Glasfaser: Telekom behält sich eine Drosselung vor

Ähnlich wie bei VDSL-Anschlüssen behält sich der Telekommunikationsdienstleister Deutsche Telekom auch bei den Fiber-To-The-Home-Anbindungen eine Drosselung der Geschwindigkeit vor. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bisher aber noch immer kein Fall bekannt wo es wirklich mal gedrosselt wurde, oder? Machen die so oder so nicht. Wenn, dann sicher nur bei wirklich EXTREMER Ausnutzung der Leitung.
 
@nodq: also ich kenne einige bei denen gedrosselt wurde bei 200gb
 
@Sir @ndy: Bei Glasfaser jetzt oder normal VDSL?
 
@Sir @ndy:Für VDSL: Die Telekom hat bisher definitiv noch Nie gedrosselt, sie behält sich das nur vor. Es scheitert schon daran, das das Drosseln Technisch viel zu aufwändig ist und nichts bringt. Ich finde diese Leute immer geil die jemanden kennen der einen kennt der was gehört hat...
 
@Maik1000:
Technisch viel zu aufwändig, wie kommst du denn auf die Idee? 2 Klicks und dein Anschluss hat ne neue fixe Bandbreite ...
 
@medih8or: Glaube mir, wenn ein Kunde eine neue Bandbreite möchte oder durch eine Störung dauerhaft zurückgestellt werden muss... oder oder oder... dann geht das so einfach. Auch mit wenigen "Klicks" Aber das was hier beschrieben wird, ist ein automatismus der programmiert werden muss, dieser muss auch sauber funktionieren und das mit hunderten oder gar tausenden Vermittlungsstellen und verschiedensten systemen, komponenten und herstellern, wo die jeweiligen Bandbreiten eingetragen sind. Es muss eine permanente Abfrage des derzeitigen Volumens geschehen.... allein der versuch... ne ich mag gar nicht drüber nachdenken wie viele tausende von Störungen wir bekommen wenn wir diesen patch einspielen ^^ xD
 
@gruenewaldfee:
Naja, theoretisch reicht es doch, wenn ne simple Abfrage die Anschlüsse mit überschrittenem/hohen Traffic rausfiltert, ne Liste erzeugt, und dann manuell nachgeschaut wird. Die Anzahl ist sicher überschaubar, und daher auch manuell zu bearbeiten. Kniffliger wirds dann schon eher, dass die gedrosselten Anschlüsse automatisiert zum nächsten ersten des Monats wieder hochgestuft werden - ist aber auch kein Hexenwerk imo.
 
@medih8or: Leider nicht. Da die "simplen" Einstufungen von Bandbreiten einen riesen Rattenschwanz an internen Systemaufträgen nach sich ziehen die zum jeweils ersten eines neuen Monats das System halb lahmlegen würden ;-) Bitte nicht T-Mobile mit T-Home vergleichen, die Struktur und die Systeme sind grundlegen verschieden! Wenn man für Millionen von Anschlüssen und zig verschiedenen Systemherstellern auf verschiedenen Plattformen (ATM/GBE, AnnexB/J) diese so einstellen muss wie du es locker flockig alla "Excel Autofilter" sagst... würde das erstmal in einem Chaos enden ;-)
 
@gruenewaldfee:
klar ist das aufwand, aber es geht doch hier primär um die vdsl anschlüsse, und nicht um die millionen anderen adsl/adsl2/+ die auf diversen systemen laufen. also ist das sicher kein massiver aufwand, zumal andere dsl anbieter (1&1 kommt mir da direkt in den sinn) das ebenfalls bewerkstelligen konnten. und chaos gibts doch immer ;-)
 
@medih8or: Aber es werden mehr! Jeden Tag, jede Stunde, jede... nagut mal nicht übertreiben ;-) Ob gewollt oder ungewollt ;-) und es sind mehr als man denkt... hm ja andere Anbieter... keine Ahnung was die für Systeme haben oder wie komplex diese sind, da müsste ich "vermuten" und das mache ich nicht gerne... wenn die das besser hinbekommen dann sollen die das machen ^^ ich möchte nicht das mein Arbeitgeber drosselt also werde tun was ich kann, um das zu verhindern ^^ Schon gar nicht auf 384... als ich das las dachte ich die Spinnen hier ^^
 
@Maik1000: Warum sollte es technisch Aufwendig sein ?

Bei Mobilen Tarifen wird ja auch nach 5 GB gedrosselt, und das geht sicherlich auch Vollautomatisch.
 
@Maik1000: technisch zu aufwändig? den Router ein paar Pakete wegschmeißen zu lassen, damit TCP den Rest regelt?!
 
@nodq: Ich selber habe bisher auch noch nichts darueber gehoert oder gelesen, dass einer gedrosselt wurde. Aus dem tiefsten Wald munkelt man, dass die Telekom erst dann drosselt wenn der Uploadtrafic extrem in die hoehe steigt. Das kann ich dann aber wiederum verstehen dass man den Kunden dann in den Schranken weisen muß.
 
@abortabrasio: Soso, Online Backup behindern? http://is.gd/nObf8A Telekom, der berüchtigte rosa Kämpfer gegen die Datensicherheit?
 
@nodq: bei KD drosseln die heimlich von 4MB/s auf 1MB/s-0.5MB/s, das merke ich immer, wenn ich via FTP auf meinen Server was hochladen, bzw. runterladen will, dann bricht irgendwann mal die Verbindung ein..
 
@Ninos: Drosselung? das empfindest du so,... an deinen Port hängen möglicherweise 16 Leute! Ausgelegt ist dieser aber für (ich weiß nicht mehr genau was der tcom typ damals sagte) z.B. 5 leute! was passiert jetzt wenn alle gleichzeitig down oder uploaden (was ja selten vorkommt)! -> Die Geschwindigkeit teilt sich auf! Aber mit Drosselung hat das nix zu tun!
 
@JesusFreak: Die Wahrscheinlichkeit, dass um 3 Uhr Nachts noch Einige was down- oder uploaden ist sehr gering. Das kommt bei mir sogut wie immer vor. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit auch sehr gering, dass ich 5min maximalen down- bzw. upload habe, und der dann einbricht, wie als hätte man die Leitung gekappt ;)
 
@nodq: richtig, es wurde noch nie ein VDSL Anschluss gedrosselt. Die Drosselung muss man eher als eine art Rettungsring sehen, damit es eine Handhabe gibt, gegen übertriebene Nutzung vorzugehen. Aber solang die Netze alles aushalten, wird es niemals eine Drosselung geben! Bei Glasfaser Anschlüssen ist das genau das gleiche. Woher ich das weiß? Ganz einfach, ich arbeite da und wenn es eine Drosselung gebe, dann würde ich mit als erster darüber erfahren... Ich bin auch gespannt wann der erste hier behauptet bei einen IP Anschluss mit HD Voice die Bandbreite aufgebraucht zu haben xD
 
@gruenewaldfee: "Übertriebene Nutzung" wie geil! So was fängt die Mischkalkulation eigentlich ab! Denn ihr habt nur Angst wegen der Kosten die ihr dann abdrücken müsstet, wenn ich hinter so nem Anschluss nen paar Serverdienste hoste. Bei so etwas soll ich dann doch lieber die teureren Business-Produkte kaufen stimmts? ;-)
 
@DarkKnight80: der einzelne interessiert uns doch gar nicht, wenn einer im Monat über 500GB hat, na und?! Ich habe Anschlüsse gesehen die über 5TB im Monat UL und DL zusammen haben, denkste das wir dann schreien und Angst um unsere Struktur haben? Es geht allein um die Masse, würde jeder seine 50K Leitung ausnutzen, dauerhaft, würde die Infrastruktur zusammenbrechen! Kein Backbonenetz hält das dann aus! Das ist einzig und allein ein Notaus-AGB-Schalter bevor das gesamte Netz einbricht.
 
@DarkKnight80: Achso wegen deiner Frage ;) ja klar sollst du Premium kaufen, wenn du ein Hoster bist. Aber weniger wegen den mtl. Kosten. Sondern weil wir im Falle einer Störung ganze 24 Stunden Zeit haben diesen zu reparieren... Für einen Hoster eine Katastrophe! Und du würdest dann auch noch jede Stunde anrufen und fragen was nun passiert... Ds heißt wir müssten deine Wut am Telefon 24 mal abfangen und bekommen genauso viel Geld von dir wie Oma Hilde die einmal anruft und 24 Stunden abwarten bis sie die E-Mails wieder schreiben kann... Im Businessbereich zahlst du mehr, bekommst aber spätestens nach 4 Stunden schon jemanden vor Ort den du dann schön zusammenfalten kannst ;) ist doch viel entspannter ^^
 
@gruenewaldfee: Wenn der Techniker vor Ort zusammengefaltet wird sollte er sich zuerst mal bei seinen Kollegen am Telefon bedanken die den Kunden vorher oft durch Unflexibilität, Schwerfälligkeit und Ignoranz zur Weißglut getrieben haben (nicht immer -es gibt auch Ausnahmen). Die arme Sau vor Ort kann am Wenigsten dafür wird aber leider als Blitzableiter benutzt. Das ist nicht richtig aber leider menschlich.
 
@jigsaw: Wie Recht du hast... Aber ich kann dir versichern das die Kollegen vor Ort nicht all zu häufig mit den Fehlern an der Hotline zu kämpfen haben. Die Kunden sind oft nicht sehr nachtragend, oft sind sie auch einfach nur glücklich das jemand greifbares da ist. Ich habe selbst erlebt das Kunden die am Telefon nur am scheien waren, nett und höflich sind, wenn der Techniker vor Ort ist. "Möchten Sie noch einen Kaffee?" ;-) Bei Unternehmen und Businesskunden sieht das ganz anders aus, bei vielen jungen Unternehmen ist auch schnell mal die existenz gefährdet.. also mehr als verständlich!
 
@nodq: es wird definitiv nichts gedrosselt und dies ist auch nur bei Call & Surf vorgesehen, bei Entertain gibts diese Regelung nicht!
 
@nodq: Genau so sieht es aus. Es war noch nie der Fall, außerdem gibt es diese Drosselung bei den Entertain Paketen gar nicht aufgeführt. Und die meisten holen nun mal das komplette Paket.
 
Wenn sie drosseln, ist es keine flatrate mehr, ganz einfach.
 
@Skidrow: Natürlich ist es dann noch ein Flatrate. Wieso auch nicht? Es sei denn es wurde in der Werbung versprochen, dass man eben unbegrenzt bei voller(!) Geschwindigkeit laden kann. Runterladen kann man ja in jedem Fall immer noch, auch bei begrenzter Geschwindigkeit.
 
@pandamir: dann doch bitte auch auf ein erträgliches maß wie 10mbit, denn mit 100Mbit kann man mit irgendem mist schnell die 300GB knacken....alle möglichen youtube HD videos, HD trailer, HQradio streams, ein paar GB auf Dropbox laden. wären 3,14... mal daumen immer noch 10GB am tag die man verballern könnte. bei 10Mbit könnte man immer noch gut surfen
 
@DerTürke: Jap. Da wär ich auch für. Auch beim Smartphone ist es unerträglich. Warum muss die Bandbreite gleich sooo extrem eingeschränkt werden?
 
@pandamir: null ahnung, bei einem smartphone wäre ich allerdings für 386kbit leitung oder etwas weniger, hauptsache ich kann damit surfen, emails schicken, informationsanwendungen laufen lassen OHNE 2 minuten warten zu müssen. auf video inhalte oder megageschwindigkeit brauche ich nicht wirklich. will ich mal eben den busfahrplan abrufen (keine PDF) brauchts gute 50-65 sekunden mit gprs 64kbits, denke mal die geschiwindigkeit ist sogar geringer.
 
@Skidrow: Also ich finde sowas eine Frechheit! Mit einem normalen 16.000er Anschluss kannst du so mehr runterladen (im Monat) als mit nem Glasfaseranschluss. Das ist doch bescheuert!
 
@Meteorus: selbst mit einem 6.000er Anschluss
 
@Meteorus: Die wollen so vermeiden, dass man schnelle Server betreibt.
 
@F98: steht das denn in deinen Nutzungsbedingungen, also in dem was du unterschrieben hast, drin, das dir Serverbetrieb erlaubt ist ?
 
@DerTigga: Es muss nicht drin stehen ob es erlaubt ist sondern ob es nicht erlaubt ist. Ausserdem, was heißt Serverbetrieb? Wenn ich ein CS: Source Spiel erstelle bin ich automatisch Server (Game-Server) oder wenn ich einen eigenen TeamSpeak-Server (Kommunikationsdienst-Server) starte, oder wenn ich einfach meinen Rechner laufen lasse um von unterwegs auf meine Daten zu kommen (File-Server), das gehört m.M.n. zum ganz normalen Betrieb einer Internetanbindung.
 
@tapo: was fragst du mich, was ein Provider schon als Serverbetrieb ansieht und was noch nicht ? ;-) Ich habe nur wiedergegeben, was ich schon in solchen Mietverträgen zu lesen gekriegt habe. Daher ist das auch diskutabel, ob da evt. Emule oder Fileserver oder Radiostreamserver oder auch Teamspeakserver drunter fallen oder nicht. Der wichtigste Punkt dürfte aber wie so oft der sein: wie lange nutzt man die Verbindung auf diese Weise. Jeder Provider wird da andere Vorstellungen von haben, wie lange man es treiben darf und wann es übertrieben ist. Bei Leuten, die sich auf den Standpunkt stellen: ich mach das jetzt einfach (solange es nur irgend geht)...mir doch schnurzegal was da im Vertrag steht.. könnte daher evt. ziemlich schnell der Punkt erreicht sein, wo ein Provider sagt: der Punkt der Übertreibung ist erreicht, ab sofort reagieren wir .. Ob das berechtigt ist oder nicht lass ich mal außen vor. Das es aber User geben wird, die es erstaunlicherweise fertig kriegen, selbst bei / nach Ausleben obiger Denkweise / ignorieren vertraglicher Konstellation raus zu posaunen: " ei isch happ doch nuuurrr mal .. und schon stellen die sich sooo an ...ei isch glaupp isch schmeiß denen gleich mah ne Bombe uffs Dach ! " ...das brauchen wir glaube ich jedenfalls nicht zu disktutieren.
 
@Skidrow: Stimmt so nicht. Flatrate heisst nur, dass die Leitung unabhängig von der Nutzung immer das selbe kostet. Über die dabei erreichte Geschwindigkeit sagt der Begriff Flatrate nichts aus. Schau dir die Internet-Flatrates im Mobilfunkbereich an - das sind auch Flatrates.
 
@cgd: ich bezahl eine Flatrate für diese Geschwindigkeit und nicht für DSLLight. Bei Alice kommt keine Drosselung und bei Tcom wenn man Entertain hat zumindest auch nicht. Wer holt sich VDSL um dann eine Drosselung zu bekommen???
 
@Skidrow: Schau mal nach, was die Base Allnet Flat ist. Nach Verbrauch der Freiminuten ist nichts mehr mit Flat... "Flat" ist ein Modewort geworden, das jeder auf seine Produkte pappt, egal ob es eine Flat im eigentlichen Sinn ist oder nicht.
 
@Skidrow: Wie kommst du denn auf diesen Mumpitz?
Flatrate bedeutet lediglich, dass die Leitung immer das selbe kostet, unabhängig von der Nutzung. Das hat mit der Geschwindigkeit mal überhaupt nichts zu tun.
 
tza was soll mann dazu sagen ? am besten nichts, hilft sowiso nichts. alles soll in die cloud aber wehe dem mann belastet die leitung, auser nartürlich die leutz die bluerays laden müssen ;-)
 
Puh, nur 10 GB pro Tag, das ist aber ganz schön knapp! Zwei bis drei Linux ISO oder USB-Stick Images, ein paar Kisten auch noch die täglichen Updates ziehen lassen, ich hab ja nicht nur Linux am Start, da wäre das Telekom Glas ja schon gesprengt. Noch bevor das erste mal Youtube im Browser läuft. Zum Glück ist hier im Glas die Telekom nur einer der Untermieter. Der eigentliche Glas Anbieter hier begrenzt da nichts. Da darf gesaugt werden bis die Platten platzen.
 
@Feuerpferd: Ich habe Gestern 50GB verballert. Bei der Telekom würde ich nicht glücklich werden ^^ Bin aber zum Glück bei einem Anbieter, der der Stadt gehört, die zicken nicht so rum
 
@wolle_berlin: Vor allem wenn man bedenkt, dass die Cloud von allen Seiten beworben wird. Oder Online Backups. Das ist doch Käse, was die Telekom da machen will, erst den teuren 100 Mbit/s Glas Breitband-Vertrag anbieten, kräftig kassieren und dann durch die Hintertür versuchen sich rotzfrech aus der Leistungspflicht heraus stehlen zu wollen.
 
@Feuerpferd: So siehts aus. Deswegen verwinden auch alle, die bei dem Saftladen sind. Kann man nur hoffen, die kommen nicht wegen Angeboten wie diesem wieder. AOL haben die Nutzer ja auch schon tot bekommen :D
 
@Feuerpferd: Schon klar. Du ziehst dir pro Tag zwei bis drei Linux ISO-Dateien. Das ist ja lächerlich!
 
@localghost: Öfter auch mal mehr. :-)
 
@localghost: Also ich habe, als ich gestern die 50gig geladen habe, 60 Linux ISOs gezogen.... Freu Dich doch, dass Dein Leben als Windows nutzer mit fertig gebrannter DVD so leicht ist
 
@wolle_berlin: trauriges leben habt ihr da wenn ihr zuhause noch 60 linux isos ziehn müsst :/
 
@Tdope: ISO sagen die doch nur inzwischen für die Filmchen die sie nur schauen können wenn die Eltern/Frau nicht in der Nähe sind...
 
@wolle_berlin: Nur mal als Tip: Wenn Du eine (1) ISO Datei runterlädst, kannst du die auch 60x brennen. Du musst nicht für jeden Brennvorgang die ISO neu runterladen. Es sei denn du hast im Brennprogramm eingestellt, dass nach erfolgreichen Brennvorgang die ISO gelöscht werden soll. ;)
 
@Manny75: LOL. Der war gut xD
 
@wolle_berlin: Daneben geraten! Ich benutze gar kein Wind0ws. Zumindest nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Und nun? Trotzdem brauche ich nicht 60 ISO-Dateien an einem Tag. Das sind doch Märchen. Erinnert mich sehr an einen weitläufig bekannten Baron aus Bodenwerder.
 
@localghost: Es spielt doch gar keine Rolle was es genau ist, was die Bürger laden, denn es gilt im Wesen die Unverletzlichkeit des Post- und Fernmeldegeheimnisses, ein im Grundgesetz verbrieftes Grundrecht! Aber zwei bis drei ISO Dateien oder USB-Stick Images, darunter kann sich Normalbürger leicht was vorstellen. Und damit sind ganz schnell die rechnerisch für einen Tag zugestandenen 10 GB überschritten. Ob die 10 GB Datenverkehr ISO Images, USB-Stick Images oder Tarbollen oder irgendwelchen anderen Archive, Binarys, sonstigen Dateiarten sind, hat überhaupt nicht zu interessieren. Soll ja sogar Leute geben, die Spiele Online kaufen und dann sind es auch 20 GB Datenverkehr oder noch mehr. Die Brocken im Datenverkehr werden nun mal immer größer, das ist einfach so, finde dich damit ab. Diejenigen die für solche teuren Glasfaser 100 MBit/s bezahlen, tun das genau darum, um eben auch große Brocken schnell und unkompliziert durch die Leitung zu jagen.
 
Am besten wäre es wenn die Leute anfangen die Bezahlung zu "drosseln". Zuerst wird einem eine Flatrate angeboten und wenn man sie dann benutzt wird auf einmal die Leitung auf 1% zurückgestuft. Was würden die Anbieter sagen wenn sie nur noch 1% der Bezahlung bekommen? Einen teuren Vertrag darf man abschließen, aber voll ausnutzen darf man ihn dann nicht.
 
Ich möchte anmerken, dass die Leute mit Drosselung trotzdem eine schnellere Internetverbindung haben, als so mancher Dorfbewohner ...
 
@Billkiller: Ja aber bitte! 384kb???? Damit kann man gar nichts anfangen, da kann man die Leitung auch gleich komplett kappen. Selbst mit 1Mbit ist man schon angeschissen wenn man mal ein HD-Video bei Youtube schauen oder Webseiten mit vielen Bildern aufmachen will. Von 100Mbit auf 384kbit, das fühlt sich so an als würde man mit 300Km/h gegen eine Betonmauer rasen. Also um so einen Vertrag würde ich glaube einen großen Bogen machen und lieber einen langsameren Anschluß nehmen. (zb.:8-20Mbit, bin derzeit mit 8Mbit unterwegs.)
 
Naja 300GB ist auch ein faire Grenze.
 
@kadda67: Findest du wirklich? Im Endeffekt kannst du damit nur 300000MB/12.5MB/s = 24000s=400min=6,6h, also 6 Stunden und 36 Minuten mit voller Leitung runterladen, den Rest des Monats darfst du dann mit eben 384kBit/s rumkrebsen, eine bodenlose Unverschämtheit.
 
@XP SP4: Ist es nicht! Man ist bei einem 50Mbit Anschluss sehr schnell jenseits der 300GB Marke wenn da 3-4 PC's mit im Netzwerk hängen.
 
@XP SP4: Hast Recht. Ich hab nicht an die Zeit gedacht sondern allein an die Menge.
 
@XP SP4: In der Logik stimmt was nicht. Mein reines Datenvolumen ist nicht von meiner Geschwindigkeit abhängig. Ein schnelleres Auto lässt dich auch nicht weiter fahren als ein langsameres Auto. Nur die Zeit verändert sich. Realistisch gesehen werden die 300GB auch praktisch nie erreicht es sei denn du lädst nonstop familienvideos runter. Auch mit einer 6000er Leitung kann man dieses 300GB Limit innerhalb von einem Monat aufbrauchen(Genauer gesagt in knapp 5 Tagen). Da beschwert sich aber keiner. Hauptsache man hat etwas zu meckern.
 
@kadda67: bei der 6000er Leitung gibt es auch keinen Limit, über den man sich beschweren könnte.
 
@kadda67: natürlich kannst du (sogesehen) mit einem schnellerem auto weiter fahren! du musst bedenken, dass es ein zeitlimit gibt! in diesem fall 1 Monat! Wie viel Kilometer könntest du mit 'nem 100km/h Auto in einem Monat hinter dir lassen? Und das schaffst du auch mit 'ner Höchstgeschwindigkeit von 1km/h?!? und XP SP4 hat ja schon ausgerechnet, in welcher Zeit man diese 300GB theoretisch aufbrauchen kann! 6,6h ist innerhalb eines Monats aber alles andere als "nonstop".
 
@kadda67: So ist es. Ich werde bei 35 GB auf 64 kbps gedeosselt, und kann von Downloadraten von 384 kbps (zumindest nach Europa/USA) nur traeumen. Ich wuerde sofort zu den genannten Konditionen wechseln, wenn es hier ein ansatzweise vergleichbares Angebot gaebe. Ihr jammert hier teilweise auf einem sehr hohen Niveau.
 
@XP SP4: Der "normale" User, wie ihn wahrscheinlich die Telekom sieht, wird nicht auf die 300GB kommen. Außerdem, die 6,6h sind ein theoretischer Wert. Du müsstest wirklich bei konstanter voller Leistung die 300GB ausm Netz ziehen. Wie oft kommt das vor (normaler User)? Ich komm bei normaler Nutzung (Mails, Facebook, Amazon, Updates, so rumsurfen) nicht mal annähernd auf 10 GB im Monat. Und an der Leitung hängen 2 Nutzer.
 
@pandamir: Du würdest aber keine 100 Mbit/s buchen, oder?
 
@pandamir: Er hat 12,5MByte/s zugrude gelegt, dann sagen wir halt, dass man nur ein zehntel (1,25MByte/s) nutzt, dann haben wir 66Stunden wenn man jetzt annimmt, dass man 12 Stunden am Tag online ist hast du gerade mal 5,5 Tage die volle Geschwindigkeit. // Spinnen wir das mal weiter. Rechnen wir 300GB pro Monat / 30 Tage / 12Std Nutzung pro Tag / 60 Min / 60 Sek * (2*1024 Byte) = 242,726 KByte pro Sek die du in der ganzen Zeit maximal nutzen dürftest um nicht über 300 GByte zu kommen. Ich hoffe ich habe da keinen Logikfehler fabriziert (Hinweis gerne^^) Wenn man sich nun auch mit Mehreren im Haushalt die Leitung teilt, dann halbiert, viertelt usw. sich dieser Wert natürlich (Auf diese Weise könnte man natürlich auch die OnlineZeit entsprechend verringern!). -> Dies WÄRE untragbar. // P.S.: den Overhaed der bei jeder Kommunikation in einen Netzwerk (ja auch das Internet ist ein Netzwerk^^) habe und kann ich nicht in diese Rechnung mit einbeziehen.
 
@kadda67: Aber doch nicht bei der Anschlussgeschwindigkeit.
 
@kadda67: aber die 380 kb sinds bestimmt nicht. Faire drosselung fänd ich bei 20-30Mbit
...wobei die drosselung an sich einfach ne frechheit ist Oo
 
Findest Du ? Also ich nicht.
Ich gammel derzeit noch immer mit einer 1000er DSL Furzleitung herum. Aber dennoch. Aktuelle Onlinekäufe von Spielen hauen ja auch schonmal gerne mit 20GB um sich.
Dazu noch etliche Updates im mehr als 1 GB Rahmen, noch ein paar Youtube Videos und schon ist das Volumen wohl vom Verbrauch her hart an der Grenze.
Mein Bruder mit ner 100er Leitung würde da sicher nicht glücklich werden.

Zudem noch der Gedanke mit der Cloud... 300GB ? die haben einen an der Waffel. Ist doch genaus derselbe Scheiss wie bei den Mobiltarifen. Wozu brauch ich wohl UMTS etc. ? Natürlich damit sich die Webseite in 0,5 statt 1,0 Sec. aufbaut *LOL*.
 
ich kauf ja auch kein porsche das auf 40km/h gedrosselt ist! Was für ein Rückschritt...
 
Bisschen früh für nen Aprilscherz...
 
Eure Rechnungen sind soweit alle korrekt. Aber: die Volumengrenze ist noch schneller erreicht, wenn man das 3-Play-Angebot nutzt. Da fallen dann auch nochmal etwa 10 MBit/s für HD-Fernsehen an. Und nicht wenige werden bei so einer Geschwindigkeit drüber nachdenken 3-Play zu kaufen.
 
@Hoodlum:

3-Play ist doch von Unitymedia, oder? Da kommt das Internet dann auch dementsprechnd nicht von der Telekom...
 
@Lessi: Triple Play (englisch für dreifaches Spiel) ist in der Telekommunikation seit etwa 2005 ein Marketingbegriff für das gebündelte Anbieten der drei Dienste audiovisuelle Unterhaltung (Fernsehen, Video-on-Demand), (IP-)Telefonie und Internet (siehe auch Konvergenz). Enthält das Angebot zusätzlich Mobilfunkangebote, spricht man auch von Quadruple Play (engl. für vierfaches Spiel, verkürzend auch Quad Play genannt).
 
@Hoodlum:

War mir nicht bekannt, Danke!
 
@Hoodlum: Quatsch... IP TV läuft über ganz andere Protokolle und kann wie VOIP komplett rausgerechnet werden. Diese genutzten Bandbreiten fließen niemals in das Datenvolumen ein, alleine die Vorstellung ist ja schon lustig, dann könnte man nur 10 Tage HD Fernsehen gucken danach bitte nur noch über die Schüssel ;-)
 
Wer das Entertainpaket und VDSL nutzt,da gibt es die Einschränkung nicht. (Sonst VDSL 25000=100 GB und VDSL 50000 = 200 GB im Monat).Gibt es jemanden bei dem die Telekom gedrosselt hat,ich glaube nicht.
 
@SeriousToday: Drosselung wird somit zur Gängelung für den Abschluss eines Zusätzlichen TV-Tarifes.
 
@Zero-11: Gut zu wissen. Dann sind meine Gedanken in [12] falsch. EDIT: OK Antwort [14] stützt also doch wieder meine Gedanken.
 
@SeriousToday: Hab VDSL 25 bei der Telekom und mittlerweile seit mehreren Monaten immer 250GB+ Traffic. Keine Drosselung aktuell.
 
@SeriousToday: Das Entertain-Paket kann nicht gedrosselt werden, da sonst die Übertragung des Fernsehbildes nicht möglich ist, für PAL und besonders HD braucht man ja eine recht hohe Mindestbitrate.
 
telebim drosselt laut agbs nur bei nicht-entertain vdsl anschluessen. und genau das ist der unterschied zu den fiber anschluessen. da gibts ne drossel sowohl bei call und surf fiber als auch bei entertain fiber.

bitte immer praezise bleiben. danke.
 
Ich habe von einer möglichen Drosselung auch erst über eine Werbeanzeige der Telekom nach meinem VDSL Umstieg gelesen. Ich habe da natürlich sofort die Hotline angerufen und da mal nachgefragt, da weder in meinen Vertragsunterlagen etwas stand noch ich beim Abschluss darauf hingewiesen wurde. Fazit: Die Agents wussten angeblich von keiner Drosselung (bei VDSL ab 200 GB/Monat) und unterstrichen wehement das es zu keiner Drosselung kommen würde bzw machten sich lustig, wie man denn 200 GB Datentransfer im Monat haben könne....als ich dann mal von Streamingvideodiensten angefangen habe waren die schnell ruhig und haben den Teamleiter gefragt.....der auch nix wusste. Daher hoffe ich mal, das sie diese Drosselung nicht vornehmen. Denn sollte das der Fall sein, haben die von mir schneller nen Anwalt am Hals, als denen lieb ist. Denn in meinem Vertrag steht nichts davon. Und als Maxdome und NHL GCL User komme ich schon oft an die 200GB Grenze im Monat. Und da käme eine Drosselung nicht in Frage. Aber: Die Drosselung ist kein Vertragsgegenstand (im Gegensatz zu Flatrates der Mobilfunkanbieter, wo das vertraglich festgehalten ist). Daher sehe ich das, sollten sie das durchführen, eh als unzulässig an, weil unzureichend kommuniziert und nicht dokumentiert im Vertrag. Merk ich ne Drosselung, gibts Ärger bei denen....hab immerhin lange genug für den Laden gearbeitet (in einer deren PR Agenturen).
 
@miccellomann: wie kann man nur so viele Drohungen und Ärger in eine Sache stecken die es gar nicht gibt? Ist mir echt schleierhaft...
 
Telekom drosselt DSL-VDSL? Lächerlich und alles nur Gerüchte. Hier VDSL, vier Rechner, 2 Receiver, AppStore, Usenet, Cloud - da "hören" 300 GB den Schlag nicht.
 
Also 300 GB finde ich schon sehr knapp. Hatte letzten Monat laut Fritzbox scheinbar einen Verbrauch von 200 GB nur weil in der Familie häufiger mal YT Videos, Fußball Livestreams und ein paar Mediathek Filme neben dem üblichen Surfen geschaut wurden. Bei 5 Personen ist das schnell erreicht.
 
@nexo: Wie gesagt, das ist lediglich eine rechtliche Hintertür für den Fall, dass das gesamte Netz irgendwie in den Seilen hängen sollte, kommt also in der Praxis nicht vor.
 
Wenigstens ist die Telekom so ehrlich und schreibt das in die AGB. Andere Anbieter kündigen dir oder sagen dir durch die Blume das dies so nicht geht und wimmeln dich dann ab.
 
Also ich habe seit der gesamten VDSL Zeit mittlerweile, noch keine Drosslung erhalten.

Ich denke mir diese tritt auch nur ein bei Leuten die Extrem Downloader

sind. Aber so nicht. Aber ist tatsächlich lobenswert, dass es der Rosa Riese

tatsächlich in ihren AGB erwähnen.
 
Da wird so nach und nach eine Eigenart des Mobilfunk im Festnetzbereich eingeführt. Auch wenn ich nie 300GB Traffic erreichen werde, obwohl ich bei UM eine 64Mbit Leitung habe, finde ich es beschi** wenn der ISP das nicht eindeutig per Marketing erkennen lässt. In den ersten Monaten hatte ich zwar auch schon mal ein Traffic Volumen >=100GB aber mittlerweile muss ich sagen bei der nächsten Vertragverlängerung werde ich wohl downgraden auf 32Mbit. Ich sehe es schon kommen in den nächsten Jahren wird es Gigabyte Anschlüsse geben bei denen dann Tariflich festgelegt ist an welchen oder wievielen Tagen im Monat der volle Speed ankommt. So langsam werden wir (Kunden) immer weiter von einer echten, bisher gewohnten, Flatrate im Festnetzbereich entwöhnt.
 
Wenn interessiert dieser Drecksverein. Mein VDSL 50 wurde definitiv gedrosselt, zwar nicht auf 384kbps, sondern 1,5Mbit, aber Gründe gab es dafür nicht. Und der Ahnungsloser, der hier behauptet, es wäre technisch aufwändig zu drosseln, sollte sich mal informieren. Ich hatte meinem Ärger natürlich telefonisch luft gemacht, und noch im Gespräch wurde wieder auf 50 hochgeschaltet. War natürlich ein Versehen. Die Telekom war und bleibt ein Drecksladen.
 
tja dann werd ich mir das nicht holen hab deswegen vdsl 50 mit entertain damit diese grenze nicht greift aber bei den entertain fiber tarifen sind die 300 gb ein witz das haste mit 2-3 fernsehern an einem tag raus wenn de in hd aufnimmst und noch auf allen ein anderes programm in hd läuft aber laut agb drosseln die bei vdsl auf 6 mbits na mal sehen
 
@timeghost2012: da brauchst du niemals Angst haben. IPTV fließt genauso wenig wie VOIP in die Datennutzung mit ein. Wäre auch nicht wirklich Klug dies zu machen da Entertain unabhängig von anderen TV Diensten machen soll, wenn da eine Drosselung wäre, könnte mein über Entertain kein Fernsehen mehr gucken ;) nenene
 
@gruenewaldfee: Manche verstehen das irgendwie nicht...
 
in gebieten wo es f-t-f verbindungen gibt, gibts auch beispielweise unitymedia. die bieten eine flat mit 128mbit an, also nochmal schneller als das von der telekom. bis auf den upload(5mbit). soweit ich weiß wird da nichts gedrosselt und ist wohlmöglich auch noch günstiger
 
@Otacon2002: stimmt, ich bin nun schon seit 5 Jahren bei UnityMedia. Eine drosselung hab ich nie erlebt genauso wenig das der Speed mal weniger war wie Tariflich verinbart im gegenteil es war bisher immer mehr. Ich komme immer auf 68-70Mbit. Und preislich ist UM sowieso billiger als die Telecom. Und die HD Sender knabbern auch nicht an der Bandbreite weil die eben über andere Frequenzen übers TV Kabel kommen. Wenn die TV Kabelbetreiber endlich mal die Ananlog Sender rausschmeisen dann wäre noch mehr Platz für noch höhere Bandbreiten bzw. mehr Internet Kunden in der selben Celle. Aber wer, mal ganz im ernst, braucht das?
 
tja kabel inet geht bei mir alles nicht also fällt das aus und ftth gibts auch mit 200 mbits down und 100 mbits up wenn das so ne lustige grenze ist dann viel spass
 
Mittlerweile muss man ja schon dankbar sein dass die Telekom nicht auch noch das Internet nach dem Volumen kappt. Spaß beiseite aber 384KBit/s ist eine Frechheit bei 100.000. Da wären ja 6.000 oder 16.000 i.O. aber nicht so ein Kack.
Der Laden hat es offenbar noch nicht verstanden, ich hoffe ja dass durch diese Begrenzung in Zukunft die eigenen Kunden richtig beeinträchtig werden die die ach so tolle Telekom Cloud und was weiß ich für T Services nutzen, das wäre doch mal was.
 
tja also ich nutzte deren cloud nicht da sie dem patriat act unterliegt wie im übrigen alle cloud systeme da hab ich keine lust das ich aufgrund dessen stress bekomme bloß weil die denken ich plane attentate ich hab eine persöhnliche cloud wenn man es so nennen will der festspeicher hat eine kapazität von 6 peterbyte massig platz also warum sollte ich meine sachen ine cloud legen da kann ich dann nichts mehr kontrollieren was damit gemacht wird
 
@timeghost2012: Das freut mich für dich aber anstatt in so eine HDD zu investieren würde ich mir lieber ein paar Satzzeichen kaufen, da es seinen Text schwer lesbar macht.
 
@CJdoom: Naja, aber er hat 6 Peterbyte, das hat doch was. Andere haben vielleicht nur 1 Dieterbyte oder so...
 
@DON666: Ich hab 1impossiblebyte, auch net schlecht gel :-)
 
Ach dann bin ich ja über mein DSL 1000 froh ;-)
So könnte ich im Monat wenigstens 310 GB runterladen ;-)

Ne aber mal im ernst, was erwartet die Telekom ?
Eine Werbung nach der anderen, dass man nur noch Filme/TV im Internet nutzen soll usw.

Und dann soll nach 300 GB Schluss sein ?

Was ist bei einem so schnellen Anschluss den schon 1 GB ?
Ein wenig durch Youtube durchklicken und man hat wahrscheinlich schon 5 GB verbraucht.

Bis man das Video anklickt und merkt das es eigentlich schlecht ist, hat es das ganze Video doch dann schon komplett vorgeladen.
 
Also ich mit meinem 64Mbit bei UM war zwar zu anfang total begeistert, hab fast täglich nen Speedtest gemacht, aber wirklich nutzen tue ich die 64Mbit nicht und werde bei nächster Vetragverlängerung downgraden auf 32mbit. Ich persönlich denke das so hohe Bandbreiten nur zu illegalen zwecken benutzt werden. Schon klar die OCH Benutzer die jeden noch so blöden Untouched HD Film saugen die kommen um den Speed nicht aus. Und prahlen auch noch voll Dumm das sie schon über 100 Untouched Filme in der Cloud liegen haben. Wenn dann ACTA kommt werden wir hier bei WF die tollsten Medüngen erhalten. Ich lach mich jetzt schon tot. ;-)
 
Ich weiß nicht was sich die Leute hier wegen der Drosselung aufregen. Schließt den Dreck bei T-Kom einfach nicht ab. Dann werden sie schon sehen, was sie davon haben.
 
@Madricks: Solche Einschränkungen findest du überall. Bei Telekom wird bisher bei VDSL nicht gebrauch davon gemacht. Weder mir noch jemandem in meinem Bekanntenkreis wurde bisher die Leitung gedrosselt. Wir haben in Deutschland auch das Glück, dass wir sehr Leistungsfähige Backbones haben. In anderen Ländern sieht das ganz anders aus. Da die Telekom zu allen Tier 1 Carriern Peering Verträge pflegt und andere Dienstleister die Telekom dafür zahlen ist das auch machbar. Sollte das Backbone am Limit sein, wird man sicherlich beim ein oder anderen Drosseln.
Immer noch besser als in den Abendstunden kaum oder gar nicht surfen zu können, weil das Netz überlastet ist oder gar abschmiert.
Entertain ist sowieso nicht betroffen und zählt auch nicht mit in das Accounting. Die 300GB wären also Surf-Verkehr und andere Streaming Dienste
 
Drosseln schön und gut - aber 100 MBit auf DSL light?! Und dann am besten noch mit Entertain ?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles