Kino.to: Programmierer will Geständnis ablegen

Gestern hat in Leipzig der Prozess gegen Bastian P. begonnen, dieser gilt als einer der Drahtzieher der vergangenes Jahr geschlossenen Streaming-Plattform Kino.to. Der 29-jährige Chef-Programmierer hat nun eine umfassende Aussage angekündigt. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähm der Titel sagt er wolle ein Geständnis abgegen, aber ich lese immer nur etwas von einer "umfassenden Aussage"...
 
Dem Programmierer war gar nicht klar was er da programmiert? Ähm, ja ne, schon klar Herr Rechtsanwalt - dümmer gehts nimmer, oder?
 
@The Grinch: Wer sagt dass ein Programmierer weiss wofuer seine sachen genutzt werden? Wenn ich einen Baseballschlaeger produziere werd ich doch auch nicht festgenommen wenn jemand mit einem totgepruegelt wurde, oder
 
@-adrian-: Sorry, aber du bist ja eine Spinne [ja, absichtlich so codiert]. Ein Baseballschläger ist ein Einzelprodukt. Wie kannst Du das mit einer ausführenden, dauerhaften Tätigkeit vergleichen?
 
@PCTechniker: Abgesehen davon, dass das Einzelprodukt ja nicht einmal sondern dauerhaft immer weiter produziert wird, so wird auch bei einem Einzelprodukt für gewöhnlich optimiert und der Betrieb instand gehalten. Vlt jetzt nicht an einem Baseballschläger selber (naja doch schon, schau dir mal an wie so einer vor 50 Jahren aussah und ein heutiger), auf jeden Fall aber z.B. an der/den Maschine(n), die an der Entstehung dieses Schlägers beteiligt ist/sind. PS: Übernimmt Deutschland oder die USA etc die Verantwortung dafür, was mit den Waffen gemacht wird, die sie produzieren und an fast jederman irgendwo auf der Welt verkaufen?
 
@-adrian-: Wenn du aber eine Website entwickelst, dann weißte zwangsläufig auch, welche Website du entwickelst :P Es mag sein, dass er für die Entwicklung nciht wissen musste, dass dort illegales Material gestreamt wird, aber spätestens nachdem er wusste, dass er kino.to entwickelt hat, sollte er gewusst haben, was er da macht.
 
@-adrian-: Wenn du ein allgemeines Programm erstellst, was später auf Porno-Portalen Verwendung findet und du dazu iranischer Abstammung bist und deinen Vater in der Heimat besuchst - dann kann dir dafür durchaus der Prozess gemacht werden. Tatsächlich stimme ich dir aber grundsätzlich zu, ohne HTML, CSS, PHP und SQL wäre kino.to ebenfalls nicht möglich gewesen. Wenn "Bastian P." am Ende nur das CMS für die Seite programmiert und am Laufen gehalten hat, dann sollte sich zukünftig jeder Programmierer sehr gut absichern, dass sein Programm nicht irgendwann und irgendwo im Zusammenhang mit Straftaten verwendet wird. Man stelle sich vor die Abteilung für Erstellung und Pflege des Webauftritts des Bundespräsidenten würde für die Aktionen von Herrn Wulff mitverantwortlich gemacht werden... ups...
 
@The Grinch: Das idt immer eine gute Taktik - erstmal auf doof machen. Wenn das richtig verkauft wird, gibst strafmilderung.
 
@karl marx: woops sorry, bin bei Dir auf's Minus gekommen. Sollte für den Eintrag über Dir gelten. Du hast natürlich recht mit der Strafmilderung, und einzig alleine darum geht es.
 
@The Grinch: Da ich in der Software Quality arbeite und den ganzen schmarn von unserer Entwicklung durchtesten darf erfahre ich jeden Tag aufs neue das Entwickler wirklich nicht wissen was sie tuen bzw. für das die Anwendung mal verwendet werden soll! und wenn das die Argumentation der Staatsanwaltschaft ist dann billigen diese indirekt die Todesstrafe für Saeed Malekpour http://www.golem.de/1201/89211.html
 
@SimpleAndEasy: An den fall hab ich bei meinem kommentar auch kurz gedacht
 
@The Grinch: Der Programmierer bekommt bei größeren Projekten nur seine Aufgaben und setzt die dann um. Zum Teil hat der wirklich keine Ahnung was er da programmiert (also was später damit gemacht wird). Glaub mir, ich weiß das aus Erfahrung ;)
 
@The Grinch: Naja, "Ihm war gar nicht klar, was er da macht", als kann er auch nur das Aussage. Geständis wäre ja ein Schuld zugeben (obwohl ich beweifel, das er überhaupt keine Ahnung von nix hat)
 
@The Grinch: Genau deine Meinung. Der war ganz klar Mitwisser und hat sicher auch von den Einnahmen der Seite profitiert. Jeder bessere Programmierer hinterfragt seine Arbeit und weiß ganz genau, was er tut.
 
@KRambo: Für die richtige Summe hinterfrägt niemand irgendwas.
 
@The Grinch: der programmierer hätte einmal auf die seite gehen sollen von dem "kunden" oder boss dann hätte er gewusst wofür er programmiert.
 
@The Grinch: Programmierer? Das ist doch nur ein modifiziertes CMS, das kriegt mein 15 jähriger Neffe hin.
 
Naja ... das klingt alles sehr nach "wie ziehe ich mich am besten aus der Affäre". Bei einem so großen Projekt ist man nicht einfach nur Programmierer sondern eindeutig Mittäter und Mitwissender. Man muss ja auch die ganze Bezahlabwicklung programmieren etc. Also das ist völliger Quatsch, wenn der Anwalt sagt, sein Mandant hätte gar nicht gewußt, was er da macht. So ein Unsinn. Aber ok, dazu ist er halt Anwalt.
 
@PCTechniker: Als ob sich nicht jeder der hier Kommentare schreibt, aus der Affäre ziehen wollen würde, wenn er die Chance dazu hätte. Dafür bezahlt man Anwälte doch auch eigentlich, sonst könnte man sich ja auch selbst verteidigen, oder nicht? (Natürlich gehe ich jetzt davon aus, dass man selbst schuldig ist und NICHT davon, dass man unschuldig ist und sonst trotzdem verurteilt werden würde)
 
@hurt: Das bestreitet ja keiner. Schwachsinnig ist die Aussage des Anwalts trotzdem. Man kann sich blöd oder schlau aus der Affäre ziehen. Diese Masche da ist aber einfach nur blöd. Und da fühlt sich dann aus das Gericht veräppelt - denke / hoffe ich.
 
@PCTechniker: Tja, Anwälte. Und der Justiz ist vielleicht auch sogar ein Deal lieber, als alle Tauben aufm Dach.
 
@hurt: Zumal die haelfte der Leute hier eh glaubt es sei doch alles legal was in der Grauzone passiert
 
@PCTechniker: "Der war eigentlich nur der Programmierer. Ihm war gar nicht klar, was er da macht" - ist ja nicht das schlimme. Der Verrat ist an den Mitbeteiligten von K in o t o wiegt für mich schwerer. Ich finde sowieso, dass der ganze Prozess(anders als bei Megaupload) eine Farce ist.
 
Abgeschaltet? Kinox.to?
 
@Crunk-Junk: Das ne kopierte Seite nach dem selben Prinzip mehr nicht
 
@MysticEmpires: gleiche scheiße, andere verpackung
 
@MysticEmpires: Kopiert mit selben Quellcode... das hat also jemand veräußert
 
Kinder haben nen knall für ihr leben wenn se vergewaltigt werden und der Schänder bekommt 3 Jahre auf Bewährung. Ein Typ der im Internet Streams anbietet und Urheberrechte verletzt, bekommt 5 Jahre Haft und ne satte Geldstrafe. Das deutsche Recht sollte verdammt nochmal überdacht werden und die Verhältnismäßigkeit überprüfen was schlimmer und unmenschlicher ist. Aber warum sich darüber Gedanken machen, wenn man das Volk ausbeutet und irgendwelchen Pleitestaaten das Geld in den Arsch schieben kann.
 
@Pierre1984: ....ging ja diesmal schnell.... dauert ja sonst länger, bis mal wieder (hier völlig irrelevante) Kinderschänder-Strafen kommen. Also Du meinst also: Keiner von Kino.to soll bestraft werden. (und was hat das dt Recht nun mit Australien und USA zu tun?) .... schleierhaft...
 
@tomsan: sagt ja keiner, das der keine aufn sack kriegen soll aber die Verhältnismäßigkeit ist fürn arsch.
http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2011/08/31/gerechtichkeit-sieht-anders-aus-mildes-urteil-gegen-kinderschander-aus-dem-landkreis-neustadtwn/
Nur ein kleiner Vorgeschmack, googlet einfach mal nach urteil gegen Kinderschänder.
 
@tomsan: Sorry, versehentlich Minus gegeben. Im Prinzip entspricht das ja Godwin's Law (http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law) - gibts da ein spezielles Gesetz für die Kindervergewaltiger-Keule-Rausholer, die den Müll in solchen Diskussionen immer rauskramen?
 
@dodnet: Gowins Law.... man lernt nur dazu. Jep. Ist aber genau das. *Kristallkugel* wenn hier ne News kommt, das ein Manager in der Bau muss, soft die Reaktion: "Aber Kinderschänder bekommen weniger! Was ist in diesem Staat nur los" .... ob das nun zur News passt oder nicht (zumal wohl keiner belehrt werden muss, dass 3 Jahre ein wenig mager sind. Gelinde fomuliert).
 
@Pierre1984: Zeig mir mal bitte ein Urteil, wo ein nachweislich überführter Kindervergewaötiger 3 jahre auf Bewährung bekommen hat. Danke.
 
@iPeople: manche werden sogar freigesprochen, weisst ja schlechte kindheit, bla bla bla
 
@Tropicalia: Beispiel bitte.
 
@iPeople: lies zeitung, schau fernsehen..is doch voll mit dem mist, hört man schon fast jeden tag...sorry wenn du nur deine 4 wände siehst dann bekommst das ni mit...
 
@Tropicalia: Du kannst also kein Beispiel nennen. Sags doch gleich. immer die selben Scheißhausparolen, unglaublich.
 
@iPeople: http://www.mv-spion.de/themen/news/Bewaehrung-fuer-einen-Kinderschaender/6182 sollte reichen...schau mal bei google ... sorry für mich bist du weltfremd ...
 
@Tropicalia: Hast Du Dir den Fall durchgelesen? Erstens: RTL, zweitens BILD, drittens: Im Zweifel für den Angeklagten, denn es ist nichts erwiesen, außer einem zweifelhaftem geständnis. Ist das alles, was Du aufwarten kannst? Ein BLOG? Und dieser irgendwie undurchsichtige Fall steht für alle Kinderschänder, die alle nur Bewährung bekommen? Lächerlich. Zumal mich die genauere Urteilsbegründung interessieren würde. Nicht zuletzt, was hat das mit der SMS auf sich? Wie kommt BILD an die SMS, was sind die genaueren Hintergründe? Sorry, da muss mehr kommen, als das, um Stammtischgeblubber zu beweisen.
 
@iPeople: BILD war für mich noch nie eine seriöse Quelle.
 
@Azetec: Eben. Aber wenns ist Weltbild passt, wird sogar BILD zum Nachrichtenmagazin ;)
 
@iPeople: das war der erste thread den ich bei google nach genau 1 sekunde gefunden habe...und wenn ich nur 5 minuten suche mach ich dir hier die ganze seite voll mit beispielen wie unsre justiz grad in dem fall versagt
 
@Tropicalia: Ja bitte, aber mit Urteilsbegründung und seriösen Quellen.
 
@Tropicalia: steht doch auch wieder ein Artikel in dieser Woche im Spiegel. Ne kleine Bewährungsstrafe und dann strafversetzt in die Ukraine, dort gibt es aber auch Knder....
 
@Pierre1984: 3 Jahre auf Bewährung geht übrigens gar nicht. Man kann nur bis maximal 2 Jahre auf Bewährung bekommen. Und wo ist schonmal bei jemandem wegen Copyright-Verstößen die Höchststrafe von 5 Jahren vergeben worden? Bei noch niemandem, soweit ich weiß. Für Vergewaltigung steht übrigens die Höchststrafe bei 15 Jahren (also somit lebenslänglich), nur zu deiner Info
 
@MiezMau: google doch einfach mal nach urteile gegen kinderschänder und öffne deine augen. was ich schreibe ist ein beispiel aber es gibt noch mildere urteile.
 
@Pierre1984: Das Problem ist, dass du selbst exakt das machst, was du den anderen vorwirfst: Du verschließt die Augen vor den Tatsachen. Im einen Fall (Klagen in Urheberrechtsdingen) ziehst du nämlich die Maximalstrafen zur Argumentation heran. Im anderen Fall (KiPo) nimmst du stattdessen ausschließlich jene Urteile heran, die nicht ohne Grund in der Presse standen, nämlich jene mit außerordentlich geringer *tatsächlicher* Strafe (weswegen sie nämlich auch in der Presse standen, über die meisten Urteile in den Bereich wird nämlich kaum berichtet). Machen wir doch einfach mal das, was du gerne hättest, nämlich uns die Realität anschauen: Überhaupt wurdem bisher wie viele Urheberrechtsverstöße in Deutschland mit Gefängnis bestraft? Na, einfach mal mit den Belegen her - es sind, AFAIK, nicht mal eine Hand voll - bei zugleich mehreren hunderttausend Abmahnungen und mehreren hundert Gerichtsverhandlungen. Im KiPo-Bereich sieht es in der Realität wie aus? Abmahnungen gibt es - natürlich - nicht, nur Urteile. Und wenn man sich diese mal anschaut, gibt es natürlich auch Bewährungsstrafen, aber ebenso auch unzählige Haftstrafen. Vielleicht solltest du also bitte erst mal dein Weltbild ein wenit mit der Realität in Übereinstimmnug bringen und dich an die Fakten halten, ansonsten ist eine Diskussion eh müßig.
 
@LostSoul: Im Grunde genommen hast du ja recht. Aber wenn ich die anderen hier richtig verstehe dann geht es um das Strafmass bzw. die Relation der Tatbestände zu den Haftstrafen.
Und da geht´s nicht gerecht zu. Grundsätzlich ist jede Straftat nicht gut zu heisen. Allerdings gibt es in unserem Grundgesetz als oberste Prämisse "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Leider nur auf dem Papier. Grundsätzlich finde ich Verbrechen die mit körperlicher und seelischer Qual verbunden sind als die Verabscheuungswürdigsten (schweres Wort). Allerdings sieht die Realität doch so aus das ein Kapitalverbrechen härter bestraft wird als eine z.B. Vergewaltigung, wobei man hier dann wieder unterscheiden muss ob ich genug Kohle hab ohne eine Haftstrafe davon zu kommen (siehe Peter Hartz). Du als normalo Bürger gibt´s bei der Steuerklärung 1000€ weniger an schon stehst du mit einem Bein im Knast. Auch das ist ziemlich real.
 
@MiezMau: Punkt 1: 3 Jahre Bewährung gibt es sehr wohl.
Punkt 2 15 Jahre hat nichts mit lebenslänglich zu tun. 25Jahre gilt in Deutschland vor dem Gesetz als lebenslang. Erst informieren dann schreiben.
 
@rowdi75: Belege hierfür? Ich bin mir ziemlich sicher, dass man bis maximal 2 Jahre Gefängnisstrafe eine Bewährung bekommen kann (bzw. das sogar die Regel ist). Über 2 Jahren ist gleichbedeutend mit Gefängnis, d. h. man kommt nicht mehr drumherum. Und lebenslänglich heißt in der Regel schon 15 Jahre, denn danach kommen die meisten wieder frei (auf Wikipedia steht mindestens 15 Jahre, aber die Zahl 25 ist bestimmt falsch, die steht nirgends). Der Umkehrschluss dass 15 Jahre zwar auf dem Papier nicht gleichbedeutend ist mit lebenslänglich, gebe ich dir Recht... .Für die Bewährungsstrafe finde ich momentan keinen Link, was nicht heißt dass ich nicht informiert bin, sondern dass es mir noch im Kopf ist. Und das Plus bei dir war ein Versehen, ich wollte antworten klicken ;)
 
@Pierre1984: Du sprichst mir aus der Seele - vielen Dank! @tomsan & iPeole: Irrelevante? Urteil? Entweder ist seid einfach nur blind und bekommt von der echten Welt da draußen (ja, die gibt es wirklich) nichts mehr mit, oder ihr seid einfach nur nicht wissend. So oder so, sehr traurig solchen - sorry - dummen Statements lesen zu müssen.
 
@Ice-Tee: Hm? Wieso blind? Frage mich nur, was genau die News über die Verhaftung/Verurteilung in Australia denn mit dt Kinderschändern zu tun hat.....? Wer genau ist denn nun blind von uns? (oder einfach bei JEDER News wenn jemand evtl irgendwo auf der Welt, egal wegen was, immer schreiben: aber (*jeder* <= so klingt es )Kinderschänder bekommt immer nur 3 Jahre. Und deshalb (?) muss man andere irgendwie anders verurteilen. Oder gleich freisprechen.
 
Ich finde ja, Webdesigner, Programmierer etc. sollten nur bestraft werden, wenn sie am Gewinn beteiligt waren. Wenn sie nur nrmales Gehalt erhalten haben finde ich das nicht gerecht. Wenn die Firma, für die ich arbeite Insider-Handel begeht ist es auch nicht meine Schuld und ich kann dafür nicht belangt wrden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles