Fraunhofer: IE9 bietet besten Schutz vor Malware

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie hat die gängigsten Browser einer Praxis-Überprüfung hinsichtlich ihrer Schutzmechanismen gegen Malware unterzogen. Microsofts Internet Explorer ging dabei als Sieger vom Platz. mehr... Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Bildquelle: Google / Microsoft / Mozilla / Apple Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Google / Microsoft / Mozilla / Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und morgen ist Weihnachten
 
@Cleanhead: Warum? Nur weil der IE in den letzten Jahren ein bisschen nachgelassen hatte und jetzt versucht wieder einiges wieder gut zu machen, ist der Browser jetzt für immer schlecht und wird es immer bleiben? Der IE is einer der besten Browser auf dem Markt, ob es dir gefällt oder nicht! Warum der IE immer diskriminiert wird, egal welche News kommt *rolleyes*

P.S ...bin Opera-User :)
 
@E36: Das liegt einfach daran, dass sich der IE jahrelang nicht an WEB-Standards gehalten hat. Wenn drei Browser eine Site richtig darstellen und einer nicht - welchen nutzt du dann nicht nehr? Und dieser Ruf läuft dem IE immer noch hinterher.
 
@LastFrontier: Heute hält er zwar die Standards ein, rennt dafür aber der Kompatibilität hinterher ( http://goo.gl/uyS6R), oder warum wird immer nur ein Tank voller Fische als Referenz gezeigt?
 
@LastFrontier: ich stimme die zu wenn du behauptest das es einfacher ist für ff und chrome webanwendungen zu entwickeln! ich stimme dir zu wenn du behauptest das ff und chrome ähnliche ergebnisse im sachen funktionen und design der eigenen webanwendungen liefern! aber das hat noch lange nichts mit standards zu tun! nur weil beim auto die pedale (links nach rechts) kupplung bremse gas sind heißt es nicht das dass radio mp3 können muss (im standard...) das heißt aber nicht, das es wünschenswert ist! im übrigen, wenn man es kann, hat man keine probleme für opera, chrome, firefox, safari und ie webanwendungen (auch smartphonebrowser [android, ios und wp7 -> über symbian kann ich leider nix sagen, keine erfahnung]) zu entwickeln ohne kompatibilitätsprobleme zu bekommen! browserweichen setzte ich gleichmäßig für alle browser ein (ausgenommen, chrome! der ist wirklich tolerant!)
 
@JesusFreak: http://goo.gl/hB6En
 
@E36: Haaaaaaaaaaaaaaaaaaalt !!!!
Diese Studie wurde von Microsoft gesponsert sonst würde man nicht IE 9 mit Firefox 6 vergleichen. Firefox gibt-es mittlerweile in der 11 Version. Mann kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Das ist bei Autos auch so wenn ich Auto aus dem Jahr 2000 mit einem von heute vergleiche dann ist wohl klar wer hat die Nase vorn. Es ist unbestritten das Firefox der Besere Browser ist.
 
@alois: Ähm du hast dich bei dem Thema etwas verannt. Der IE 9 wurde am 16.03.2010 veröffentlich. FF 6 am 16.08.2011 und FF 7 am 27.09.2011. Das heist zwischen den letzten beiden genannten Terminen war der FF 6 genauso aktuell wie der IE 9. In der News ist nirgends die Rede vom tatsächlichen Testzeitraum. Du kannst also davon ausgehen das mit der Studie zwischen den beiden Realese Terminen von FF 6 und FF 7 begonnen wurde und die gesamte Studie somit schon garnicht mehr aktuell ist, sondern lediglich jetzt ans Tageslicht kam. Solange ist ja nun 16.08.11 auch wieder nicht her. PS: Alle Fakten mit Wikipedia überprüfbar.
 
@Cleanhead: Du bist einer, der mit dem Satz "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit" voll getroffen wird, wa?
 
Frauenhofer ist für mich um einiges Vertrauenswürdiger als so manch andere. Zwei positive IE-News an einem Tag, nicht schlecht!
 
@hhgs: Vorallem ist es auch ein Deutsches unternehmen
 
@Suchiman: Als ob das ein Unterschied macht. Wenn die Summe stimmt, wird jeder schwach. Da sind Deutsche Unternehmen nicht anders. Beispiel GData und Staatstrojaner.
 
@Suchiman: Und was sagt es, wenn es ein deutsches Unternehmen ist ? Denkst du hier läuft alles fair ab und ohne Korruption ? Deutschland ist eines der letzten Länder, dass die UN-Konvention gegen Korruption immer noch nicht ratifiziert hat. Und jetzt frag dich mal wieso man solche Angst hat ? Weil dann jeder Deutsche sehen kann welche Amtsträger Geld von Unternehmen bekommen.
 
@Suchiman: deutsches unternehmen?! es ist immer noch ein _institut_!
 
@hhgs: Wirklich positiv ist diese News aber nicht. Sie besagt, dass keiner der getesteten Browser zuverlässigen Schutz vor dem runterladen von Malware bietet. Der IE ist zwar etwas weniger unzuverlässig, aber auch er hat schlecht abgeschnitten. Wobei der Test auch recht unsinnig ist.
 
Firefox 6 wurde da getestet lol... das war doch schon Jahre her! Hab hier Version 11!!! On a more serious note: Ich denke wenn man die Add-Ons weglässt, dann kann das durchaus sein, dass der IE im Auslieferungszustand ansich den besseren Schutz bietet. Für mich ist allein das Fehlen eines effektiven und kostenlosen Werbeblockers das aus für jeden Browser - da könnte ein IE noch so sicher sein, wie er will^^
 
@monte: War bestimmt "Anweisung" von Microsoft ;)
 
@PC-Hooligan: Das hängt damit zusammen, das die Browser wahrscheinlich vor mehrere Monate getestet wurde. Bevor die aktuellen Firefox und Chrome Versionen rauskammen. Da hatten wohl Mozilla und Google geschlampt. Wer mir Minuse gibt, selbst Schuld. Hier gibt es mehr Infos dazu: http://www.golem.de/news/sicherheit-browser-versagen-bei-der-abwehr-von-schadsoftware-1203-90568.html
 
@monte: Zum allerletzten Mal, der IE9 hat einen intigrierten und effektiven Werbeblocker. Wie der heist und wo er ist, schreibe ich echt nicht mehr. Sucht lieber im Internet, bevor ihr mit solchen Behauptungen kommt.
 
@eragon1992: Wenn das genauso wie Adblock+ mit einem Klick alles was wirbt zernichten würde und nicht unendliche viele nervige Dinge weiterhin anzeigt, dann wüsste man davon. Das was du da meinst ist grade mal ein besserer Popupblocker.
 
@monte: Jahre her? Blödsinn! FF 4/5/6 und 7 kamen alle 2011
 
Was ist hier denn passiert? Deutlicher kann man die Aussageabsicht doch eigentlich nicht klar machen? Wohl lauter Genies hier, deren einzige Schwäche das Erkennen von Sarkasmus, Ironie und Zynismus ist.
 
"Die Untersuchung des Fraunhofer SIT treffe auch keine Aussage über die Gesamtsicherheit der Browser" Wie kommt WF dann auf so eine Überschrift? Die ist wohl treffender: http://goo.gl/VB29i
 
@OttONormalUser: Das ist typisch, oft lesen Journalisten noch nicht einmal die Zusammenfassung am Ende einer Studie sondern schreiben von anderen PR Meldungen ab. Im besten Fall ist noch die Studie verlinkt, aber oft findet sich beim Lesen dieser ein völlig anderer Sachverhalt.
 
Was für ein Blödsinn, das scannen nach Malware ist nicht die Aufgabe eines Browsers. Mein AV Programm(Avast) scannt den Netzwerkverkehr und blockt somit noch viel früher, und das für alle Programme und egal woher(Internet oder LAN) die Daten kommen.
 
ich würde den ie sogar nutzen aber mir fehlt ein adblock wie adblock plus im FF
 
@wolver1n: Der ist integriert. "Tracking Schutz" heisst dieses Feature.
 
@RalfEs:hatte ich mal versucht habe aber nicht hin bekommen da eine liste ein zu fügen
 
@wolver1n: Es gibt von den Machern des Adblock auch eine Version für den IE. Wusste ich bis vor ein paar Tagen selber noch nicht, aber den IE kann man mitlerweile mit so einigem füttern. Allerdings war der Adblocker unter dem IE irgendwie nutzlos. Wirklich geblockt hat er nichts. Aber der Fehler wird wohl bei mir liegen. Werde mich die Tage damit nochmal befassen.
 
@wolver1n: Gibt es schon. (Die Trackingliste ist nur sehr bedingt als Ersatz geeignet, da diese nur auf URLs reagiert) Wirklich brauchbare und komplett kostenlose kenne ich allerdings nicht. Ist die Frage ob du bereit bist etwas zu bezahlen. (Ich bezahle für meinen, Ad-muncher, 20€/Jahr)
 
Meine persönliche Erfahrung zeigt das genaue Gegenteil. Ich habe seit 2004/05 den Feuerfuchs in Betrieb und hatte damit nie irgend eine Infektion (sogar ohne AV). Mit dem Upgrade auf Win7 letzten Sommer habe ich den IE9 mal als Standard belassen und ihn rund 4 Monate so verwendet - Fazit1: Im Vergleich zum Feuerfuchs ordentlich schnell; Fazit2: Er hat mir mittels einem Popup trotz UAC und MSE einen Fake-AV untergeschoben - hat mir einen Abend verdorben, weil ich meine Installation von Hand säubern musste (MSE konnte das nicht). Fazit3: IE gibt's bei mir nurnoch als Browser auf WP7, aber nie mehr auf dem Desktop. Ich verwende jetzt Iron.
 
@3-R4Z0R: "hatte damit nie irgend eine Infektion (sogar ohne AV)" dir ist schon bewusst das du nicht jede infektion bemerkst?
 
Aja, nun fehlt aber noch eine "Studie", welcher Virenscanner Webseiten am schönsten darstellt.
 
@Feuerpferd: lol +1 PS: vorrausgesetzt man nutzt ein Windows-System und benötigt einen Virenscanner ;)
 
@Yogort: "vorrausgesetzt man nutzt ein Windows-System und benötigt einen Virenscanner"....oh, ein DAU
 
@Nunk-Junge: Als Windows Nutzer denkt man vllt. das es normal ist ein Betriebsystem so schwammig zu konstruieren, dass man es nachträglich mit Virenscanner versuchen muss abzudichten. Ein Schiff baut man auch nicht aus einem Sieb und gibt dem Kunden einen Eimer zum schöpfen mit.
 
@Feuerpferd: Die z.Z. besten AntiViren-Programme sind "Norton" und "G Data". Das soll kein Spaß sein. Diese Programme sind in der aktuellen Version sehr gut. "Kaspersky" u.a. können da nicht mithalten. Bitte, das ist nicht provokatorisch gemeint. Diese Meinung beruht auf meinen Testergebnissen.
 
@manja: Ja aber zeigen "Norton" und "G Data" denn auch die Webseite schön an?. Wenn Webbrowser nach Viren und Trojaner suchen sollen, dann sollten AnitViren Programme auch Webseiten schön anzeigen. Da geht es nicht einfach nur um grundsätzliche Gerechtigkeit, denn man könnte Browser - und somit Vireneinfallsfenster, gleich geschlossen lassen, wenn die Virenprogramme die Webseiten ohne Browser schön anzeigen würden. Immerhin sind die Browser beim Virenerkennen dem Bericht nach doch deutlich schlechter, als die Virenprogramme.
 
gehts mir nur so oder bin ich der einzigste der dem IE nicht benutzt? irgendwie konnte ich mich NIE mit dem IE anfreunden! ich benutze den firefox und den opera browser und bin zu frieden weshalb noch den IE benutzen???
 
Mal davon abgesehen, dass Winfuture scheinbar seine eigene Interpretation der Studie vornimmt und Dinge behauptet, die in der Studie so nicht belegt sind, findet sich hier noch ein interessanter Punkt zur Qualität der IE-Funktion: "Für den Test wurden dem Browser 369 verschiedene Schadapplikationen vorgesetzt. Davon erkannte er allerdings nur 14,9 Prozent." - super Sicherheitsfeature ^^
 
@Yogort: Aber immer noch mehr als die anderen Browser.
 
Oh eine von MS finanzierte Studie...
 
Und trotzdem war, bin und werde ich immer ein FIREFOX bleiben ......
 
Ich frage mich nur eines, wieso testet man den IE9 gegen zum Beispiel Firefox 6 ?? Firefox ist bei 11 angelangt, das ist doch alles nicht Aussagekräftig...Aktuelle Browservarianten wären doch interessant!
 
@NeO2k7: Nicht unbedingt, denn die Blockierlisten für schädliche Seiten, die im Hintergrund heruntergeladen und aktualisiert werden (falsch in den Optionen aktiviert), sind trotzdem für den jeweiligen Browser unabhängig von der Version die gleichen.
 
@noComment: Ok gut zu wissen, danke !
 
@NeO2k7: Außerdem stammen die Ergebnisse aus den letzten Jahr.
 
@NeO2k7: die Studie sagt selbst, dass die Ergebnisse daher nicht der aktuellen Browsersituation entsprechen müssen!
 
@NeO2k7: Weil Firefox vor 3 Wochen, als die Studie durchgeführt wurde, noch bei Version 6 war.
 
@TiKu: das ist absoluter Bullshit: Firefox 10 was released on January 31, 2012, das sind mehr als 3 Wochen, du Troll!
 
@Yogort: Wow, ich hätte nicht gedacht, dass diese offensichtliche Übertreibung noch eine Kennzeichnung braucht.
 
Zusätzlich sollte man natürlich eine Sicherheits-Suite installieren, damit sollte man auf der sicheren Seite sein, wenn man nicht alles im Internet anklickt, sondern dabei das Gehirn benutzt ;)
 
Sachlich gesehen wird Fraunhofer schon recht haben. Es ändert aber nichts daran, dass die Art, wie MS seinerzeit versucht hat, ihre eigenen Internet Versäumnisse aufzuholen, jede Form der geschäftlichen Ethik mit Füßen getreten hat. Egal wie gut IE9 oder IE10 heute auch ist, ich werde ihn nicht nutzen, weil ich die Geschäftspraktiken des dahinter stehenden Unternehmens nicht gutheißen kann.
 
@UMC: Dann versuche doch mal dein Glück mit dem unübertrefflichen Browser "Safari". Viel Spaß und Freude mit diesem Ding.
 
@manja: Wenn es Safari auch (nativ) für Linux gäbe, dann würde ich ihn wirklich mal testen.
 
@UMC: Ja, wahre Worte. Das ist auch der Grund, warum ich auf Windows-System (z.B. auf der Arbeit) prinzipiell einen anderen Browser nutze.
 
brain.exe :) 100% Schutz ohne Performance-Verlust!
 
waurm fehlt bei solchen tests fsat immer der opera browser? er ist ein sehr zuverlässiger browser. und dennoch wird er immer ausgelassen. klar, wenig marktanteile, aber dennoch
 
@bmngoc: Das is einfach nur Mobbing nix weiter. Egal erfreuen wir uns dran das wir nich zum Mainstream gehören. :P
 
@bmngoc: Warum sollte man so einen Randgruppenbrowser berücksichtigen? Eine Software, die fast keiner nutzt, hinsichtlich ihrer Sicherheit zu untersuchen, ist ja wohl etwas sinnfrei.
 
@TiKu: nicht ganz. so wird vllt einigen gezeigt, dass es neben den hauptbrowsern, sehr gute "randgruppenbrowser" gibt und man nicht immer mitschwimmen muss...
opera ist bei mir seit gut 4 jahren hauptbrowser. vorher den ff genutzt und auch immer wieder reingeschaut bei den neuen versionen, aber damit werd ich mich nicht so anfreunden können...
dennoch, sollte man alle etablierten browser untersuchen. opera ist zwar nicht so stark vertreten, aber er hat sich als sehr guter browser etabliert.
 
der letzte absatz relativiert sich schon sehr vom gesammten artikel. im grunde ist diese studie also rein kosmetischer natur.
 
@kompjuta_auskenna: Ist aber trotzdem richtig. Ich würde aber auch keine von Google oder Mozilla finanzierte Studien trauen. Da stand auch, dass Microsoft auf die Studie keinen Einfluss hatte.
 
@eragon1992: "Die Untersuchung des Fraunhofer SIT treffe auch keine Aussage über die Gesamtsicherheit der Browser. Wenngleich es sich bei Malware um eine wichtige Klasse von Angriffen handelt, gibt es viele weitere Methoden wie klassisches Phishing, Cross-Site-Scripting, Tracking, die aber nicht Gegenstand der Untersuchung waren." .... ist trotzdem richtig? gerade die letzten genannten elemente sind die meistgenutzen wege für scammer, scripter und hacker.
 
@kompjuta_auskenna: Mir ist auch klar, das nicht alles getestet wurde.
 
@eragon1992: dann sind wir uns ja im prinzip eh einig?
 
@kompjuta_auskenna: ja, sind wir. ;-)
 
@eragon1992: wonderbra :)
 
Toll, lässt sich das Frauenhofer jetzt auch vom MS kaufen ...
Der IE ist löchrig wie Schweizer Käse, Chrome ist Google's Spionagesoftware um den Nutzer mehr Individuelle Werbung an zudrehen, ähnlich verhält es sich bei Safari von Apple.
Ich benutze lieber mein Gesunden Menschenversand und setze auf den Firefox, der mir dank vieler Guter AddOn's ein recht Sicheres und vor allem weitgehend Werbefreies Surfen ermöglicht.
 
Ein merkwürdiger Test. Wieso wird die "Überprüfung von Internetseiten" getestet und nicht Sicherheitslücken/ActiveX-Schwachstellen? Browser sind doch keine Antivirenprogramme. Sind die schwarzen Listen überhaupt auf der Festplatte des Users oder werden die Webseiten online überprüft -und damit das Surfverhalten protokollierbar?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles