen Release akribisch nach Fehlern gesucht, die sich dann nachher als "achso, das ist ja ganz normal" herausstellen? Der einzige echt Fehler bislang war wohl die Antennenproblematik des iPhone 4. Wohl auch in anderer Form bei anderen Geräten vorhanden, aber beim iPhone 4 besonders deutlich zu bemerken, da man die Antenne meistens versehentlich berührt. Naja langsam wird es jedenfalls langweilig.
 
@dynAdZ: nennt sich Marketing ;-)
 
@hezekiah: was hat es mit marketing zu tun wenn eine news gross von überhitzungsproblemen berichtet , dies dahingehend widerlegt wird das bei anderen Tablets das gleiche verhalten ist und hinterher noch nicht mal eine korrigierte news hier erscheint.. bei wf ist in den letzten Monaten festzustellen das apple news sehr wohl Klicks generieren und apple bashing gefördert wird.
 
@Balu2004: Man redet darüber und es wird darüber berichtet. Daher es bleibt aktuell und erregt Aufmerksamkeit. Marketing eben.
 
@dynAdZ: +1!
 
@dynAdZ: Das genialste daran ist ja, dass Apple für jede Kleinigkeit extremst auseinandergenommen, wird und jeder fehler sofort tausendafach in news veröffentlicht wird. Solange man also nur Meldungen über solche Kleinigkeiten hört (nochdazu treten manche Fehler wie der vermeintliche gelbstich eben nur bei "wenigen" auf) Kann man davon ausgehen, dass man ein nahezu perfektes Produkt erhält, während bei anderen Herstellern die Probleme nur in Foren zu finden sind, und die Fehler eh keinen interessieren, weil es entweder nicht das absolute Topmodell ist, oder eben nur eines der zwanzig anderen Handys, die dieser Hersteller dieses Jahr veröffentlicht hat. Sowas ist keine News wert und die probleme gehen in der masse total unter. (und ja, es gibt genug Probleme - hab mich schon zu Tode ärgern können) Apple hat eben den Vorteil, dass es erstens einfach "Apple" ist und es zweitens um DAS iPhone oder DAS iPod geht (Betonung auf einzahl). Einfach nur "Hype" pur (der nicht grundlos ist, aber das ist ein anderes Thema). Aber für "irgend" ein Modell aus "irgend" einer Produktreihe von "irgend" einen Hersteller interessiert sich eben keiner. Abgesehen davon werden andere Phones unabhängig ihrer Hardwareleistung (die ist spätestens nach ein paar Monaten über iPhone niveau, weils neue socs gibt) immer mit dem iphone verglichen. Alles muss sich immer an Apple messen. Also man kanns nicht leugnen, so ein extremer hype und solche gigantischen qualitätserwartungen haben für mich als Käufer schon einen enormen Vorteil. Apple ist einfach Apple, die müssen absolut immer was "perfektes" abliefern, während die Konkurrenz austauschbar ist. Mal ist der Hersteller besser, mal der andere....
 
Kluger Schachzug von Apple.
 
@b0a1337: Was fürn kluger Schachzug? Ist etwas was jede Firma praktiziert. Nur wird leider wieder ein Musterunternehmen dafür leiden. Das Geschrei ist da am lautesten wo auch der meiste Erfolg herkommt. Ergo müssen die sich auch verteidigen. Gilt nicht nur für Apple, gilt auch für diverse andere Hersteller.
 
@xneaerax:
Und was hat das eine mit dem anderen zu tun wenn ich einfach schlicht und ergreifend sage :"Kluger Schachzug von Apple."?
 
@b0a1337: Definier dann bitte was du genau mit klugem Schachzug meinst. Vielleicht sehe ich mit dem "Schachzug" was anderes als du meinst.
 
@b0a1337: Ich verstehe auch noch nicht, was daran ein "Kluger Schachzug" sein soll? Oder meinst du jetzt einfach nur die Tatsache, dass Apple zu der Kritik Stellung bezogen hat und sie nicht aussitzt? Aber darüber hinaus hat dieses Ladeverhalten einfach nur technische und physikalische Gründe, um die Akku-Lebensdauer möglichst hoch zu halten. Das machen viele Hersteller schon seit Jahren so. Apple ist bei weitem nicht der einzige bzw. erste.
 
@seaman: Er meinte mit "Kluger-Schachzug" vielleicht, dass Apple seine Akkus nicht durchgehend laden lässt und somit länger haltbar sind. ;)
 
@slave.of.pain: Und was soll daran ein "Kluger-Schachzug" sein? Wie ich bereits erwähnt habe, hat das technische und physikalische Gründe.
 
@seaman: naja, es wäre nicht klug, es anders zu machen.
 
@b0a1337: Was war klug? Diese Funktion jetzt so ausführlich zu erklären oder sie vor über 5 Jahren in iOS eingebaut zu haben?
 
Das hätte sich eigentlich jeder technisch halbwegs versierte Mensch selbst erklären können und drauf kommen können, dass dieses Verhalten kein Fehler ist. Es gab schon vor dem iPad genug Geräte, deren ladestandsleuchte schon bei 98% oder so auf grün springt.
 
Mein iPhone 4s treibt mich auch zur Weißglut. Morgens voll aufgeladen, zu Mittag nur mehr 30 Prozent Saft (kein übermäßiges Surfen im Netz). Und das bei einem auf die Werkseinstellungen zurückgesetzten Telefon - man weiß ja schließlich nie, was irgendwelche Apps im Hintergrund so aufführen. Mein Fazit: Nie wieder Apple. Ich verhökere das fast neue Teil demnächst um den halben Preis an meine Schwester (da ist dann auch gleich ihr Geburtstagsgeschenk mit eingerechnet) und kaufe mir ... ja was nur??? Da muss ich mich noch schlau machen. Jedenfalls sicher kein Gerät mehr von Apple, denn mein iPod Nano hält auch nicht einmal annähernd das, was punkto Akku versprochen wurde. Nirgendwo wird heutzutage mehr mit Halbwahrheiten und dreisten Lügen Propaganda betrieben, wie bei der Akkuleistung mobiler Endgeräte. Zum Kotzen, dass es hier keine objektiven, verpflichtenden Testkriterien gibt. So zieht man als Kunde immer die A...karte
 
@Heimwerkerkönig:
Garantie? Wenn du das gut nachweisen kannst, schicken die dir n neues Gerät. Apple ist da relativ kulant. Notfalls verkaufste halt das Ersatzgerät was dann neuwertig ist und auch entsprechende Garantie hat.
 
@GlennTemp: Du wirst lachen, das ist bereits ein neues Ersatzgerät. Mein erstes iPhone 4s hat sich nach ca vier Monaten immer häufiger mit einem weißen Bildschirm verabschiedet und konnte offensichtlich auch nicht repariert werden (das Problem mit dem Akku hatte das übrigens auch) ....
 
@Heimwerkerkönig: Vielleicht ist ja der Akku defekt? Das ist jedenfalls kein normales Verhalten, sofern es stimmt, dass du es kaum nutzt bis zur Mittagszeit. Meins hat in den letzten 16h gerade mal 25% verloren...
 
@Heimwerkerkönig: kann ich nicht nachvollziehen, weder beim 3gs noch beim 4s, wlan immer an, 3g auch, einige apps und es hat am abend immer zwischen 60 - 80%. wenn ich viel mache am tag sind es immer noch abends 30%.
 
@Heimwerkerkönig: Da gibt es nur 2 möglichkeiten, entweder dein Iphone ist kaputt... oder du hast irgendwelche APPs laufen die den Akku tot saugen. Mein Iphone 4 ist inzwischen fast 2 Jahre alt und hält noch genauso lange wie am ersten Tag. Da sind etwa 2,5 Tage (was nicht besonders lang ist, gebe ich zu, aber das ist nun mal so). Haber aber auch WLan immer an und Geogelummpse och, nur bluetooth nicht. Ich habe mich dran gewöhnt es spätestens jeden 2ten Abend einzustöppseln. :-)
 
@Heimwerkerkönig: Das ist nicht normal. Ich verwende mein 4S Täglich für Surfen, Musik, Youtube usw..., das Wlan, Bluetooth und 3G ist immer Aktiv und nach 16h habe ich immer noch 30-40% Akku.
Spiel mal IOS 5.1 auf und beobachte wie sich der Akku verhält.
 
@Xere: iOS 5.1 ist natürlich längst drauf. Das Problem mit dem sich rapide entleerenden Akku scheine nicht nur ich zu haben. Manche meinen, wenn das Teil zu oft zwischen EDGE und 3G hin und her springt, würde das ziemlich viel Strom fressen. Ob es daran liegt, kann ich noch nicht sagen. Muss ich erst ausprobieren. Wenn ja, dann wäre das natürlich Mist. Ich müsste dann das Teil auf EDGE festlegen, da in meinem Haus 3G eben nicht permanent verfügbar ist (miese Netzabdeckung). Sobald ich dann in die Stadt fahre, müsste dann immer auf 3G händisch umgeschaltet werden.... Das kann keine Dauerlösung sein. Edit: An die geistig unreifen Trolle, die hier so eifrig aufs Minus-Knöpfchen klicken um den Beitrag auszublenden: Bravo, so erreicht ihr, dass potentielle iPhone-Käufer nichts über mögliche Mängel erfahren. Denn nur weil ihr keine solchen Probleme mit dem Teil habt wie ich sie hier schildere, bedeutet das noch lange nicht, dass es sie nicht gibt. Es spricht übrigens auch nicht für die Intelligenz der Verantwortlichen von Winfuture, hier so eine Funktion in der Forensoftware umzusetzen.... PS: Wen hassen Gläubige noch viel mehr als Andersgläubige? Richtig, Konvertiten ^^
 
@Heimwerkerkönig: Das ist kein Apple Problem... schalt halt 3g
aus wenn du nicht in der Stadt bist, wo ist das problem? gibt doch shortuts dafür.
Andere smartphone werden ähnlich reagieren beim ständigen hin und her schalten. Dann solltest du zu sehen das du push mail (imap) deaktivierst und umschwenkst auf exchange.
 
@Freedom: Ich kann nur den Vergleich zu meinem alten Blackberry Bold heranziehen. Da war die Akkulaufzeit innerhalb der Herstellerangaben - und das Teil ist hier auch immer zwischen EDGE und 3G hin und her gesprungen. Aber wer weiß ob es überhaupt an diesem speziellen Verhalten liegt. Vielleicht ist tatsächlich "nur" der Akku defekt. Dann müsste ich das Ding allerdings schon wieder ein paar Wochen lang einschicken....
 
@Heimwerkerkönig:
meins hält zwei tage mit Edge telen sms und musik + spiele.
 
@Heimwerkerkönig: Du willst das Teil als Geburtstagsgeschenk VERKAUFEN? Wie arm ist das denn? Wenn Du Dir das Teil nicht leisten kannst, dann lass es eben.
 
@Yepyep: Er sagt doch, dass es fast neu ist und er seiner Schwester den halben Preis abknöpfen will. Die andere Hälfte ist dann das Geschenk, ist doch nicht allzu schwierig zu kapieren, oder?
 
@Yepyep: Werd erwachsen, oder lerne wenigstens sinnerfassend zu lesen.
 
Zum Hitzeproblem (was keins ist) kann ich nur das hier empfehlen: http://tinyurl.com/cq9p7bg ______ Wie sieht das Ladeverhalten bei anderen Geräten aus? Kümmert sich da mal einer drum?
 
@wingrill2: Warum sollte sich da einer drum kümmern. Oder - genauer gesagt - wieso hat sich beim New iPad jemand drum gekümmert? Das ist doch völliger Blödsinn letztlich. Egal, ob man jetzt Apple Produkte (oder die Unternehmensphilosophie) mag oder nicht. "iPad Akku lädt nur bis 98%" ist ungefähr eine ebenso relevante Schlagzeile wie "Shanghai: Reissack umgekippt!" oder "SAMSUNG Galaxy S3: innen nicht lackiert...". Meine Meinung.
 
@Zyndstoff: Das frage ich mich ja auch. Es wird jedes Fitzelchen auf Apple herumgehackt, weil es sonst wohl nichts zu herumzuhacken gibt. Vielleicht will man auch von eigenen Problemen ablenken. Oder andere Produkte sind einfach Schrott, weil sich eh keiner darum kümmert.
 
@wingrill2: Naja, negative Werbung ist halt auch Werbung. Nichts anderes bewirkt dieser Artikel doch.
 
@wingrill2: MMn gäbe es schon was rumzuhacken, nicht umsonst habe ich den Punkt "Unternehmensphilosophie" in meinem Post erwähnt. :-) In gewisser Weise aber ist Apple auch selber schuld daran. Der selbstkommunizierte Anspruch, der arrogante Umgang mit tatsächlichen Fehlern (siehe Antennenproblem iPhone 4) und last but not least die Preispolitik. Dabei sollte man aber auch im Kopf behalten, dass "schuld haben" hier relativ zu sehen ist, es dürfte Apple mehr als recht sein, dass die i-Produkte regelmäßig Gegenstand von sogar Nachrichtensendungen sind. Welcher Radiosender würde analog zu seiner Nachrichtenmeldung "iPad 3 ab heute erhältlich" auch eine Meldung wie z.B. "Persil 5 mit Ultraperls erschienen" oder "Snickers ab morgen mit dickeren Nüssen" in den Nachrichten bringen? HTC, Samsung, Huawei, Nokia, LG: das liest man nur in IT-Nachrichten, wenn man sich dafür interessiert. Apple erscheint sogar in der Tagesschau. Insofern ist es natürlich super kostenfreies Marketinggebaren für Apple. Ich würde an Apples Stelle mein Verhalten auch nicht ändern in der Situation. Und natürlich sind Apples i-Produkte qualitativ und designerisch über jeden Verdacht erhaben - das muss man einfach objektiv zugeben.
 
@wingrill2: Wo wird denn da auf Apple rumgehackt? imho hat der Verfasser der News sogar äußerst vorsichtige Formulierungen angewandt, vermutlich um solche Reaktionen wie die deine eben nicht auszulösen. Ich sehe in keinem Wort der News etwas Negatives.
 
Ganz schön bekloppt alles. Wie die Welt mit aller macht bei jedem neuen Apple Produkt auf biegen und brechen irgendein ....Gate erzeugen möchte. Skandal,mda iPad ist jetzt so warm wie die Hand. Hitzegate. Der Akku lädt nach. Akku Gate. Auf dem touchscreen sind Fingerabdrücke zu sehen. Ein Skandal jagt den nächsten.
 
@balini:

Wieso hat sich eigentlich dieses Gate so eingebürgert? Hab jetzt auf die schnelle keine passende Übersetzung gefunden. Danke schonmal !
 
@Lessi: Watergate? Edit: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_scandals_with_%22-gate%22_suffix
 
@dodnet:

Einfach nicht parat gehabt, danke nochmal ;-)
 
@Lessi: schau mal nach Watergate. Edit: zu langsam :-)
 
@balini: Apple wirbt und lebt von dem Image die Non-Plus-Ultra-Luxus-Elektronik-Artikel zu verkaufen. Und wer sich nun mal als der Beste versteht wird eine Herschar an Leuten anlocken, die das Haar in der Suppe suchen. Ist das schlecht? Nein! So bekommen alle mit, dass es "Perfektion" als solches bei Produkten gar nicht gibt, auch wenn Apple dies unterschwellig von sich behauptet.
 
@davidsung: Aha. Apple macht das also. Andere Hersteller gehen natürlich bei der Produktpräsentation auf der Bühne und dann gibt es berühmte Sätze wie: "Unser neuer Mercedes ist gutes Mittelmaß. Ein paar Macken, aber kaufen sollten sie ihn dennoch" oder "Aufgrund des Zeitdrucks haben wir viele Funktionen nicht implementieren können, aber da wir den Return on invest dringend benötigen können Sie schon heute dieses etwas überteuerte Produkt kaufen". - - - - - - - Öhm, oder ist es vielleicht doch eher so, dass jeder Hersteller seine Produkte immer als toll darstellt? Wenn DU auf Apple mehr reagierst, als auf Audi, ASUS oder Snickers, ist das DEIN Problem.
 
solche ausrutscher kann sich Apple leisten und man liebt dessen Produkte immernoch! Samsung oder Sony hingegen nicht...
 
@RoyalFella: Du solltest nochmal nachdenken... das machen andere Hersteller auch!!! P.S.: 100% Akkuladung ist rein physikalisch nach der ersten Ladung nicht mehr möglich ;)
 
@RoyalFella: welchen Ausrutscher meinst du eigentlich? oder hast du einfach nur Apple in der Überschrift gelesen? normalerweise versuche ich bei sowas immer so neutral und objektiv zu bleiben... aber wirklich, es nervt nur noch. Lies mal bitte o8, o7 Re:1 oder o3. Oh man. Liegt vllt auch nur am Wetter :D
 
@RoyalFella: Diese stimmt schlichtweg nicht. Lies mal meinen Post weiter oben, das klingt nicht nach Liebe, oder?. Das ipad3 ist in der Tat ein Ausrutscher und ich liebe es überhaupt nicht. Vielleicht liebt es der Verkäufer, der hat's jetzt wieder an der Backe. Für 799 € erwarte ich mehr. Ich werde mein 2er behalten, und wenn das erste richtig gute Slate mit Win8 auf dem Markt ist werde ich zuschlagen, egal was es kostet. Vielleicht wirds auch ein Ultrabook, mal sehen. Da bin ich wenigstens wieder Herr über meine Daten und muß mich nicht unter Duldung des Geräteherstellers beklauen und ausspionieren lassen. Nichtmal ein Bild kann man löschen ohne PC und iTunes. Ich bin zur Zeit ziemlich sauer about Apple, denen ist der Erfolg schon dermaßen zu Kopf gestiegen, dass sie es nichtmal mehr für nötig halten ihren Produkten einen vernünftigen Namen zu geben. Und 200 € Aufpreis für 'ne 64er SSD statt 'ner 16GB, die Zeiten sind auch lange vorbei. Nichtmal die iphone4S Kamera haben sie dem Ding spendiert, sondern
einen zweitklassige Billigabklatsch eingebaut, die Auflösung kann man bei den ipad Kameras auch nicht ändern. Drittklassiger Mist ist das.
 
Kann sich eigentlich niemand über das "...oder so" am Ende des Artikels von Mr. Howe amüsieren ?
 
Nennt mich alt, aber wenn man schon die Ladefunktion von einem Gerät erklären muss, dann isses weit gekommen.
 
"Danach lädt die Batterie weiter auf, entlädt sich aber wieder ein klein wenig, um in weiterer Folge wieder ganz voll aufzuladen. "
So kann man den Akku natürlich auch schnell altern lassen, dass er über seine max. Ladezyklen kommt und shcneller Kapazität verliert.
Die sollen mal bei Lenovo vorbeigucken, da wird der Thinkpadakku erst geladen wenn er unter 96% hat um ihn beim Arbeiten an der Steckdose zu schonen.
 
@Fritzler: Wo hast du denn Elektrotechnik studiert? Die Uni sollte man meiden...: Bei einem Ladezyklus wird die gesamte Batterieleistung aufgebraucht und wieder ersetzt, dies muss aber nicht unbedingt in einem einzigen Ladevorgang geschehen. So kannst du zum Beispiel deinen Akku an einem Tag einige Stunden verwenden und ca. die Hälfte der Kapazität aufbrauchen und ihn dann wieder voll aufladen. Wenn du am nächsten Tag noch einmal genauso vorgehst, entspricht dies insgesamt nur einem und nicht zwei Ladezyklen.
 
@Zyndstoff: Gute Erklärung, jetz wissen auch die Anderen was in wirklichkeit ein Ladezyklus ist.
Dass von 99% zu 100% nich ein ganzer Ladezyklus ist, weis ich selber. Jedoch läppert sich auch dies wenn der Akku andauernd bissel entladen und geladen wird.
Wenn du die TU-Berlin meiden willst, dann tuh dies =P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles