"beyond LTE": Huawei baut an 30 GBit/s-Mobilfunk

Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei hat eine Mobilfunk-Technologie entwickelt, die von dem Unternehmen als "beyond LTE" bezeichnet wird. Mit dieser soll es möglich sein, über Funknetzwerke Bandbreiten von bis zu 30 Gigabit pro Sekunde zu ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hach ja...Deutschland: 99% Abdeckung mit 1 Mbit...Telekom mit 200 Mbit Festanschlüsse, die bei 300 GB im Monat gedrosselt werden...aber 30 Gbit fürs Smartphone, weil man damit ja auch riesige Datenmengen erzeugt...wer findet den Fehler?
 
@Draco2007: Wer sagt dass sich das angebot nur auf Smartphones beschraenkt? waer ja traurig
 
@-adrian-: "Mobilfunk-Technologie"...klingt für mich erstmal nicht danach als wollten die das als Konkurenz zum Kabel/Glasfaseranschluss entwickeln...

Aber gut als WLAN-Technologie lass ich mir 30 Gbit sogar noch gefallen =)
 
@Draco2007: Yesss! Super-Monster-Hammer-Turbospeed-Internetzugang für 19,95! Nur saugen kannste da nix, weil die monatliche Datenrate so mickrig ist.
 
@Xerxes999: gnhihi, das wärs....30 Gbit Mobilnetz und immer noch die heute üblichen 300 MB pro Monat....macht ganze 80 Millisekunden Vollast! Also ich würde das der Telekom zutrauen :P
 
@Draco2007: Der Fehler: Du vergisst, dass die Datenrate im Mobilfunk durch alle Benutzer geteilt wird, da jeder auf der selben Frequenz sendet/empfängt. Deshalb sind 30Gbit gar nicht mal so viel wenn du z.B. in einer Großstadt 100-200 Leute hast die Gleichzeit damit surfen.
 
@Kn3cHt: Hmmmm, da hast du sogar Recht, das habe ich wirklich "übersehen". Macht dann bei 200 Leuten 150 Mbit. Find ich ja persönlich immer noch etwas übertrieben auf mobilen Geräten. Aber wie schon gesagt, als WLAN-Standard schon eher interessant.
 
@Draco2007: Und wo kommen die Daten her/hin ? von einem Smartphone zum nächsten ? Wo ist die Verbindung zum WWW ?
 
@Draco2007: Eine Funklösung ist deutlich günstiger umzusetzen, als eine Kabellösung. Für die Kabellösung müssen viele Straßen aufgerissen werden, hingegen müssen beim Mobilfunk nur vereinzelt Masten aufgestellt werden. Gerade für ländliche Regionen, wo die Zellauslastung nicht so hoch ist, ist es deutlich wirtschaftlicher.
 
@floerido: Oje, wenn ich da an den Mythos denke, bei dem ein neuer Funkmast aufgestellt wurde und sich die Leute wegen div. Wehwehchen beschwerten die durch den Funksmog ausgelöst wurden. Und nachher rauskam, dass der Funkmast gar nicht an war....wie werden die Leute sich erst dann aufregen, wenn der GANZE Traffic einer Stadt nur noch per Funkmasten laufen soll, so "wirtschaftlich" das auch sein mag...@pubsfried das wird soweit ich das verstehe per direkter dicker Kupfer-/Glasfaserkabel-Verbindung...da geht weit aus mehr als 30 Gbit...
 
und wie weit die übertragungsreichweite ist...
 
@culturfreak: 13,37 Kilometer Radius
 
@culturfreak: Die Reichweite sollte etwa der von normalen LTE entsprechen. Das sind dann etwas über 9000 Meter.
 
@monte: Die 9000 Meter hast du aber nur bei den 0,8 GHz-Frequenzen, die zur zeit nur für die Schließung der weißen Flecken verwendet werden darf. Bei der 2,6 GHz Frequenz müsse es so um die 800-1000 Meter liegen.
 
wtf? Wer braucht das? Macht doch die Hardware noch laaange nicht mit lol
 
@legalxpuser: Diese Technologie richtet sich auch eher an Netzausrüster, die das Ganze dann in neuartiger Funkzellen-Hardware verbauen werden.
 
Bei sowas wünsche ich mir immer eine Quellenangabe.

Edit:
http://www.huawei.com/ilink/en/about-huawei/newsroom/press-release/HW_126436
 
Also so "Long Term" scheint LTE nun doch nicht zu sein!
 
@heidenf: ist dann wohl LTE 19.0 ...
 
@heidenf: Der nächste Schritt soll ja LTE Advanced sein, wo dann einfach mehrere Frequenzen gebündelt werden.
So wollen die jedenfalls dann 1 GBit/sec hin bekommen. Das Problem ist leider. Keiner der Provider hat alleine genügend Frequenzen um das zu realisieren. (Nach heutigen Stand müssten die miteinander Kooperieren, sodass man auch die Bandbreiten eines Anderen Providers nutzen darf)
 
@basti2k: Jeder der vier großen Mobilfunknetzbetreiber nutzt jeweils drei Frequenzbänder. Reicht das etwa nicht aus? Wenn ich den Wikiartikel richtig verstanden habe schon, denn es reicht bereits aus, dass bis zu fünf 20Mhz-Kanäle gebündelt werden, auch über die unterschiedlichen Frequenzbänder hinweg.
 
gabs diese news schon nicht letzte Woche? Kommt mir bekannt vor..
 
Juhu, für 1 Minute 30gbit und dann für den rest des Monats 64kbit :)
 
@GiZm0r: Die LTE-Hauslösungen haben eine Drosselung nach 10 GB.
 
@GiZm0r: das ist einfach nur krass. Ich habe eine 50.000er VDSL leitung,muss aber bei youtube warten ohne Ende...
 
@sanem: Das kann auch an YT liegen..... Ich merke recht oft, dass ein Video sehr langsam lädt und das nächste blitzschnell komplett ist.
 
@sanem: Dir ist schon klar, dass ein Server auch seine Upload Rate pro Verbindung auch drosseln kann, damit nicht Leute mit einer zu dicken Leitung den anderen Usern alles wegsaugen? Ein Grund wieso ich 50 Mbit für zuviel halte für einen User (zumindest je nach Anwendungsfall)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check