Drei Viertel der Nutzer fühlen sich im Netz bedroht

Der Umgang der Nutzer mit dem Netz wird spürbar souveräner, auch wenn der Anteil derer, die sich durch verschiedene Risiken bedroht fühlen, mit drei Vierteln noch immer sehr hoch ist. Vor einem Jahr gaben noch 85 Prozent an, Angst vor Viren, Betrug ... mehr... Fernsehen, Betrug, Cybercrime Bildquelle: Don Hankins / Flickr Fernsehen, Betrug, Cybercrime Fernsehen, Betrug, Cybercrime Don Hankins / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sollen doch bitte die Jugendlichen die sich blöd vorkommen nicht in allen Portalen anmelden, nicht jedes MiniGame im Web und in FB spielen und sollen auch mal an die Frische Luft gehen. Für Senioren ist das allerdings ein Dilemma aber in dem Alter mit OnlineBanking anfangen ist ja auch etwas schwer. Aber auch das kann man nach ner Zeit einigermaßen.
 
Da fällt mir doch direkt ein Gegenmittel ein: "ACTA - Deine Sicherheit im Netz". /Ironie off
 
@Lay-Z187: Ein Internetminister muss her! Der regelt sowas!
 
@F98: :)
 
@F98: Wir haben doch mit der Ilse Aigner schon eine ganz kompetente Dame, die sich für diese Position hervorragend eignet *Ironie*.
 
Verständlich. Es scheitert ja bereits an einer flächendeckenden, über jeder Schule angebotener Informatikunterricht, auch mit Thema IT-Sicherheit.
 
@zivilist: Nein es scheitert am Interesse der Betroffenen, ich hatte damals sowas auch nicht und finde mich im Netz zurecht! Man sollte sich einfach mal mit der Materie befassen die man alltäglich bedient!
 
Tja, es gibt auch einige dieser Zeitgenossen die dir ständig vorjammern wie gefährlich und unsicher das alles ist und dass sie immer gut aufpassen, keine Daten rausgeben usw. und wenn du mal an ihrer Kiste sitzt ist die Platte voll mit Speckfilmchen aus irgendwelchen dubiosen Quellen und einen Virenschutz suchst du auch vergebens.
 
@jigsaw: "Speckfilmchen"... damit meinst du bestimmt sowas hier: http://youtu.be/V3ROsVTKVDw (Achtung: Nur anklicken wenn man schlimmes gewöhnt ist. Und ja ich habe jedes - dafür verdient. Aber es passt zum Thema "Speckfilmchen" :D)
 
@Blubbsert: Ähem...solche Art von Speckfilmchen hab ich nicht gemeint ;-)
 
Es haben alle meine Freunde Angst vor Datenmissbrauch, aber die 172 Fotos bei facebook, auf denen alle möglichen Freunde noch verlinkt sind, man täglich sein Essen abfotografiert und zusätzlich sich orten lässt, damit auch alle wissen, wo es dieses leckere und außergewöhnliche Käsebrötchen gibt, interessiert die Person in dem Moment nicht.
Kann das schon lange nicht mehr ernst nehmen das Thema!
 
Ah, besonders diese Raser und Drängler! Mit 100 Mbit/s auf der Datenautobahn, Fernlicht und Blinker links im Firefox und schuppsen dann noch die Internet Explorer Fahrer von der Datenautobahn. Mit nur einer Hand an der der Steuer-Maus, unverantwortlich, diese jungen Rüpel! Rauchverbote und Handyverbot werden ebenfalls missachtet. Neenee, das geht drunter und drüber im Internet, da, schon wieder einer, ist zu Winfuture plötzlich scharf rechts ohne zu blinken abgebogen ohne vorher seinen Browser zu verlangsamen mit vollem Karacho durch die Kurve in der Leitung.
 
@Feuerpferd: Die Rechtsabbieger bekommen hier momentan die meisten Punkte. Nein nein, nicht in Flensburg, sondern Future-Points. Als "Geisterfahrer" hat man es hier aber genauso schwer wie im richtigen Leben - wenns auch Spaß macht.
 
Ich finde die Entwicklung des Absinkens von 85 auf 75% eher beunruhigend, denn a) steigt die Bedrohung - so diffus das Wort auch jetzt sein mag - stetig an und b) sinkt tatsächlich nur die Relevanz, das Bewusstsein für die Bedrohung beim User.
Facebook, Google+, Steam, Origin... DORT lauert der Feind, nicht auf irgendwelche obskuren russischen Seiten oder Bot-Netzen. Viren, Würmern usw kann man begegnen, jeder halbwegs interessierte weiß inzwischen damit umzugehen, zu verhindern oder im Notfall wieder los zu werden. Die großen Firmen sind allgegenwärtig, egal was man tut, wo man hingeht, Google ist schon da und protokolliert mit. Privatsphäre war gestern und das wirklich schlimme, niemanden interessiert's. All die ACTA Gegner gehen nach der Demo nach Hause, werfen ihr Battlefield an und zocken gemütlich ne Runde, während EA seine Serverfarmen ausbaut um die abgezogenen Daten zu sichten und auszuwerten. Nee... die Bedrohung ist alles andere als zurückgegangen.
 
@=kk=: http://youtu.be/hrontojPWEE Das fällt mir dazu ein ^^
 
@=kk=: Du sagst es "jeder halbwegs interessierte weiß inzwischen..." das sind leider nur <10 % der User
 
Dann sollten sich die Drei Viertel der Nutzer mal informieren wie sie Ihre Angst in den Griff bekommen. Angefangen mit Updates einzuspielen, nicht jedem und allem Vertrauen, bis hin zur Benutzung einer Linux LiveCD zum Surfen. Mich wundert es nicht, aber es hat auch keiner den Bock dazu sich mit dem Betriebssystem dessen Schutz oder gar Funktionen auseinander zu setzten. Vor allem in privaten haushalten ist fast jeder Administrator damit es nicht zu kompliziert wird. Genau dies Leute verwenden auch im Urlaub öffentliche Computer zum Online Banking oder Mails abzurufen ohne sich um die späteren Auswirkungen zu kümmern. Wie heißt es so schön, wer nicht hören will muss fühlen.
 
@nowin: Eine blöde Frage: muss man sich bei Windows bei einem eingeschränkten Konto für eine Installation/Systemänderung immer deparat in ein Administratorkonto einloggen oder kann man das mit einem Admin-passwort direkt aus dem eingeschränkten Konto machen? Weil wenn nicht dann trägt MS mindestens zur Hälfte die Schuld, dass alle nur als Admin surfen. Wenn nicht, dann liegts eindeutig nur an den Usern. Würd mich daher interessieren
 
@XP SP4: Das geht auch mit einem ADMIN-Kennwort aus einem eingeschränkten Konto.
 
Wer Angst vormi-net hat, soll die Finger davon lassen. Dann gibst auch weniger Stau auf der Datenautobahn. Dann wird es für die restlichen schneller. Dann reicht sogar eine 2000er Leitung für i-net, ist ja dann weniger los.
 
Dann geht Offline ihr Mimmis..
 
Realnames haben im Inet nix verloren...
 
Bei der Panikmache, die in den Medien betrieben wird, wundert mich das Ergebnis nicht. Ich frage mich jedes mal, in welchem Netz die unterwegs sind. In meinem sind zwar Kinderporno, Bombenbauanleitungen und Rechtsradikaler Schrott sicher auch zu finden, aber da muss man wirklich danach suchen und wird nicht überfallartig auf die Seiten gezwungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.