CSU-Netzrat spricht sich für Internet-Minister aus

Der CSU-Netzrat hat in einem aktuellen Positionspapier die Einrichtung eines Postens des Staatsminister für Internet und Digitale Gesellschaft auf Bundesebene gefordert. Dies würde der wachsenden Bedeutung der Netzpolitik in der Gesellschaft gerecht ... mehr... Csu, Politikerin, Dorothee Bär Bildquelle: Frank Ossenbrink Csu, Politikerin, Dorothee Bär Csu, Politikerin, Dorothee Bär Frank Ossenbrink

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die CSU so einen Posten einführen will, dann nur um ihn mit einem CSU Loyalen Menschen zu besetzen !
CSU ist zu 100 % für ACTA und jetzt wollen sie so einen Posten etablieren ? Jetzt mal im Ernst liebe CSU, denkt ihr wirklich das euer Volk so naiv ist ???
 
@Cooker: Leider ist (die Masse) der Wähler wirklich so naiv. Frage mal in einer Fußgängerzone x-beliebige Passanten nach ACTA. Die meisten wissen nicht mal was das ist. Und Abends in der Tageschau wird auch nicht darüber aufgeklärt. (Die Öffies sind ja auch fest in CDU/CSU-Hand. Da soll keine regimekritische Berichterstattung gesendet werden)
 
@Kobold-HH: Die Chefetagen der öffentlich-rechtlichen Sender sind schon immer paritätisch besetzt. Das ZDF hat traditionell einen Hang nach rechts (schwarz), die ARD traditionell nach links (rot), sieht man immer besonders gut bei Wahl-Hochrechnungen. Die Dritten hingegen sind durch die paritätische Besetzung der Aufsichtsräte mal so und mal so, je nachdem, wer gerade mehrheitlich die Landesregierung(en) in den Bundesländern stellt, wo der Sender beheimatet ist.
 
@Cooker: Ja. Ist es auch. Du darfst nicht vergessen, dass wir sensibilisiert für das Thema sind. Für alle Normalos hat ACTA einen Realitätswert wie Star Wars. Traurig aber wahr.
 
@Cooker: Das Volk ist sogar noch naiver (um nicht zu sagen sogar dümmer) und würde für so ein weiteren Geldverschwender (Internetminister), weiter brav die steuern zahlen und nix an der Situation im Allgemeinen ändern. Nicht meckern, sondern die CDU und co stürzen! Wir brauchen keine Leute, die uns sagen, was wir zu tun und zu lassen haben, wenn die dämlichen Politiker selber nix auf die Kette bekommen. Aber JA, hier in Deutschland heisst es ja so schön: "Jeder für sich allein. Solange es mir gut geht, kümmern mich die Mitmenschen nicht..." Am Besten den ganzen Bundestag weg sprengen... Diese verlogenen Drecksäcke!
 
Ich schlage Ansgar Heveling oder Hans-Peter Uhl für den Posten vor dann haben wir wenigstens was zu lachen.
 
@jigsaw: Ich schlage Günther Oettinger vor. Alleine schon wegen seiner überragenden Englischkenntnisse... http://www.youtube.com/watch?v=88OGXLFpeMw
 
Ein getarntes Zensurministerium, na toll !!!
 
@Blaulicht110: "Internetministerium" klingt für mich wie das "Wahrheitsministerium" in 1984.
 
@Blaulicht110: Als würd das Innenministerium nicht reichen
 
Generell ist das keine schlechte Idee. Dieser Posten MUSS aber bitte zwingend mit einem jungen, IT- und Internetaffinen Menschen besetzt werden, noch ein sesselfurzender Fastrentner bringt uns da gar nichts. Hier könnte die Piratenpartei wieder punkten...
 
@Turk_Turkleton: Gute Idee, sollen die Piraten einen Mann stellen...
 
@Turk_Turkleton: Ganz genau, wenn ich allerdings sehe aus welcher Ecke dieser Vorschlag kommt befürchte ich dass dies ein frommer Wunsch bleibt.
 
@Turk_Turkleton: Und was bitte soll ein "Internetminister" machen bzw. wworauf soll sich sein Aufgabenbereich erstrecken? Tut mir leid, ist aber meiner Meinung nach eine schwachsinnige Idee.
 
@Binabik: Sehe ich genau so. Noch ein Schmonk der auf Steuerzahlerkosten sich ein schönes Leben macht brauchen wir nicht.
 
@Binabik: Naja Internetminister ist ein bisschen Falsch ausgedrückt es heißt eher Internet-Regulierungsminister. Internet-Einschränker, Internet-Kontrollör, Internet-Steuererheber, Internetbremsklotz, ...
 
@Binabik: Und wenn, dann darf der, ähnlich wie alle Datenschutzbeauftragten, nur immer Mahnen und Schimpfen, aber nichts ahnden. Befugnisse, um wirklich was positiv lenken und verändern zu können? Vermutlich Fehlanzeige.
 
@Binabik: Es ist ja aktuell nur eine Idee. Einen konkreten Entwurf mit Zuständigkeitsbereich usw. müsste man natürlich noch erstellen. Was er machen soll? Er wäre der erste deutsche Politiker, der sich mit dem Thema überhaupt erstmal auskennt. Momentan haben wir da ja nur ältere Herren, die maximal wissen wie man eine E-Mail verschickt.
 
@Turk_Turkleton: Ja, derselbe Gedanke schoss mir auch durch den Kopf. Meine Wunschkoalition für die nächste Bundestagswahl ist sowieso CDU+Grüne+Piraten. Die Piraten wären dann die ideale Partei, die einen Internetminister stellen könnte.
 
@Turk_Turkleton: Aber selbst dann weiß man nicht, was der Herr ideologisch vertritt... Ich halte die Position für nicht erforderlich, weil sich inhaltlich nichts ändern wird. Auf den Stuhl rutsch sowieso einer, der schon lange für ein anderes Amt ansteht. Hier von Kompetenzen zu sprechen, halte ich für voreilig und blauäugig. In der politik passiert NICHTS ohne Berechnung.
 
@Turk_Turkleton: Schon, weil der Logik nach ein "junger" Infokasper das machen sollte, wirds ein alter modriger Alles-Ausdrucken-und-Verbieten-Knacker.
 
@Turk_Turkleton: Zahlst Du denn nicht schon genug Steuern an irgendwelche Abgeordneten, die sowas von überflüssig sind und nicht im Bundestag sein müssten? Mmh? Einen Internetminister brauchen wir nicht! Schon garnicht von der dreckigen CDU. Da können wir ja gleich ACTA zustimmen. Kommt das Gleiche bei raus... :rolleyes:
 
Ich bin für Volker Kauder:)))))
 
*LOL!* Die CSU mal wieder! Wohl zu tief in den Maßkrug geschaut? Wie wäre es mit einem Telefon-Minister, einem Handy-Minister und einem iPhone-Minsiter? Außerdem wäre da noch Platz für einen MInigolf-Minister, Geschirrspül-Minister, Toilettenpapier-Umspul-Minister, Maßkrug-Minister, Brezel-Minister, Bratwurst-Minister, eine Hutablage und einen Wackeldackel, sowie für jede Menge Piratenpartei in den Parlamenten. Oh, halt wartet, den Posten wollen die wohl extra für die Piratenpartei machen. Das Internet-Ministerium, fest in der Hand der Piratenpartei, klarmachen zum Entern! In NRW gibt es nun ja extra Wahlen, für die Piraten, Ahoi! :-)
 
@Feuerpferd: Sehr lustiger Kommentar, hat mir meinen Tag durch einen Lachanfall doch ein wenig versüßt. THX
 
Internetstaatsminister ich glaub es hackt... Was zur Zeit aus der Ecke von Angies Komparsen kommt ist nicht mehr feierlich. ACTA wird nix also probieren wir es damit ... nebenbei könnte man die Provider gesetzlich dazu verknacken ihre "TwoStrikes" Regelung durchzudrücken. Überwachung 2.0 und ihr habt alle einen Logenplatz. \o/
 
@Fox123: Fällt mir noch was ein und das ist sehr viel dringender: die Wahl des Biergarten-Ministers! Die Biergartensaison bricht bei dem Wetter aus und wir haben noch keinen Biergarten-Minister, geht ja gar nicht, skandalös ist das!
 
@Feuerpferd: So ein Amt ist überflüssig - wird doch alles bei fetten Banketten und heuchlerischen Galas bei einem Gläschen Sekt und Häppchen beschlossen...
 
EHRENSOLD FÜR DIE IDEE! /Ironie off
 
wenns nen Minister gibt, will er auch ne Steuer dafür.......lieber nich
 
lach, die alten knacken wissen doch nicht einmal wie mann i-net buchstabiert
 
Berlin hat dann einen IZM (InternetZensur Minister).....Meinen auch die könnten das Volk komplett für blöd verkaufen. Na wie´s geht erfährt Merkel ja beim nächsten China-Besuch :-)
 
@Zwerg7: Ein Verkehrsministerium reicht nicht, wir brauchen noch Autobahn-Minister, Landstraßen-Minister, Seitenstraßen-Minister und Zebrastreifen-Minister!
 
@Feuerpferd: Und du wirst hier und heute zum Minister fürs Ministererfinden gewählt :D
 
die besten Ideen hat doch nach wie vor diese dolle CSU, und für diese Position bringen sie auch gleich den besten Mann aus ihren Reihen ins Angebot. Dieser versteht es doch so vortrefflich, auch dem einfachsten Menschen , eine Sache überzeugend und leicht verständlich, zu verkaufen .Zitat Onkel Wunnebar,(E.Steuber):
"Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München mit zehn Minuten ohne daß Sie am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen am am Hauptbahnhof in München......" Tja... so ist das eben...
 
@gregori: CSU? Da hätt' ich 'nen Vorschlag: Karl-Theodor! Der hat zumindest schon zu Genüge bewiesen, daß er mit einem Computer und dem Internet umgehen kann!
 
Fragwürdig, nicht den Posten als solches, da im Moment definitiv zu viele Ministerien im Bezug aufs Internet meinen etwas zu sagen zu haben, NUR im Mai ist Wahl in NRW, nächstes Jahr BT Wahlen, 2014... Aufgrund von nahenden Wahlen oder nach den Wahlen, je nach Stimmungslage, Einfluss auf Internet nehmen zu wollen, und genau das befürchte ich, wird auch die letzte verbliebende IT Firma aus Deutschland vertreiben. Mal abgesehen davon, dass Deutschland keine Insel der Glückseligen ist, obwohl ich sonst nicht immer ein Freund davon bin, sowas gehört in die Hände der EU, und zwar ausschließlich.
 
@Lastwebpage: Das ist einfach nur grober Unfug, wie er nun mal typisch für die CD/SU ist. Das ist ungefähr so, wie trotz Verkehrsministerium ("Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung") einen Seitenstraßen-Minister zu fordern. Nur mal zur Erinnerung: Nachfolger vom "Bundesministerium für Post und Telekommunikation" und dem "Bundesamt für Post und Telekommunikation" ist die "Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen", kurz "Bundesnetzagentur"
 
Die CSU ist ja sehr sozial xD, jetzt gibt sie wieder einem alten Menschen der von der Materie keine Ahnung hat so einen Job. Der Saftladen hat es immer noch nicht verstanden.
 
Die CSU kann von mir aus einen Internet-Minister bestimmen. Sofern der dann auch nur für Bayern zuständig ist und sein erzkonservatives Gedankengut den Rest Deutschlands nicht beeinflusst, soll mir das herzlich egal sein. --- Prinzipiell wäre es durchaus nicht verkehrt, einen solchen Ministerposten auf Bundesebene einzurichten. Ich schlage Frau Leutheusser-Schnarrenberger vor.
 
Völliger Schwachsinn und unnötiges Geld! Ein Minister, diverse Refenrenten, dann die Bürobeamten . wo kommt denn bitte das Geld her?!?
 
@StarAce: von deinen steuern?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles