Albert Einstein: 80.000 Original-Dokumente online

Die Hebräische Universität von Jerusalem hat sein "Einstein Archive" überarbeitet und stark erweitert. Wissenschaftshistoriker und viele andere Interessierte können hier jetzt in einer umfassenden Sammlung von Originaldokumenten des Physikers Albert ... mehr... Archiv, Einstein Archiv, Einstein

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mann hat 80.000 Seiten per Hand geschrieben? Nicht schlecht... so viel habe ich wohl mein ganzes Leben noch nicht verfasst, auch nicht mit Computer...
 
@citrix no. 2: wahrscheinlich sind unglaublich viele Notizen für laufende Projekte dabei. Das heißt dann wohl, dass er pro Tag etliche Gedankengänge aufgeschrieben hat, dann noch eine umfassende Korrespondenz und viele andere Sachen.
 
@citrix no. 2: Warst du nie in der Schule oder was?
 
@Zero-11: Doch, aber ich bin wohl nicht so oft wie du sitzen geblieben, daher ist mir das viele Geschreibe erspart geblieben.
 
@citrix no. 2: Ich bin nie Sitzen geblieben und ja ich weiss wie deine Antwort gemeint war. Hattest wohl keine Argumente parat.
 
@citrix no. 2: 80.000 Seiten sind aber nicht wirklich viel! Wenn ich mir überlege, wie viel ich während meine Schulzeit, Ausbildung, Studium (schreibe gerade meine Bachelorarbeit) usw. bereits an Papier und am Rechner vollgeschrieben habe, dann würde ich mal schätzen, dass ich die 80.000 Seiten bereits überschritten habe. Das hört sich nach mehr an, als es eigentlich ist.
 
Euch ist aber schon klar, dass es sich um 80.000 Dokumente und nicht blätter oder seiten handelt?! wie viele blätter wird wohl so ein dokument durchschnittlich haben? sicher nicht nur ein blatt! außerdem steht da ja noch nicht mal ob auch aufzeichnungen vor seinem studiumabschluss dabei sind. aber ich kann bestätigen, dass im studium sehr viel anfällt. da benötigt man schon so einige blöcke pro semester ;)
 
Was ein Genie , Respekt !
 
Ein wahres Genie! Ich finde seine Relativitätstheorie sollte mal, so aufbereitet werden das sie fast jeder Mensch versteht. da dies eine große und essentielle Errungenschaft ist. Ich weiß es ist nicht einfach, aber man muss sich einfach nur mal reinlesen. Ich finde das würde dann auch jede Hausfrau verstehen!
 
@legalxpuser: So einfach ist sie auch wieder nicht.
 
@pc_doctor: Es ist nicht schwer, wenn man bereit ist, seinen Kopf dafür ein wenig anzustrengen. Windows 8 auf dem Desktop zu bedienen, empfinde ich als sehr viel schwerer.
 
@noneofthem: also so kann ich das nicht stehen lassen. wie mein alter physiklehrer und mein mathelehrer jeweils getrennt voneinander mal sagten, "es gibt einfach leute, die haben kein talent für physik". ich studier nicht auf lehramt, aber diese menschen werden wohl schon bei so einigen schülern schon so einiges versucht haben.. und schulphysik ist von echter physik dazu auch noch weit weg! ein anderer punkt ist, dass ein wenig anstrengung, um sich die theorie anzueigenen leider bei weitem nicht für jeden reichen wird. du glaubst doch hoffentlich nicht ernsthaft, dass jeder (der dazu bereit ist), der einfach mal sich nur ein wenig anstrengt, die theorie und alles andere verstehen kann?! man hat entweder talent für physik oder eben nicht! viele andere leute habens tatsächlich nicht, dafür haben sie evtl. in anderen bereichen talente. du wirst wohl kaum sagen, dass jeder ein lied, wie mozart es tat, komponieren könnte, nur wenn er dazu bereit ist und sich ein wenig anstregt!?! das wird so wohl nicht gerade vielen gelingen! und da können auch noch weitere 7 milliarden menschen auf der erde leben! genauso ist es mit allen anderen bereichen, also auch der physik!
 
@larusso: sowas wie Talent gibts eigentlich nicht :) bzw. es ist bei weitem nicht ausschlaggebend. Es kann einem zwar nen kleinen Vorteil geben, aber es gibt da diese 10.000 Stunden Theorie, die besagt im Endeffekt, wenn du dich 10.000 Stunden intensiv mit etwas beschäftigst, hast du das drauf. Egal ob Talent oder nicht ;)
 
@craze89: das will ich sehen! es gibt nunmal langjährige erfahrungen, die genau das gegenteil zeigen! also kann jeder, der von mir aus auch 100.000 stunden versucht, ein lied zu komponieren, am ende auch bei mozart und co landen?! schön wärs... schön die liebe heile welt, jeder ist in jedem bereich gleichintelligent, hach wie schön das doch ist (da kommen wir doch gewissen idealen wieder nahe. und ja, diese gibt es auch bei so einigen engstirnigen wissenschaftlern (die im engeren sinne die bezeichnung "wissenschaftler" deswegen nicht verdient haben!), die womöglich diese "ergebnisse" herausfanden, auf die du dich jetzt stützt;)). aber da gibt es wiederum andere, die genau das anders sehen und dies auch auf solider grundlage begründen können! es gibt sowas wie talent! es gibt nunmal leute, die können mit physik/mathe nichts anfangen, obwohl sie es wollen und sich nicht davor verschränken und trotzdem kommt nichts bei rum! und das ist sicher nicht nur bei physik/mathe so!
 
@legalxpuser: Dazu gibt es doch schon verschiedene Ansätze, spontan fällt mir "Die Gelehrten der Scheibenwelt" von Terry Pratchett, Ian Stewart und Jack Cohen ein, die recht verständlich und in einer halbwegs unterhaltsamen Geschichte eben die Dinge wie Relativitätstheorie, Quanten-Physik etc. erklären.
 
@legalxpuser: welchem anspruch soll dies alles gerecht werden? auf wissenschaftlicher ebene ist wohl so schon alles angemessen formuliert! die mathematik wird da wohl kaum noch weiter vereinfacht werden können! und jede hausfrau wird leider die mathematik im detail niemals verstehen können, es ist halt immer die mathematik! die auswirkungen oder konsequenzen und folgen können sicherlich in abgespeckter, laienhafter form formuliert werden. aber wie Tyndal schon schrieb, gibt es bereits solche aufbereitete werke in diesem stil. und trotzdem hilft soetwas leider nicht wirklich, eine theorie richtig zu verstehen. dazu müsste man dann doch schon mathe/physik studieren und sich intensiv mit der mathematik beschäftigen! anders gehts es nun mal nicht! (übrigens, ich hoffe wir reden hier nicht von der speziellen relativitätstheorie?! denn ihre folgen und auswirkungen sind auf nicht-mathematischer sprache schon relativ einfach zu erklären und die dahintersteckende mathematik selbst ist auch nicht besonders schwierig (hier war auch eher der gedanke, der zur theorie führte der geniestreich). sie wird ja auch zum teil in den schulen gelehrt. aber bei der allgemeinen relativitätstheorie siehts da schon anders aus!)
 
@legalxpuser: Unter anderem hat Harald Lesch die Relativitätstheorie für Normalsterbliche aufbereitet, interpretiert, erklärt, wie auch immer.
Ich empfehle z.B. "Physik für die Westentasche" oder "Quantenmechanik für die Westentasche" und "Die kürzeste Geschichte allen Lebens" u.v.a.
 
was für ein unleserliches gekrakel ;) aber wie man so schön sagt, das genie beherrscht das chaos.
 
@Lindheimer: Dacht ich mir auch, kann fast kein Wort davon lesen :D Was bringen mir 80.000 Seiten wo ich keine davon lesen kann? :(
 
@fatherswatch: Einstein wird, wie wohl alle anderen seiner Zeit auch, als Schüler "Deutsche Kurrentschrift" schreiben gelernt haben; diese kann man sich relativ schnell aneignen - dann klappt es auch mit dem Lesen.
 
@Yun: Das da oben ist Sütterlin, um genau zu sein. Sollte jeder ordentlich Deutsche lesen können! *duckundweg*
 
@F98: Sütterlin wurde aus der deutschen Kurrentschrift entwickelt und kam erst 1915 zu einer Zeit in Gebrauch, als Einstein schon über 30 Jahre alt war (und da Menschen irgendwo auch ganz gerne ihren Gewohnheiten anhängen...); wie auch immer - ob "Kurrentschrift" oder "Sütterlin" - beide Schriftarten lassen sich relativ schnell und problemlos erlernen und wer Interesse an Einsteins schriftlichen Nachlass hat, wird sich nicht von seiner von ihm verwendeten Handschrift vom Studium seiner Aufzeichnungen abhalten lassen.
 
warum haben denn die Universität Jerusalem die ganzen Sachen von Albert Einstein und keine Deutsche Uni? merkwürdig. Wär ja genauso als würden Leonardo-Davincis Pläne und Zeichnungen nicht im Vatikan oder Italien generell verwahrt sondern irgendwo in Litauen.^^
 
@Powermax90: Weil er ihnen die Schriften vermacht hat
 
@Powermax90: Weil Einstein zionist war : "Im Dezember 1982 erhielt die Hebräische Universität in Jerusalem das Privatarchiv Albert Einsteins"
wie zwutz es gesagt hat. Der man ist bei denen aufm 5 pfund schein ffs.
 
@asaeldc: huh? ich habe mich das selbe gefragt wie Powermax90. aber wenn einstein ihnen die schriften vermacht hat, wie zwutz schrieb, warum haben die es dann erst 1982 erhalten?
 
@Powermax90: Und die Plattform nicht mal in Deutscher Sprache angeboten. Nicht das ich ein Problem mit Englisch habe, aber Einstein war nunmal Deutscher und seine Dokumente sind auch überwiegend in Deutsch.
 
Gleich mal stöbern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte