Steve Jobs wollte Linus Torvalds zu Apple holen

Der im vergangenen Jahr verstorbene Apple-Chef Steve Jobs hat um die Jahrtausendwende herum versucht, den Linux-Entwickler Linus Torvalds in sein Unternehmen zu holen. Allerdings hatten beide letztlich zu verschiedene Vorstellungen. mehr... Linux, Entwickler, Linus Torvalds Bildquelle: Alex Dawson / Flickr Linux, Entwickler, Linus Torvalds Linux, Entwickler, Linus Torvalds Alex Dawson / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jahreszahlen wären eigentlich ganz nett. Das Angebot kam laut Originalbericht 2000, also nachdem Torvald Millionär war. :)
Ich mutmaße mal, dass es ihm zuzutrauen gewesen wäre auch vorher aus eigener Überzeugung heraus ein solches Angebot abzulehnen.
 
@pr0g4m1ng: Steht doch im Text: "Steve Jobs hat um die Jahrtausendwende herum versucht, "
 
Das wäre ja so als würde sich Feuer mit Wasser einlassen. Auf der einen Seite die Philosophie eines offenen OS und auf der anderen ein goldener Käfig.
 
@kubatsch007: diesen goldenen Käfig würde ich als rostiger Käfig bezeichnen, siehe die Sicherheitslücken und Jailbrackes.
 
@Yogort: und rostiger Käfig, da fast keiner Mac's benutzt. Edit: Ich kenne zumindest Niemanden
 
@Banko93: Für mich ist es ein einfacher Käfig. Kein goldener, denn Gold rostet nicht ;)
 
@hasslinger: Wenn überhaupt ein Plastikkäfig, der schnell zerkratzt. Mein Ipod Touch war nach einem halben Jahr auf der Rückseite so stark zerkratzt, als hätte man ihn stundenlang an Schmirgelpapier gerieben.
 
@ctl: Dann solltest du auf deine Sachen mal besser aufpassen... ich hatte 2 Jahre ein iPhone 3G ohne jegliche Schutzhülle im Einsatz und fast gar keine Kratzer. Genauso bei meinem aktuellen iPhone 4. Kommt halt immer drauf an, wie man seine Sachen behandelt
 
@Turk_Turkleton: Ich behandele meine Sachen vermutlich deutlich pfleglicher als die meisten anderen Leute. Diese Kratzer haben daher nichts mit falscher Behandlung zu tun, sondern mit billiger Herstellung.
 
@Banko93: Apple ist 5. größter PC Verkäufer, Mac-Verkaufszahlen steigern sich von Quartal zu Quartal... und da Mac Verkäufe den OS X Verkäufen gleich sind, kann das doch nur heißen dass Mac OS X so unbeliebt gar nicht sein kann?;)
 
@ThugImmortal: Ich war in vielen Ländern und habe viele Computer gesehen! Von 5000 waren vielleicht 2 Mac's! (Nicht übertrieben!)
 
@Banko93: http://www.lohl.net/image.php?id=903&size=big
Bei der Hipster-Generation sind die Mac's aber recht gut verbreitet.
 
@Banko93: kommt auf die Gegend an^^ und überhaupt, Männer Lügen, Frauen Lügen, Zahlen nicht. Klar ist es nicht mit Windows zu vergleichen, doch auf jeden fall mit Dell und Co.
@ctl das mit dem goldenen Käfig ist ne Metapher zur eingeschränkten Freiheit bei iOS, nicht zur Verarbeitung der Apple Produkte(die wirklich empfindlich sind, doch ein Ferrari ist bestimmt auch nicht mit nem Hummer zu vergleichen...)
 
@Hoodlum: Sowas liegt eher daran dass Studenten Macs vergünstigt bekommen. Zumindest ist das bei den meisten Unis so, so weit ich mir das richtig gemerkt habe.
 
@krauthead: Fast jeder Hersteller hat Vergünstigungen für Studenten. Von Microsoft gibt es Windows und Co. sogar 4 free. :D Bei anderen gibt es n lächerlichen 20€ Rabat. Den kann man sich aber meistens klemmen, da die Preise bei manchen Onlinehändlern regulär billiger sind.
 
@blume666: Nur was bringt mir Windows ohne einem Gerät wo ich es installieren kann. In dem Punkt ist dann wohl Apple etwas besser.
 
@krauthead: LoL nein? JEDER Hersteller, sei es Lenovo, Dell oder HP hat solche Angebote! Nicht nur Apple. Du hast wohl den ersten Satz nicht gelesen. Da steht nicht, dass nur Apple so etwas anbietet, sondern jeder Hersteller.
 
@kubatsch007: Und warum ist OSX ein glodener Käfig? Es ist nicht Open-Source und proprietär und Lizenztechnisch an Hardware gebunden - stimmt. Aber OSX ist nicht iOS.
 
@Givarus: Mac OS X ist in weiten teilen Open Source. Und da iOS auf diesem basiert, zwangsweise ebenfalls... Vgl. auch: http://opensource.apple.com/
 
@r00f: Gezwungener Maßen: Die Teile, die OpenSource sind, sind es nur, weil die Lizenz der verwendeten Softwarestücke keine anderen Alternativen übrig lassen. An dieser Idee sollte man also keinen OpenSource-Gedanken verschwenden. Nicht auszudenken hätte Torvalds eingewilligt: Ich denke da an Ubuntu, Android und nicht zu vergessen die ganzen Linux-Server.... ayayay
 
@blume666: Insbesondere die Teile aus BSD und der Mach-Kernel unterliegen der BSD-Lizenz - man ist also im Gegensatz zur GPL mitnichten verpflichtet, das Ergebnis ebenfalls wieder als OpenSource zu veröffentlichen.
 
@r00f: Ok, Teile sind Open Source, stimmt. Und wo ist der goldene Käfig?
 
Auch wenn ich weder Apple noch Jobs wirklich mag, er hatte recht. Aber ganz ehrlich, ich bin wirklich begeistert von Torvalds das er seine Prinzipien nicht verraten hat. Ich frage mich nur wie es wäre wenn er Geldprobleme gehabt hätte, heute finanziert er ja unter anderem Canonical mit.
 
Ich benutze auch lieber das Original! :-)
 
@OttoNormalUser: Da hatten wir doch recht, dass die alte News hier auch nochmal aufbereitet wird :D
 
@Yogort: Unser täglich Fisch gib uns Heute ;-)
 
Ich finde es richtig, das Linus Torvald das Angebot abgeschlagen hat. Ich hätte da bestimmt auch nicht zugestimmt. Apple wollte einfach einen weiteren Konkurenten loswerden.
 
@eragon1992: Stimmt ohne Linus Torvalds wäre ja Linux auch tot
 
@eragon1992: Naja, Konkurrenz? Nicht mal für Apple sind Linux Distributoren eine tatsächliche Konkurrenz.
 
@eilteult: deswegen klagen sie auch nicht gegen Linux Distrubutionen wie z.B. Android.
 
@Yogort: Um die Jahrtausendwende war Android ein Begriff für Roboter gewesen, gewiss nicht für ein mobiles OS. Zumal der Andorid Kernel strak modifiziert worden ist wo man sich fragen muss, ob man tatsächlich noch vom gleichen sprechen kann, nur weil es von dort mal entsprungen ist.
 
@eilteult: Android 4.0 nutz den Linux Kernel 3.0, welcher Kernel verwendet wird verrät dir auch dein Handy. Soviel dazu, dass Android kein Linux nutzen würde. Ich glaube dieses Gerücht können wir endlich mal in die Mottenkiste verbannen.
 
@Yogort: Lese bitte richtig, ich habe nie behauptet das dem nicht so ist. Dennoch ist der Android Kernel stark abgeändert. nicht um sonst kam in den letzten Tagen die Nachrichten das im 3.3er Kernel Android Elemente in den Linux Kernel mit eingeflossen sind.
 
@eilteult: bitte informiere dich erstmal, es handelt sich hier um Patches wie z.B. Treiber, damit dein Handy funktioniert. Diese Patches fließen nicht automatisch als Uplink in den Linux Kernel zurück. Ein Community Projekt übernimmt diese Aufgabe jetzt.
 
@eilteult: Sind sie eben noch nicht. Erst ab 3.4 soll das passieren.
 
@ouzo: mh, okay.
 
@ouzo: Also im Staging-Bereich sind schon einige wieder gelandet...
 
@Fonce: Ja, und? Ich zitiere mal "The Linux Staging tree (or just "staging" from now on) is used to hold stand-alone drivers and filesystems that are not ready to be merged into the main portion of the Linux kernel tree at this point in time for various technical reasons."
 
@ouzo: Ja und was bitte ist an meiner Aussage jetzt falsch?
 
@Fonce: Du meintest das mit dem Staging Zweig hinzufügen zu müssen, was ich aber nie bestritten und indirekt schon bestätigt habe mit meiner Aussage. Nur ist es eben nicht im 3.3er Kernel gelandet und wird da auch nicht mehr landen. Das Zitat unterstreicht noch mehr das warum.
 
@Yogort: Ich glaube er meint eher den Desktopbereich.
 
Diese News ist übrigens geschlagene 11 Jahre alt und wurde in der Autobiographie von Linus Torvalds bereits 2001 veröffentlicht: http://amzn.to/GI916s
 
@Yogort: Schon gestern kam eine 2 Jahre veraltete News. Ein Blick auf den Newsschreiber und alles wird klar.
 
@eilteult: Heise, Golem, Wired sind auch nicht besser gewesen. Hat also nichts mit dem Autor zu tun, sondern mit dem heutigen Journalismus allgemein.
 
@Yogort: Golem ist wirklich furchtbar (lese ich auch gar nicht). Heise finde ich noch in Ordnung vom Newsinhalt. In der Community bin ich dort aber nicht aktiv.
 
@Yogort: Die Quelle für diese News ist genau einen Tag alt und im dritten Absatz verlinkt. In deinem zweiten Post hast du die Quelle sogar genannt.
 
na ja ... sagen wir es so: Letzendlich war die angebotene Kohle wohl zu gering. Sind wir doch mal ehrlich ...
 
@JoePhi: Milliadär ist Torwalds vll. nicht, dennoch ist der Mann vermögend. Wegen dem Geld arbeitet der schon lange nciht mehr.
 
@eilteult: Meiner Erfahrung nach werden die meisten Leute noch gieriger je mehr Geld sie haben. Mag hier nicht zutreffen, aber ... ;)
 
... um gemeinsam mit Ihm Android zu zerstören. *fieses, niederträchtiges lachen* Und morgen auf Applefutu.... äh.... Winfuture .........
 
tja auch linux hat seinen stolz :D und nun preiset mich mit -
 
@Odi waN: Von mir hast du einen +. Ich nutze Linux genauso gerne wie Windows. Jedes System hat halt seine Stärken und Schwächen. ;-)
 
Hä? Haben die Apllejünger jetzt erst die Biographie ihres iGottes gelesen oder was? Möp!
 
@ignoramus: Jaa genau, hahaha du bist so lustig... Apllejünger (sic) und iGott, hahaha ein Brüller!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles