DSL: Viele sind unzufrieden und wollen wechseln

Angesichts immer wiederkehrender Beschwerden von Verbrauchern über ihren DSL-Anbieter, hat die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein eine Untersuchung über die generelle Kundenzufriedenheit in dem Bereich durchgeführt. Und die endete nicht gerade ... mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was Service und Kundenfreundlichkeit angeht, sind regionale Anbieter sehr gut. Von den Großkonzernen habe ich schon lange die Nase voll.
 
@PC-Hooligan: Kann ich bestätigen. War jahrelang Telekom Kunde, danach Arcor. Bedingt durch einen Umzug und einen damit fest verwurzelten Regionalanbieter (was mich zu Anfang sehr störte) habe ich jetzt meine Ruhe.
 
@PC-Hooligan: ich kann mir gut vorstellen, warum die regionalen Anbieter das machen - ich haben Angst, dass man bei Problemen bei denen vorbeikommt und das "persönlich bespricht" :-)
 
@reSh: der grund ist doch egal :D hauptsache es funktioniert
 
@reSh: Das ist ja auch richtig so. Im Umkehrschluss heißt das nämlich auch, dass die "nicht regionalen" keine Angst haben brauchen, dass mal jemand persönlich vorbei kommt. ;-)
 
@PC-Hooligan: Was Kunden unter Service verstehen... Ich konnte 5 Stunden wegen einer DSLAM Störung nicht ins Netz. Mein Multimilliardenunternehmen ging dadurch in die Insolvenz!!!! Sie können mir für meinen Sohn Portforwarding nicht erklären???? Scheiß Service!!!!! Ich möchte folgende Superspezialindividuell Konditionen! Wie die krieg ich nicht?? Schlechter Service!!!! Was ich muss nach 2 Jahren den regulären Preis bezahlen???? Scheiß Service!!!!....
 
@PC-Hooligan: Das ist Problem ist weniger Service und Kundenfreundlichkeit sondern ein mangelndes Produkt. Da ist nunmal das Problem das Gerade was aus der Telefondose kommt, überwiegend Telekom Infrastruktur ist. Das bedeutet einen Anbieterwechsel macht keinen Sinn. Da kann mir der Servicemitarbeiter noch so viel Honig ums Maul schmieren, die Leitung bleibt beschissen. Darum kann ich mir das Geld für Service und Freundlichkeit auch sparen.
 
@PC-Hooligan: Ganz einfach. You get what you pay for.. Telekom Kunde und der Service ist absolut hervorragend. Habe, wenn es denn mal nötig war, noch nie länger als ne Minute auf jemanden an der Hotline gewartet. Per E-Mail nachgefragt, warum ich das Entertain Magazin nicht bekomme, drei Tage später war es in meinem Briefkasten. Da habe ich von regionalen Anbietern (netcologne) schon ganz andere geschichten gehört..
 
@PC-Hooligan: Das Problem, dass ich nach meiner Erfahrung bei allen Anbietern sehe ist, dass man den Anschein hat, dass Bestandskunden weniger Wert sind als Neukunden. Man lockt und ködert Neukunden mit Rabatten und was sonst noch, aber Bestandskunden lässt man links liegen so lang er sich nicht meldet. Dabei habe ich mal gelernt, dass es wesentlich schwerer ist einen unzufriedenen ehemaligen Kunden zurück zu holen, als einen Neukunden zu werben. Wieso kann eine ganze Branche dies vernachlässigen und denen das so egal sein? Versteh ich einfach nicht.
 
Viele Kunden informieren sich aber auch gar nicht ueber aktuelle Preis/Leistungs Verhaeltnisse und ob es regional bessere Angebote gibt. Aber hauptsache erstmal meckern ohne Wissen zu haben^^
 
@StefanB20:
Willkommen in Deutschland :-D!
 
@StefanB20: sry, hab ich ein - gegeben, wobei es doch ein + sein sollte. Die Icons sollten vergrößert werden...sry. Teile genau deine Meinung. sich von der Werbung blenden lassen und dann aufgrund von Unwissenheit meckern...ich kanns auch nicht nachvollziehen. War über 16 Jahre bei der T-Com, bis ich für einen Techniker bezahlen sollte, der nix gemacht hat. 35 Euro. Im Grunde nicht viel. Aber da war DIE MAß voll. Hab nach 16 Jahren der T-com den Rücken gekehrt und habe beim neuen Anbieter zwar 2 Ausfälle in einem Jahr hinnehmen müssen, aber zu einem Preis den ich mehr verkraften kann, als 35 Euro für NIX. Niemand ist perfekt und ich heul sicher nicht rum, wenn das Tel. und Inet streikt, und es trotzdem schnellstmöglich behoben wird. Bin weder auf dass eine noch andere lebenstechnisch angewiesen, aber so ist es eben. 39 Euro vorher + 35 Euro für NIX und wieder NIX und jetzt 25 Euro und dazu eine 32Mbit Leitung. Da verschmerze ich auch mal gern 3-4 Ausfälle im jahr. umso besser, ruft mich JosefJedermann an um zu erfahren wie es mir geht und mich mir seinem Dünnschiss zu belästigen..bin ich eben nicht erreichbar!
 
@KlausM: Also im T-Com-Forum geistert ja die Sache mit den Ausfällen beim VDSL-Speedport-Modem rum. Hatte auch solche (PPPoE-)Ausfälle und hab angerufen, ob's an der Leitung liegt. Die Frau an der Hotline (, die bei der T-Com übrigens immer noch gratis ist, bei der man übrigens innerhalb von 2 Minuten verbunden ist mit einem Mitarbeiter) hat sich 55 Minuten Zeit genommen, um auf die Ursache des Problems zu kommen. Dabei und auch einige Tage später, haben sie meine Leitung geprüft und eine Ferndiagnose durchgeführt. Das Problem ist übrigens heute nicht mehr da. Bin seit 3 Jahren bei der T-Com und habe nie was zu meckern gehabt. Übrigens ist bei mir auch mal ein Techniker vorbei gekommen und der hatte meinen PC umsonst diagnostiziert. Weiß gar nicht, was die Leute gegen diesen leistungsfähigen Konzern haben. Ich bin sehr zufrieden damit und kein T-Com-Troll.
 
@felix48: klar ausnahmen bestätigen die regel :-).
 
@felix48: So schauts aus. 6 jahre T-com, zwei mal Probleme gehabt die flott gelöst wurden, sonst bombensicheres Internet. Immer freundlicher Service. Das isses mir wert etwas mehr zu zahlen.
 
@felix48: PS: Ich hab nix gegen die T-com und habe in 16 Jahren nicht einen Ausfall gehabt. Was mich aber verärgert hat war die Rechnung der T-com, für den Techniker. Eine kostenlose Hotline hab ich bei meinem jetzigen Anbieter auch, ich glaub da nehmen sich die Anbieter nicht mehr viel. Aber es geht darum, wer am anderen Ende sitzt. Du hast sicher eine gute Mitarbeiterin gefunden, mein Herr war eher arrogant und meinte dass es am Rechner liegt, was aber nicht der Fall war.
 
@felix48: Die Telekom ist an sich nicht verkehrt, ist aber auch kein billig-Anbieter. Einem Freund von mir wurde mal ein techiniker in Rechnung gestellt, weil die Netzwerkkarte an seinem einzigen PC den Geist aufgegeben hatte, das fand ich nicht so toll.(Vorallem auch, dass fürs kommen und Buchse durchmessen (Vlt. 10 Min) >100€ fällig wurden - soviel Verdient der Techniker selbst vermutlich am ganzen Tag nicht. Aber sonst sind die gut. Habe die Tage erst da angerufen um festzustellen, was ich eigentlich für Telefonate nach Spanien zahle. Nach wenigen Minute wusste ich es.
 
@KlausM: Also Fahrtkosten und Gehalt des Mitarbeiters sind auch NIX? Ich möcht mal dich sehen wenn dein Chef sagt - ey warum auch immer du nicht arbeiten konntest, kriegste halt vom Lohn abgezogen....
 
@PowerPyx: Mom. mal! Hast du mal die AGB`s der T-com überhaupt gelesen? Ich bin bereit für jeglichen Support des Technikers zu bezahlen, wenn das Problem zwischen T-Com Dose und PC oder Telefon liegt, aber NICHT wenn der Fehler bei den Leitungen der T-com liegt. Dafür zahlt man monatlich seine Gebühren oder soll ich demnächst noch seperate Firmen beauftragen um sicherzustellen, dass die Erdkabel alle i.O. sind? Ich bin Kunde von Dose zum Tel. und was davor passiert kann mir schnuppe sein, dafür ist der Dienstleister zustädnig.
 
Bin vor kurzem von Telekom zu Unitymedia gewechselt. Es war einfach eine Katastrophe bei der Telekom. Ständige Abbrüche, von den 16.000 meistens nur 9.000-10.000. Das Kundencenter auf der Homepage, ständig überladen und unübersichtlich. Bei Unitymedia alles bestens. Immer volle 32.000, keine Abbrüche und der Service vorbildlich. Nie wieder Telekom.
 
@BVB09Fan1986:
Ist bei mir zum Beispiel genau anders herum. Habe seit Jahren ne überstabile 16K Leitung bekomme sogar mehr rein. Wollte dann zu UM wechseln und die haben dann festgestellt, dass die Leitung ein schlechtes Signal hat, sprich daraus würden Abbrüchen (keine verminderte Leistung!) resultieren. Liegt wohl alles am Kabel im Erdreich (wurde schon 2x aufgemacht und immer noch nicht komplett behoben). Man kann das also nicht pauschalisieren. Ich warte bis FTTH. :D
 
@b0a1337: Der Unterschied ist, UM verrät dir das vorher. Die Telekom hätte dir den Anschluss trotzdem verkauft und du hättest das schlechte Signal gehabt.
 
@Kinglouy: Das kann ich so nicht bestätigen. Konzerne wie 2+2, ohnephone oder Elfriede versprechen dir immer wieder das Blaue vom Himmel. Da bei uns regional nicht soviel Auswahl besteht bleiben als fairste Provider die Telekom und EWETel, und genau die beiden sagen dir vor der Bestellung was genau möglich ist! Im Gegenteil sie runden eigentlich sogar immer ab, so daß beim entgültigen Anschluß ein wenig mehr anliegt. Der Service ist übrigends auch sehr gut.
 
@Kinglouy:
Genau DAS eben nicht! Folgendes: Hab angerufen und die Leitung bestellt. Alles kein Problem, laut Homepage natürlich auch verfügbar. 2 Tage später ein Techniker da gehabt der mir sagte, dass die Leitung ein schlechtes Signal liefert. Daraufhin hat er mir geraten den Antrag direkt zu stornieren, da für dieses Problem die Straße hätte aufgemacht werden müssen. Hätte ich dem Techniker das "Ok" gegeben hätte der das alles eingerichtet und dann hätte ich einen Vertrag abgeschlossen aus dem ich nicht mehr rauskomme, und UM hätte dagegen mit Sicherheit nichts getan, denn das Problem besteht seit 15 Jahren, schon damals als meine Stiefmutter noch bei Ish war. Zwei mal wurde die Straße aufgemacht und natürlich konnte das Problem (dümmlicherweise) nicht behoben werden. Soviel dazu. Bei der Telekom ruf ich nur an, sag denen was Sache ist und die springen sofort. Ein Kumpel von mir hat zudem 64Mbit in Frankfurt und damit zu spielen im Internet ist die reinste Qual, wenn Abends die HVT's total überlastet sind weil zig Leute nur am saugen/TV schauen sind. Wie gesagt: FTTH FTW!
 
@BVB09Fan1986: Nen Kumpel von mir nur 30mbit Upload, obwohl er 100 haben sollte... und von seinen 100mbit Download fehlen ihm auch ganze 6mbit ... Was ne Frechheit! ... ... ... Sorry ich bin im Moment gelangweilt :D
 
@Ðeru: Bei der T-Com habe ich bei 50 mbit Download keine Probleme.
 
@felix48: Verstehe das Gerede auch nicht. Hatte in den 5 Jahren hier nur einmal eine Leitungsstörung gehabt (physisch), welche bereits nach einem halben Tag behoben war. Bis lang noch NIE Bandbreitenprobleme mit meinem VDSL 50 gehabt. Bin sehr zu frieden. In der Hotline musste ich bis lang auch nie länger wie 1 Minute warten und konnte immer Hilfe erlangen. Weiß nicht, was ihr alle habt.
 
@BVB09Fan1986: Manche Leute verstehen einfach nicht, dass DSL und Kabel zwei gänzlich verschiedene Anschlusstechniken sind und wenn man bei DSL zu weit vom nächsten DSLAM weg wohnt, der Querschnitt vom Kabel zu dünn ist, zu viele Leitungsübergänge vorhanden sind oder oder oder ... dann kommen keine 16.000 kbit/s mehr durch. Außerdem heißt es bei DSL, genau aus diesem Grund, immer "bis zu" ... Schau dir mal diese Grafik zu den Reichweiten an, wobei DOCSIS die Technik der Kabelanbieter darstellt. http://goo.gl/jrxnU
 
Hab von Alice dem Drecksanbieter zu Vodafone gewechselt und hatte auf einmal ne 16mbit statt 7 mbit Leitung. Service wurde berechnet den ich nicht haben wollte usw. Drecksladen.
 
@Smoke-2-Joints: Alice finde ich gut! Fast keine Probleme in 7 Jahren gehabt!
 
@Banko93: Geht mir genauso. Müssen sich ja auch anstrengen bei Leuten die jeden Monat kündigen können...
 
@lutschboy: Bin wegen Umzug und keiner 24 Monate Bindung zu Alice gegangen und bin vollkommen schockiert bezahlt für 16000 bekomme max 7 rein. Mindestens 2 mal am Tag hab ich Verbindungsabbrüche... mit dem Service telefoniert, die können nichts machen. Jetzt bei Vodafone und absolut keine Probleme, zahle für 16k bekomme 15k. Keine Abbrüche oder ähnliches...
 
@lutschboy: das hat aber nichts zu sagen, Nachbarin ist mal vor Jahren zu Alice gewechselt, hatte den Anschluss 2 Monate und in den 2 Monaten hat er nicht einen Tag funktioniert.
 
@Smoke-2-Joints: alice dsl16 keinerlei probleme aber dsl50 und die absolute hölle und am ende bin ich dort jetzt nicht mehr kunde!!!
 
@Smoke-2-Joints: So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ob es da vielleicht regionale Unterschiede gibt?
Also ich persönlich richte Vodafone die die doppelläufige Flinte gegen die Stirn. Das war der schlimmste Anbieter bei dem ich jemals war, es funktionierte rein garnichts.
 
Ich bin seit vielen Jahren bei 1und1, ich glaub 8 werden es, bin eigentlich rundum zufrieden und würde auch bleiben.
Der einzigste Grund, warum ich nun gekündigt habe ist, dass Bestandskunden eben nur die zweite Geige spielen.
Ich muss für den selben Tarif 5,-EUR mehr bezahlen, als die aktuellen Preise und für eine neue Hardware (Fritzbox) soll ich noch 75,-EUR dazubezahlen, welche Großzügigkeit.
Bevor ich kündigte, habe ich unendliche Gespräche mit der Servicehotline geführt, aber angeblich gibt es da keine Möglichkeit.
Ich habe da kein Problem damit zu wechseln, aber höchstwahrscheinlich rechnen manche Provider damit, dass es wohl vielen zu umständlich ist zu wechseln und geben günstigere Preisänderungen oder Treueprämien nicht an Bestandskunden weiter.
 
@reckenoh: Aktuelle Preise sind(!!!!) Angebotspreise die "nur" zwei Jahre gültig sind. Das ist das Neukundenangebot, danach zahlen die genausoviel wie du wenn du nicht kündigst. Ah die Fritzbox wird dir für 75 statt für 150 oder gar 200 EUR angeboten. Ok das ist natürlich kein Vorteil. Ich verstehe dein Anliegen schon. Du willst wissen was dir dein Vertragspartner geben will damit du länger bleibst. Es ist offensichtlich, das bestätigst du auch, dass es dir dein jetziger Provider anbietet ihn zu verlassen.
 
Telekom :Hatte von DSL 6000 auf VDSL 50 gewechselt. Neues Modem bekommen und losgelegt. Von anfang an hatte ich ein problem mit dem modem, jede stunde hat es die verbindung verloren und eine minute gebaucht um sie wieder aufzubauen. hab bisschen gegooglet und nen beitrag im telekomforum gefunden, da hatte jemand auch mit vdsl 50 und dem gleichem modem die selben probleme, es stellte sich heraus dass das modem kaputt war und nach dem wechseln ging alles.
gut, ich rief bei der telekom an und erzählte ihnen von meinem problem und auch von dem forumseintrag. darauf gab es erstmal paar leitungsmessungen (es waren 4-5) und ein techniker wer da, bei jedem telefonat sagte ich dass es vermutlich das modem ist. nach 1 1/2 monaten hatte ich die schautze voll und ging zum telekomladen, der freundlichen mitarbeiter hat mir sofort ein neue modem bestellt und gemeint ich solls testen und das alte vorbeibringen. modem getauscht und alles läuft seit dem perfekt.
würde die "supporter" einmal richtig zuhören würden sie eine menge arbeit ersparen....
 
@starchildx: wär nicht nie zu einem anderen gewechselt, wenn die mir genau zugehört hätten. Aber erst mal nene Techniker schicken....der nix bewerkstelligt hat...da kann der gute Mann nix für....aber die Rechnungsabteilung gleich mal 35 Euro auf der nächsten Rechnung stellen. Von daher...für mich steht fest...NIE WIEDER T-Com. Ich hab Geld, ok....aber ich werf es nicht zum Fenster raus oder putz meinen Arsch damit ab. Denke jeder von uns wird Nachkommen haben und meine Erfahrungen, werd ich an sie weitergeben, in der Hoffung nie einen T-Vertrag abzuschließen.
 
@starchildx: Die meisten "Supporter" in den Call Centern werden fast wie Sklaven gehalten. Bestes Beispiel ist da die Tectum Group oder Arvato. Kannst mal nach googeln. Große Telekofirmen bieten ihren Mitarbeitern an, gekündigt zu werden oder einen Arbeitsvertrag mit einem Outsourcer zu unterschreiben. Wenn sie das machen, führen sie diegleichen Arbeiten für erheblich weniger Geld und zu schlechteren Arbeitsbedingungen aus. Das sind die reinsten Callcenter-KZ's! So jüngst wieder geschehen bei Vodafone, Standort in Essen und Eschborn. Das die Motivation bei diesen Mitarbeitern nicht ins uferlose wächst ist für mich vollkommen nachvollziehbar. Der Preiskampf wird hier eindeutig zu Lasten der "Ware Mitarbeiter" ausgetragen. Dabei würde ich für einen guten und kompetenten Service auch ein paar Euro mehr berappen!
 
@heidenf: Die Beschäftigen deutsche für 1 € in einem Callcenter ??? das kann ich gar nicht glauben..
Das sind sicher irgenwelche Ausländer die für 1€ im Monat arbeiten, die brauchen nix verstehen, nur sagen " jaja machen alles Ok, dauernt nicht lange , 2 Wochen "
 
@starchildx: Das Problem mit dem Speedportmodem besteht schon seit einiger Zeit. Da ist nicht nur 1 Eintrag in dem entsprechenden Forum. Ich warte sehnsüchtig auf einen Fix durch Firmware. Siehe auch [02][re:3]
 
Sollsch News sind immer toll. Die einen sagen: "ZYX ist doof", die anderen sagen: "XYZ ist noch viel doofer als doof" und die ganz anderen sagen: "Ich weiss nicht was ihr habt, bei mir geht alles mit ABC" Sag nochmal einer so Studien würden nicht stimmen ;)
 
@Blubbsert: Endlich einer, der verstanden hat, dass es in dieser "Studie" nichts zu verstehen gab ;)
 
@Blubbsert: das ist doch Lobby-Arbeit, wie jede Studie, und Statistik.
 
@sanem: Ja, aber welche Lobby steckt jetzt dahinter und um welche Statistik geht es?
 
@iPeople: Ich sag nur Winfuture, mit Betonung auf WIN. Siehe auch Artikel in einer anderen Sache, aber mit glasklaren Hintergrund: http://winfuture.de/news,68411.html
 
@Blubbsert: Nicht für umsonst hat Alice in der letzten allgemeinen Anbieterumfrage weit abgeschlagen den letzten Platz gemacht !!!!!!!!!!
Schlechter kann man das nicht mehr machen.
 
Wenn man sich überlegt, daß ein Datenvertrag mit 5 GB ca. 20 Euro kostet, man jedoch für eine SMS (ca. 140 byte) ca. 19 Cent zahlt, dann ergibt sich: 5000000000 Byte/140 Byte - das sind also ca. 35 714 285,7 SMSen. Dies mal 19 Cent ergibt Kosten 6 785 714,28 €URO. Und dann wundert mich auch die Unzufriedenheit bei den banalen und schwergängigen Verbindungen und Verträgen hinsichtlich der DSL Anschlüsse nicht mehr.
 
@alleszuseinerzeit: Die Provider verdienen doch nur noch an SMS richtig... aber da so RICHTIG. Ein Bekannter von mir ist seit vielen Jahren im Telekom-Business. Schon vor 10 Jahren kostete eine SMS für Großabnehmer 2-3 Cent. Da wird einem schwindlich, wenn man die Gewinne hochrechnet.
 
@Vincent: ...also zahlen auch sie noch 2 bis 3 cent für 140 byte.
 
Ich bin von der Telekom über 1&1,Vodafone,Alice und Freenet zu
Unitymedia gewechselt.
Bei Unitymedia habe ich den vollen Speed,habe 3play 64.000.
Auch mit dem Support,brauche den zwar sehr selten,bin ich zufrieden.
Ich habe festgestellt,das Internet über das Kabelnetz leistungseffizienter ist als über der Telefondose.
Nichts geht über das Kabelnetz,ist einfach besser.
 
@Fat Tony: Es sei denn, man hätte gerne einen vernünftigen Upload. Der ist bei Kabelnetzen nämlich ein Witz verglichen mit VDSL!
 
@heidenf: was laberst du? man kann bei unitymedia mitlerweile auch 10mbit upload bestellen. vdsl ist auch nicht schneller... im download sogar langsamer!
 
@marcW: Stimmt doch gar net, selbst bei 128.000 bekommste nur 5.000 Upload laut Homepage.
 
@CJdoom: seid ihr alle total besoffen? nur weil ihr keine ahnung habt direkt flamen oO guckt euch doch mal die seite richtig an... aber weil ihr eh nix rafft hier der link:
http://www.unitymedia.de/business/business-internet-telefon.html

128/10 MBit
aber ja stimmt ich habe ja keine ahnung :D
newfags
 
@marcW: OK gut, dann nehme ich den Vorwurf zurück, aber du solltest erwähnen dass es sich um Business handelt, normale Kunden haben die Möglichkeit nicht sondern nur 5.
 
@CJdoom: Die vermarkten das nur als Business. Bestellen kann das jeder ;) Aber mal abwarten ab 02.04 gibt es bei Unitymedia komplett neue Tarife bzw Pakete bin mal gespannt ob sich da noch was tut.
 
@marcW: Ah ok, das klingt doch gut. Na dann viel Glück euch UM Usern
 
@marcW: Wenn hier einer labert, dann Du! 5 Mbit ist maximum!
 
@Fat Tony: ....das wäre sehr intetressant - wenn ich wüsste, wer du bist - und ob du ein verkäufer von unitymedia anschlüssen bist - oder nicht.
 
@alleszuseinerzeit: Nein,ich bin kein verkäufer von Unitymedia-
Anschlüssen,und auch kein Vertreter solcher.
Und,warum möchtest du wissen,wer ich bin ?
 
@Fat Tony: In Städten sicher, aber auf dem lande musst du nehmen was angeboten wird, Kebelanschluss ? das gibt es ja auch nur in den Städten, Dörfer haben so etwas nicht !!!!!!!!!!
 
jeder bekommt was er bezahlt. Ich bin z.B.: zurzeit bei O2, werde jedoch zurück zur Telekom wechseln. Die Hardware bei O2 ist einfach katastrophe trotz 50.000er VDSL...
 
@sanem: + So war das schon immer.
 
Seit xXx Jahren bei Anbieter ".... piiiiiep ..... " und bin vollauf zufireden.
 
@iPeople: wer ist der Anbieter .....piiiiiiep ?
 
@Fat Tony: Sag ich nicht, da ich an den Einnahmen der Werbung hier nicht beteiligt werde ;) Ist aber nicht Telekom.
 
Ich war bis zur Übernahme bei Freenet, wo es nicht ein einziges Problem gab und meine Performance immer bei 16MBit oder sogar 17 lag. Dann wurde unser Vertrag von 1&1 übernommen, drei Tage später der erste mehrstündige Leitungsausfall... Sicher ein Zufall, aber die Hotline von 1&1 will Dir bei jeder Störung erzählen, es liege sicher an Deinem Router, Deinem PC, Deiner Verkabelung usw. und nicht etwa am Bagger vor der Tür. Anfangs gab es nicht einmal ein Formular für solcher Art Störungsmeldungen. Man musste sich durch ein allg. Formular kämpfen.

Seit jener Zeit fällt die Leistung an Wochenenden bis auf 2MBit, das ist über Monate hinweg nachvollziehbar durch protokollierte Speedtests. Montags Morgens gibt es dann wieder 16MBit.
Vor gut einem Monat wollte ich es dann doch melden und erklärte es per Email und telefonisch bis ins kleinste Detail. Das Ergebnis: Die Leitung wurde werktags gemessen und ich erhielt die Meldung, es könnten keine Störungen festgestellt werden.
Jetzt warte ich auf das Auslaufen des Vertrages und überlege, ob ich dann woanders hin wechsle. Leider gibt es bei uns auf dem Dorf kein Kabel.

Viele Grüße
Thomas
 
Die meiste Unzufriedenheit resultiert aber aus technischer Unwissenheit. Zitat eines fiktiven Kunden: "Ich wohne zwar am Arsch der Welt will aber 16Mbit, und weil mir bis zu 16Mbit versprochen wurden will ich die auch." Jeder der nur ein bisschen technische Kenntnisse hat weiss das dass nie gehen wird.
 
@marcol1979: Könnte der Fehler nicht auch darin liegen, dass dann trotzdem vom Provider 16 MBit versprochen wurden und auch verkauft wurden?
 
@Metzelsuppe: genau das ist es, alles versprechen und anschließend behaupten der Kunde wollte das ja und ausserdem hat der Kunde ´ja auch nicht explizid gefragt ob die angegebenen Werte auch eingehalten werden können.
Bei Alice kann ich mitten auf dem feld einen Vertrag für eine 50.000kbit\s Leitung bestellen und die wird mir auch verkauft.
Natürlich mit 24 monaten Laufzeit.
Wer dann meckert kann sich auskotzen soviel er will er kommt nur aus dem vertrag wenn er mit diesem Alice vor Gericht geht.
Ganz Wichtig für alle die schon einen gerichtstermin haben. Euer Anwalt soll darauf bestehen das der oberste Boss von Alice anwesend sein soll. Schaut mal wie der sich rausreden wird.
 
Mensch, hätten sie mich doch gefragt, ich hätte mindestens 30 DIN A4 seiten voll bekommen, beidseitig! 8 Jahre ging es mit Alice wunderbar. Dann Umzug und Telekom. Die sollen froh sein, dass ich kein Terrorist bin. Nun bei KD, und fürs erste zufrieden.
 
2001-2005 TDSL 786 bis 6000 kbs zufrieden,2005-2007 Arcor DSL 16000 zufrieden, 2007-2010 ALice DSL 16000 zufrieden, Seit Mai 2010 VDSL bei der Telekom Perfekt! (bei jedem gab es mal den einen oder anderen Ausfall aber über "kleinere" technische Schwierigkeiten schau ich hinweg) ...
 
Ich bin mit Kabel Deutschland und ner vollen 33000er Leitung sehr zufrieden...
 
Der Überschrift stimme ich 100% zu. Alice sendete mir Briefe per Post mit Inhalt zu"Wir können Ihnen die Vertraglich zugesicherte Hardware nicht zu senden da uns Ihre Postanschrift nicht bekannt ist". Wohl gemerkt das stand in den Briefen von Alice der mir mit der Post an meine Postanschrift zugestellt wurde. Das ganze ging so ca. 6 Monate, bezahlen sollte ich allerdings die Vertraglichen gesammtkosten auch wenn ich ohne die Hardware die Vertragseigenschaften ( IP-TV ) nicht nutzen konnte. Der größe Betrug jedoch verbirgt sich bei allen im Kleingedruckten. BIS ZU 16.000kbits/s, Zahlen aber immer 100% !!!!!!! Die Leitung kann nur 2.000kbits/s und dafür jeden Monat 100% Geld. Wenn ich das mal auf andere Dinge Übertrage hört sich das so an : Ich kaufe mir ein neues Auto für 20.000€ aber ich bekomme eine Karosserie ohne Türen und ohne Dach; Fahrwerk ohne Räder,Achsen usw. ; Motor, ja aber von einem Gogomobil also mit ca. 6 PS und nicht Funktionstüchtig. Mein Nachbar kauft das selbe Auto aber 100% komplett mit allen georderten Ausstattungen zum selben Preis. An dem Preis jedoch kann man bei mir nichts machen, schließlich steht im Kaufvertrag " bis zu 100% eines richtigen Automobilen wie im Prospekt beschrieben " Es wird Zeit das der Gesetzgeber diesen verbrechern endlich mal das Handwerk legt. Schließlich bekommen die Beschäftigten bei denen ja auch nicht bis zu 100% Ihre Entlohnung sondern immer 100% egal welchen Mist die Verzapfen.
 
@Eisman0190: Im Kleingedruckten und den AGB's kann stehen was will. Es gibt einschlägige Gerichtsurteile, dass die tatsächliche Bandbreite eines Tarifes signifikant höher sein muss, als der nächst niederwertigere Tarif. Anderenfalls kann man eine Kostenminderung verlangen. Das ein ISP aufgrund technischer Begebenheiten nicht immer für volle Bandbreite garantieren kann ist verständlich, aber bei vertraglichen 16.000 muss sich niemand mit 2000 abspeisen lassen.
Einen direkten Link finde ich gerade nicht, musst du mal googeln. Meine Erfahrung ist, dass es Wunder wirkt, wenn man mit einem Anwalt droht (leider). Seitdem ich eine Rundum-Sorglos Rechtsschutzversicherung habe schlafe ich bedeutend besser ;-)
 
@heidenf:
Leider aber interressiert sich Alice nicht die Bohne was der Gesetzgeber sagt !!!!!
Verklag mich doch, dann sperr ich die wegen technischer Problem deinen Anschluss und du kannst nicht wechseln denn du hast ja einejn Vertrag mit mir.
Die 2000kbits/s sind nicht sporadisch sondern dauerhaft.
In vielen orten kann Alice nur wesendlich weniger darstellen, die Verträge sind aber immer auf das "bis zu" !!!
Faxe von Alice wo draufsteht " Arschloch " du "blöde Sau" usw. sind ja anscheinen von denen ganz normal. Seit O2 Alice aufgekauft hat ändern sich die Gepflogenheiten auch nicht bei Alice sonder leider bei O2, die Nehmen den mehr als schlechten Kundenservice von Alice an. Sorry aber alles was mit dieser " Telefonica " zu tun hat werde sowohl ich als auch meine ges. Fammilie für immer meiden.
Lieber 5€ im Monat mehr aber dafür werde ich als Mensch behandelt und nicht als " Blöde Melksau" .
PS. An alle Anwält und soche die es gern versuchen möchten.
all diese Faxe und Schreiben liegen in Papierform und als gescannte Dokumente vor.
 
@Eisman0190: Das "bis zu" ist wie schon gesagt von Gerichten entsprechend gewürdigt worden. Und auch Alice muss sich an Gesetze halten. Hast Du tatsächlich ein Fax mit derartigen Beleidigungen erhalten? Kannst du das mal online stellen? Ich würde in so einem Fall auf jeden Fall klagen. Bei Beleidigungen würde ich den Absender persönlich zusätzlich wegen Beleidigung verklagen. Rein schon aus Prinzip. Aber ich gebe dir Recht, von Alice habe ich auch noch nicht allzuviel Gutes gehört. Ich muss allerdings dabeisagen, dass ich noch keine eigenen Erfahrungen mit dem Laden gesammelt habe. Ausser mit O2, den hat unsere Firma nun als Provider auserkoren. Schei*** Netz, kann ich da nur sagen. Aber wo man 2 Euro sparen kann ........ schreckliche Mentalität!
 
Ich hatte in jetzt 6 Jahren und an 3 verschiedenen Wohnorten (Land, Kleinstadt, Grosstadt) nie das allerkleinste Problem mit der Telekom. Immer DSL 16000, immer maximale Geschwindigkeit möglich.

Allerdings habe ich mal 1 Jahr lang 15€ zuviel im Monat gezahlt, obwohl ein Anruf mit Bitte um Tarifanpassung genügt hätte. Sagt einem natürlich keiner freiwillig.
 
Mich interessieren nur zwei Sachen. Ob ich Verbindung habe und welche Geschwindigkeit. Ersteres ist meistens problemlos zu haben. Kleinere Macken in der Technik gibt es überall.
Was jedoch endlich mal geregelt werden sollte sind die Preise für vorhandene Geschwindigkeiten. Also z.B. bis DSL 16000 kostet 32,00 EUR. Die Leitung gibt nur DSL 2000 her. Der Anbieter muss daher die Leitung auch für 4,00 EUR im Monat anbieten. Dann wären die auch ganz schnell mit dem Ausbau dabei. Außerdem wäre dann natürlich zu regeln, dass ein Versorgungszwang herrscht. Nicht das sich ein Unternehmen darauf zurückziehen würde einen solchen Anschluss nicht anbieten zu wollen (wenn er denn technisch machbar ist).
 
Ich wollte schon mehrmals wechseln, selbst wenns nur der Vertrag innerhalb des Anbieters ist. Aber nach einem Umzug verlängert sich das Zeug automatisch wieder um 2 Jahre was ich für eine echte Frechheit halte. Die Politik sollte dafür sorgen das man den Provider, DSL wie auch mobilfunk, z.B. schon nach 1 Jahr wechseln kann.
 
@-=[J]=-: Die meisten Provider bieten auch einen Tarif ohne MVLZ an, der ist dann aber entsprechend teurer. Was hat die Politik damit zu tun? Niemend zwingt dich, einen Knebelvertrag zu unterschreiben, es sei denn, du willst sparen. Aber dann bist du selber Schuld.
 
Man kann ja hingehen wo man will, (ich z.B. mag den ganzen Kabelkram nicht...abzocke im Vergleich zur Leistung) aber man sollte doch darauf achten einen Anbiter zu nutzen der auch was anbieten kann!
Wenn ich mir da 1&1 ansehe.....wegen solchen Habenix müssen Konzerne wie die Telekom (und andere) EIGENS verlegte Leitungen preisgeben, bieten selber aber keinerlei eigenes Produkt an. Im Gegenteil!! Wenn da dann die Leitung hakt kommt eine Telekomiker!
Sollte jemand anderer Meinung sein...bitte posten, dann komm ich und teile mir mit ihm z.B. seine Garage ...weil ich ja keine eigene habe!
 
@give: hallo? 1und1 ist servicetechnisch nicht schlechter als andere Reseller. ich bin seit 6 Jahren Kunde und meine Anliegen wie Leitungsausfall (max 24 Stunden lang) wurden immer prompt behoben, auch Tarifwechsel, Umzugsschaltungen usw. alles problemlos - während im Direktvergleich die Telekom sogar zu blöd ist beim Schaltungstermin den Anschluss zu finden, auf welcher Seite eine Wohnung ist um den Anschluss termingerecht zu schalten. Die Telekom ist viel desorientierter was Kunden angeht... die fahren einfach wieder ohne beim betreffenden Auftraggeber zu klingeln, oder anzurufen oder nachzufragen. Die Telekom hat aber auch das Privileg dass ihnen die Leitungen zugesprochen wurden. Wenn jetzt jeder Provider seine eigenen Leitungen legen würde, wer würde dann auf die Barrikaden gehen? Die Autofahrer von denen es viele gibt und wie sähen die Straßen aus wenn jeder Idiot aufbuddelt, sein mist reinlegt, wieder zubuddelt, dann kommt der nächste Arsch buddelt auf, macht seinen scheiß rein, wieder zu usw. Buckelpiste ole...die sinnvollste Variante wäre, wenn die Leitungen von der BNetzA an jeden Anbieter vermietet würden - auch der Telekom, wenn man die Telekom auf gleichen Status setzt wie 1und1, freenet und co... dann wären die auch in der Lage Preistechnisch mitzukämpfen und müssten nicht teurer sein. Indem die Telekom aber ne Sonderrolle einnimmt und teurer sein muss, hat das ganze nix mit freiem Wettbewerb zu tun.
 
@give: Du bist wohl ein Freund von Monopolen, wie? Wenn's nach dir ginge würde ein DSL Anschluss 150 Euro kosten! Das was du so anprangerst nennt man Telekommunikationsgesetz. Ist ja nicht so, daß die Telekom nichts für das Bereitstellen der Leitung und/oder der letzten Meile bekommt. Die Höhe bestimmt nun mal die Regulierungsbehörde, schliesslich hat nicht die Telekom das ursprüngliche Netz aufgebaut, sondern der Steuerzahler. Wir erinnern uns: Die Telekom war mal ein Staatsbetrieb. Und um diesen Wettbewerbsvorteil auszugleichen gibt es nun mal das Telekommunikationsgesetz. Alles völlig fair, wie ich finde!
 
.....Nichts geht über das Kabelnetz,ist einfach besser.
@FatTony
Deine Ansprüche möchte ich haben
 
@give:was für Ansprüche ?
 
@Fat Tony: Das Kabelnetz ist eben nicht immer besser. Mag sein das die Bandbreiten genial sind aber eines sollte man bei allen Anbietern (ausser T-COM) beachten: Die Telefonie ist für´n Arsch. Dieser Mist von Voice over IP. So ein Müll kommt mir garantiert nicht mehr unter. Sei es 1&1 oder Kabel BW. Bei allen die selben Probleme. Verbindungsabrüche, besetzt Zeichen obwohl nicht telefoniert wird usw.. Wer Wert auf´s telefonieren legt ist bei der Telekom sicher besser aufgehoben. Ausserdem kann ich dort wenn nötig auch jemand umsonst "anscheissen". Alle anderen haben doch nur einen outgesourcten Support der eine Ahnung von nichts hat.
 
@rowdi75: also wir sind seit über einem halben jahr KD-kunden und bei uns läuft bis jetzt alles wunderbar. nicht einen abbruch gehabt, stetig volle 32mbit/s an der dose und keinerlei telefonieprobleme! aber wie oben schon häufig gesagt: es kommt immer auf jeden einzelnen an, gibt hier und da immer wieder mal probleme. wir waren vorher jahrzentelang tcom-kunden, haben nun aber letztendlich wegen zu langsamer bandbreite zu KD gewechselt.
 
@rowdi75: Das kann ich nicht behaupten,ich habe seit dem
ich bei Unitymedia bin,weder Probleme beim Telefonieren,noch
irgendwelche Probleme beim surfen im Internet.
Ich habe auch nie irgendwelche Verbindungsabbrüche gehabt.
Was den Telefonischen Support angeht,ich habe noch nie den
technischen Support gebraucht,nur beim updaten auf 64.000
und beim Bestellen von HD,bzw.DigitalTV Allstars,und das
ging ohne Probleme.
Wenn du Probleme mit dem Kabelnetz hast,sei es beim Telefonieren oder beim surfen im Internet,liegt es wahrscheinlich bei dir.
 
Ich kenne das Spiel mit DSL, gerade in Städten wo viele Kunden DSL haben, bekommt man mehr Probleme als man denkt. Ich hatte in Siegen DSL 16.000 (tatsächlich sogar 16Mbit), jedoch wurde es von Monat zu Monat schlechter. Als dann noch ein neuer Mieter unter mir eingezogen ist, der dann auch DSL 16.000 beantrage, hatte ich täglich zig Resyncs. Schlimm war das dann beim Telefonieren via SIP, ständig brachen Gespräche ab. Der Anbieter drosselte dann die Leitung nach Störungsmeldung, bis dann nach der 7. Störungsmeldung nur noch 8.000 auf der Leitung lag und dennoch weiterhin Störungen auftraten. Alle Messungen waren angeblich OK, letztendlich hatte ich die Schnauze voll und bin auf Kabel gewechselt.
 
Ich war mal 2 Jahre Kunde von Alice und fühlte mich wirklich wie im Wunderland. Monatelang nur ne 6000er Leitung, plötzlich doch 16.000. Das Ganze ein halbes Jahr, danach nur noch 1000er.
Man sagte mir dann, dass mehr bei mir auf gar keinen Fall möglich ist. Wär es nicht so ärgerlich gewesen, wäre der ganze Ärger sogar noch lustig gewesen.

Und jetzt ein halbes Jahr bei der Telekom und alles läuft reibungslos. Service ist auch sehr freundlich und bemüht. So meine Erfahrungen. Ärger gibt es leider bei/mit jedem Unternehmen. Zum Glück hat man ja die Wahl.
 
erfahrungen mit Provider hab ich zu genüge. Eigentlich sind alle gleich schlecht :) Bin vor kurzem von Alice DSL zu Willhelm.Tel gewechselt. Dort funktionierte Dyndny und Portfreigaben nicht, die Hardware ein Tilgin Router, hat die einstellungen einfach nicht übernommen, bzw umgesetzt. Das man bei Willhelm.Tel dies erstmal "Freischalten" lassen muss erführ ich erst aus dem Forum. VPN nutzung konnte das Gerät dennoch nicht. Habe anschließend Reklamiert und ein Austauschgerät bekommen (Fritz!Box 7390) und bin nun zufrieden. Schade das die Leitung erstmal beschnitten an Möglichkeiten ist.
 
Bin bei Netcologne! Super Service 18 MBit, habe aber meistens um die 20 laut Fritz. Seit 2 Jahren keine Probleme! Der Techniker kam "PÜNKTLICH". SInd nicht die billigsten, aber das ist mir egal. Lieber 10€ mehr und dann funktionierts. Kann frei wählen ob 2 Jahresvertrag oder nicht etc. So wünsch ich mir das. War bisher NIRGENDS so Problemlos. Die Telekom vorher war ok, musste aber alle 2 Monate nen Portreset durchführen, hatte ich in 2 Jahren bei Netcologne noch nie!
 
Ich hab auf VDSL gewechsel mit Alice und wollte am 9. umschalten, dann hieß es die Kündigung ist am 12... nun bin ich offline seit 12. und die Telekom lässt sich gemütlich Zeit und meinte ich kriege wohl am 28. VDSL aber es steht noch nicht fest... Egal welchen Anbieter man nimmt, man wird immer verarscht.
 
Die sollten mal lieber die ländlichen Gegenden ausbauen. Ich sitze direkt am Rand eines Industriegebietes in dem 16.000er Leitungen liegen und ich bekomme gerade mal 384kB.
Ist echt zum kotzen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles