Minecraft-Erfinder findet Steam gut, aber gefährlich

Markus "Notch" Persson wurde am vergangenen Wochenende mit einem 'BAFTA Game Award' ausgezeichnet. Dabei konnten Medien dem Minecraft-Erfinder einige Informationen über seine Zukunftspläne entlocken, außerdem verriet Notch, was er von Valves ... mehr... Entwickler, Minecraft, mojang Bildquelle: mojang.com Entwickler, Minecraft, mojang Entwickler, Minecraft, mojang mojang.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ganze internet ist gefährlich - buuuuuuh
 
er sagt steam wär die einzige platform und im gleichen atemzug nennt er konkurrenten. ist die übersetzung etwas misslungen oder hat er sich tatsächlich selbst wiedersprochen?
 
@kompjuta_auskenna: Was er (vermutlich) sagen will: Es gibt zwar einige andere Plattformen, aber keiner macht es so wirklich richtig (mehr "aufgezwungenes Anhängsel ohne richtigen Mehrwert" als "gutes Nebenprodukt zum Spiel") und die werden deswegen auch nicht wirklich größer... Da Steam eher auf Mehrwert für die Spieler hinarbeitet, ist es auch beliebter - und wird dann auch weiterhin beliebter, dadurch größer....... Ich hoffe ihr wisst, wie ich das meine *koppkreis*
 
"Steam", "Origin", dieses "Games for Windows Live" , das ist alles Bockmist und ein guter Grund solche Spiele nicht zu kaufen.
 
@Feuerpferd: Solche Spiele?
 
@TripleB: Alle Spiele die mit "Steam", "Origin", oder diesem "Games for Windows Live" verseucht sind, sind von diesem Kaufboykott betroffen, ja, so ist das, ganz einfach, Geld gespart, fertig, aus.
 
@Feuerpferd: Führe doch deine Gründe mal etwas aus. Bockmist sagt jetzt nicht so viel aus.
 
@TripleB: Daten Sammelei und Entrechtung rechtmäßiger Käufer reichen da völlig aus für strengen Kaufboykott. Jeder der Angesichts Sony Desaster noch nicht aufgewacht ist, ist einfach nur dumm und merkbefreit.
 
@TripleB: Gründe anzuführen, ist bei Hatern und Trollen so eine Sache, wenn du verstehst. ^^ Ich meine, es ist sein gutes Recht diese Spiele zu boykottieren, aber bei jeder News immer wieder das gleiche Tonband abzuspielen, wird auf Dauer echt langweilig.
 
@Feuerpferd: Dann also jedes Spiel boykottieren, dass einen automatischen Updatemechanismus an Board hat? Denn hierbei können theoretisch auch Daten gesammelt werden. Da bleibt dann aber nicht mehr viel was man nutzen kann.
 
@Gabe_N: Genau darum frag ich ja nach ;) Einfach abtun ist ja auch doof. Interessante Argumente und Diskussionen sind doch der eigentliche Sinn von Kommentaren.
 
@TripleB: Es kommt aber immer auf die jeweilige Inention an. Manche User sind einfach an keiner ernsthaften Dikussion interessiert, sondern wollen sich lediglich in ihrer Meinung bestätigt wissen. Das zeigen ja schon Sätze ala "Jeder der Angesichts Sony Desaster noch nicht aufgewacht ist, ist einfach nur dumm und merkbefreit."
 
@Gabe_N: Ja, du sagst es. -.- Ist das Leben von manchen Leuten echt so langweilig, dass sie anderen damit auf die Art auf den Sack gehen müssen? Das ist arm und auch in keinster Weise ernstzunehmen... Deswegen sind das dann auch meistens Kommentare, die so wie O3 wegen der schlechten Bewertungen ausgeblendet werden.
 
@TheBNY: Dem ist nicht langweilig, der will einfach nur mal die Gelegenheit haben, den großen Max markieren zu können. Und weil das im RL wohl nicht so recht zu klappen scheint, versucht es unser Feuerpferdchen eben im Internet (da ist man ja schließlich anonym). Du wirst feststellen, dass solche Leute masochistisch veranlagt sind! Obwohl sein Blödsinn nirgendwo Zuspruch fand und es stattdessen Minuse und abwertende Kommentare hagelte, wird ihn das nicht davon abhalten, sich in der nächsten Steam-News wieder der Lächerlichkeit preiszugeben (Stichwort "Merkbefreit"). Mal sehen, ob ich dann abermals Zeit und Lust habe mitzumischen oder mich lediglich mit ner Tüte Popcorn vor den Rechner setze. ^^
 
@Gabe_N: Was ist "Merkbefreit"? Steht dieses Wort überhaupt im Duden? Also ein üblicher Ausdruck, den man alltäglich hört, ist es definitiv nicht. Ja, unterhaltsam ist's allemal xD
 
@TheBNY: Es scheint zumindest in seinem Wortschatz fest verankert zu sein. XD
 
@Feuerpferd: Sei doch ehrlich, du bist nur angepisst, weil die drei Plattformen eines gemeinsam haben: Sie unterstützen Linux nicht.
 
@Ludacris: Das ist leider so nicht ganz richtig, Valve hatte sich doch tatsächlich auch Linux Steam zurecht gefrickelt. http://is.gd/JjyR4N Haben es dann aber doch nicht gewagt, wohl auch, weil die genau wissen, dass die Linux User erheblich kritischer sind. Die Linux User lassen sich bekanntlich nicht so gerne entrechten, wie die User kommerzieller Betriebssysteme, die jede Frechheit von Firmen schlucken.
 
@Feuerpferd: "wohl auch, weil die genau wissen, dass die Linux User erheblich kritischer sind. Die Linux User lassen sich bekanntlich nicht so gerne entrechten" Denn am zu geringen Verbreitungsgrad kann es natürlich nicht liegen...da bastelt sich wieder jemand sein eigenes Weltbild zusammen, so wie es ihm gerade passt.
 
@Feuerpferd: Das Problem an Linux ist und wird immer bleiben, das es zuviele verschiedene Versionen gibt ... Warum sollte sich irgendeine Firma das antun und für jedes Linux paar mehr Leute in den Support setzen die bezahlt werden wollen - nur damit in Endeffekt im Jahr einmal wer anruft der ... ... ... ... FreeSpire-Linux benutzt?
 
@Ðeru: Neverwinter Nights, Unreal Tournament 2004, Doom3, die Spiele sind alle nicht an eine bestimmte Linux Distribution gebunden. Und nicht nur das, es gibt auch noch andere Unics Betriebssyteme, die solche Linux Binarys ausführen können.
 
@Feuerpferd: Ich nutze privat nur Linux (Kubuntu und demnächst vielleicht auch Arch zum testen) und spiele auch gerne. Aber ich spiele nur Spiele, die es nativ für Linux gibt (z.B über Desura) oder problemlos unter Wine laufen, aber da habe ich dann keine Problem mit Steam. Eher im Gegenteil, ich finde Steam eigentlich wirklich gut und weiß nicht, was es daran zu bemängeln gibt?! Wirklich Gründe, die gegen Steam (oder auch Desura) sprechen, hast du bisher nicht genannt. Ok, die Tatsache, dass man Spiele von Steam nicht mehr weiter verkaufen kann, ist vielleicht wirklich etwas kritisch, aber stört mich persönlich nicht. Wenn es ein Spiel lohnt, gespielt zu werden, dann bin ich auch der Meinung, dass die Entwickler unterstützt werden sollten und dann empfehle ich auch den Spielern in meinem Freundes- und Bekanntenkreis oder auch in Foren usw. zum Kauf des Spiels. *** Aber eines werde ich bestimmt nicht machen: Ich werde mir garantiert kein Windows nur zum Spielen installieren, auch wenn ich hier mehrere XP-, Vista- und Win7-Lizenzen (fast alle von MSDNAA) herum zu liegen habe. Mir reicht die Spielevielfalt von nativen Linux-Spielen und Spielen die problemlos unter Wine laufen vollkommen aus.
 
@seaman: Da widersprichst Du dir aber selbst, denn das ist ja wohl eine bodenlose Frechheit sondersgleichen, den Käufern das verkaufen ihres Eigentums verbieten zu wollen! Alleine für diesen rotzfrechen Angriff auf das Privateigentum und die damit einhergehende Verfügungsgewalt sollten Firmen, die solche Frechheiten versuchen boykottiert werden - und streng bestraft! Eigentum ist ein Grundrecht und wie es in Artikel 14 des deutschen Grundgesetzes festgelegt ist, darf Enteignung nicht einfach willkürlich von irgendwelchen dahergelaufenen Firmen gemacht werden.
 
@Feuerpferd: Du gibst hier vor eine Ahnung von der rechtlichen Situation zu haben, hast aber offensichtlich keinen blassen Schimmer, wovon du da eigentlich redest bzw. gestaltest dir die Welt wieder so, wie du sie gern hättest. Kennst du den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum und sagt dir das Wort Lizenz irgendetwas? Selbst ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat Valve damals recht gegeben, dass ihr Vertriebsmodell via Steam zu 100% legal ist.
 
Dass dir außer (-) nichts darauf einfällt, war mir klar. ^^
 
@Gabe_N: Ich setze auf Kaufquittungen! Kauf! Schon mal was davon gehört? Ach nee, einkaufen macht ja deine Mami für dich.
 
@Feuerpferd: Du wirst Eigentümer des Trägermediums. Du darfst die DVD verkaufen, verschenken oder verbrennen. Der Entwickler kann die darauf befindlichen Daten aber so programmieren, dass sie eben nur unter bestimmten Bedingungen funktionieren bzw. nur in Verbindung einer Accountbindung. Da kannst du dich noch so sehr auf deine Quittungen berufen, es wird dir nichts nützen. Es gab bereits rechtskräftige Urteile deswegen. Man sollte also aufhören sich das alles irgendwie zurechtzubiegen, wie es ins eigene Weltbild passt und lieber bei den Tatsachen bleiben!
 
@Feuerpferd: Du kaufst aber nicht das Spiel, sondern eine Lizenz, damit du es spielen darfst! Kleiner aber feiner Unterschied! Deswegen kann ich deine Meinung immer noch nicht ganz nachvollziehen. Aber ok, es ist eben deine Meinung. Jedem steht eine eigene Meinung zu, unabhängig davon, ab sie begründbar und für den "Gesprächspartner" verständlich ist. Ich sehe nach wie vor kein Problem darin, Steam zu nutzen und finde, dass es eine super Spiele-Plattform ist.
 
@seaman: Das Problem ist ja nicht seine eigene Meinung (die darf er ja gerne haben, so wie jeder andere auch), sondern dass er juristische Unwahrheiten verbreitet und dann auch noch meint, sich darauf berufen zu können.
 
@seaman: Also ich habe Kaufquittungen! Kauf! Hat der Bundesgerichtshof überdies schon vor langer Zeit klar entschieden: der Erwerb von Standardsoftware gilt als Sachkauf.
 
@Feuerpferd: Und weißt du, was der Bundesgerichtshof auch entschieden hat? Nein? Dann schau mal hier: http://www.golem.de/1002/73135.html
 
Wie wär's mal mit Lesen, anstatt mir schon im Vorfeld ein (-) reinzudrückt? Man bist du peinlich, Junge...das beweist ja nur, dass es dir wirklich nicht um Fakten geht, sondern nur um Selbsbestätigung.
 
@Gabe_N: In den Einzelhandelsläden werden Spiele _verkauft_, auch Steam Spiele. Wohlgemerkt _verkauft_, mit Kaufquittungen! Mit Kaufquittungen so dass sich der Kauf nicht mehr ableugnen lässt. Seit 1987 gilt bereits durch den Bundesgerichtshof festgestellt, das Softwarekauf Sachkauf ist!
 
@Feuerpferd: Bist du in der Lage Informationen aufzunehmen, die ich poste oder verweigerst du dich aus Prinzip? Ich habe gerade ein Urteil von eben genau diesem Bundesgerichtshof gepostet. Und da steht drin, dass die Accountbindung zulässig ist...nein, es steht sogar genau begründet, warum sie zulässig ist, aber hey, wozu mach ich mir hier überhaupt noch die Mühe?
Für die, die es wirklich interessiert, wie die Rechtslage ist, habe ich mal das PDF des Urteils rausgesucht: http://tinyurl.com/3xqlocg
 
@Gabe_N: Das was Du verlinkt hast, bestätigt bloß, das Steam boykottiert und bestraft werden muss. In keinster Weise wird auf Kauf im Einzelhandel und Kaufquittungen eingegegangen, überdies gelten seit 1993 Programmsperren als Softwaremangel. Aus Mängeln an der verkaufen Ware können sich wiederum Schadensersatzansprüche ergeben.
 
@Feuerpferd: Dann lies dir das PDF der Urteilsverkündung durch, dort wird nämlich explizit auch auf den Einzelhandel eingegangen. Die News auf Golem ist selbstverständlich eine Kurzfassung und unvollständig. "überdies gelten seit 1993 Programmsperren als Softwaremangel. " Nein, tut es nicht, weil es sich nicht um eine Sperre handelt, sondern um eine Aktivierung.
 
@Gabe_N: Deine ganzen erfolglosen Ausflüchte zeigen nur eines ganz deutlich, Steam ist schlecht und will boykottiert werden. Abgesehen davon, kann es passieren, das Steam eines Tages genauso über Monate lahmgelegt würde, wie es etwa der Konkurrenz von Sony letztes Jahr geschehen ist. Das sind alles mehr als hinreichend Gründe Steam und ähnliche Gangsterfirmen zu meiden, die ständig versuchen Käufer zu entrechten und zu gängeln.
 
@Feuerpferd: Ich habe sogar die Urteilsverkündung verlinkt. Soll ich sie dir jetzt auch noch vorkauen oder was? "Der urheberrechtliche Grundsatz der Erschöpfung des Verbreitungsrechts wird nicht berührt, wenn der Berechtigte das von ihm geschaffene, auf DVD vertrie-bene Computerspiel so programmiert, dass es erst nach der online erfolgten Zuweisung einer individuellen Kennung genutzt werden kann, und wenn er sich vertraglich ausbedingt, dass diese Kennung nicht an Dritte weitergegeben wer-den darf. Dies gilt auch dann, wenn die DVD mit dem Computerspiel wegen der ohne Kennung eingeschränkten Spielmöglichkeiten vom Ersterwerber praktisch nicht mehr weiterveräußert werden kann." Ich hab dir jetzt den wesentlichen Punkt der Urteilsverkündung rausgeschrieben, verstehen musst du es jetzt schon selber.
 
@Feuerpferd: Um nochmal eins klarzustellen, mir ist es völlig egal, ob du Steam geil oder beschissen findest, genauso wie es jedem anderen hier auch vollkommen schnuppe ist. Du kannst die Spiele boykottieren, wie du lustig bist, nur wird es weder die Entwickler und Publisher kümmern, noch würde es die Entwicklung beeinflussen, dass alle Spiele irgendwann nur noch über derartige Plattformen nutzbar sind. Was ich aber nicht akzeptiere, sind Falschaussagen, die aus Halbwissen heraus resultieren. Du berufst dich die ganze Zeit auf Quittungen und Sachkäufe, anstatt einfach mal das von mir gepostete Gerichtsurteil vernünftig durchzulesen.
 
@Gabe_N: Du bist aber auch merkbefreit. Ich habe dich die ganze Zeit fröhlich quasi am Nasenring durch die Manege gezogen und habe dich genau da, wo ich dich haben wollte, Du lieferst selbst noch weitere Gründe so etwas wie Steam und ähnliche Gangsterfirmen zu boykottieren, die ständig versuchen Käufer zu entrechten und zu gängeln. Da wolltest Du Steam einen Heiligenschein aufsetzen und reißt dabei jedoch Steam die Maske weg und deckst die Hinterhältigkeiten von Steam auf. :-)
 
@Feuerpferd: Dann boykottier sie doch und werd glücklich damit. :-) Ich wollte Steam nie einen Heiligenschein aufsetzen, sondern nur aufzeigen, dass du keine Ahnung von der Rechtslage hast und dieses Ziel habe ich erreicht, wie deine kindischen Reaktionen zeigen. Oder hast du wirklich gedacht, meine Lebensaufgabe bestünde darin dich und andere zu bekehren? Ich finde es lediglich amüsant, wie du dich in jeder Steam-News zum Affen machst.
 
@Feuerpferd: Junge, werd erwachsen und lern lesen! Dein Kindergehabt kann man sich ja nicht antuen!
 
@Feuerpferd: im Internet fühlst du dich wohl ganz groß, was? Mit re:32/Satz zeigst du nur, wie arm du bist. Du kannst dich feiern, du hast gewonnen, die Welt ist durch wieder ein Stück besser geworden. Habe jedes deiner Minus ausgeglichen btw...
 
Und wann kommt endlich die xbox version mit verbesserten Multiplayer?
 
@schmidtiboy92: Ende des Monats, bzw. Anfang April. Das Spiel ist fertig (auf Stand der Beta 1.6.6) und muss dann nur noch von MS auf dem Marktplatz freigegeben werden. Sonstige Inhalte wie Avatarklamotten und Gadgets sind seit einer Woche aufm Marktplatz und eigentlich sollte es am 17. schon soweit sein. Entweder könnte es jetzt jeden Tag kommen, oder erst im April, was von der Taktik her nicht schlecht wäre, da ab April alle neuen Arcadespiele 20 Erfolge und maximal 400 Gamerscore bringen können. Wär doch was fur Minecraft. Ich freu mich auch riesig drauf, dieser Minecraft Hype hat dafür gesorgt, dass ich knapp 200 aktive Zuschauer (und viele, die mich nicht abonniert haben) und ca 300000 Views habe. Und ich finde, Minecraft macht immer noch viel Spaß, dank meiner Zuschauer gehen mir auch nach jetzt knapp 180 Folgen nicht die Ideen aus.
 
@TheBNY: 1.6.6 ist eine relativ hohe version, basiert die version nicht auf die vom PC? aber danke.
 
@schmidtiboy92: Beta 1.6.6 ist eine relativ alte Version, Mitte letzten Jahres erschienen. Updates werden aber regelmäßig erscheinen, damit die Minecraft Xbox Edition relativ schnell auf dem Stand der PC-Version ist, die ja seit November aus der Beta-Phase raus ist und ja mittlerweile in Version 1.2.3 verfügbar ist. Das mit den Versionsnummern ist ja so eine Sache. (Die Beta ging bis 1.8.1 (1.9pre6) und die Final fing danach wieder bei 1.0.0 an.
 
Komischerweise haben die sich eigenes System aufgebaut um mehr Geld zu kassieren. Bevor er über andere lästert, sollte er ins eigene Haus schauen.... Nur weil die zu gierig waren. Es gibt sehr viele Indie Entwickler die nur durch Steam zu dem geworden sind was die sind bzw. überhaupt existieren.
 
@Arhey: Eben. Es gibt viele Indie-Entwickler die - nach eigenen Angaben - ohne Steam schon pleite wären.
 
@Arhey: Er äussert sich überhaupt nicht schlecht über Steam sondern nur über Origin.
 
@Arhey: Er kritisiert doch lediglich die quasi Monopolstellung, nicht das System. Zumindest ist nur das aus dem Artikel ersichtlich.
 
ich check das game bis heute nicht...
 
@refilix: An mir gehts auch so ziemlich (am *****) vorbei bisher, aber man kann und muss auch nicht alles spielen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles