Microsoft gelingt weiterer Schlag gegen Botnetze

Das Microsoft Digital Crimes Unit hat den Betreibern von Botnetzen seit geraumer Zeit den Kampf angesagt. Nun ist dem Unternehmen aus Redmond ein weiterer Schlag gegen die Betreiber von Botnetzen gelungen. mehr... Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Bildquelle: marsmet481 / Flickr Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Malware, Stuxnet, Zahlen, grün marsmet481 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aufhängen sollte man die!!! Sie schaden jedem PC-Neuling und sind extrem gefährlich...
 
@sanem: Unfug! Der ZeuS-Trojaner ist völlig ungefährlich. Hier auf dem System könnte der gar nichts anstellen. Dass die Leute ein paar mal Windows platt machen und neuinstallieren müssen, bis sie auf die Lösung kommen, dass ist das Microsoft Lehrgeld, was die PC-Neulinge neben den Windows-Kosten nun mal zahlen müssen. Klingt komisch, ist aber so.
 
@Feuerpferd: Du wieder mit Deinen erfundenen, abstrusen Aussagen. Aber diesmal steht sogar im Artikel selbst das Gegenteil von Deinem Quatsch. Warum nervst Du die Leute immer mit Deinem DAU-Unwissen?
 
@Nunk-Junge: Du stellst dich selbst gerade als Extrem-DAU bloß. Der ZeuS-Trojaner stellt doch bloß auf Microsoft Windows etwas an. Du solltest dich als völlig unwissender PC-Neuling besser etwas zurück halten, wenn Du einige Jahrzehnte mehr Computer Erfahrung hättest, dann würdest Du über dein hirnloses Gequassel heulen. Solche MS-Windows Keylogger sind auf jedem anderen Betriebssystem das nicht von Microsoft kommt völlig harmlos, dort können solche Windows Keylogger gar nichts anstellen.
 
@sanem: verbrennt die Hexe!
 
Wären Botnetze und weitere einflußreiche Elemente ausrottbar, wäre es einer bestimmten Gruppe an Personen möglich, sich von den anderen Personen dieser Erde abzukapseln, sich weiterzuentwickeln - und die anderen Personen so gefügig zu machen, wie das Vieh, welches wir zur Ernährung nutzen.
 
Das erinnert mich an Don Quijote beim Kampf gegen die Windmühlen. Eine ähnliche Nachricht gab es doch vor Monaten schon mal und irgendwie war kurze Zeit später das Botnetz wieder da.
 
Ich gehe mal davon aus, dass diese 13 Millionen infizierten Systeme in der Regel Windows Rechner sind. Mit aktiviertem Auto-Update müssten diese doch monatlich automatisch gereinigt werden, wenn das Removal Tool von Microsoft drüberläuft. Oder ist der Zeus so clever, dass er das irgendwie umgehen kann?
 
@jackattack: Jeder mit hinreichend Computer Erfahrung weiß, das ein kompromittiertes System nicht zu "reinigen" ist. Microsoft selbst hat das auch deutlich geschrieben. http://is.gd/242IEl Weil es aber die DAUs trotzdem ignorieren, wird die Schadsoftware auch nicht aussterben. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen