Nutzern der HTC-Cloud droht der Datenverlust

Nutzer des Dienstes HTCSense.com müssen wegen einer nun angekündigten "Renovierung" bis Ende April den Cloud-Speicher des taiwanesischen Herstellers leerräumen, ansonsten droht der Verlust der dort gespeicherten Daten. mehr... Smartphone, Htc, Logo Bildquelle: HTC Smartphone, Htc, Logo Smartphone, Htc, Logo HTC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant, das schafft doch richtig Vertrauen in die Cloud. Nie genutzt.
 
@DRAM: Zumal man hier shclichtweg kein Bock hat, wie es scheint, eine gescheite Lösung anzubieten. Jedes vernünftige Unternehmen würde es ermöglichen die alten Daten im neuen Dienst mit benutzen zu können und den alten Dienst nach und nach herunterfahren.
 
@eilteult: Ja, Vertfügbarkeit sollte höchstes Ziel sein. Schadet sonst der ganzen Idee Cloud.
 
@DRAM: ich vertraue einem deutschen Unternehmen mehr als einer taiwanischen Unternehmen. Das kann man pauschal nicht sagen...
 
@sanem: Deine Aussage muß man nicht verstehen - oder? Wenn Du schreibst Du vertraust deutschen Unternehmen mehr als einem taiwanischen ist das doch wohl eine seeehr pauschale und undifferenzierte Aussage! Wieso schreibst Du dann "...Das kann man pauschal nicht sagen..."? Verstehe ich nicht.
 
@sanem: Ich vertraue alles was kein deutscher Service ist, mehr als jeder komischen Keller Firma aus Deutschland.
 
@DRAM: Das ist halt das Risiko in der Claud, es gibt keine Garantie ob und wie lange ein Dienst / Anbieter seine Leistung erbringt und wie sicher er diese erbringt!
 
@DRAM: Das ist wie mit den Cloud's am Himmel, die lösen sich auch irgendwann auf Nimmerwiedersehen auf. :D
 
Typische BILD Überschrift.... Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass der Service neugestartet wird und man seine jetzigen Backups sichern sollte, wenn es einem wichtig ist. Da der Dienst sowieso bei den meisten nie funktioniert hat, sind davon nur wenige User betroffen, wenn überhaupt. Es wird langsam Zeit, dass dort etwas passiert es funktioniert seit 2010 nicht mehr und Verbesserung wurde schon damals versprochen. Wäre ein Mehrwert für HTC, da ähnliche Angebote meistens extra kosten. Kann mir auch vorstellen, dass Backups mit Hilfe von Dropbox realisiert werden, wäre bei deren Partnerschaft ein logischer Schritt.
 
@Arhey: Und wo genau ist jetzt die BILD-Überschrift? Sie sagt doch ohne Übertreibung genau das aus, was auch der Fall ist...
 
@Slurp: Droht Datenverlust klingt für mich so, als ob es sporadisch auftritt und unvorhersehbar. Hier hingegen ist es ganz klar angegeben, dass zu dem und dem Datum die Daten weg sind. Drohen an sich klingt negativer und erregt somit mehr Aufmerksamkeit -> BILD Taktik.
 
@Arhey: Der Datenverlust droht nicht, sondern ist sicher. Vielen Dank jedenfalls für die Benachrichtigung vorab... als Kunde (na gut, bin kein Kunde von denen) würde ich erwarten, dass mir ein Portierungspfad auf die neue Lösung angeboten wird.
 
@rallef: Und ich würde erwarten, dass ein Cloud-Anbieter die Daten automatisch auf die neue Lösung portiert und ich gar nichts machen muss, außer vielleicht auf meinem Handy ein paar Einstellungen zu ändern.
 
@DennisMoore: Ja eben. Zumindest wenn das strukturmäßig passt.
 
@Arhey: Für eine Bild Überschrift ist die Schriftgröße nicht groß genug, die Farbe ist nicht rot und es ist auch kein FETTDRUCK benutzt worden.
 
@Arhey: Naja, aber die Überschrift zeigt auch was im Falle des Falles mit Daten der Cloud passieren kann. Es soll allen zeigen das Daten die man in die Cloud gibt nicht unzerstörbar sind, das glauben die meisten, DAUs, ja blauäugig.
 
@marcol1979: Hier geht es aber ausnahmsweise nicht um die Cloud, sondern nur um den Dienst "htcsense.com" Mal davon abgesehen, dass jedem sowieso klar sein sollte was in der Cloud passieren kann, wer um es zu realisieren so einen Bericht braucht sollte generell sowas nicht nutzen. @raleff: Habe auch nichts anderes behauptet, dennoch wirkt auf viele und auch auf mich "drohen" oder "Drohung" negativer als sicherer, geplanter und kontrollierter Verlust. So weiß man, dass man Maßnahmen treffen muss, falls es einem wichtig ist.
 
Ich will lieber endlich mal mein Android 4 Update haben für mein htc Sensation... Ich brauche keine Cloud, Daten kann man auch anders abgleichen...
 
@Navajo: Mit Exchange server gell^^
 
@-adrian-: das wäre eine Möglichkeit, allerdings gibt es diverse Programme die dies auch möglich machen ohne einen teuren Exchance laufen zu lassen. Ein eigener Webspace und die richtigen Programme und schon kann ich alles selber abgleichen.
Kostet mich max 2€ im Monat und da komm nur ich rauf.
 
@Navajo: Normaler "Webspace" wird da sicherlich nicht passen, billigste Variante wäre wohl VServer und der kostet dann doch ein klein wenig mehr als 2€.
 
@Evilbert: na dann google mal richtig, selbstverständlich gibt es diverse OpenSource Software die man auf seinem eigenen Webspace installieren kann, mit der man sein Outlook und Handy abgleichen kann...
 
@Evilbert: bevor Du nun lange suchst: http://owncloud.org ist schon ganz nett, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten!
 
@Navajo: Treffen wir uns in der Mitte, denn eine Datenbank wird man brauchen und dann kostet vernünftiger Webspace eher um die 5€ oder man nutzt einen Mini-PC zu Hause und greift darauf zu.
 
@Evilbert: am besten von 1blu, die sollen besonders stabil sein...lol
 
@Evilbert: Websapce mit 1 Datenbank, 500MB Speicher und 10 Emailadressen kannste haben für 2€ kein Problem...
 
@Navajo: Dann ist es entweder ein "verstecktes" Angebot, die server sind zu 80% down oder man will dich über den tisch ziehen... Für 2€ möchte ich das erst mal sehen...
 
Die Wolke verliert ihre Daten, es regnet sozusagen ;-)
 
Amateure spielen Serverbetreiber, Klasse
 
Ist das der Anfang vom Ende des Cloud-Wahnsinns / der Cloud-Blase?
 
Bis auf die Dropbox/Apple/Google/Microsoft-Cloud würde ich eh keiner Cloud vertrauen, da zu kleiner Nutzerkreis und damit viel zu großes Risiko in 2-3 Jahren spätestens abgeschaltet zu werden.
 
@Dawkins: Und nicht mal dieser! War unlängst eingeladen am VMWare Cloud Day, die können bis heute nicht beantworten, wo die Daten liegen, wer darauf Zugriff hat usw.

Solange das so ist, kann ich nur jedem vor der Cloud warnen!
 
@chriss71:

Ja, das hat aber eher was damit zu tun, ob man seine daten generell anderen anvertrauen will. Hängt ja auch damit zusammen, was man speichern will.

Mir ging es eher um die Zuverlässigkeit einer Cloud und darum zu wissen, dass man immer Zugriff und Backups hat und sich nicht alle paar Monate ne neue Cloud suchen muss.
 
Ja, die Cloud ist schon was feines. Jedenfalls so lange wie der Anbieter still hält.
 
Pendant, mit A!
 
Zitat:
Den Kunden bietet HTC außerdem die Möglichkeit an, die beim Dienst hoch geladenen Daten als ZIP-Datei herunterzuladen. Dazu muss man sich mit seinen Zugangsdaten auf HTCSense.com anmelden und auf den Download-Button auf der Konto-Übersichtsseite klicken. HTC empfiehlt den Android-Besitzern einen Blick bei Google Play (früher: Android Market) zu werfen und dort einen für sie passenden Ersatz-Dienst auszusuchen.
Zitat ende:

Quelle:
http://www.pcwelt.de/news/Achtung-Bei-HTCSense-com-abgelegte-Daten-werden-30-4-geloescht-5619324.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.