Google: Umgebungsgeräusche für Werbung nutzen

Die Betreiber des Online-Portals 'The Next Web' wurden auf einen von Google eingereichten Patentantrag aufmerksam. In diesem geht es um eine Analyse von Geräuschen bei geführten Handytelefonaten. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das würde bedeuten, google hört mit ?
 
@iPeople: Googles Computer hören dann auf jeden Fall mit, es sei denn, die Daten werden direkt auf deinem Telefon ausgewertet und dann an Google übermittelt, ob es zum Beispiel regnet. Das kann ich mir alleine wegen der nötigen Rechenleistung nicht vorstellen.
 
@iPeople: wenn du Telefonierst, dann erwähne kurz die Worte - Bombe - Anschlag, Sprengsatz usw.. ich denke mal, dann kannst du 105% sicher sein, das am anderen ende jemand mithört ;-) Ich denke mal, es gibt überall genügend Software die mitläuft, und Telefonate nach Schlüsselwörtern absucht...
 
@Horstnotfound: Ist doch toll. Google sagt dir dann wo du die Komponenten für deine Bombe kaufen kannst und über Google Maps bekommst du vorgeschlagen wo du sie am besten positionierst.
 
Und wenn ich zwischen 2 Terminen das Rotlichtviertel durchqueren muss "stöhnt" mir so eine russische Lustsklavin ihre 0190-Nummer ins Ohr??? - NEIN DANKE!
 
@Kobold-HH: Muss ja nen dolles Lustviertel sein, wo die Geräusche schon beim durchgehen zu hören sind ;)
 
@iPeople: Autostrich...
 
@BillyRayV: ROFL
 
Wenn man so etwas hört ist doch gleich das ganze Wochenende versaut!^^
 
@BadMax: Also wenn ich sowas lese denke ich mir, man sollte langsam sein android-Handy einmotten
 
@iPeople: xda-devs -> custum rom = <3. Mehr habe ich nicht zu sagen.
 
@ds94: richtig aber die google Apps flasht man sich trotzdem mit rauf
 
@iPeople: das kannst du alles nach belieben bearbeiten, das ist ja das tolle an den custom roms :-)
 
@ds94: Richtig, das BS selber kannste bearbeiten, aber nicht die Google-Äpps, die gibts nämlich nicht als Opensource und werden deswegen meist nicht mit eingekocht bzw als separates Paket angeboten. Und was mit denen im Hintergrund passiert, ist Spekulation.
 
@iPeople: da kommen wiederum AOSP APPS ins Spiel, welche bei den Custom Roms im Vormarsch sind. D.h. "Andoid Open Source Project" - die "Google Apps" als Opensource, lediglich nicht von Google sondern von der Community geschrieben.
 
@ds94: Z.B. Market?
 
Wann soll denn die Werbung abgespielt werden ich Telefoniere ja gerade?
 
@geniva: So wie ich das sehe steht das im letzten Absatz. ;) Zitat: "Patentantrag im Zusammenhang mit dem bekannten Freizeichenton bei Telefongesprächen... ...klassischen Freizeichenton bei einem Telefonat durch einen Werbespot ersetzen."
 
@Peacekeeper7891: oh :D ich las nur Freizeichenton und dachte mir "kennste schon". ^^
 
@geniva: Jo kenne den Effekt: ""bla, bla, bla... Freizeichenton..." och ne, nicht schon wieder *gähn*" :D
 
So schleicht sich langsam aber sicher die totale Überwachung ein. Erst nur zum Geld verdienen und später...?
 
Ich finds heftig in was für eine Geslelschaft wir geraten den Menschen mehr und mehr belästigen zu müssen auf Kosten der Privtasphäre.
 
@eilteult: Viel heftiger ist es, das genug Leute dazu bereit sind das mitzumachen ( ich habe nichts zu verbergen, google ist nicht Evel)
 
@Maik1000: Genau das ist der Knackpunkt. Die Mehrheit der Endverbraucher lassen solche Dinge mit sich machen. Mit unserer Regierung ist es genauso, dort lässt man auch alles mit sich machen. Genau genommen bedeutet es, dass die Endverbraucher die sich beschweren in der Unterzahl sind, obwohl es sich immer nach sehr viel Kritik anhört.
 
@Maik1000: Wenn es um Sachen geht, die ich von mir selbst preis gebe ist das eine Sache. Im Internet kann ich mich dagegen auch noch wehren, was ich auch tue. Sollte es in den anderen Bereichen des Alltag nicht möglich sein, sich dagegen zu wehren werde ich es schlichtweg nicht benutzen
 
@eilteult: Was deinem Haus in Falle von Streetview nichts geholfen hat.
 
@Maik1000: Mein Haus von außen ist mir egal. Privat wird es erst drinnen.
 
@Maik1000: SteetView hat aber nichts mit Privatsphäre zu tun!
 
Ich finde es erstaunlich das die Entwickler solcher Technologien kein schlechtes Gewissen dabei haben. Wer kennt dies nicht das man gerade einen spannenden Film schaun der dan urplötzlich durch einen lauten, penentranten und dadürch äußerst störenden Werbeclip unterbrochen wird. Bis man dann nach der Fernbedienung gefummelt hat läuft schon der Zweite Clip. All das empfinde ich als sehr "stressverursachend" nun soll dann auch die wartezeit bis abnehmen des Gesprächspartners durch Werbung gefüllt werden? Nein danke. Wenn ich bedenke wieviel ich täglich beruflich bedingt telefoniere hätte ich dann wahrscheinlich binnen eines Tages die gleiche Menge an Werbung konsumiert die ich vorher in einer Woche aufgenommen hätte. Dann wird die Technik in den Anfängen sicher nur in der tatsichlichen Wartezeit abgespielt die für die Verbindung benötigt wird. Irgendwann wird es dann mind. ein Clips sein den man sich anhören darf. Wird es dann auch dafür eine Adblocker App geben?! Ich hoffe es...
 
@Tarnatos: Da es raus aus der Industriellen Gesellschaft geht geht es zunehmend rein in die Dienstleistungsgesellschaft. Werbung wird noch viel penetranter werden.
 
Google betreibt psychologische Kriegsführung. Den Kunden solange belatschern, bis er einfach alles kauft, damit die Stimmen im Kopf verschwinden...
 
@MrChaos: Es kann aber auch nach hinten los gehen, wenn Kunden anfangen Technologien zu boykottieren und das halte ich für sehr warscheinlich.
 
Wenn dieser ganze Werbungsmist tatsächlich kommen sollte, werde ich Android den Rücken kehren. Irgendwann ist auch mal gut. Ich glaube ich spinne. Wofür zahle ich jeden Monat meine Mobilfunk Gebühr. Ich will keine Werbung beim Telefonieren. Fehlt nur noch, dass sie Geruchs Sensoren aktivieren und mir beim Kacken Vorschläge fürs richtige Klo Papier unterbreiten! ICS = (I)ntegrated (C)onsumer (S)poof!
 
@heidenf: Glaubst du ehrlich das dies nur auf Android beschränkt sein wird? An Werbung sind auch Apple und Microsoft interessiert und sicherlich wird Google selbst auch daran interessiert sein es auf weitere Plattformen "anbieten" zu wollen.
 
@eilteult: Ich gebe dir durchaus recht, allerdings finanziert Google die Android Entwicklung im Gegensatz zu MS oder Apple allein durch Werbung, wenn man den App Store mal aussen vor lässt, den aber alle haben.. Daher ist das Verlangen, in jeder möglichen Ecke nervige Werbung einzublenden erheblich ausgeprägter als bei den anderen beiden. Und als Verbraucher habe ich momentan jedenfalls immer noch die Wahl.
 
@heidenf: Das Wörtchen "noch" ist das entscheidene. Sollte sich das durchsetzen, kommst du da nicht drum rum.
 
@eilteult: Dann nehm ich wieder mein altes Nokia.
 
@heidenf: Und was machst du, wenn es durch das Netz geregelt wird?
 
@eilteult: Dann werde ich wieder trommeln!
 
@heidenf: Aber bitte schön im Takt, ich flöte dann was dazu ;)
 
@eilteult: hihi!
 
es ist nur eine idee obs umgesetzt wird ist ne andere sache
 
Ich mach mit, denn solche "Technologien" kann und wird man natürlich nicht missbrauchen. Wie sagte Einstein schon: "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
 
Wenn die Software die Hintergrundgeräusche nicht identifizieren kann wird automatisch die 911 informiert (geortet ist man ja bereits) und Du bist plötzlich ein Straftäter.
 
Es gießt in Strömen. Und die empfehlen mir einen Regenschirm zu kaufen? Genies! Warum eigentlich so kompliziert? Wo ich bin wissen sie eh durch das Handy und wie dort das Wetter ist auch. Da brauchen sie keinen Geräusche zu analysieren... also geht es hier wohl doch um was anderes (den großen Lauschangriff).
 
interessanter ansatz! dennoch will ich das nicht haben/hören
 
manch ein Telefon schaut im Internet auf das Wetter per Standortbestimmung.... und belauscht einen nicht
 
KAUFEN SIE JETZT FURZKISSEN BEI ...
 
Das angeführte Bespiel erscheint mir recht nutzlos, da wäre es ja einfacher, die GPS-Daten abzufragen und mit dem Wetter abzugleichen. Da könnte man den Nutzer sogar schon bevor es anfängt zu regnen anbieten einen Schirm zu kaufen. Das wäre auch ein echter Mehrwert im vergleich zum Hinweis zu einem Zeitpunkt wenn man schon nass im Regen steht.
 
und wenn man an einem Puff vorbei läuft, was dann? Kondomfarbe? -.- einfach überflüssig.
 
@sanem: Warum Kondome? Du bekommst die Dienstleisterinnen dann nach Hautfarbe, Körpergröße und vorlieben sortiert und kannst dir deine Wünsche vorab zusammen stellen.
 
... Also manchmal frage ich mich ob die ganze Welt nur noch aus Werbung besteht. Schon morgen haben wir OLED Bettwäsche die nachts werbung einblendet, können sie nicht schlafen ? kaufen sie jetzt... -_-'' scheiß Google in dieser hinsicht.
 
Beim Fernseher schalte ich seit Jahren immer bei der Werbung den Ton aus. So ist man wenigstens vor diesen Werbesongs geschützt und bekommt diese nicht ins Gehirn rein. Wenn man denkt wie viele Werbesongs man mitsingen kann. Ich kenne noch dutzende aus meiner Kindheit, inklusive der passenden Werbeslogans. Mittlerweile habe ich zum Glück dazu gelernt. Bei Werbung schalte ich sofort den Ton ab und mache was anderes in den 5-10 min. Trinken holen, Essen holen, WC, etc.

Ich würde mir niemals nen Telefonanbieter nehmen, wo vor dem telefonieren Werbung abgespielt wird. Außer ich telefoniere so selten, dass es darauf nicht ankommt. Man kann den Hörer ja solange weit weg vom Ohr halten, bis der Werbesound verschwunden ist. Danach erst ans Ohr halten. Wäre glaube ich auch zu überlisten.
 
@101010: Ich habe seit Jahren einen Festplattenrekorder und gucke (auf den Privaten) eigentlich fast nur noch zeitversetzt. Zum Beispiel fangen für mich Filme nicht um 20:15 an, sondern häufig erst um 20:45 (oder noch später). So kann ich problemlos die Werbung überspringen und sehe das Ende des Films häufig sogar noch "live". ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles