Samsung ist mit Emoticon-Patentklage konfrontiert

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung sieht sich erneut mit einer Patentklage konfrontiert. Diesmal muss sich das Unternehmen allerdings nicht mit dem Konkurrenten Apple herumschlagen, sondern mit einem Patent-Troll, der die Rechte an ... mehr... Smiley, Emoticon Smiley, Emoticon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich ersticken diese Patent-Troll Pappnasen irgendwann an ihrer eigenen Gier.
 
@jigsaw: /sign .... "die Eingabe von grafischen Emoticons über Pop-up-Menüs" Ich fasse es nicht, dass so etwas patentierbar ist ... Langsam wird es einfach nur lächerlich.
 
@cronoxiii: Ich bitte Sie Ihr Kommentar zu Löschen, ich habe so eben nämlich das Einfügen von Kommentaren in Anführungszeichen patentiert! Wirklich unglaublich..
 
@gigges: Da musste erstmal dem Leistungsschutzrecht zuvor kommen :D
 
@cronoxiii: Es ist schon lange lächerlich, was alles patentiert werden kann, wir werden nur immer öfter daran erinnert.
 
@cronoxiii: einfach schlimm was man sich heutztage patentieren lassen kann. ich finde ein patent sollte schon eine hohe geistige leistung schützen und nicht sowas triviales.
 
@gast27: Es ist doch nur trivial weil es tausendfach kopiert wurde. Irgend wer hat sich ja auch mal einfallen lassen das man auf einem PC Programme in Fenstern darstellt die man hin und her schieben kann. Wenn es sowas vorher nicht gab ist das doch eine großartige und schützenswerte Erfindung. Warum sollte man das also nicht Patentieren können. Nur weil das heute jeder seit Jahren kennt heißt das doch nicht das es nicht irgend wer erfunden hat. Ich unterstüze allerdings nicht diese Patent Trolle die nur von Patenten leben. Meiner Meinung nach sollte immer an den Gezahlt werden der etwas erfunden hat und das auch nur für eine begrenzte Zeit von vielleicht 5-10 Jahren.
 
@Eistee: bei diesem patent würde ich dir nicht zustimmen. aber auf andere könnte es zutreffen z.b das mit den programm-fenstern. wie wärs mit der idee.. lizenzen für patenten können nur firmen verlangen die aktiv in dieser branche tätig sind bzw. in diesem tätigkeitsfeld arbeit ? (oder vergleichbares)
 
@Eistee: Ist doch so gewesen. Ein Patent hat früher mal für, lass mich jetzt lügen, für 5 Jahre gegolten. Dann ist es automatisch zu allgemeingut geworden bzw. zum allgemeinen Stand der Technik. Bei der Zahl bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, aber so um die Dreh war es. Diese Methode hat auch die Innovation gesteigert auch von dem eigenen Unternehmen. Heutzutage kann man diese Patente einfach durch Geld verlängern und dann die anderen kleinklagen. Hier gibt es keine Innovation oder ähnliches mehr, sondern nur noch diese Patentrolle, wie es z.B. Apple, aber auch am Anfang von Windows war. Google gehört aber hier auch dazu. Diese Firmen machen es wenigstens so, dass sie einiges Klauen und anderes selber entwickeln... Gruß
 
@jigsaw: Lieber nachhelfen *_*
 
boahh sind die doof bei Samsung. Wenn schon klagen dann nur Patente die man selber besitzt und nicht fremde verletzt.
 
@Tomato_DeluXe: Hast du überhaupt eine Ahnung wieviele Patente es gibt? Soll man die vorher alle durchforsten oder wie?
 
@mlodin84: Firmen in dieser Größenordnung sollten dafür Beauftragte haben, die das durchforsten übernehmen. Und ja, es gibt viele Patente aber Samsung besitzt bei weitem nicht alle- genau die der Apfel. Man sollte seine eigenen Patente schon im Überblick haben oder zumindest abrufbar. Sonst fangen bald alle an zu klagen, weil Sie glauben in ferner Vergangenheit dafür mal ein Patent erhalten zu haben, bzw. durch bluffen es so aussehen zu lassen.!
 
Firmen, die schon "Holding" im Namen tragen, sollten generell aus diesem ganzen Spielchen rund um Patente etc. ausgeschlossen werden, da schon von vorneherein arschklar ist, dass die NIE vorhaben werden, irgendeine Art von Produkt zu entwickeln, herzustellen o. ä.
 
@DON666: Fast alle großen Unternehmen sind eine "Holding", weil der eigentlichen Hautpgesellschaft die Anteile der produzierenden und entwickelnden Gesellschaften gehörten. Dieser Aufbau gibt dem ganzen eine klare Struktur und ermöglicht unter anderem das Abwenden von steuerlichen Nachteilen und das leichte ein- und auslagern von Unternehmensbereichen. Würde man "Holding" als Ausschlusskriterium für die Fähigkeit Patente beanspruchen zu können nehmen hätten viele Unternehmen erstmal ein Problem und später einen deutlich höheren Verwaltungsaufwand.

Auch Herstellung und Entwicklung sollte keine Voraussetzung sein. Es gibt viele Unternehmen die einzig und allein im Bereich Forschung und Grundlagenentwicklung tätig werden und das Ausarbeiten marktreifer Produkte anderen überlassen. Das bekannteste Beispiel dafür dürfte das Fraunhofer-Institut sein.

Kurzum: IMO hilft nur, dass man noch stärkere Voraussetzungen an die Erfindung stellt und somit Trivialpatente verhindert.
 
@pr0g4m1ng: Klar, ich habe das natürlich jetzt völlig überspitzt und vereinfacht dargestellt, aber ich denke schon, dass du meine Intention nachvollziehen kannst. Wenn ich halt lese, dass mal wieder irgendeine Wildwestfirma mit ominösem Namen so eine Sache versucht, geht mir nun mal echt der Hut hoch. Die gehören in dieselbe Schublade wie Abmahnanwälte, Alte-Leute-am-Telefon-Abzocker, Drückerfirmen etc., etc. ^^
 
Direkt mal gelesen: "Das fragliche Unternehmen heißt Viiagra Holdings" *GG* Da hat Samsung wohl gerade den Wachhung aka Patenttroll geweckt. Dumm gleaufen würd ich sagen. So langsam gehören solch trivialen Softwarepatente aber echt abgeschafft.
 
Dann können die direkt ne abgeänderte Kopie der Klageschrift zu Whatsapp, live messenger, yahoo messenger, skype und vielen vielen mehr schicken...
 
@suender: werden sie nicht tun. Skype z.B. hat schon viel länger solche Menüs drin, daher werden die sich hüten, solche Firmen anzugehen. Ist sowieso nur eine Frage der Zeit, bis dieses Patent wegen Prior Art aberkannt wird.
 
So weit ich mich erinnere, hatte Samsung die vorzügliche Idee, wegen Emoticons zu klagen. Mein Mitleid hält sich also in Grenzen.
 
Solange die Amis ihr sinnfreies Patentsystem nicht ändern wird mal wohl nie Ruhe vor diesen Trollen haben.
 
Ich find das ganz lustig, in der Kosmetik wird mit Patenten geworden und in der IT sind sie ganz böse^^
 
Patentverkauf sollte verboten werden. Entweder man kauft die ganze Firma samt ihrer Patente auf, oder gar nichts.
 
"...der die Rechte an Emoticons beziehungsweise Smileys für sich beansprucht. " und "...Patent, in dem die Eingabe von grafischen Emoticons über Pop-up-Menüs beschrieben ist". Wisst ihr eigentlich selber, was ihr schreibt? Was denn nun? Patent auf Smileys oder die Eingabemethode in Form eines Pop-up-Menüs?
 
Warum die Aufregung? Das Geld geht doch im Kreis herum. Und bei jedem Kreis fällt eine erkleckliche Summe für die Anwälte ab. Die können sich davon neue Geräte kaufen und so ist der Kreis wieder geschlossen und voll.
 
Hmm ich lass mir dann mal die Eingabe von Texten (vereinzelt Buchstaben, Zahlen und sonstige Zeichen) in eckige Boxen patentieren... ^^
 
" Dem Kläger wird es - wie allen Firmen, deren Geschäftsmodell einzig aus der Verwaltung eines Patent-Portfolios geht - letztlich nur um das Einfordern von Schadensersatz " Ich frage mich gerade warum die gerade Schadensersatz fordern, wenn dessen Geschäftsmodell einzig aus der Verwaltung des Patent-Portfolios geht. Wenn die selber dazu noch Produzieren würden dann würde ich sagen Ok, sollen die Klagen. Aber da sie ja diese patentierten Geräte nicht produzieren, können sie auch keinen Schaden davontragen.Weder durch entgangene Lizenzgebühren als auch durch entgangene Umsatzeinbußen, wer Patente besitzt soll sie entsprechend Produktiv nutzen oder verkaufen...
 
Smiley-Menü? gabs in diversen Webchats schon vor 2005 und auch Skype hat das schon länger dabei, das Patent ist also wenig wert - nur die Löschung dauert halt und in der Zeit werden sie noch abstauben ....
 
Hahaha, Samsung-Magafail: "Denn unter den Patenten, die Samsung gegen Apple ins Feld führt, befindet sich auch eines, dass die Eingabe-Methode von Emoticons auf einem mobilen Endgerät beschreibt. Wie Varia Holdings in der Klageschrift ausführte, habe der Konzern damit bestätigt, dass ein solches Schutzrecht ausreichend wertvoll ist, um in der Auseinandersetzung mit einem Konkurrenten eine wichtige Rolle zu spielen. Entsprechend mehr sei somit das eigene Patent wert, dass sogar ein größeres Feld abdeckt."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check